• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.
    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc...
    Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.
    (Dieser Hinweiß kann oben rechts, für die Sitzung, ausgeblendet werden)

Wachsende Armut im reichen Rhein-Sieg-Kreis

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Banquo

Teammitglied
Redaktion
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Okt 2008
Beiträge
3.902
Bewertungen
212
Im Bonner General-Anzeiger gibt es heute zu Heiligabend einen Artikel zur wachsenden Armut im Bonn umgebenden Rhein-Sieg-Kreis, der zu den reichsten im Land zählt. Dennoch sind die Zahlen immer deprimierender:


Wohlfahrtsverbände: Wachsende Armut in Familien im Rhein-Sieg-Kreis (23.12.2009) | Region | Lokales | General-Anzeiger Online - Bonn


Wohlfahrtsverbände: Wachsende Armut in Familien im Rhein-Sieg-Kreis

"Die Kinder leiden am meisten"

Von Hansjürgen Melzer

Rhein-Sieg-Kreis. Über ein Drittel der Haushalte mit drei und mehr Kindern und fast jeder fünfte Jugendliche und jedes fünfte Kind im Rhein-Sieg-Kreis sind von Armut bedroht. Alleinerziehende sowie Familien und Haushalte mit vier und mehr Kindern sind zudem die Hauptleidtragenden der hohen Mieten zwischen Much und Rheinbach.


Das geht aus dem jetzt veröffentlichten, von vier Wohlfahrtsverbänden in Auftrag gegebenen, Bericht "Familien im Rhein-Sieg-Kreis" hervor. Awo, Caritas, Diakonisches Werk und "Der Paritätische" wollen einen Diskurs anregen.
Da in vielen Familien ein Einkommen kaum mehr zur Sicherung der wirtschaftlichen Existenz ausreicht, kommen der Kinderbetreuung und deren Kosten eine besondere Bedeutung zu. Vor allem bei den Kosten gibt es dabei erhebliche Unterschiede im Kreis
Der erste Halbsatz scheint schon als Normalfall angesehen zu werden.

Genutzt werden die Tafeln von über 2 000 Haushalten mit mehr als 6 000 Personen. Theoretisch schätzt die Awo den Bedarf bei einer Armutsrisikoquote von elf Prozent auf 60 000 Menschen ein, was die Tafeln aber völlig überfordern würde: "Das System der Tafeln kann nur funktionieren, solange nicht zu viele Bedürftige diese Hilfe in Anspruch nehmen."
Wie lange soll der Karren noch mit Tempo abwärts fahren, bis wir endlich einsehen, daß uns dieses Wirtschaftssystem in einen gesellschaftlichen Riesenkonflikt führt?
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten