• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.
    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc...
    Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.
    (Dieser Hinweiß kann oben rechts, für die Sitzung, ausgeblendet werden)

Wann ist eine Mieterhöhung nach einem Umzug frühestens möglich?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

NewDawnFades

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
11 Jan 2009
Beiträge
12
Bewertungen
0
Hallo,

welcher Zeitraum muss nach erfolgtem Umzug mindestens bis zur ersten Mieterhöhung vergangen sein, ohne dass die ARGE sich dagegen sträuben kann, diese voll zu übernehmen? Die Miete ist nach der Mieterhöhung weiterhin unter der Angemessenheitsgrenze des Ortes.

Viele Grüße,

NewDawnFades
 

Linchen0307

Neu hier...
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.166
Bewertungen
67
Bist du mit Zustimmung der ARGE umgezogen, sofort, bist du ohne Zustimmung umgezogen, würde ich einfach die Mieterhöhung einreichen und abwarten was passiert ...
 

ArNoN

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 Okt 2008
Beiträge
976
Bewertungen
153
Hinweis: neben der Arge-Seite (die Linchen ja schon geschrieb) auch die mietrechtliche Seite beachten, da gibt es auch Fristen (die ich aber nicht weiss).

Viel Erfolg,

A.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Bewertungen
17.048
Hab hier was gefunden
Mieterhöhung - Nebenkosten - Betriebskosten - Modernisierung - Wohnung - Mietwohnung - Hamburg
Mieterhöhung - Mieterhöhungen, Vergleichsmiete, Mietspiegel
Mieter sollten einer Mieterhöhung auf die ortsübliche Vergleichsmiete nicht vorschnell zustimmen. Viele der weit mehr als eine Million Erhöhungen, die Deutschlands Vermieter Jahr für Jahr verschicken sind unwirksam oder unzulässig hoch, warnt der Deutsche Mieterbund. Nach den Erfahrungen der Mieterorganisation muss vor allem auf folgende Punkte geachtet werden:

Zwischen dem Einzug in die Mietwohnung und der ersten Mieterhöhung müssen mindestens 12 Monat liegen. Auch nach einer erfolgten Mieterhöhung auf die ortsübliche Vergleichsmiete muss der Vermieter mindestens ein Jahr warten, bis er das nächste Mal wieder die Miete erhöhen kann.....................
 

bin jetzt auch da

Neu hier...
Mitglied seit
5 Mrz 2007
Beiträge
1.217
Bewertungen
162
hier kannst dich schlau machen zwecks der rechtlichen Seite
Regelungen über die Miethöhe
§ 558
(1) Der Vermieter kann die Zustimmung zu einer Erhöhung der Miete bis zur ortsüblichen Vergleichsmiete verlangen, wenn die Miete in dem Zeitpunkt, zu dem die Erhöhung eintreten soll, seit 15 Monaten unverändert ist. Das Mieterhöhungsverlangen kann frühestens ein Jahr nach der letzten Mieterhöhung geltend gemacht werden. Erhöhungen nach den §§ 559 bis 560 werden nicht berücksichtigt.
BGB § 557 - § 561 klick

Mieterhöhung
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten