• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.
    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc...
    Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.
    (Dieser Hinweiß kann oben rechts, für die Sitzung, ausgeblendet werden)

Wann darf ein U25 bei den Eltern ausziehen?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

BizBor

Neu hier...
Mitglied seit
2 Aug 2008
Beiträge
91
Bewertungen
5
Wie sieht das aus wenn ein U25 im ALG 1 Bezug ist. Darf er dann auch ausziehen? Auch wenn er nach dem ALG 1 ins ALG 2 rutscht?

Also gilt die Zeit wann bzw. in welcher Sitation man ausgezogen ist?
 

gast_

Forumnutzer/in

Mitglied seit
12 Okt 2008
Beiträge
22.606
Bewertungen
6.484
Tja, wenn du schon weißt, daß du in ALG II abrutschen wirst, dann könnte das so gesehen werden, daß du absichtlich schnell noch ausgezogen bist...wird in jedem Fall Ärger geben.
 

lady3989

Neu hier...
Mitglied seit
31 Mrz 2011
Beiträge
6
Bewertungen
0
eine frage wie sieht es bei mir aus ich bin u25 und möchte nach frankfurt ziehen um eine ausbildung dort zu machen habe auch schon ein schulplatz jedoch noch kein betrieb....die schule fängt in mai an ich möchte aber jetzt sofort schon dort hin ziehen und ohne einen ausbildungsvertrag kann ich natürlich auch kein bab oder bafög beantragen also muss ich doch zum sozialamt wenn es mit der ausbildung nicht klappt bzw erst ab mai
 

lady3989

Neu hier...
Mitglied seit
31 Mrz 2011
Beiträge
6
Bewertungen
0
naja wie auch immer jeder sagt was anderes es ist doch am besten mal hin zu gehen und direkt dort nach zufragen oder einfach mal ein antrag zu stellen ich mein mehr als ablehnen können die auch nicht machen .........
 

Erolena

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
5.939
Bewertungen
1.507
Die Umzugskosten musst du schriftlich beantragen. (Nicht etwa nur fragen).
Sie werden dir sicherlich keinen Umzug bezahlen, wenn du den Ausbildungsplatz nicht sicher hast. Du benötigst für die ARGE eine Zusage.

Kläre schnell, ob BAB oder Bafög. Ich würde die Schule fragen oder das Amt für Ausbildung (zuständig für Schülerbafög).

Den BAB-Antrag musst du bei der Arbeitsagentur abholen.

Für den Bafög-Antrag gibt es die Formblätter im Internet:
Der BAföG-Antrag - BAföG-FAQ - Studis Online
Darunter sind auch Formblätter für die Eltern. Sie benötigen die Steuererklärung von 2009. Falls sie heute weniger verdienen, stell einen Aktualisierungsantrag (Formblatt 7) mit dem Eltern-Einkommen für 2011/12 (geschätzt). Das dauert alles ...

Den Bafög-Antrag sollte man möglichst 6-8 Wochen vor Ausbildungsbeginn abgeben.
1. Die Zuständigkeit richtet sich nach dem Wohnort der Eltern!
2. Wohnen die Eltern aber in verschiedenen Zuständigkeitsbereichen, ist das Amt für Ausbildungsförderung des Bezirkes zuständig, in dem der/die Auszubildende wohnt.
 

Jobber 21

Neu hier...
Mitglied seit
26 Mai 2010
Beiträge
29
Bewertungen
1
Oh supi ich bin hoffentlich richtig hier .......
ICh habe ein schwerwiegendes problem :icon_neutral:
Und zwar hat meine ex verlobte mich vor die tür gesetzt wie so eine nacht und nebel aktion....
Mein grund warum ich hier antworten suche ist,,das ich am 23ten november rausgeschmissen wurde von ihr und dazu 1woche erstmal auf der strasse lebte:icon_neutral:
Punkt 1
Ich bin 23jahre jung bin bei meiner mutter ausgezogen weil wir einfach nichtmehr zusammen lebten konnten zu viel ärger mit ihr.
hat mich kontrolliert mit 22 und noch so ein paar sachen egal nachdem ich dann ausgezogen war habe ich mit ihr die ganze zeit über keinen kontakt gehabt.
Punkt 2
naja sie setzte mich vor die tür mein ex und landete auf der strasse und bin nach bitten und wortwörtlich betteln für ein paar tage bei meiner mutter untergekommen aber länger wie 2 tage halt ich da nichtmehr aus. schlafe bis heute noch bei verschiedenen bekannten was auch nicht auf dauer geht.
So antrag auf ALG2 gestellt alles gut und schön :icon_neutral: aber jetzt wollen mir die idioten mir aufzwingen das ich zuhause wieder einziehen soll was aber nicht geht und meine mutter das nichtmehr will aus bestimmten gründen.
Jetzt wurde heute extra wegen mir das jugendamt eingeschaltet damit die sehen können ob ich wirklich probleme habe :icon_neutral:
Nur das komische ist kosten für den lebensunterhalt bezahlen die :confused: wollen mir aber keine kleine wohnung vorübergehend geben damit ich wieder arbeiten gehen kann damit ich aunschliessend selber finanzieren kann.
ich könnte sofort wieder fest angestellt bei der post arbeiten mit super lohn aber ich kann mir jetzt nicht die arbeit nehmen was habe ich davon wenn ich alle 2-3 tage mienen schlafplatz wächseln muss..
kann ich da echt nichts machen? weil ich schon soweit bin alles über meinen anwalt machen zu lassen und bereit bin deswegen vor gericht zu gehen...
lieben gruß und schonmal danke für die hilfe
 

Jobber 21

Neu hier...
Mitglied seit
26 Mai 2010
Beiträge
29
Bewertungen
1
Oh supi ich bin hoffentlich richtig hier .......
ICh habe ein schwerwiegendes problem :icon_neutral:
Und zwar hat meine ex verlobte mich vor die tür gesetzt wie so eine nacht und nebel aktion....
Mein grund warum ich hier antworten suche ist,,das ich am 23ten november rausgeschmissen wurde von ihr und dazu 1woche erstmal auf der strasse lebte:icon_neutral:
Punkt 1
Ich bin 23jahre jung bin bei meiner mutter ausgezogen weil wir einfach nichtmehr zusammen lebten konnten zu viel ärger mit ihr.
hat mich kontrolliert mit 22 und noch so ein paar sachen egal nachdem ich dann ausgezogen war habe ich mit ihr die ganze zeit über keinen kontakt gehabt.
Punkt 2
naja sie setzte mich vor die tür mein ex und landete auf der strasse und bin nach bitten und wortwörtlich betteln für ein paar tage bei meiner mutter untergekommen aber länger wie 2 tage halt ich da nichtmehr aus. schlafe bis heute noch bei verschiedenen bekannten was auch nicht auf dauer geht.
So antrag auf ALG2 gestellt alles gut und schön :icon_neutral: aber jetzt wollen mir die idioten mir aufzwingen das ich zuhause wieder einziehen soll was aber nicht geht und meine mutter das nichtmehr will aus bestimmten gründen.
Jetzt wurde heute extra wegen mir das jugendamt eingeschaltet damit die sehen können ob ich wirklich probleme habe :icon_neutral:
Nur das komische ist kosten für den lebensunterhalt bezahlen die :confused: wollen mir aber keine kleine wohnung vorübergehend geben damit ich wieder arbeiten gehen kann damit ich aunschliessend selber finanzieren kann.
ich könnte sofort wieder fest angestellt bei der post arbeiten mit super lohn aber ich kann mir jetzt nicht die arbeit nehmen was habe ich davon wenn ich alle 2-3 tage mienen schlafplatz wächseln muss..
kann ich da echt nichts machen? weil ich schon soweit bin alles über meinen anwalt machen zu lassen und bereit bin deswegen vor gericht zu gehen...
lieben gruß und schonmal danke für die hilfe
schreibfelhler kostenlos für euch xD
 

gast_

Forumnutzer/in

Mitglied seit
12 Okt 2008
Beiträge
22.606
Bewertungen
6.484
Mach bitte dein eigenes Thema auf...
 

Jobber 21

Neu hier...
Mitglied seit
26 Mai 2010
Beiträge
29
Bewertungen
1
ich habe doch nur um hilfe gefragt und dann bekommt man so eine antwort toll^^:confused:
 

gast_

Forumnutzer/in

Mitglied seit
12 Okt 2008
Beiträge
22.606
Bewertungen
6.484
Ist das zu viel verlangt den Text zu kopieren und in ein neues Thema zu setzen?
Deine Frage könnte längst beantwortet sein, hättest du das mal gemacht!
 

Jaci

Neu hier...
Mitglied seit
29 Jun 2013
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo

Ich bin Mutter einer 17J. alt ist meine Tochter . Sie will bei mir ausziehen weil wir garnicht mehr klar kommen zu Hause. Ich ziehe jetzt mit meinen Sohn ( 8J.) in ein Reihenmittelhaus . Das sind 3 Zimmer.
Und sie will aber nicht mehr mit , und wir streiten uns ständig meine Tochter und ich.
Wer kann mir helfen????

LG
 

Erolena

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
5.939
Bewertungen
1.507
Liebe Jaci ,
leider findet an dieser Stelle keiner deine Frage. Bitte mach ein eigenes Thema auf.
Dann gibt es sicher bald eine Antwort. Viele Grüße Erolena

Klick mal auf den Link. Dort findest du oben links den blauen Button "Neues Thema". Diesen Button anklicken und los geht es. Dann erscheint deine Frage ganz normal im Unterforum U 25.

Information - U 25 im Erwerbslosen Forum Deutschland
 

Evanescence

Neu hier...
Mitglied seit
19 Aug 2013
Beiträge
7
Bewertungen
1
Hey, Leute :)
Ich brauche Eure Hilfe, habe mich hier zwar schon durchgelesen, aber dennoch ist mein Problem wohl etwas anders. Mal sehen.

Also:
Ich bin 23 und beginne ab 1. September ein FSJ mit anschließender Festanstellung bzw übernehmen sie mich dann als Auszubildene NACH dem FSJ. Die Chancen stehen zumindest sehr gut und sie sagten das auch.

So, ich wohne derzeit noch bei meiner Mutter und meinem jüngeren Bruder. Meine Mutter bezieht ALG II , da sie Arbeitsunfähig ist. Sie hat auch einen Pass , da sie ein kaputtes Knie hat und ständig operiert wird deswegen und es wird einfach nicht besser.

Jedenfalls ist die Arbeiststelle wo ich ab 1. beginne in meinem Ort , somit brauche ich nicht dort übernachten noch essen, das mache ich zuhause, weswegen ich mein FSJ voll ausgezahlt und ohne Abzüge bekomme. Das wären 605 Euro und paar Zerquetschte. Würde ich da wohnen müssen etc pp , wären es um die 200 geworden. Habe mir das alles ausrechnen lassen von dem Träger.
Dazu kommt jetzt, dass ich Anspruch auch Halbweisenrente habe, da mein Vater letztes Jahr starb. Auch das habe ich schon ausrechnen lassen - das sind 230 Euro, die ich bekomme und dann noch 190 Euro Kindergeld. ZUsammen sind das 1025 Euro, wenn ich mich nicht verrechnet habe.

Jetzt würde ich gerne ausziehen (habe schon eine kleine Wohnung in Aussicht, die ich mir locker leisten könnte), da die jetzige Wohnung meiner Mutter viel zu teuer ist und sie die Miete gerade so zusammenbekommt von der Rente meines Vaters (Sie bekommt nun die Hälfte, da er gestorben ist) und ALGII , aber nur sehr wenig.
Sie würde sich gerne ne kleinere nehmen, aber erst wenn ich ausgezogen bin.
Nun war sie heute beim AA um denen das mitzuteilen, aber da wurde ihr gedroht!! Wenn ich ausziehe, streichen sie alles!! Laut AA darf ich nicht ausziehen, da ich keine 25 bin!? Ich habe hier gelesen, dass man aus der BG rausfällt, wenn man selbst genug verdient und das ist bei mir ja nun der Fall und trotzdem sagen sie "Nein!" Da ich mehr nun ab dem 1. September genug verdiene , wird das alles bei meiner Mutter angerechnet, bzw soll angerechnet werden und da sagten sie mir, dass für meine Mutter nicht mehr viel übrig bleibt und ICH dann für den Unterhalt meiner Mutter und meines Bruders, aufkommen soll! Und dann verbieten sie meiner Mutter sich eine kleinere Wohnung zu nehmen?! Die zahlt die Miete für die jetzige ja schon selbst, also was geht denen denn das an, dass sie ausziehen will? Das müssen die ja nicht bezahlen?! Meine Mutter bekommt schon wenig von denen, da mein kleiner Bruder gerade nen 450 Euro job macht, was ja auch angerechnet wurde. Das was sie bekommt, reicht gerade mal für Essen. An Miete bekommt sie nix an zuschüssen!
Ich möchte aber 100 % ausziehen, da ich endlich auf eigenen Füßen stehen will, nach dem ganzen Krams in der Vergangenheit und darf das angeblich nicht. /:

Vielleicht kannt mir da einer von Euch helfen? Oder mir erklären wieso? Ich meine, wenn ich doch genug verdiene um allein klarzukommen, dann darf ich doch raus aus der BG? ich versteh das nicht :icon_kratz:

Liebe Grüße
Tanja

EDIT: Wir haben schon überlegt ganz aus dem AA rauszugehen. Somit bekommt sie zwar kein ALG mehr, aber dafür kann sie doch Wohngeld beantragen, oder? Und ich könnte ausziehen, ohne dass sie uns drohen!!
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten