• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Vorübergehende Übernahme von zuhoher KdU für Arbeitsaufnahme

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#1
Hallo,

ich bin 27 Jahre alt und seit etwa einem Jahr ALG2-Empfängerin.
Ab Oktober kann ich in einer anderen Stadt, in der auch meine Familie lebt, studieren.
Ich habe 2 Kinder, die ab Oktober dort in den Kindergarten gehen (nachmittags dann Kinderbetreuung durch meine Mutter falls notwendig).
Ich bin nebenberuflich selbständig und arbeite täglich einige Stunden Zuhause am PC (anscheinend bekommen manche hierfür sogar größere Wohnungen anerkannt).
Eine Wohnung hat sich nun dort auch gefunden (ab 1.9.). Vom Amt wurde mir vorher gesagt Warmmiete 585 Euro würde man genehmigen. Die Wohnung kostet nun 550 Euro kalt, 50 Euro Betriebskosten, 50 Euro Heizkosten, gesamt als 650 Euro.

Ich brauche die Unterstützung lediglich für September, da ich ab Oktober mit Hilfe von BAFÖG und Studienkredit meinen Lebensunterhalt selbst tragen kann. Die Finanzierung während des Studiums ist bereits geklärt. Weitere Unterstützung durch das Arbeitsamt ist ab Oktober nicht mehr notwendig.

Nun meine Frage:
Kann mir das Jobcenter die Unterstützung wegen zu hoher KdU komplett verweigern oder muss man mir trotz zu hoher Kosten 585 Euro genehmigen und den Rest muss ich selbst sehn woher ich den nehme?

Ohne Unterstützung kann ich das Studium vergessen und bleibe wohl weiter arbeitslos.
Es ist nur der eine Monat!

Vom bisherigen Jobcenter wurde mir bereits eine Unterstützung für einen Umzug bei Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses oder Studiums zugesagt. Voraussetzung sei jedoch die vorübergehende Kostenübernahme des Jobcenters in der neuen Stadt.

Ab Oktober wäre ich vom Arbeitsamt unabhängig, meine Einnahmen wären dann höher als bisher, ich könnte endlich ein Studium machen und meine Jobaussichten wären danach wesentlich besser als jetzt. Bisherige Bewerbungen waren erfolglos "Sie haben Kinder? Ja wenn die krank werden fallen Sie für uns aus. Zu riskant"
 

wolliohne

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Gefällt mir
839
#2
mondkeks

Nun meine Frage:
Kann mir das Jobcenter die Unterstützung wegen zu hoher KdU komplett verweigern oder muss man mir trotz zu hoher Kosten 585 Euro genehmigen und den Rest muss ich selbst sehn woher ich den nehme?

Ps.Nein,ein Halbes Jahr lang sind die vollen Kosten v.Jobc. zu übernehmen

Vom bisherigen Jobcenter wurde mir bereits eine Unterstützung für einen Umzug bei Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses oder Studiums zugesagt. Voraussetzung sei jedoch die vorübergehende Kostenübernahme des Jobcenters in der neuen Stadt.

Ps.Unterstützung, hoffentlich schiftlich-zusagen werden sehr viele gemacht ?

Ab Oktober wäre ich vom Arbeitsamt unabhängig, meine Einnahmen wären dann höher als bisher, ich könnte endlich ein Studium machen und meine Jobaussichten wären danach wesentlich besser als jetzt. Bisherige Bewerbungen waren erfolglos "Sie haben Kinder? Ja wenn die krank werden fallen Sie für uns aus. Zu riskant"
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#3
Nun meine Frage:
Kann mir das Jobcenter die Unterstützung wegen zu hoher KdU komplett verweigern oder muss man mir trotz zu hoher Kosten 585 Euro genehmigen und den Rest muss ich selbst sehn woher ich den nehme?

Ps.Nein,ein Halbes Jahr lang sind die vollen Kosten v.Jobc. zu übernehmen
Weißt du zufällig wo das steht? Oder gibts da irgendwelche Urteile dazu? Bin am suchen aber hab noch nix aussagekräftiges gefunden :(
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#5
Hmm naja wegen den hoffentlich letzten 2 Monaten ALG-Bezug wollt ich mir nu keinen Ratgeber mehr kaufen :|
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten