VV ohne RFB und der Formulierung in der EGV-VA, was ist rechtlich relevant?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

KaffeTrinker

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Januar 2019
Beiträge
133
Bewertungen
79
Zwischenfrage zu VV ohne RFB und der Formulierung in der EGV-VA

Ein VV ohne RFB ist ein unverbindliches Angebot dessen Annahme ich verweigern kann, sooweit so gut. Nun steht bei 99% der Leistungsbezieher in deren EGV oder (VA) das "Sie bewerben sich auf Vermittlungsvorschläge innerhalb von 3 Werktagen nach Erhalt" es steht dort nicht " Sie bewerben sich auf Vermittlungsvorschläge mit RFB....."

Wie sieht die rechliche Einschätzung aus?

Danke
 

Imaginaer

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Februar 2011
Beiträge
2.079
Bewertungen
2.548
Es gilt grundsätzlich bei Vermittlungsvorschlägen:

Außerhalb einer EGV/VA ist eine Rechtsfolgenbelehrung an die Vermittlungsvorschläge anzubringen. Keine Rechtsfolgenbelehrung, keine Rechtsfolgen.

Liegt eine EGV/VA mit entsprechender Verpflichtungspassage vor und ein VV ohne RFB trudelt ein, dann muss man sich bewerben. Bei Nichtbewerbung gibt es Anhörung>Sanktion wegen Pflichtverstoß gegen eine EGV Pflicht.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten