^^Wahnsinn.. ZAF auf AB meiner Oma gesprochen obwohl keine Nummer angegeben.... (3 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

HorstHorst

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 März 2015
Beiträge
28
Bewertungen
1
Hallo,
wie der Titel des Threads schon sagt erhielt meine ^wohlgemerkt^ Oma eine Nachricht auf ihren AB dass Ich mich doch bitte telefonisch mit FIRMA *Ausbeuter in Verbindung setzen solle.
Jedoch frage ich mich wie die es wagen können auf Ihrem Anschluss eine Nachricht zu hinterlassen, obwohl ich nur meine Postialische Anschrift auf dem Anschreiben hinterließ und zusätzlich einen Zettel mitschickte bei dem in etwa Stand, bei Interesse doch bitte Informationen unter den angegebenen Kontatkdaten einholen, den Datenschutz zu beachten, sich bei eventuellem Interesse oder wenn Stelle schon besetzt mir schriftlich mitzuteilen etc..

Die Wohnung meiner Oma ist zwar mit im selben Haus in der sich auch meine Wohnung befindet, jedoch seh ich noch lange keinen Grund dazu vermutlich die Adresse zu suchen, die damit verbundenen Telefonnummern zu kobinieren und dort bei einer der Wohnung anzurufen, oder sehe ich das ^^falsch?

Was kann/soll ich jetzt machen? Anrufen bei einer ZAF will ich nicht
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
17.132
Bewertungen
21.280
Dich hat doch keiner angerufen, da musst du garnichts machen.
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.799
Bewertungen
5.420
Wenn es sich um Telefonnummern handelt, die du nicht kennst....gar nicht rangehen...
 

IchSchiebFrust

Elo-User*in
Mitglied seit
29 Juli 2013
Beiträge
75
Bewertungen
98
Hallo,
wie der Titel des Threads schon sagt erhielt meine ^wohlgemerkt^ Oma eine Nachricht auf ihren AB dass Ich mich doch bitte telefonisch mit FIRMA *Ausbeuter in Verbindung setzen solle.
Jedoch frage ich mich wie die es wagen können auf Ihrem Anschluss eine Nachricht zu hinterlassen, obwohl ich nur meine Postialische Anschrift auf dem Anschreiben hinterließ und zusätzlich einen Zettel mitschickte bei dem in etwa Stand, bei Interesse doch bitte Informationen unter den angegebenen Kontatkdaten einholen, den Datenschutz zu beachten, sich bei eventuellem Interesse oder wenn Stelle schon besetzt mir schriftlich mitzuteilen etc..

Die Wohnung meiner Oma ist zwar mit im selben Haus in der sich auch meine Wohnung befindet, jedoch seh ich noch lange keinen Grund dazu vermutlich die Adresse zu suchen, die damit verbundenen Telefonnummern zu kobinieren und dort bei einer der Wohnung anzurufen, oder sehe ich das ^^falsch?

Was kann/soll ich jetzt machen? Anrufen bei einer ZAF will ich nicht
Ich würd die Oma des Menschenhändlers anrufen und im freundlichst ausrichten lassen er möge dich am A**** lecken.
 

Neudenkender

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Dezember 2012
Beiträge
4.378
Bewertungen
4.433
Ignorieren.

Die werden dann dem Amt mitteilen, du hättest nicht reagiert.

Dann kommt eine Anhörung - und dann reden wir ggf. weiter.

Es interessiert Sklavenbuden nicht, ob du eine Telefonnummer angibst. Die suchen eine raus und rufen an. Ob die stimmt oder nicht. Dann eben die Rückmeldung ans Amt, dann nicht selten die Anhörung. Hatte ich schon x-mal. (Ohne ernsthafte Konsequenzen, Amt weiß inzwischen, dass ICH nicht telefoniere, können sie nix machen, keine Rechtsgrundlage, kriege nicht mal mehr Anhörungen deswegen, lernfähig, die Leute dort!)

Musst in dem Fall nur aufpassen, dass deine Oma nicht rangeht und deren Fragen beantwortet, wie ältere (?) Leute nun mal gern so sind ... Die lassen nicht immer locker.

Nur meine Meinung, keine Rechtsberatung.
 

HorstHorst

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 März 2015
Beiträge
28
Bewertungen
1
Ignorieren.

Die werden dann dem Amt mitteilen, du hättest nicht reagiert.

Dann kommt eine Anhörung - und dann reden wir ggf. weiter.

Es interessiert Sklavenbuden nicht, ob du eine Telefonnummer angibst. Die suchen eine raus und rufen an. Ob die stimmt oder nicht. Dann eben die Rückmeldung ans Amt, dann nicht seoten die Anhörung. Hatte ich schon x-mal. (Ohne ernsthafte Konsequenzen, Amt weiß, dass ICH nicht telefoniere, können sie nix machen, keine Rechtsgrundlage, kriege nicht mal mehr Anhörungen deswegen, lernfähig, die Leute dort!)

Musst in dem Fall nur aufpassen, dass deine Oma nicht rangeht und deren Fragen beantwortet, wie ältere (?) Leute nun mal gern so sind ... Die lassen nicht immer locker.

Nur meine Meinung, keine Rechtsberatung.
Gut zu wissen.

Ja dass hab ich auch befürchtet bzw befürchte ich falls die nocheinmal bei Ihr anrufen...
 

HorstHorst

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 März 2015
Beiträge
28
Bewertungen
1
Wenn es sich um Telefonnummern handelt, die du nicht kennst....gar nicht rangehen...
Bei drauf quatschen auf meinem AB, auch einfach ignorieren?

Wie sieht das selbe Szenario bei Arbeitgebern aus?
Wie sieht das selbe Szenario bei Arbeitgebern aus die ihre Mitarbeiter verleihen?
 

IchSchiebFrust

Elo-User*in
Mitglied seit
29 Juli 2013
Beiträge
75
Bewertungen
98
Bei drauf quatschen auf meinem AB, auch einfach ignorieren?

Wie sieht das selbe Szenario bei Arbeitgebern aus?
Wie sieht das selbe Szenario bei Arbeitgebern aus die ihre Mitarbeiter verleihen?
Punkt 1: Arbeitgeber verleihen ihre Mitarbeiter nicht.

Punkt 2. Wenn ich auf der Suche nach Arbeit wäre und ein richtiger Arbeitgeber würde anrufen sähe ich da kein Problem. Eher im Gegenteil.
 

Neudenkender

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Dezember 2012
Beiträge
4.378
Bewertungen
4.433
Bei drauf quatschen auf meinem AB, auch einfach ignorieren?
Da gibt es eine ganz einfache Schiene, mit der du sie auf ihre Schiene kriegst:

Eben genau weil du unter dem Damoklesschwert stehst, ggf. zu sanktioniert zu werden, musst du leider den gesamten Bewerbungsprozess nachweissicher gestalten. Was Telefonate ausschließt. (Gibt noch weitere Gründe.) Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Oma oder ältere Freundin von deren Nummer anrufen lassen (oder Nummer unterdrücken) und sagen, falsche Nummer, noch ein Anruf, dann Stalkinganzeige ... Löschen deren Nummer verlangen. Keine Fragen beantworten.

Nur meine Meinung, keine Rechtsberatung.
 

HorstHorst

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 März 2015
Beiträge
28
Bewertungen
1
Punkt 1: Arbeitgeber verleihen ihre Mitarbeiter nicht.

Punkt 2. Wenn ich auf der Suche nach Arbeit wäre und ein richtiger Arbeitgeber würde anrufen sähe ich da kein Problem. Eher im Gegenteil.

Ok danke für die Antwort Punkt 2 sehe ich auch so.
Mir war allerdings nicht ganz erstichtlich und nicht Klar das es keine Firma gibt die nicht auch verleihen... da deren Hompage unübersichtlich ist/war ob sie eine Firma sind die auch verleihen oder eine ZAF... aber da du es ansprichst und ich mehmals auf deren Hompage war.... bin ich mir sicher dass es sich um Eine ZAF handelt, war mir beim bewerben nicht bewusst
 

IchSchiebFrust

Elo-User*in
Mitglied seit
29 Juli 2013
Beiträge
75
Bewertungen
98
Ok danke für die Antwort Punkt 2 sehe ich auch so.
Mir war allerdings nicht ganz erstichtlich und nicht Klar das es keine Firma gibt die nicht auch verleihen... da deren Hompage unübersichtlich ist/war ob sie eine Firma sind die auch verleihen oder eine ZAF... aber da du es ansprichst und ich mehmals auf deren Hompage war.... bin ich mir sicher dass es sich um Eine ZAF handelt, war mir beim bewerben nicht ganz klar
Wenns eine ZAF ist dann wollen wir das aber nicht "Arbeitgeber" nennen :biggrin:
 

Neudenkender

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Dezember 2012
Beiträge
4.378
Bewertungen
4.433
Was denn jetzt? War das da ein VV mit der Oma?

Unterscheide deine Bewerbungen doch hier mal bitte klarer, die Psalme und keine Nummern schreibst du wohl kaum bei Bewerbungen an Firmen, zu denen du willst, oder? Da wird doch keiner draus schlau ...
 

Allimente

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 September 2013
Beiträge
1.565
Bewertungen
2.713
Ich ignoriere grundsäzlich alles, was nichts mit mir selber zu tun hat. Anfragen über Dritte interessieren mich nicht. Da habe ich im Zweifel überhaupt keine Kenntnisse von gehabt.

Was nicht in meine persönlichen Postkasten/Email oder Telefon landet, wobei ich die letzten beiden Optionen überhaupt nicht zur Verfügung gestellt habe, interessiert mich einen feuchten Furz.
 

Neudenkender

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Dezember 2012
Beiträge
4.378
Bewertungen
4.433
Was nicht in meine persönlichen Postkasten/Email oder Telefon landet, wobei ich die letzten beiden Optionen überhaupt nicht zur Verfügung gestellt habe, interessiert mich einen feuchten Furz.
Nur sollten Newbies auch erfahren, dass gelegentlich eine Anhörung kommt (wenn es denn ein Zwngs-VV war) und wie man ggf. darauf reagiert. Die Vögel schreiben nämlich nur kurz, hat nicht reagiert auf unsere Kontaktaufnahmeversuche ... die schreiben nicht mal, welche Art der Kontaktaufnahme versucht wurde, geschweige denn, welche Nummer sie angerufen haben wollen. Der Ball kommt dann ggf. per Anhörung zu dir. DAS ist das Problem, auch wenn man da in der Regel locker rauskommt.
 

HorstHorst

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 März 2015
Beiträge
28
Bewertungen
1
Was denn jetzt? War das da ein VV mit der Oma?

Unterscheide deine Bewerbungen doch hier mal bitte klarer, die Psalme und keine Nummern schreibst du wohl kaum bei Bewerbungen an Firmen, zu denen du willst, oder? Da wird doch keiner draus schlau ...

Moin Neudenkender,
ich erhielt einen VV von dem ich annahm dass es eine Firma sei mit Mikrolohn, bewarb mich dann auch dementsprechend so ohne Angaben von Nummern und Email..
Heute vor und während der Fragestellung hier.. war ich mehrmals auf der Hompage der angeblichen Firma. Ich gelang zu dem Entschluss dass es sich hierbei um eine ZAF handeln könne und nicht um eine Firma ( dachte anfangs ^trotz nicht ganz glauben könnens^ dass es normale Firmen gitb die Ihre Mitarbeiter verleihen) .Wurde hier aber geklärt dass es soetwas nicht gibt.
 

Allimente

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 September 2013
Beiträge
1.565
Bewertungen
2.713
Nur sollten Newbies auch erfahren, dass gelegentlich eine Anhörung kommt (wenn es denn ein Zwngs-VV war) und wie man ggf. darauf reagiert. Die Vögel schreiben nämlich nur kurz, hat nicht reagiert auf unsere Kontaktaufnahmeversuche ... die schreiben nicht mal, welche Art der Kontaktaufnahme versucht wurde, geschweige denn, welche Nummer sie angerufen haben wollen. Der Ball kommt dann ggf. per Anhörung zu dir. DAS ist das Problem, auch wenn man da in der Regel locker rauskommt.
Stimmt wohl! Aber wer hier unterwegs ist, der sollte auch einiges selbständig gelesen haben. Geht ja allen Anfangs so, erst ordentlich einlesen, dann entspannter werden. :wink:
 

HorstHorst

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 März 2015
Beiträge
28
Bewertungen
1
Danke an alle die das gelesen und geantwortet haben.

Danke auch schon mal für das Vorwarnen und in Kenntniss setzten bei eventueller Anhörung.

Stimmt wohl mit dem einlesen. Allerdings ist es teilweise so verstrikt beim einlesen, da einige so schrieben sich so zu verhalten und andere wiederum ganz anders. Ich denke jeder Fall ist ganz individuell.

Ich bin und war bisher über Jede Antwort sehr dankbar.
 

IchSchiebFrust

Elo-User*in
Mitglied seit
29 Juli 2013
Beiträge
75
Bewertungen
98
Danke an alle die das gelesen und geantwortet haben.

Danke auch schon mal für das Vorwarnen und in Kenntniss setzten bei eventueller Anhörung.

Stimmt wohl mit dem einlesen. Allerdings ist teilweise so verstrikt beim einlesen, da einige so schrieben sich so zu verhalten und andere wiederumg ganz anders. Und ich denke jeder Fall ist ganz individuell.

Ich bin und war bisher über Jede Antwort sehr dankbar.
Dann klipp und klar falls dich die Firma nicht interessiert: Dein Name ist Hase.

Andernfalls: Dein Name ist nicht Hase.
 

Allimente

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 September 2013
Beiträge
1.565
Bewertungen
2.713
Bei dem Haufen einfach immer mit dem Schlimmsten rechnen und für alle Eventualitäten gewappnet sein. Immer alles quittieren lassen, Beistand (Zeuge) mitnehmen, keine EMail, keine Telefonnummer abgeben und nach Rechtsgrundlagen fragen, (Habe ich noch was vergessen?) dann hast du schon das wesentliche gemacht um dich gegebenenfalls anständig wehren zu können.
 

Neudenkender

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Dezember 2012
Beiträge
4.378
Bewertungen
4.433
In dem VV müsste doch schon drinstehen, ob das ne Sklavenklitsche ist. Und auf der Webseite muss das auch ganz klar stehen. Hast du das im Detail geprüft?

99% meiner VVs sind sowieso ZAF, von daher ist das ohnehin klar bei mir ...
 
Oben Unten