Wann sollte ich der AfA die Änderungsmitteilung wegen Arbeitsaufnahme bekanntgeben? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Kyouma

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 Dezember 2017
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo, hoffe das ist der richtige Bereich für meine Frage.

Ich bekomme zur Zeit ALG1 und habe mich aber nun mit einem AG auf einen Vertrag geeinigt. Habe den Vertrag auch schon postalisch zugeschickt bekommen, allerdings vom AG (noch) nicht unterschrieben. AG ist hier sehr relaxed und meinte, wir können den Vertrag auch am ersten Arbeitstag (ist in einem Monat) unterschreiben.

Frage: ich vertraue dem AG eigentlich - trotzdem die Frage, ist es hier ein großes Risiko, auf dieser Basis schon einen Änderungsantrag zu stellen, obwohl der Vertrag noch nicht unterschrieben ist?
 

vidar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
2.662
Bewertungen
4.047
AW: Wann Änderungsantrag stellen

Moin @Kyouma,

Jede Veränderung muss du dem Amt normalerweise zeitnah melden. Ich würde dir empfehlen, dass du dich intensiv darum bemühst schnellstmöglich von deinem künftigen Arbeitgeber einen gegengezeichneten Arbeitsvertrag zu erhalten. Zwar stellt eine mündliche Vereinbarung auch bereits eine gegenseitige Willenserklärung dar, trotzdem nur schriftliches ist wahres.

Da ja auch alle wesentlichen Punkte des Vertrags bereits im Vorwege geklärt wurden, dürfte es auch für deinen künftigen Arbeitgeber kein so großes Problem darstellen, dir kurzfristig den Vertrag zukommen zu lassen. Am Besten wäre es, du unterschreibst den Vertrag, gehst zum Arbeitgeber und lässt dir dann dort Vorort den Vertrag gegenzeichnen. Du solltest ggf. hierfür vorher abchecken, ob die entsprechende Person dann auch anwesend ist.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
17.110
Bewertungen
21.236
AW: Wann Änderungsantrag stellen

Die Aussicht, evtl. einen Arbeitsvertrag zu bekommen, stellt für mich keine meldepflichtige Veränderung der.

Sehr viel grösser ist die Gefahr, plötzlich ohne Geld dazustehen....
 

vidar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
2.662
Bewertungen
4.047
AW: Wann Änderungsantrag stellen

Sehr viel grösser ist die Gefahr, plötzlich ohne Geld dazustehen....
Richtig erkannt :wink: Deshalb kann man auch nur nochmals darauf hinweisen, sich so schnell als möglich den unterschriebenen Arbeitsvertrag zu besorgen, bevor eine Meldung an das Amt erfolgt.
 

Curt The Cat

Redaktion
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
7.382
Bewertungen
7.589
Moinsen Kyouma und willkommen hier ...!

Ich war mal so frei und hab' den Titel Deines Fadens etwas abgerundet. Ein ganzer Satz oder eine vollständige Frage ist immer freundlich und soviel Zeit sollte sein - ergänzend verweise ich auch auf die Forenregel #11
[FONT=Arial,Wide Latin]11. Themen/Threads erstellen
[/FONT]
[FONT=Arial,Wide Latin]Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen. Themen mit nichtssagenden, allgemeinen Überschriften, oder wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!! oder [/FONT]Wann Änderungsantrag stellen[FONT=Arial,Wide Latin], sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt![/FONT]
Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift auf 110! Zeichen erweitert. Da passt deutlich mehr als ein bis drei Worte rein ...

Erhellendes zum Thema findet man auch hier ... ->klick

Ich wünsche Dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt hier im Forum.


:icon_wink:
 

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
11.440
Bewertungen
15.163
Hallo Kyouma,

Frage: ich vertraue dem AG eigentlich - trotzdem die Frage, ist es hier ein großes Risiko, auf dieser Basis schon einen Änderungsantrag zu stellen, obwohl der Vertrag noch nicht unterschrieben ist?
Was für einen "Änderungs-Antrag" willst du denn im ALGI stellen weil du am 01.02. (wahrscheinlich) eine neue Arbeit aufnehmen kannst ?

Damit endet dein Anspruch an die AfA, du bekommst zu Ende Januar noch dein Geld für Januar überwiesen und wenn du am 01.02. deinen neuen Job sicher angetreten hast, dann teilst du der AfA das nachweislich (per Übergabe- Einschreiben oder Fax mit Sendebericht die Veränderungs-Mitteilung schicken) mit, dass du wieder in Arbeit bist.

Der Aufhebungsbescheid von der AfA kommt dann von ganz alleine und zahlen werden die Ende Februar auch nicht mehr ... :icon_evil:

Auf Einkommensnachweise und / oder Arbeitsvertrag hat die AfA keinen Anspruch zu erheben.

Das gilt nur bei Leistungen (auch zusätzlich / aufstockend) aus dem SGB II ... (die ersten Einkommens-Nachweise betreffend).

ALGI wird rückwirkend gezahlt, da kommt es NUR auf die rechtzeitige Abmeldung an, wenn man eine Arbeit dann auch tatsächlich antreten konnte.

Der erste reguläre Arbeitstag bestätigt (rechtlich gesehen) bereits den bestehenden Arbeitsvertrag, trotzdem sollte natürlich zur Sicherheit noch ALLES schriftlich festgelegt und von beiden Vertragspartnern unterschrieben werden.

Es kommt durchaus vor, dass man den Arbeitsvertrag erst weitere Tage später in der Hand hat ...

MfG Doppeloma
 

hansklein

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 Februar 2006
Beiträge
1.072
Bewertungen
1.696
Solange du kein ergänzendes ALG2 bekommst ist alles gut, denn sonst muss man anders verfahren.
 

Solanus

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 August 2006
Beiträge
2.552
Bewertungen
2.340
Bei ALG 1 macht man die Meldung, innerhalb 3 Tage, wenn man den Job angetreten hat, egal wann der Anfang ist.

Bei ALG 2 ist es ratsam einen Job immer erst zum 1. des Monats anzutreten und dann sich auch an diese Frist wie bei ALG 1 zu halten.

Vorauseilender Gehorsam, in Form einer Meldung, "Ich beabsichtige, wenn alles klappt, am soundsovielten einen Job anzunehmen." ist immer ein schlechter Rat.

Änderungen meldet man, wenn sie eingetreten sind. Vorher weiß man nichts davon.
 
Oben Unten