VV, aber andere Beschäftigung (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

E

ExitUser

Gast
Hallo Leute!
Ich habe vom SB einen VV mit RFB erhalten.
Bei diesem VV geht es um eine Stelle genannt MONTIERHELFER.
Per Email habe ich bei dem Arbeitgeber angefragt und mich dumm gestellt.
Ich habe geschrieben, dass ich nicht weiß warum ich diesen VV erhalten habe, da ich staatlich geprüfte Hauswirtschafterin bin. Gleichzeitig habe ich geschrieben, dass ich im Internet nichts näheres über die Firma GPS (Personaldienstleistung) finden konnte. Diese wird als Unterkategorie des BFZ angezeigt. Gleichzeitig bat ich um eine kurze Erläuterung der Stelle.
Und hier kommt die Antwort von dieser GPS Firma:

grundsätzlich haben Sie sich auf alle Stellenangebote, welche Sie vom Jobcenter erhalten, zu bewerben.
Wir sind eine Zeitarbeitsfirma in und arbeiten mit einigen Firmen in zusammen. Gerne laden wir Sie zu einem Vorstellungsgespräch am
20.11.2012 um 11:00 Uhr


Sie finden uns im 1. Stock des bfz Gebäudes im Industriegebiet.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass die entstandenen Bewerbungs- und Fahrtkosten von uns nicht übernommen werden.

Sollten Sie diesen Termin nicht wahrnehmen können, setzen Sie sich bitte telefonisch unter der Rufnummer mit uns in Verbindung.

In diesem Gespräch können wir herausfinden, ob Ihre Fähigkeiten ausreichend sind, um sie bei einem unserer Kunden in Arbeit bringen zu können.

Mit freundlichen Grüßen
 

Purzelina

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
5.691
Bewertungen
2.050
grundsätzlich haben Sie sich auf alle Stellenangebote, welche Sie vom Jobcenter erhalten, zu bewerben.
Solche Erklärungen sind nicht Aufgabe einer Zeitarbeitsfirma. Es geht die einen feuchten Kerricht an, ob Du dich grundsätzlich auf alle Vermittlungsvorschläge zu bewerben hast.

Du mußt dich nur auf den konkreten Stellenvorschlag als Montierhelfer bewerben.
 

Purzelina

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
5.691
Bewertungen
2.050
Harte Sau, extra für Dich:

Im Vorstellungsgespräch wird natürlich nur über die vorgeschlagene Stelle als Montierhelferin verhandelt, keine Aufnahme in den Vermittlungspool, kein Suchen nach anderen Stellen.
 
E

ExitUser

Gast
Wie man der Email entnehmen kann, geht es bei dem Vorstellungsgespräch nicht um die Stelle als Montierhelfer. Sie möchte mir irgend eine Arbeit geben.Dazu muss sie aber erst wissen welche Fähigkeiten ich hab. Mein Beistand meinte, dass sie mitgehen kann.Darf sie das?
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.203
Bewertungen
3.451
Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass die entstandenen Bewerbungs- und Fahrtkosten von uns nicht übernommen werden.
Sie müssen gem.§670 BGB Fahrtkosten übernehmen, wenn sie sich nicht ausdrücklich davon distanzieren. Genau das hat die ZAF getan, damit kann man Fahrkosten beim JC beantragen.

Lustige Bewerbung!:biggrin:
Das finde ich auch. Die im JC können auch lustig werden, wenn sie das lesen.

Die ZAF bekommt nämlich einen identischen VV und wird dem JC berichten, wie das Ganze abgelaufen ist.
 

Purzelina

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
5.691
Bewertungen
2.050
Du sprichst mit denen nur über die vorgeschlagene Stelle, ist diese nicht mehr zu besetzen, dann kannst du dich freundlich verabschieden.
 
E

ExitUser

Gast
Mein Beistand hat soeben gemeint, wenn sie eine Stelle in meinem Beruf Hauswirtschafterin hätten, dann immer her damit.
Das JC muss mir ja die Fahrkosten erstatten.Bis jetzt habe ich die EGV nicht unterschrieben und heute nach 7 Tagen kam ein Brief mit Verwaltungsakt.
 
Mitglied seit
6 Oktober 2012
Beiträge
2.070
Bewertungen
423
Harte Sau, extra für Dich:

Im Vorstellungsgespräch wird natürlich nur über die vorgeschlagene Stelle als Montierhelferin verhandelt, keine Aufnahme in den Vermittlungspool, kein Suchen nach anderen Stellen.
Aber sie hat sich eventuell auch als staatlich geprüfte Hauswirtschafterin beworben!?:biggrin:

Anstatt der unglücklichen Mail wäre eine schlichte Online-Bewerbung als Montierhelfer besser gewesen,oder ein kurzer Anruf.
 
S

silka

Gast
Hallo,
du weißt aber schon, daß es im Alg2 nicht mehr um Wunsch-Berüfe geht, oder?
Dir ist alles Zumutbare zuzumuten.
Wenn du ein Stellenangebot als Montierhelferin hast und sogar durch deine Dummstellung ein Vorstellungsgespräch/Einladung für den 20.11. eingefangen hast, dann bitte nimm diesen Termin wahr.
Beistand mit zum V-Gespräche zur ZAF?
Erst bist du so selbstbewußt und versuchst per mail bei der ZAF was zu eruieren---und dann willst du zum V-Gespräch einen Beistand mitnehmen?

Beistand immer gern---aber m.M. nicht bei einem pot. AG damit aufschlagen.


Weißt du was?
Die allerwenigsten bekommen genau in ihrem Beruf eine Stelle angeboten.
Die etwas eckige Antwort der ZAF war genau das, was die meinen und in Sachen JC sowieso wissen.

Viel Glück beim Rauswinden!
 
E

ExitUser

Gast
Mein Beistand gab mir den Tipp mich dumm zustellen in der Hoffnung, dass ich für die Stelle abgelehnt werde. Nun war es aber nicht so und mein Beistand hat mir von sich aus angeboten mitzugehen.
Das ich in meinem erlernten Beruf schwer was bekomme und ich darin höchstwahrscheinlich nicht arbeiten werde, weiß ich schon.Da muss ich weder auf die Antwort vom JC, noch von einer ZAF oder von einem Forumnutzer warten.
Ausserdem werde ich mich noch auf eine zweite Ausbildung bewerben.
 
S

silka

Gast
Schon klar, aber

wenn ich einer von der ZAF wäre, und du mir eine solche mail geschrieben hättest und ich dich einlade und du dann mit Beistand aufschlägst---
ich glaub, ich würde ganz schön sauer sein und dir dein mangelndes Selbstbewußtsein unter die Nase reiben.

Pardon, daß ich dich erinnerte.
Du hast das so geschrieben, als würdest du den Wunschberuf als Vorschlag abwarten wollen.

Gern bewirb dich auf eine 2. Ausbildung.

Solange du Alg2 beziehst, ist es leider derartig beschi***en mit der Vermittlung in meist beschi*** Jobs.
Die Kunst ist nur, ohne Sanktion den Job nicht zu kriegen. Vielleicht hat dein Beistand da auch noch Wissenslücken?

Dir alles Gute für den Termin.
Daß die ZAF dich sowieso nicht nehmen wird und du nicht sanktioniert wirst.
 
E

ExitUser

Gast
Kann ich jetzt noch nein sagen?
Also ich meine, wenn die Dame mir andere Jobs in ihrem Hause anbietet als das urspüngliche Angebot MONTIERHELFER??
 

Tusnelda

Elo-User*in
Mitglied seit
19 Oktober 2011
Beiträge
154
Bewertungen
39
@Silke: Ich denke das ist jetzt alles ein wenig durcheinader. Ich habe das jetzt so verstanden, dass die Stelle als Montierhelfer nicht mehr frei ist, die ZAF aber ihren Datenpool füllen möchte.
Darüberhinaus ist es so, dass die TE noch keinen Bescheid über den ALG II Bezug hat.

Das Angebot des Beistandes bei dem Interview mit der ZAF dabei zu sein ist sicher der Tatsache geschuldet, dass die TE neu ist und auch mit ZAFs keinerlei Erfahrung hat. In diesem Zusammenhang halte ich es für unerheblich, ob eine ZAF "sauer" ist, wenn die TE in Begleitung erscheint.

Dass man als ALG II Berechtigter kein berufliches Wunschkonzert mehr hat, ist allen hinlänglich bekannt... ich kann da keine "Wissenslücke" des Beistandes erkennen. Ein Beistand ist das, was er ist: ein Beistand und kein Rechtsberater. Hilfe kommt von vielen Experten und Kennern hier:icon_klatsch: Vielen Dank dafür.

Fazit: Der TE ist also zu raten einen Termin bei der ZAF wahrzunehmen, dort keinerlei Eignungstest zu machen und auch nicht einer "Einarbeitung der Daten" in den ZAF.Pool zuzustimmen. Zur Erinnerung: der VV bezieht sich auf eine Stelle als Montierein, die nicht mehr vakant ist. An der Stelle wäre m.E. die Sache schon erledigt.
 
E

ExitUser

Gast
Danke Schweinchen :)
so ist der Sachinhalt richtig. Genau das ist mein Problem:ich habe noch nicht viel Erfahrungen mit Arbeitgebern, Vorstellungsgespräche sammeln können.Und schon gar nicht mit einer ZFA. Weiß nicht wie es da abläuft und ob es auch hier Grenzen für die ZFA gibt.Könnte ja mal eure Erfahrungen berichten.
 
S

silka

Gast
Hallo, Schweinchen,
Ich lese das leider nicht so, was die ZAF da zurückgeschrieben hat.
Die haben das ganz allgemein gehalten.
Auch, wenn man noch keinen Bewilligungsbescheid hat, darf man vermittelt werden. Stichwort: Sofortermittlung.
Natürlich steht es dem Bewerber frei, mit Unterstützung dort aufzulaufen. Ich halte es aber für ziemlich daneben.
Andererseits: hilfts dem Bewerber evtl. tatsächlich, die Stelle nicht zu bekommen. So herum wäre das sogar hilfreich---stimmt;-)

Hilf mir bitte:
1.Wo liest man das, daß die Stelle der Montierhelferin nicht mehr vakant ist?
Abgesehen von der Interpretation der Threaderstellerin.
2.Bezieht sie noch kein Alg2 oder hat sie noch keine EGV, aber stattdessen eine EGV-VA?
3.Und eben diesen VV für die ZAF.

Man sollte hier schon genau zuordnen, NUR, damits eben keine Sanktion gibt.
Besonders nicht für Neulinge im System, da passiert das leider schneller mal.
 

Tusnelda

Elo-User*in
Mitglied seit
19 Oktober 2011
Beiträge
154
Bewertungen
39
Hallo, Schweinchen,
Ich lese das leider nicht so, was die ZAF da zurückgeschrieben hat.
Die haben das ganz allgemein gehalten.
Auch, wenn man noch keinen Bewilligungsbescheid hat, darf man vermittelt werden. Stichwort: Sofortermittlung.
Das wird nicht in Abrede gestellt
Natürlich steht es dem Bewerber frei, mit Unterstützung dort aufzulaufen. Ich halte es aber für ziemlich daneben.
Andererseits: hilfts dem Bewerber evtl. tatsächlich, die Stelle nicht zu bekommen. So herum wäre das sogar hilfreich---stimmt;-)

Hilf mir bitte:
1.Wo liest man das, daß die Stelle der Montierhelferin nicht mehr vakant ist?
das war die Auskunft, die die TE von der ZAF bekommen hat. Die Dame von der ZAF hat die TE eingeladen zum ZAF zu kommen (hat einen Termin genannt), um festzustellen für welche Tätigkeiten/ Kunden die TE geeignet wäre.
Abgesehen von der Interpretation der Threaderstellerin.
2.Bezieht sie noch kein Alg2 oder hat sie noch keine EGV, aber stattdessen eine EGV-VA?
ja das ist korrekt, Die TE hat einen Antrag gestellt, der noch nicht beschieden ist. Die TE bezieht also derzeit kein ALG II. Die TE hat die ihr vorgelegte (vor 7 Tagen) nicht unterschrieben und heute einen VA erhalten
3.Und eben diesen VV für die ZAF

Man sollte hier schon genau zuordnen, NUR, damits eben keine Sanktion gibt.
Besonders nicht für Neulinge im System, da passiert das leider schneller mal.
ja da gebe ich dir absolut recht. Gerade wenn man neu ist, dann wird man von den argen Gesellen vera****t
 
S

silka

Gast
@CompaqPresario

warum betonst du, daß du kein Alg2 beziehst?

bloß, weil du noch keinen Bescheid hast?

Du schreibst doch auch hier in einem anderen Thread, daß du schon mit dem JC in Kontakt bist, einen Meldetermin nicht wahrgenommen hast und den VA gestern am 13.11. bekommen hast.

Was meinst du mit deiner Aussage?

Ich denke, daß du bereits voll in der Vermittlung drinsteckst, auch wenn dein Alg2-Antrag noch bearbeitet wird und noch kein Geld geflossen ist.
Deswegen gelten für dich die VV und auch der VA trotzdem.

Sorry, ich wünschte auch, daß es anders wäre.
 
S

silka

Gast
Ohje, totale Überschneidung;-)
- trotz fehlendem Bewilligungsbescheid ist sie Leistungsberechtigte in der Sofortvermittlung
-Die EGV-VA gilt also.
-Die Einladung zur ZAF gilt also.
-VV als Montierhelferin gilt also.

Nur als Montierhelferin sollte sie sich bewerben.

Sie will gern was anderes *nehmen* bei der ZAF---d.h. sie wird dann in den Pool aufgenommen.

Hoffentlich alles klar.
 

Tusnelda

Elo-User*in
Mitglied seit
19 Oktober 2011
Beiträge
154
Bewertungen
39
@Silke: Wie kommst du darauf, dass eine EGV bzw. ein Verwaltungsakt rechtskonform und gültig sei selbst wenn noch keine Leistungen erfolgen und auch kein Bescheid vorliegt?
Da scheint es hier unterschiedliche Auffassungen zu geben:confused:
Hast du einen Gesetzestext, der das eine oder andere untermauert???
 
S

silka

Gast
Hallo, Tusnelda
ich komme nicht darauf und behaupte das auch nicht.
Ich schrieb:Die EGV-VA gilt also.
Sie kann rechtswidrig oder rechtskonform sein---wir wissen es nicht.
Wenn die TE das nicht mit Rechtsmitteln klärt, werden wir es alle nicht wissen. Bis dahin gilt die EGV-VA.

Sie ist aber doch scheinbar durchaus bereit, sich von der ZAF *betreuen* zu lassen.
Gestern schrieb sie:
Kann ich jetzt noch nein sagen?
Also ich meine, wenn die Dame mir andere Jobs in ihrem Hause anbietet als das urspüngliche Angebot MONTIERHELFER??


Das wird die nette ZAF-Dame ihr doch sowieso unterbuttern.
Dazu braucht die dann alle Daten für den Bewerberpool.

Wir drehen uns vielleicht im Kreis?
Wir raten der TE, nichts zu unterschreiben. Erklären es auch.
Dann überlegt die TE, ob sie nicht doch von dort was anderes vermittelt bekommen kann. Ihr Beistand hat ihr auch dazu geraten!

Nochmal zur Leistungs-Bewilligung:
Ich lese die Beiträge der TE so, daß sie zum ersten Mal den Alg2-Hauptantrag gestellt hat.
Die Bearbeitung, also Bewilligungsbescheid und Geldauszahlung dauern eben oft länger. Wir wissen nicht, warum. Ich kenne 6 Wochen als durchaus üblich.
Die Leistungsabteilung des JC braucht also anscheinend noch Zeit.
Die Vermittlung hat aber wohl sofort angefangen, ihr gleich eine EGV anzudrehen, den VA nach 1 Woche nachzuschieben und ihr schon sonstwas für VV zuzuschicken.

Ich kenne keine Regelung, die besagt, daß die Vermittlung erst dann beginnen darf, wenn der Alg2-Bescheid positiv beschieden ist, Geld gezahlt wurde und eine EGV vereinbart wurde.

Kurz:
Der Vermittler will die TE von Anfang an an ganz kurzer Leine halten und die *Leiste* bummelt rum oder kann noch nicht bescheiden, vielleicht fehlen Unterlagen.

So deute ich diesen und den anderen Thread von @CompacPresario
 
Oben Unten