VV trotz Arbeit

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

PsychoZombie

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
3
Bewertungen
0
Hallo zusammen,

ich hätte mal 2 Fragen an euch alle.

Und zwar arbeite ich als Bestatter aber nur auf 165 Euro Basis bekomme trotzdem von der Arge jeden Monat min. 3 - 5 Vermittlungsvorschläge zugeschickt. Möchte die Arbeit umbeding weitermachen da ich später übernommen werde. Ich weiß ja das die Arge mir keine Leistung mehr zahlen möchte aber ich möchte auch gerne die Arbeit weitermachen. Kann man da irgend was machen dann man ein bissel Ruhe hat?

Dann wäre noch kann ich meiner Vermittlerin sagen das ich jetzt keine Ausbildung als Bestatter machen möchte, habe mich gründlich informiert und rausgefunden das man es nicht machen sollte aus verschiedenen Gründen.

Nicht das Sie mich am ende zwingt eine andere Ausbildung machen zu müssen.
 

Ahanit

Elo-User*in
Mitglied seit
24 Oktober 2011
Beiträge
242
Bewertungen
108
??

Zuerst einmal zu Punkt eins: Da du derzeit nur einen gering bezahlten Nebenjob hast, mußt du dich auch weiterhin auf Sozialversicherungspflichtige Jobs bewerben... Es geht ja darum deine Bedürftigkeit zu verringern. Da wird es keine Ruhe geben, bis du was Hast wo du mehr verdienst oder zumindest einigermaßen Vollezti arbeitest.

Punkt zwei versteh ich nicht ganz. Einerseits schreibst du das du übernommen werden kannst.... Da frag ich mich als was? Aus dem Nebenjob in eine Vollzeitstelle oder was meinst du. Und dann frag ich mich warum du keine Lehre als Bestatter machen willst, wenn du doch in dem Job unbedingt arbeiten möchtest... Willst du ewig der schlecht Bezahlte Helfer bleiben? Wo wäre da der Sinn, vor allem wenn du sagst, das der Job dir Spaß macht.
 

PsychoZombie

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
3
Bewertungen
0
Ja richtig ich werde dann Voll eingestellt.

Wenn ich jetzt eine Ausbildung machen würde dann hätte ich höchstwahrscheinlich meinen Job verloren glaube nicht das mein Arbeitgeber warten könnte.

Und nach der Ausbildung würdeich keinen Job finden da es viel zu wenig Arbeitsplätze in der Branche gibt.

In der Jobbörse zb. gibt es nicht mal 20 Stellen. Viele Bestattungshäuser finden die Ausbildung sinnlos da es vor paar Jahren auch keine gab da es Familienbetriebe sind und es so weitergeben wurde. Andere finden Sie gut aber niemand sagt den Auszubildenden das die Chancen auf Arbeit gleich 0 ist.

Da kann ich froh sein das ich eine Stelle hab und nach 2 Jahren eine Berufsbegleidende Ausbildung machen kann. Da würde ich natürlich meinen Job nicht verlieren.
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.798
Bewertungen
5.420
Hallo,

ich würde die Ausbildung machen...

aufgrund des demografischen Wandels....gibt es in der Branche immer was zu tun und zukünftig noch mehr...

mein Neffe ist Altenpfleger und der wird eine Ausbildung als Bestatter noch oben aufsetzen...

die richten ja jetzt schon die Verstorbenen entsprechend her...bevor überhaupt der Bestatter schon da war...

da ist natürlich dann noch einiges zu tun..was wir zum Glück alle nicht wissen...
aber er meint, das wäre ein Beruf mit Zukunft...

wenn dein jetziger AG ggf. Zuschüsse bekommen würde, wäre dann nicht eine Ausbildung gradezu ein Lottogewinn?
also Ausbildung bei ihm?
 

PsychoZombie

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
3
Bewertungen
0
Na kla ist die Vorstellung einer Ausbildung darin schon schön.

Meine Chefin hat auch ihren Meister man kann aber nur Praktikas in Betrieben machen die Ausbildung findet in Bad Kissingen statt.

Ich denke ich wäre dann zulange weg.

Mein Kollege hat eine Ausbildung zum Bestatter und Pfarrer studiert er fand über 2 Jahre keinen Job bestes Beispiel..
 

Ahanit

Elo-User*in
Mitglied seit
24 Oktober 2011
Beiträge
242
Bewertungen
108
Warum bietet dir denn der Arbeitgeber nicht an bei Ihm die Ausbildung zu machen?? Wo ist das Problem... Für Ihn hätte es vorteile (da man ja in der Lehre etwas weniger Verdient, dafür mußt halt zur Berufschule) und danach wärst du ein Vollständig einsetzbarer Mitarbeiter, der auch Verantwortung übernehmen kann weil er weiß was er tut.

Wenn du natürlich die Möglichkeit einer Berufsbegleitenden Ausbildung bekommst ist das auch ne Möglichkeit... Da hast du den Vorteil kontinuierlich zu verdienen. Dennoch solltest du dir genau anschauen ob das auch wirklich so klappt, denn berufsbegleitende Ausbildung fordert sehr viel deiner Freizeit, und gute Organisation und Planung. Ach und den Inneren Schweinehund sollte man auch nciht vergessen!!!

Aber was deine Aussage betrifft, da gibt es keine Arbeit.... Warum hast du denn jetzt den Job? Eben weil es doch Arbeit gibt. Die werden wahrscheinlich jedoch nciht öffentlich gemacht, weil man zuerst seine Azubis nimmt (Die Pappenheimer kennt man schon) oder die Stellen unter der Hand/ in kleinen Regionalen Kreisen weggibt. Bestatter ist keine Raumgreifende Tätigkeit also warum offene Stellen an die Große Glocke hängen und Personal aus dem kleinen Einzugsbereich ist sinnvoll, da man auch mal nachts oder am WE mal schnell weg muß, da das sterben sich grundsätzlich nciht an Öffnungszeiten Hält. Ein Mitarbeiter der dazu erst ne Stunde Autofahrt braucht um überhaupt auf der Arbeitsstelle zu erscheinen ist da unbrauchbar.

PS.: Durch deine Aussage neugierig gemacht, hab ich gerade mal über die Jobbörse nach Bestattungsfachkraft gesucht.... 9 Seiten mit offenen Stellen tun sich da auf, udn das sind nur die die Ihre Stellen melden und nicht am Arbeitsamt vorbei vergeben.

Nur bei Bestattungsmeister sind es lediglich 3 Stellen, aber das kannst ohne Ausbildung + 2 Jahre Berufserfahrung oder 7 Jahre Berufserfahrung eh nicht werden.
 

Bananenbieger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
9 Oktober 2012
Beiträge
2.402
Bewertungen
1.480
Hallo,

Informiere Dich mal, ob Du eine Externenprüfung zum Bestatter machen kannst.

Eine Vorbereitung auf diese Prfg. könnte Abends sein.





Ja richtig ich werde dann Voll eingestellt.

Wenn ich jetzt eine Ausbildung machen würde dann hätte ich höchstwahrscheinlich meinen Job verloren glaube nicht das mein Arbeitgeber warten könnte.

Und nach der Ausbildung würdeich keinen Job finden da es viel zu wenig Arbeitsplätze in der Branche gibt.

In der Jobbörse zb. gibt es nicht mal 20 Stellen. Viele Bestattungshäuser finden die Ausbildung sinnlos da es vor paar Jahren auch keine gab da es Familienbetriebe sind und es so weitergeben wurde. Andere finden Sie gut aber niemand sagt den Auszubildenden das die Chancen auf Arbeit gleich 0 ist.

Da kann ich froh sein das ich eine Stelle hab und nach 2 Jahren eine Berufsbegleidende Ausbildung machen kann. Da würde ich natürlich meinen Job nicht verlieren.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten