• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

VV nicht mit Gewissen vereinbar

FrlRottenmeyer

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Sep 2014
Beiträge
12
Gefällt mir
2
#1
Hallo liebe Forengemeinde.

Grundsätzlich eins vorab - ich bin gelernte Verwaltungsfachangestellte, mit gerade bestandener Prüfung. Allerdings ist Sozialhilfe jetzt nicht gerade mein Steckenpferd (grade so die Prüfung in dem Fach bestanden, ging da um HLU) und ich habe heute einen VV meines Jobcenters (wohne total auf dem Dorf und hier isses mit den Jobs grade "etwas" mau, ich bewerbe mich aber auf alles was nur ansatzweise brauchbar ist und dokumentiere das auch) erhalten.

Ich soll mich bei der Stadt XY in der Ausländerbehörde bewerben. Problem: ich kann und will nicht entscheiden, wer in unserem schönen Land bleiben darf und wer nicht - und was ich vor allem nicht ertrage ist, wenn mich wegen ner Entscheidung die ich da treffe jemand angeht. Und ich weiß aus sicherer Quelle dass es in den Ausländerbehörden ziemlich abgeht.

Ich hab schonmal einige Zeit meines Lebens in der Hupf verbracht, weil ich vor lauter Stress durchgedreht bin. Muss ich nicht haben. Kann ich diese Diagnosen vorbringen, um den VV abzuwenden? Ich habe unter anderem wegen diesen Erkrankungen eine Umschulung (durch die AfA) gezahlt bekommen.

Achja, der VV war ohne Rechtsfolgenbelehrung, aber dem Schreiben war eine Einladung zu einem Gesprächstermin beigefügt, in der sehr wohl eine Rechtsfolgenbelehrung beigefügt war...

Anrufen wäre jetzt eher nicht so schlau, entnehme ich dem Forum hier.

nur was tun?
 

Claus.

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Nov 2010
Beiträge
2.095
Gefällt mir
1.000
#2
Naja ... wer sagt denn daß du in der Ausländerbehörde mit Entscheidungen, Kundenkontakt ect. beauftragt wärst?
Vielleicht würdest du ja auch "nur" in der Postsortierung, Statistikerstellung, Telefonzentrale o.ä. eingesetzt ...

Kannst du evtl. den VV und die Einladung einscannen oder schöne Fotos davon machen (natürlich anonymisiert; incl. Briefumschlag)?

Anrufen wäre jetzt erstmal eher nicht so schlau; und von Argumentationen vonwegen psychischen Erkrankungen halte ich auch nicht viel. Aber evtl. haperts hier an Form und Inhalt der Schreiben ... ein VV ohne RFB, aber dafür eine Meldeaufforderung außerhalb der JC-Räumlichkeiten?
 

Markus1977

Elo-User/in
Mitglied seit
27 Mai 2013
Beiträge
925
Gefällt mir
161
#4
Du darfst auf keinen Fall fremden Personen, die nicht zu Medizinpersonal zählen, deine Sozialdaten/Privatdaten geben!

Oberste Überlebensregel in diesem Drecksstaat.
 

FrlRottenmeyer

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Sep 2014
Beiträge
12
Gefällt mir
2
#5
Surfing - ALG II :icon_frown:

@ Claus

Schreiben scannen wird schwierig, abfotografieren und anonymisieren via Bildbearbeitung geht... Scanner hat leider die Biege gemacht... DER darf die Arbeit verweigern... Als Sanktion landet er jetzt aber auf den Elektroschrott :biggrin:


@Markus1977 wie meinen?
 

Markus1977

Elo-User/in
Mitglied seit
27 Mai 2013
Beiträge
925
Gefällt mir
161
#6
Surfing - ALG II :icon_frown:

@ Claus

Schreiben scannen wird schwierig, abfotografieren und anonymisieren via Bildbearbeitung geht... Scanner hat leider die Biege gemacht... DER darf die Arbeit verweigern... Als Sanktion landet er jetzt aber auf den Elektroschrott :biggrin:


@Markus1977 wie meinen?
Achte bitte auf dein Sozialgeheimnis, dein Privatleben. Der deutsche Staat samt seiner Behörden will es Uns wegnehmen.
 

FrlRottenmeyer

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Sep 2014
Beiträge
12
Gefällt mir
2
#7
Das ist mir bekannt. Die genauen Diagnosen wird die Behörde sicher nicht erfahren. Bei Bedarf können sie ja auf das Gutachten des Amtsarztes welcher mich für die Umschulung begutachtet hat zurückgreifen... (sic! Selbst als "insider" find ich das einfach nur krank!)
 

Markus1977

Elo-User/in
Mitglied seit
27 Mai 2013
Beiträge
925
Gefällt mir
161
#8
Das ist mir bekannt. Die genauen Diagnosen wird die Behörde sicher nicht erfahren. Bei Bedarf können sie ja auf das Gutachten des Amtsarztes welcher mich für die Umschulung begutachtet hat zurückgreifen... (sic! Selbst als "insider" find ich das einfach nur krank!)
Wenn es Dir bekannt ist, Dann verstehe ich deine Äußerung nicht.

Kann ich diese Diagnosen vorbringen, um den VV abzuwenden?
 

FrlRottenmeyer

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Sep 2014
Beiträge
12
Gefällt mir
2
#9
Markus, ich wusste nicht auf was du genau hinaus willst... als ich das geschrieben habe, hattest du deinen Beitrag nämlich noch nicht bearbeitet ;)
 

Neje

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Jul 2009
Beiträge
13
Gefällt mir
2
#10
Die Einladung zum Gesprächstermin hat meistens nichts mit dem VV zu tun. Mein SB legt bei Einladungen oft gerne auch VVs bei, bei denen der Bewerbungsschluss bei Erhalt meist sowieso schon vorbei ist. Das ist purer Aktionismus des SBs, der ja auch sein Soll erfüllen muss, sonst kriegt er es seinerseits von oben auf den Deckel. Der schaut dann einfach, wenn er schon mal dran ist, ob der Computer nicht auch gleich ein paar meist völlig ungeeignete Stellenangebote ausspuckt, die er mit in den Umschlag stopft - mehrere Fliegen mit einer Klappe erledigt.
Du bist für eine wie von Dir beschriebene Stelle "körperlich, geistig oder seelisch nicht in der Lage" und darum ungeeignet. Das kannst Du Deinem SB im Gespräch ruhig genau so sagen wie Du es hier beschrieben hast. Ich hätte mit so einer Tätigkeit übrigens auch meine Schwierigkeiten. Auch als SB in einem Jobcenter würde ich mich herzlich schlecht machen.
 

FrlRottenmeyer

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Sep 2014
Beiträge
12
Gefällt mir
2
#13
Wenn Du ein Rassist wärst, wärst Du auch ungeeignet.
Dann kann ich mir aber gleich nen Kopfschuss geben, weil sowas hat in ner Behörde nix verloren - bei Einstellung musst du übrigens angeben ob du in einer Partei oder Gruppierung wie der NPD bist... Soviel zu meiner politischen Einstellung, die hier nicht von Belang ist. Rechts bin ich jedenfalls nicht.
Aber entscheiden, wer hier leben darf oder nicht - das kann ich nicht. Ich würde mich selbst damit zermartern, weil ich das Schicksal eines Menschen damit gravierend beeinflusse. Es gibt Jobs in der Kommunalverwaltung, die weniger weitreichende Folgen haben.
 

Claus.

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Nov 2010
Beiträge
2.095
Gefällt mir
1.000
#14
Markus1977 meint damit vermutlich daß Gesundheitsdaten, gerade im JC-Bereich, eine etwas sonderbare Behandlung erfahren ... sind sie zum Nachteil der Behörde werden sie ignoriert, aber sind sie zu deinem Nachteil dann werden sie ausgeschlachtet so ausführlichst es nur irgendstwie geht.
Wenn du mal Probleme mit übermäßigem Stress hattest, dann könnte es leider sein daß das JC für diesen Hinweis äußerst dankbar wäre. Indem eine monatelange Aktion angestoßen werden könnte, mit dem Ziel, dich in eine EM- sonstwas- Rente zu drängen...

Es gibt Jobs in der Kommunalverwaltung, die weniger weitreichende Folgen haben.
Soll keine Kritik sein, sondern ein Gedankenanstoß (wann hat man schonmal die Möglichkeit einen Verwaltungsmenschen zu beeinflussen :icon_mrgreen:): mein recht neuer Nachbar hat 2 sündteure LED-Straßenlampen vor die Nase gesetzt bekommen; dessen Hauskauf scheint etwas auf Kante genäht zu sein. Jeder der Anwohner dachte eigentlich daß die Beleuchtung bereits mit der Straßenausbaubeitrags-Rechnung aus den 1970´er Jahren bezahlt und einfach nur nie aufgestellt worden wäre ...
Ein guter Verwaltungsmensch könnte sich da sicher irgendwas einfallen lassen, was auch immer; ein schlechter ... :icon_motz:

Die Bilder sind einwandfrei! Den Rückmeldebogen kannst du schonmal getrost in deinem Aktenordner verlieren. Der VV könnte zudem evtl. ein wenig zu unbestimmt sein; wer oder was ist POR, wird nun A 9 oder A 8 TVöD gezahlt, Teilzeit oder Vollzeit, wieviele Wochenstunden; und eine RFB fehlt, damit ist das eigentlich ein völlig unverbindlicher Vorschlag.
Eine Möglichkeit wäre, eine Bewerbung per Post abzuschicken im ZAF-Style ... ala ich würde mich so wahnsinnig freuen, und daß ich in Fremdsprachen noch nie gut war und keine Ahnung von Ausländer-, Europa- und Völkervertragsrecht habe ist ja hoffentlich kein Problem.

Könntest du bitte diese Einladung auch noch hochladen? Nicht daß da noch ´ne böse Überraschung versteckt ist ...
 

Purzelina

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2010
Beiträge
5.709
Gefällt mir
2.047
#15
Aber entscheiden, wer hier leben darf oder nicht - das kann ich nicht. Ich würde mich selbst damit zermartern, weil ich das Schicksal eines Menschen damit gravierend beeinflusse.
Was spricht dagegen, diese Bedenken deinerseits bei einem Vorstellungsgespräch deutlich zu machen?

Am Ende hast du in deiner Jobcenter-Bewerbungs-Vita eine freundliche Absage und der Herr Dipl.Betrw. (FH) ist zufriedengestellt. Seit wann hängen einfach Sachbearbeiter ihre Qualifikation so weit raus?
 

Lilastern

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.896
Gefällt mir
2.311
#16
@FrlRottenmeyer;

Es bewerben sich viele auf diese Stelle. Von daher ist es nicht gesagt, dass du auch eingestellt wirst.

Bewerbung schreiben und wenn es zu einem Gespräch kommt, dann siehst du weiter.
 

Texter50

Mitarbeiter
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.582
Gefällt mir
7.560
#17
Vielleicht hast Du auch Probleme mit Fremdsprachen?
Diese Kenntnisse werden sicher zwingend sein?

Das wäre dann auch ne Sache, die man im Vorstellungsgespräch einbauen kann?
Schon bei den Bewerbungsunterlagen sollte man da nicht mit Muttersprachlerkenntnissen in Sachen Fremdsprachen für sich werben? :biggrin:
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#19
Wenn Du das gesundheitlich nicht machen kannst, dann wäre das nach §10 SGBII/§140 SGBIII nicht zumutbar. Da wäre es natürlich gut, wenn man das mit irgendwelchen ärztlichen Unterlagen untermauern kann.
 

Surfing

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Jul 2013
Beiträge
2.319
Gefällt mir
1.603
#20
Man muss ja nicht gleich sein Krankheitsbild ausbreiten wenn es zu einem Vorstellungsgespräch kommen sollte. Aber Hinweise dass man den Job aus seelischen/psychischen Gründen nicht machen können wird würde ich schon geben. Wenn man dafür auch Atteste hat die das nachweisen, umso besser.

Dazu muss aber erst einmal zu einem Vorstellungsgespräch kommen, dann stellt sich diese Frage.
 

cafecreme

Elo-User/in
Mitglied seit
9 Mrz 2010
Beiträge
94
Gefällt mir
54
#21
Ich würde mir wegen diesem VV überhaupt keine Sorgen machen, was glaubst Du wieviel Bewerbungen die bekommen.
Solche Stellen werden doch meistens erstmal intern bei den Behörden/Verwaltungen veröffentlicht, dann kommt Tagespresse und Stellenbörse von den Jobcentern dazu, Interamt etc. ...

Und es ist doch meistens so, dass diese Stellen intern schon vergeben sind oder irgendwas geschoben wurde und schon feststeht wer sie bekommt, dafür sorgen dann schon die zuständigen Amtsleiter und Dezernenten und die ihnen zugetanen unterwürfigen Schleimer :icon_lol:

Auf den Ämtern läuft das doch meistens so nach dem Motto" Kriechen Sie mir bitte in den Hintern. Ja gerne, wie tief solls denn sein" ....:biggrin:
 

FrlRottenmeyer

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Sep 2014
Beiträge
12
Gefällt mir
2
#22
So, ich hab den Tag mit viel "Arbeit" verbracht - Wohnung putzen :wink:

Jetzt mal zur Beantwortung eurer aufgelaufenen Kommentare...

AAAAlso... Da weder beim JC noch beim KVR (Kreisverwaltungsreferat) wer arbeiten will, nehmen die alles, was sich da bewirbt und auch nur ansatzweise in frage kommt - sonst käm ein banaler Betriebswirt nicht auf das JC. Normal braucht man da nämlich den Verwaltungswirt...!

Naja, ich kann jetzt als Nichtfachlaie mich nicht raus reden, ich wüsste nicht was Besoldungsgruppe A9 oder Entgeltgruppe 8 ist. Das weiß ich nämlich genau. (Die Bezahlung ist jetzt nicht die schlechteste soviel dazu. Aber ich betreib damit gesundheitlichen Raubbau) - Andere Bewerbungen laufen übrigens und ich hoffe da klappt es jetzt, warte jeden Tag auf den Anruf.

Englischkenntnisse hab ich leider mal angegeben beim Arbeitsamt - das wird beim JC jetzt sicherlich auch drin stehen.


Jetzt frag ich mich nur, soll ichs drauf ankommen lassen oder sicherheitshalber doch mal ne Bewerbung versenden? Ich hab da heute noch nen Stapel abzuarbeiten *sfz*
 

Surfing

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Jul 2013
Beiträge
2.319
Gefällt mir
1.603
#24
Hi, beim JC will keiner arbeiten? Na sowas:icon_hihi:

Zu dieser JC-Einladung: Das Prüfungsergebnis würden die von mir nicht bekommen! Nur eine Bescheinigung über die bestandene Prüfung oder das Prüfungszeugnis ohne Noten (Kopie).
 

FrlRottenmeyer

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Sep 2014
Beiträge
12
Gefällt mir
2
#25
Hi, beim JC will keiner arbeiten? Na sowas:icon_hihi:

Zu dieser JC-Einladung: Das Prüfungsergebnis würden die von mir nicht bekommen! Nur eine Bescheinigung über die bestandene Prüfung oder das Prüfungszeugnis ohne Noten.

hm... ganz ehrlich - drauf geschissen. im gegensatz zu meinem sachbearbeiter HABE ich einen abschluss in dem beruf :icon_mrgreen:
 

Claus.

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Nov 2010
Beiträge
2.095
Gefällt mir
1.000
#27
Ach so, daß sind 2 völlig verschiedene Sachen.

Zu der Einladung am 26.09. musst du leider erscheinen.
Und wenn du unbedingt Probleme haben möchtest, kannst du ohne weiteres weiterhin denen deine Handynummer und Emailadresse lassen, und denen das Prüfungsergebniss stolz mitteilen.
Sollte allerdings kein Interesse an Problemen bestehen, dann würde ich die Daten löschen lassen und den Wisch mit dem Prüfungsergebnis ect. zu Hause "vergessen". Der Ausspruch ´Bringen Sie bitte ... mit:´ heißt übersetzt ´Mangels rechtlicher Grundlage kann ich das nicht erzwingen, aber vielleicht bist du ja so doof ...´.


Mit dem VV bist du dagegen völlig ungebunden.
Naja, ich kann jetzt als Nichtfachlaie mich nicht raus reden, ich wüsste nicht was Besoldungsgruppe A9 oder Entgeltgruppe 8 ist. Das weiß ich nämlich genau.
Darum geht es nicht; wieviel Geld das ist könnte auch jeder Laie einfach im Inet nachgucken.
Es mangelt hier vielmehr an der vorgeschriebenen konkreten Angabe.
Die Aufgabenbeschreibung von jemandem mit BesGr. A9 (Beamter?) zu jemandem mit EntgGr. A8 (Angestellter?) könnte doch etwas unterschiedlich sein.
 

FrlRottenmeyer

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Sep 2014
Beiträge
12
Gefällt mir
2
#28
Also...

Ich war Freitag auf dem Amt. Mit Beistand (der aber rausgeschickt wurde, weil er seinen Ausweis nicht dabei hatte - hallo? welcher normale Mensch hat seinen Ausweis nicht dabei? Daran hatte ich wirklich nicht gedacht...!).
Erst war die betreffende Dame dezent zickig, als ich ihr aber das Zeugnis vorgelegt habe (ja ich habs getan, ich wollts ihr einfach reinreiben!) änderte sich der Ton total. Auf einmal war sie scheißfreundlich, hat mir einen Antrag auf Erstattung der Bewerbungskosten mitgegeben, von sich aus nach den Fahrtkosten gefragt und meine Angaben bezüglich meiner Bewerbungen überprüft (hatte ausgedruckte Excel Liste dabei, wo ich mich wann mit welchem Ergebnis beworben habe) - Zitat: ich kann ihnen ja nicht mal etwas mitgeben zum Bewerben, im öffentlichen Dienst haben sie sich ja für alle relevanten Stellen beworben.

Sie hat dann nochmal nachgefragt, ob ich mich beim Ausländeramt beworben habe, ich meinte nein, weil eine ebenfalls ausgeschriebene Stelle bei der selben Behörde eher meinen Fähigkeiten entspricht, sie meinte dann, ja das is dann auch okay und hat das so vermerkt.

Jetzt hat sie mir allerdings eine EGV mitgegeben, in der u.a. steht, dass ich mich binnen 3 Tagen bei den von ihr verschickten VV bewerben muss. Mit Rechtsfolgebelehrung und bla bla bla.
Grds. muss ich mich ja auf einen VV ohne Rechtsfolgebelehrung nicht bewerben - aber ist diese EGV dann ein Blanko-Schein für Sanktionen?!
Ich habe diese EGV NICHT unterschrieben und bis dato hier liegen...
 

Sansiveria

Elo-User/in
Mitglied seit
7 Sep 2012
Beiträge
333
Gefällt mir
231
#29
Mit Beistand (der aber rausgeschickt wurde, weil er seinen Ausweis nicht dabei hatte - hallo? welcher normale Mensch hat seinen Ausweis nicht dabei?
Ein Beistand muss sich nicht ausweisen und auch nicht seinen Namen nennen!
 

FrlRottenmeyer

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Sep 2014
Beiträge
12
Gefällt mir
2
#30
Ein Beistand muss sich nicht ausweisen und auch nicht seinen Namen nennen!
okee.... mist. :icon_motz: für die Zukunft weiß ich es. sie redete sich auf "Schutz meiner Daten" raus und wollte meinen Beistand eine Schweigepflichtsentbindung unterschreiben lassen...
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#31
Welche Daten schützenswert sind, entscheidest ja wohl Du und nicht die SB. Wenn Du der Meinung bist, der Beistand darf alles hören, dann hat die SB überhaupt nichts zu melden.
 
Mitglied seit
25 Apr 2014
Beiträge
115
Gefällt mir
11
#32
Also...

Ich war Freitag auf dem Amt. Mit Beistand (der aber rausgeschickt wurde, weil er seinen Ausweis nicht dabei hatte - hallo? welcher normale Mensch hat seinen Ausweis nicht dabei? Daran hatte ich wirklich nicht gedacht...!).
Erst war die betreffende Dame dezent zickig, als ich ihr aber das Zeugnis vorgelegt habe (ja ich habs getan, ich wollts ihr einfach reinreiben!) änderte sich der Ton total. Auf einmal war sie scheißfreundlich, hat mir einen Antrag auf Erstattung der Bewerbungskosten mitgegeben, von sich aus nach den Fahrtkosten gefragt und meine Angaben bezüglich meiner Bewerbungen überprüft (hatte ausgedruckte Excel Liste dabei, wo ich mich wann mit welchem Ergebnis beworben habe) - Zitat: ich kann ihnen ja nicht mal etwas mitgeben zum Bewerben, im öffentlichen Dienst haben sie sich ja für alle relevanten Stellen beworben.

Sie hat dann nochmal nachgefragt, ob ich mich beim Ausländeramt beworben habe, ich meinte nein, weil eine ebenfalls ausgeschriebene Stelle bei der selben Behörde eher meinen Fähigkeiten entspricht, sie meinte dann, ja das is dann auch okay und hat das so vermerkt.

Jetzt hat sie mir allerdings eine EGV mitgegeben, in der u.a. steht, dass ich mich binnen 3 Tagen bei den von ihr verschickten VV bewerben muss. Mit Rechtsfolgebelehrung und bla bla bla.
Grds. muss ich mich ja auf einen VV ohne Rechtsfolgebelehrung nicht bewerben - aber ist diese EGV dann ein Blanko-Schein für Sanktionen?!
Ich habe diese EGV NICHT unterschrieben und bis dato hier liegen...

Glaubst du tatsächlich, eine kleine Verwaltungsfachangestellte (vermutlich im Mittleren Dienst) habe darüber zu entscheiden, welcher Ausländer in Deutschland bleiben darf und welcher nicht? Selten so gelacht oder aber du versuchst eine Strategie, um dich auf bestimmte zumutbare Stellen nicht bewerben zu müssen.
 
Oben Unten