Während der Arbeitsunfähigkeit gekündigt. Wer bekommt die AU-Bescheinigung? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Sari1234

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
21 November 2019
Beiträge
8
Bewertungen
0
Hallo ihr lieben. Wie ihr oben lesen könnt brauche ich eure Hilfe. Ich bin seit dem 1.10 Krank geschrieben. Bin in der Krankheit gekündigt worden. Wie sieht das aus muss ich trotzdem meine krank Meldung weiter zum ex Arbeitgeber schicken? Die Krankheit kann noch länger andauern. Danke für Eure Hilfe
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
5.731
Bewertungen
11.654
Hallo @Sari1234,

bitte ändere deinen Betreff unter Berücksichtigung des folgenden ab. Du hast dafür noch eine Dreiviertelstunde Zeit. So lange kannst du deinen Beitrag noch bearbeiten.

Ein ganzer Satz oder eine vollständige Frage ist immer freundlich und soviel Zeit sollte auch sein - ergänzend führe ich die Forenregel #11 nochmal an:

Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen. Themen mit nichtssagenden, allgemeinen Überschriften, oder wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!! oder "Ich brauche hilfe" sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt!
Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift auf 150! Zeichen erweitert. Da passt deutlich mehr als ein bis drei Worte rein ... und im Texteingabefeld bei der Überschrift findest du dazu auch den Hinweis.

Schau bitte in diesen Link, hier hat unser @Admin2 genau erklärt warum eine aussagekräftige Überschrift so wichtig ist:


Ich wünsche dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt im Forum.


Nachtrag: Hat sich erledigt, denn mein Mod-Kollege @Zeitkind war so frei und hat sich bereits um die Überschrift gekümmert. ;).
 
Zuletzt bearbeitet:

Sari1234

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
21 November 2019
Beiträge
8
Bewertungen
0
Danke schön. Ich bin so neben der Spur, weil ich einfach nicht mehr weiter weiß. Mein Ex Arbeit Geber macht mir das Leben so zu Hölle.
 

Zeitkind

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Januar 2015
Beiträge
4.095
Bewertungen
12.518
Willkommen im Forum. :welcome:
Rezeption
Wie sieht das aus muss ich trotzdem meine krank Meldung weiter zum ex Arbeitgeber schicken?
Ja, bis zum Ende des Arbeitsverhältnis (steht im Kündigungsschreiben) geht eine AU-Bescheinigung an den Arbeitgeber.
Wenn das Verhältnis zum ehemaligen Arbeitgeber so schlecht ist, mache das möglichst schriftlich nachweisbar. :icon_wink:
 

Sari1234

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
21 November 2019
Beiträge
8
Bewertungen
0
Ich muss dazu sagen, das die Kündigung zum 31.10 war. Wir haben heute den 21.11. also brauche ich ihn nichts weiter schicken? Aber das Schreiben für die KK weiter
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
16.027
Bewertungen
17.613
Bis zumKündigungstermin zum Arbeitgeber. Hast du dich schon erwerbslos gemeldet bei der AfA?
 

Sari1234

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
21 November 2019
Beiträge
8
Bewertungen
0
Ich will, sobald das verheilt ist in der neuen Firma Anfangen. Ich hatte beim Jobcenter und Arbeitsagentur mich gemeldet. Die sagten so lang ich krank geschrieben bin bekomme ich von denen nichts.
 

vidar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
2.471
Bewertungen
3.626
Moin @Sari1234, und :welcome: ,

Wann wurdest du zu wann gekündigt? (Wurde die Kündigungsfrist eingehalten)

Zu deiner Frage:

Solange du innerhalb der Kündigungsfrist noch bei deinem Arbeitgeber beschäftigt bist, geht die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung auch noch dort hin.

Je nach Anspruchsvoraussetzung, ist es jetzt auch zwingend wichtig/nötig einen Kontakt zu der Agentur für Arbeit (AfA) oder das Jobcenter (JC) aufzunehmen.
.
 

Sari1234

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
21 November 2019
Beiträge
8
Bewertungen
0
Ich wurde zum 31.10 gekündigt. Ich hatte mich schon bei jc und bei der AFA gemeldet. Die sagten so lang ich krank geschrieben bin bekomme ich nichts, da ich nicht vermittel bar bin. Ich hätte ja schon ne neue Stelle. So lang ich nicht laufen kann wird es mit der neuen Stelle leider nichts 😭
 

vidar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
2.471
Bewertungen
3.626
Ich wurde zum 31.10 gekündigt.
Demnach beziehst du momentan also ein Krankengeld. Dann müsste die AUB auch an die Krankenkasse geschickt werden.
Die sagten so lang ich krank geschrieben bin bekomme ich nichts, da ich nicht vermittel bar bin.
Da du ja noch erwerbsfähig bist, dürfte - falls erforderlich - auch bei einem Krankengeldbezug ein Anspruch auf aufstockendes ALG-2 möglich sein. Es sei denn, die Höhe deines Krankengelds bzw. des Familieneinkommens würde dem entgegenstehen.

Einen Anspruch auf Wohngeld schon mal gecheckt?
.
 

Sari1234

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
21 November 2019
Beiträge
8
Bewertungen
0
Das probelm beim kranken geld ist, das mein lieber ex Arbeitgeber , den Schein für der KK nicht ausfüllen will und da hin Schicken will. Ne Wohngeld höre ich heute zum ersten Mal😣 wisst ihr was ich da für Unterlagen brauche
 

vidar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
2.471
Bewertungen
3.626
Hast du denn auch die AUB, die den Zeitraum ab dem 01.11.2019 abbildet an die Krankenkasse geschickt?
Hast du anschließend dann von der Krankenkasse einen Antrag auf Krankengeld erhalten?
Hast du deine Krankenkasse darüber informiert, dass dein EX-Arbeitgeber sich weigert das entsprechend geforderte Formular auszufüllen?

Über einen etwaigen Wohngeldanspruch kannst du dich hier informieren.
Wohngeld
Wohngeld ••• 2019
.
 

Sari1234

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
21 November 2019
Beiträge
8
Bewertungen
0
Ja die Krankmeldungen sind zu KK gegangen. Ich habe der KK gesagt was mein Ex Arbeitgeber das nicht ausfüllen wird. Die haben gesagt dann soll ich zum Anwalt. Da habe ich heute um 10 Uhr nen Termin. Mal schauen was er machen kann
 

vidar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
2.471
Bewertungen
3.626
Zuletzt bearbeitet:

Sari1234

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
21 November 2019
Beiträge
8
Bewertungen
0
Danke schön. Hab mir das Mal durch gelesen. Werde den Anwalt Mal fragen ob ich überhaupt kosten tragen muss.
 

Lucky Luke

Elo-User*in
Mitglied seit
14 Februar 2019
Beiträge
191
Bewertungen
564
Das probelm beim kranken geld ist, das mein lieber ex Arbeitgeber , den Schein für der KK nicht ausfüllen will und da hin Schicken will....
Normalerweise ist es so, dass die GKV den AG automatisch kontaktiert, wenn die Krankheit länger als sechs Wochen dauert und damit die Lohnfortzahlungspflicht des AG endet und der Krankengeldbezug der GKV beginnt. Bei @Sari1234 hat aber der Krankengeldbezug bereits am 01.11. (Beginn AUB 01.10., gekündigt zum 31.10. vom AG) begonnen - kann also durchaus sein, dass der GKV dies erst ca. Mitte November (nach der Abmeldung zur Sozialversicherung des AG) soz. bewusst wurde...
Ich gehe davon aus, dass die TE die AUB- Exemplare für die GKV auch immer ZEITNAH der GKV eingereicht hat?
Hat die Krankenkasse da keine Mittel, deen Arbeitgeber zu zwingen? Ich vermute, die machen es sich mal wieder sehr einfach.
Die GKV wird den AG mit Sicherheit auch mehrfach zur Abgabe einer Verdienstbescheinigung zur Berechnung des Krankengeldes auffordern; was allerdings von der GKV veranlasst werden wird, wenn der AG sich totstellt - ???
Ich würde in diesem Fall mit meinen letzten drei (08, 09 und 10/2019) Verdienstabrechnungen bei der GKV nochmals persönlich aufschlagen. Denn weitere Angaben, als auf diesen Abrechnungen stehen, werden zur Berechnung des Krankengeldes nicht benötigt.

Bin gespannt, was der Anwalt hier rät - alles Gute!
 
Oben Unten