• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Wann ist es ein Sozialpflichtiger Job? Und arbeiten ohne Arge?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Seven

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Jul 2007
Beiträge
125
Gefällt mir
0
#1
Hallo,

ich habe hier schon einige Themen verfasst.
Dennoch kann ich euch mal eben meine kurze Geschichte erzählen! :)

Also ich hab dieses Jahr die Realschule zuende gebracht.
Wir bekommen Geld von der Arge und ich habe wohl erst nächstes Jahr eine Ausbildung.

Die wollten mich zu einer Maßnahme schicken.
Diese Maßnahme ist halt eigentlich nur für Härtefälle. (Kein Bock zu arbeiten usw...).
Und ich arbeite jetzt auf 400€ Basis.

Könnt Ihr mir sagen wann es ein SOZIALPFLICHTIGER JOB ist?

Wenn ich mehr als 15 Stunden in der Woche arbeite oder soetwas?
Wäre wirklich super wenn Ihr mir helfen könntet.

Arbeite im Moment als Promoter beim Fitnesscenter und eventuell bald an einer Rezeption für ein Seniorenheim.
Das sind eigentlich Berufe, die meine Fähigkeiten gerade für meinen Ausbildungsberuf als Bankkaufmann fördern würden.
Habe morgen einen Termin bei der Arge.
Bei der Leiterin, da ich von meiner Beraterin etc. ziemlich übers Ohr gehauen wurde.

Noch eine kurze Frage am Rande, kann man denn arbeiten wenn man nicht bei der Arge angemeldet ist?

Für mich ist es wirklich verlorene Zeit wenn ich zu einer Maßnahme gehe bei der ich keinen Cent bekomme und für nächstes Jahr nicht einmal den Führerschein habe weil ich jetzt nicht arbeiten durfte.

Bitte hilft mir!

Liebe Grüße
 

wolliohne

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Gefällt mir
839
#2
Seven

Dein 400,-€ Job ist ein Sozialvers.pflichtiger Job.

Und dieser geht vor irgendwelchen anderen Massnahmen (wie MAE=1,-€ Job)
 

Seven

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Jul 2007
Beiträge
125
Gefällt mir
0
#3
Hey danke für deine schnelle Antwort.

Ja das denk ich auch.
Die Olle aber meinte es ist kein Sozialpflichtiger Job.
Das meinte aber auch mein Arbeitgeber irgendwie. =/
Außer wenn ich vielleicht ab 15 Stunden arbeite.

Nur was ist wenn ich eine Arbeit hab bei der ich nur am Wochenende arbeite?
Dann sagen die doch, ich kann ja in der Woche zur Maßnahme.
Obwohl es dann schon über 15 Stunden sind.
Denn ich soll dafür auch zu einem neuen Vorstellungsgespräch am Donnerstag. =/
Aber das kann doch nicht sein.
Ist doch totaler Quatsch.
?

Liebe Grüße
 

wolliohne

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Gefällt mir
839
#4
Seven

Dein Alter würde uns evtl. weiterhelfen.

Weil bei U25 fürchte ich schaut das doch etwas anders aus.
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#6
Ein 400€-Job ist kein sozialpflichtiger Job, erst über 400€ musst Du Sozialabgaben zahlen. Dann ist das ein Sozialversicherungspflichtiger Job.

Aber wie Wolliohne schon sagt, ein Job auf dem Allgemeinen Arbeitsmarkt geht vor einem EEJ und ein 400€-Job ist ein Job auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt.

Die 15Stunden katapultieren Dich nur aus der Arbeitslosenstatistik, haben aber nicht mit der Sozialversicherung zu tun.
 

Seven

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Jul 2007
Beiträge
125
Gefällt mir
0
#7
Ja okay.
Aber wenn ich jetzt 18 Stunden arbeite.
400€ bekomme.

Oder sagen wir mal 401€!

Dann muss mein Arbeitgeber all meine Versicherungen zahlen oder wie ist das?
Von daher gehen die nicht gerne über die 400€ Grenze?

Was ist ein EEJ? Sry!

Sonst melde ich mich von der ARGE ab und gehe das Jahr keine Ahnung was machen. Nur stellt mich jemand ein ohne Versicherungen?

LG
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#8
Richtig, deshalb gehen die nicht über die 400 Euro-Grenze
 

Nimschö

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Aug 2007
Beiträge
2.086
Gefällt mir
832
#9
Ja okay.
Aber wenn ich jetzt 18 Stunden arbeite.
400€ bekomme.

Oder sagen wir mal 401€!

Dann muss mein Arbeitgeber all meine Versicherungen zahlen oder wie ist das?
Von daher gehen die nicht gerne über die 400€ Grenze?

Was ist ein EEJ? Sry!

Sonst melde ich mich von der ARGE ab und gehe das Jahr keine Ahnung was machen. Nur stellt mich jemand ein ohne Versicherungen?

LG
Ganz chillig Seven...
So lange Du einen Job hast, kann die ARGE Dir gar nichts. Die können Dich nicht in einen EEJ( = Ein-Euro-Job) stecken, die können Dir keine Schulungen aufschwatzen, wenn die in der Zeit liegen, in der Du arbeitest, die können sich anne Füße spielen und zahlen.
Natürlich zahlt die ARGE auch Deine Krankenversicherung, un dwas es sonst so an Pflichtversicherungen in Deutschland gibt. ( Natürlich keine freiwilligen Versicherungen, wie Haftpflicht oder Ähnliche, die muß man immer selber latzen ;) )
Gerade in Deiner Situation: Bleib bei der ARGE angemeldet und mach Deine 400EUR-Jobs, bis Du Deine Ausbildung antrittst. Ist das Sinnigste für Dich und Deinen Lebenslauf.
Wenn die ARGE Dir irgendwelche Maßnahmen oder sonstigen Humbug aufschwatzen will: Nichts unterschreiben, jemand fragen der sich mit dem Thema auskennt und dann die ARGE-Aktionen abschmettern. Wie ich woanders schon geschrieben hab: Wenn die Dich nen halbes Jahr zum Kloputzen irgendwohin schicken, dann sieht das nicht schön im Lebenslauf aus...

P.S.: Richtig: Sobald Dein Verdienst die 400 EUR übertritt, wird davon Lohnsteuer, und damit auch Arbeitslosenversicherung, Krankenversicherung, Rentenversicherung, Kirchensteuer udn Pflegeversicherung fällig. D.h. wenn Du mal 1 EUR mehr als die 400 verdienst, hast Du aller Wahrscheinlichkeit weniger in der Tasche, als wenns nur 400 gewesen wären. Klingt doof, ist aber so ;)
Di Arbeitgeber scheuen sich oft vor dem Sprung über die 400EUR-Grenze, weilder Arbeitgeber auch Anteile an Deinen oben genannten Sozialversicherungen tragen muß, was schlagartig die Kosten für den Arbeitnehmer erhöht.( Das sind die berühmtenm Lohnnebenkosten, wegen denen Arbeit in Deutschland so teuer sein soll.) So lange man unter den 400EUR bleibt zahlen die da nur ne mickrige Pauschale...
 

Seven

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Jul 2007
Beiträge
125
Gefällt mir
0
#10
Na super.
Also muss ich laut denen auf diese Maßnahme ohne das ich einen Cent verdienen kann..?

Dieses Geld brauche ich aber unbedingt für nächstes Jahr in der ich meine Ausbildung antreten werde.
Diese Maßnahme ist totaler Quatsch! Total sinnlos für mich.

Können die Leiter dort denn eine "Ausnahme" machen oder muss es sich unbedingt nach dem Gesetz richten?

LG
 

Seven

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Jul 2007
Beiträge
125
Gefällt mir
0
#11
@Nimschö

Ok danke!
Aber die von der Maßnahme meinte vorhin selbst zu mir, ich muss nur nicht zur Maßnahme wenn ich bei der ARGE abgemeldet bin.
Ein 400€ Job reicht denmach nicht aus wie mir von allen Seiten zu Ohren kam.?
 

