😷 Wann glaubt ihr, werden die Jobcenter wieder öffnen?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Hesse90

Elo-User*in
Mitglied seit
6 November 2019
Beiträge
365
Bewertungen
405
Lustig, ein SB im Homeoffice kann gemütlich in Decke eingewickelt mit einer Tasse Tee, am Hörer eine Potential Analyse entwickeln . Da kann ja die passende Massnahme ruhig kommen.
 

Stauer

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 Januar 2019
Beiträge
1.075
Bewertungen
3.828
Hier eine "BDA" wie so ein Telefontermin abläuft.
Da wollen die "fernmündlich schauen"... o_O Wo haben die ihre Augen oder ist das nicht anatomisch zu sehen?
Dann schreiben die, daß eine Telefoneinladung einen Meldetermin ersetzen soll. Mit welcher Rechtsgrundlage denn das?
Bei Anonym mal bitte abheben. Es könnte sonstwer sein. Wenn die sich nicht zu erkennen geben wollen, gibt es keinerlei Veranlassung da dran zu gehen.
Tel. und E-Mail löschen lassen, wäre hier die richtige Antwort.
 

Homer1974

Elo-User*in
Mitglied seit
10 November 2015
Beiträge
204
Bewertungen
132
Im Grunde ist der Beruf des Jobvermittles aka Fallmanager aka Integrationsfachkraft oder wie man sich sonst gern schimpft doch durch Corona ziemlich obsolet geworden. Da wird sich jetzt künstlich mit Telefon- und Online-"Beratungen" beschäftigt, um das monatliche Gehalt überhaupt etwas zu rechtfertigen. Aber wir wissen ja, das bei diesen "Beratungen" a) nichts rauskommt und b) ja auch nur ein geringer Teil der Leute überhaupt erreicht wird, da ja (noch) keine Pflicht zur telefonischen Erreichbarkeit vorliegt. Sämtliche Minijobs im Handel und Gastronomie sind praktisch über Nacht weggefallen und kommen so schnell auch nicht wieder... Andere Bereiche sind ebenfalls nicht einstellungsfreudiger geworden. Was soll also vermittelt werden? Da sollte sich der Jobvermittler mal langsam selbst Gedanken über die eigene "berufliche Situation" machen. Ich könnte da diverse Maßnahmen zur "Wiedereingliederung" empfehlen, die einem jahrelang als DER "heisse Schei**" schlechthin angedreht wurden. :cool:
 

Faldo311

Elo-User*in
Mitglied seit
7 November 2018
Beiträge
254
Bewertungen
472
@Homer1974 die Statistik muss stimmen. Daran wird sich während und auch nach der Corona-Krise nichts ändern. In meinem JC wird man bereits seit Monaten wieder normal vorgeladen. Wenn man nicht mit dem JC telefonieren will, wird man einfach zur Besprechung der "beruflichen Situation" vorgeladen. Die Plätze in den Maßnahmen müssen auch besetzt werden, deshalb mach dir um die Minijobs keine Sorgen. Die JC-Vermittler haben da noch genügend "Hilfsangebote".
 

steffi09

Neu hier...
Mitglied seit
26 November 2020
Beiträge
10
Bewertungen
0
Die Jobcenter haben begrenzte Kapazitäten.
Wenn die unbedingt ihre Schwachsinnstermine durchführen wollen, dann sollte
(jeder der die Nerven dazu hat) diese torpedieren.

Aber ich gehe mal davon aus, das die meisten JC vernüftig handeln,
und notfalls auf VorOrt Zwangstermine verzichten, wenn es um übliche Gespräche geht, die überflüssig sind.

Pustekuchen!!

Ich durfte beim Jobcenter vortanzen, um meine Berufliche Situation zu besprechen ist das normal? wem geht es genau so?
 

götzb

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 April 2008
Beiträge
1.996
Bewertungen
2.049
Pustekuchen!!

Ich durfte beim Jobcenter vortanzen, um meine Berufliche Situation zu besprechen ist das normal? wem geht es genau so?
Die Regel ist es nicht.
Die überwiegende Anzahl der Jobcenter setzt auf Telefontermine, oder per Mail geht u.U. auch.

Wer auf den Telefontermin nicht reagiert, kann eine Vorladung erhalten, besonders wenn er gut vermittelbar ist.

Wenn dann sind es oft Jobcenter die kommunal organisiert sind .
Die Arbeitslosen sind dort oft beschissener dran. Weil die sich nicht an die Vorgaben der BA halten müssen, und oft stärker zu Lasten der Arbeitslosen agieren.


Und die machen scheinbar eigene Gesetze....:sleep: Und was heißt hier "vereinbart" ?
Vereinbarte Termine – auch wenn sie telefonisch vereinbart wurden – haben eine Rechtsfolge. Bitte nehmen Sie unbedingt Kontakt zu uns auf, wenn Sie verhindert sein sollten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hesse90

Elo-User*in
Mitglied seit
6 November 2019
Beiträge
365
Bewertungen
405
Wenn dann sind es oft Jobcenter die kommunal organisiert sind .
Die Arbeitslosen sind dort oft beschissener dran. Weil die sich nicht an die Vorgaben der BA halten müssen, und oft stärker zu Lasten der Arbeitslosen agieren.

Kommt drauf an, meine Optionskommune hat im Sommer zwischendurch mal eingeladen, aber jetzt wo Corona abgeht, hat die Kommune "Tür zu" befohlen und wie ich mich hier im Ort umgehört habe auch sogar keine Telefontermine vergeben, meine "telefonische" Coaching Maßnahme ist durch meine Nicht-Erreichbarkeit im Sande verlaufen, habe nix mehr gehört. Bei den Gemeinsamen Einrichtungen der JCs übernimmt die Kommune glaube ich die Miete und so, währen die Agentur für Arbeit die Arbeitsvermittlung übernimmt und da kann es sein das es intern beim großen roten A noch mehr um Statistik geht als bei den Kommunalen, ist ein bissel Glück oder Pech.
 

Faldo311

Elo-User*in
Mitglied seit
7 November 2018
Beiträge
254
Bewertungen
472
Mein JC ist jedenfalls keine Optionskommune. Man nimmt lediglich den "gesetzlichen Auftrag" sehr ernst, um den Leistungsempfängern zu "helfen".
 

kleinerhunga

Neu hier...
Mitglied seit
11 Oktober 2020
Beiträge
3
Bewertungen
0
Nach gut 9 Monaten habe ich erstmals ein "Lebenszeichen" vom hiesigen JC in Form einer Einladung gem. §59 SGBII erhalten (letzer Meldetermin war Anfang Mrz).

Man möchte mit mir (in der Weihnachtwoche - wie besinnlich) über meine berufliche Situation sprechen - und zwar explizit telefonisch. Einladung ist mit einer RFB (mit bekannter Sanktionsandrohung i.H.v. 10%) versehen. In dieser Form dürfte diese Einladung nichtig sein.

Wenn ich darauf nicht eingehe bzw. dagegen widespreche wird ganz bestimmt zeitnah eine erneute Einladung zur persönlichen Vorsprache ins JC erfolgen. Auch nicht das gelbe vom Ei aufgrund der gegenwärtigen Pandemie.

Habe ein ungutes Gefühl, dass man mir wieder versuchen wird irgendwelche unnötigen (sowie imo dubiosen) Maßnahmen anzudrehen.


Nachtrag:

meine Telefonnr ist nicht beim JC hinterlegt - ich soll anrufen
 

Faldo311

Elo-User*in
Mitglied seit
7 November 2018
Beiträge
254
Bewertungen
472
Obwohl ich bereits vor Monaten einen Antrag auf Löschung meiner Telefonnummer eingereicht habe (per Fax), hat auch mich eine erneute Einladung zum Telefongespräch erreicht. Die Löschung scheint also auch eine Art "Kann-Leistung" zu sein...
 

götzb

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 April 2008
Beiträge
1.996
Bewertungen
2.049
Nach gut 9 Monaten habe ich erstmals ein "Lebenszeichen" vom hiesigen JC in Form einer Einladung gem. §59 SGBII erhalten (letzer Meldetermin war Anfang Mrz).

Man möchte mit mir (in der Weihnachtwoche - wie besinnlich) über meine berufliche Situation sprechen - und zwar explizit telefonisch. Einladung ist mit einer RFB (mit bekannter Sanktionsandrohung i.H.v. 10%) versehen. In dieser Form dürfte diese Einladung nichtig sein.
Telefonisch muss man nicht mit dem JC in Kontakt treten. Telefonzellen gibt es auch nicht mehr.
Ob das jetzt böswillig ist mit der Rfb, wohl eher nicht.

Ich würde so vorgehen: Schriftlich oder Mail (wenn dem JC bekannt) dem SB mitteilen, das sich zwischenzeitlich kein neuer Umstand ergeben hat, der eine Beratung erforderlich macht.
 

Holler2008

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2008
Beiträge
2.389
Bewertungen
1.905
Dann antworten die, "aber von unserer Seite hat sich Gesprächsbedarf ergeben." Kann ich so als tatsächliches Ereignis berichten, weil ich deine Antwort oft schon vor Corona gegeben habe.
In so einem Fall wäre meine Antwort... eigentlich nichts. Bei einer Anhörung würde ich dann schreiben, dass alle Gesetze weiter bestand haben, ich nur per Post erreichbar sein muss und dies auch bin.
 

Faldo311

Elo-User*in
Mitglied seit
7 November 2018
Beiträge
254
Bewertungen
472
Bei einer Anhörung würde ich dann schreiben, dass alle Gesetze weiter bestand haben, ich nur per Post erreichbar sein muss und dies auch bin.
Ich glaube, dass die mit so einer Einladung (und RFB) auf die Unwissenheit mancher Leistungsempfänger spekulieren. Einige Menschen werden denken, dass sie auch zu Telefonaten mit dem JC verpflichtet sind. Mit Sicherheit wurden mehrere solcher Einladungen rausgeschickt. Einige kann man dann nach erfolgreichem Telefonat und "Potenzialanalyse" bequem einer Maßnahme zuweisen. Der Rest wird dann wie üblich vorgeladen.

Die Jobcenter hat noch nie interessiert, ob ein Leistungsempfänger Gesprächsbedarf hat oder nicht. Auch nicht, ob eine Maßnahme den Leistungsempfänger weiterbringt.
 

noillusions

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Oktober 2012
Beiträge
4.014
Bewertungen
3.847
Dann antworten die, "aber von unserer Seite hat sich Gesprächsbedarf ergeben.
Dann kommt das "Unheil" trotzdem erst später, ist doch auch ein Vorteil. Und für einen Präsenz Termin müssen die auch erst Mal Platz haben und dann kann man sogar noch eine telefonische krankmeldung erwägen, das geht ja derzeit.
So droht: "Bei Anruf Mord Massnahme"
 

Sery

Elo-User*in
Mitglied seit
21 Februar 2012
Beiträge
341
Bewertungen
212
Am Donnerstag rief mein SBchen einfach bei mir an und wollte die aktuelle Situation besprechen.
Das hatte ich mir beim letzten Gespräch verbeten. Vergesslich ist sie also auch.Dafür habe ich gleich am Abend eine nette Einladung für diesen Donnerstag bekommen zum Rapport in den Hallen des Städtchens .
Mal sehen wie angesiedelt sie ist.
 

Scenery

Elo-User*in
Mitglied seit
22 März 2018
Beiträge
71
Bewertungen
110
Mit dem Anrufen sind sie auch ganz schön Hartnäckig geworden..

Normalerweise immer so zwischen 8 und 14 Uhr Telefon Terror, heute alleine 3 mal, sogar um 17:30 Uhr. xD
 

PeterMM

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
4 März 2008
Beiträge
939
Bewertungen
336
vor mitte januar wird das mit dem jc eh nix mehr. wenn jetzt der shutdown kommt
 

Scenery

Elo-User*in
Mitglied seit
22 März 2018
Beiträge
71
Bewertungen
110
Ich hatte den schon vor Monaten geschrieben das ich ausschließlich Postalisch erreichbar bin und das sie meine Nummer bitte löschen. Seit dem geh ich auch nicht mehr ran wenn sie anrufen. Scheint so als wenn meine Nachricht zu nett formuliert wurde und deshalb auch ignoriert wird.
 
Oben Unten