Arwen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
1.653
Gefällt mir
1
#12
Wird von Dir verlangt, dass Du Deinen Job jetzt kündigst???!

Was steht denn in Deinem Arbeitsvertrag bzgl. Kündigungsfrist?

Gruß, Arwen
 

Nimschö

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Aug 2007
Beiträge
2.086
Gefällt mir
832
#13
@Nimschö

Ok danke!
Aber die von der Maßnahme meinte vorhin selbst zu mir, ich muss nur nicht zur Maßnahme wenn ich bei der ARGE abgemeldet bin.
Ein 400€ Job reicht denmach nicht aus wie mir von allen Seiten zu Ohren kam.?
Wie einer der Leute vor mir schon schrieb:
Du hast einen Job und mußt damit nicht mehr eingegliedert werden. Wenn Du zu der Maßnahme gehen würdest, würdest Du Deinen Job nicht mehr ausführen können und damit würde die ARGE das Gegenteil von dem tun was sie soll: Sie würde Dich zwingen arbeit aufzugeben, statt Dir welche zu suchen. Wenn die Dir mit der Eingliederungsvereinbarung vor der Nase wedeln kannste nur sagen: "Ich HABE mich bereits um nen Job gekümmert."

Was ich tun würde:
Zum SB gehen und sagen: Ich kann an dieser Maßnahme nicht teil nehmen, weil ich bereits einen Job habe den ich aufgeben müßte um an der Maßnahme teilnehmen zu können."
Wenn die sagen "Aber sind ja nur 400EUR", kann man immer noch darauf hinweisen, daß einem ein Vollzeit-Job in Aussicht gestellt wurde, oder man darauf hofft. Wäre wahrscheinlich gelogen, aber woher sollen se das wissen? ;)

Und: Das mit "Maßnahme nur verweigerbar, wenn man bei der ARGE abgemeldet ist" ist einfach erstunken und erlogen... Und wir wissen das! ;)
 

Nimschö

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Aug 2007
Beiträge
2.086
Gefällt mir
832
#14
Wenns hart auf hart kommt:
Fordere die ARGE auf Dir schriftlich zu geben, daß Du Deinen 400EUR-Job kündigen sollst um an einer Maßnahme teilzunehmen...


Auf die Reaktion wär ich gespannt ;)
 

Seven

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Jul 2007
Beiträge
125
Gefällt mir
0
#15
@Arwen
Als Promoter kann ich also immer kündigen denke ich.
Doch ich habe übermorgen noch ein Vorstellungsgespräch.
Dort könnte ich nur am Wochenende arbeiten a 9 Stunden.
Wären dann zwar auch über 15 Stunden aber halt am Wochenende.
Wäre mir lieber als der Job als Promoter.
Nunja aber dann würden die ja sagen, ich solle in der Woche zur Maßnahme und am Wochenende arbeiten was meiner Meinung nach ja totalster Quatsch ist.

Ja morgen habe ich ja den Termin bei der Leiterin.
Also ihr könnte ich sagen ich hab einen Vollzeit Job in Aussicht?
Naja hab ich auch wirklich aber dann sagt sie doch ich müsse den machen.

LG
 

Nimschö

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Aug 2007
Beiträge
2.086
Gefällt mir
832
#16
Soweit ich weiß ist man der ARGE keine Rechenschaft schuldig an welchen Wochentagen man genau seinem Job nachgeht...

Ich würd in meinen Erklärungen der ARGE gegenüber garnicht so ins Detail gehen, solange nicht weiter nachgefragt wird. Wer viel redet verhaspelt sich viel...

"Ich hab nen Job, ist Ihnen ja auch gemeldet, ich kann an der Maßnahme nicht teilnehmen."
Punkt. Reaktion abwarten. ;)

Tatsache ist, daß ein echter Job( so klein er auch sein mag) im ersten Arbeitsmarkt IMMER Vorrang vor irgendeiner ARGE-Beschäftigungstherapie hat.

Du hast evtl. nen VZ-Job in Aussicht? Dann nimm den doch, wenn der Job und Verdienst halbwegs in Ordnung sind. Dann kannste Dich bei der ARGE abmelden und hast Ruhe...
 
E

ExitUser

Gast
#17
Job = Hiobs Prüfungen, Arbeit = arebit = die Mühe/Qual

Hallo Sven,

Hallo,
ich habe hier schon einige Themen verfasst.
Dennoch kann ich euch mal eben meine kurze Geschichte erzählen! :)
Also ich hab dieses Jahr die Realschule zuende gebracht.
Wir bekommen Geld von der Arge und ich habe wohl erst nächstes Jahr eine Ausbildung.
... tja, die Zeit bis dahin mußt du irgendwie überbrücken. Hoffentlich hast du schon einen Ausbildungsvertrag!


Die wollten mich zu einer Maßnahme schicken.
Diese Maßnahme ist halt eigentlich nur für Härtefälle. (Kein Bock zu arbeiten usw...). Und ich arbeite jetzt auf 400€ Basis.
... wenn du bereits eine geringfügige Beschäftigung hast, dann hat das dein Sb zu akzeptieren. Sprich mit ihm und weise ihn auf den 400€-Job und die (hoffentlich) kommende Ausbildung hin!



Könnt Ihr mir sagen wann es ein SOZIALPFLICHTIGER JOB ist?
Wenn ich mehr als 15 Stunden in der Woche arbeite oder soetwas?
Wäre wirklich super wenn Ihr mir helfen könntet.
... es gibt keine derartige Jobs. Es gibt sozialversicherungspflichtige Beschäftigungen. Diese sind Ausbildung, Lehre, Festanstellung. Gekennzeichnet sind sie weniger durch den Zeitaufwand, auch nicht durch Vergütung/Gehalt/Lohn, sondern dadurch, daß der Arbeitgeber einen Teil des Lohnes an die Sozialkassen überweist.



Arbeite im Moment als Promoter beim Fitnesscenter und eventuell bald an einer Rezeption für ein Seniorenheim.
Das sind eigentlich Berufe, die meine Fähigkeiten gerade für meinen Ausbildungsberuf als Bankkaufmann fördern würden.
Habe morgen einen Termin bei der Arge.
Bei der Leiterin, da ich von meiner Beraterin etc. ziemlich übers Ohr gehauen wurde.
... das mit dem Fitnesscenter muß die SB akzeptieren. Aber zum Seniorenheim sagst du selbst "eventuell". Eben diese Ungewissheit ist der Grund weswegen die SB dir den EEJ reindrücken will. Hier mußt du so argumentieren als wäre der 400€-Job beim Seniorenheim bereits eine Tatsache.



Noch eine kurze Frage am Rande, kann man denn arbeiten wenn man nicht bei der Arge angemeldet ist?
Für mich ist es wirklich verlorene Zeit wenn ich zu einer Maßnahme gehe bei der ich keinen Cent bekomme und für nächstes Jahr nicht einmal den Führerschein habe weil ich jetzt nicht arbeiten durfte.
Bitte hilft mir!
Liebe Grüße
... tschö, einen Job machen kannst du dann schon. Aber kannst du dann noch leben? Die ARGE beteiligt sich an den Mietkosten deiner Eltern (?), meldet dich bei der Rentenversicherung an und zahlt deine Krankenversicherung. Dazu kommt noch das Taschengeld (falls du welches bekommst).
Wenn du ganz blauäugig sein willst, dann kannst du auf ein Jahr Rentenversicherung verzichten (zumal: bis du 67 bist, ist das Rentenalter auf 80 angehoben).
Krankenkasse ist schon etwas heikler. Wenn dich einer im Studio vermöbelt, oder wenn ein Rentner auf der Treppe stolpert und dich mit in die Tiefe reißt, wirst du einen Arzt brauchen. Und privat bezahlt sind die extrem teuer. Ob du noch über deine Eltern versichert sein kannst, mußt du diese fragen.
Und die direkten finanziellen Leistungen solltest du gut durchdenken. Kannst du wirklich darauf verzichten?
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten