Vortragshonorar und Fahrtkosten bei Bezug SGB XII

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

grün_fink

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Juli 2019
Beiträge
4.010
Bewertungen
8.917
Hallo liebe Forianer,
als Neuling habe ich folgende Frage:

Im Rahmen einer 3-tägigen Veranstaltung eines Vereins erhalte ich in Kürze für das Sprechen bei einem Teil der Veranstaltung an einem Tag ein kleines Honorar. Von der Richtigkeit des Honorarvertrages gehe ich aus. Das Geld wird auf mein Konto gehen.

Gehe ich davon aus, dass 70% des Honorars auf die Leistungen SGB XII angerechnet werden, bleiben 15€ übrig.
Bekannt ist, dass man da die Aufwendungen absetzen kann, bevor gerechnet wird, was mir bleiben kann.
Würde ich davon die Fahrtkosten selbst bestreiten, würde das nicht ausreichen.

Frage:
Kann ich die Aufwendungen nur für den einen Tag wo ich rede absetzen, oder für die gesamte Tagung? (Wohne da um die Ecke und habe keine Hotelkosten o.ä., aber auf alle Fahrtkosten und teilweise wohl auch Gaststättenkosten)?
Umfasst das auch Verpflegung? (sofern diese nicht gestellt wird und außer Haus mit anderen im Lokal eingenommen wird)
Und ist kostenlose Teilnahme an der Veranstaltung irgendein Vorteil, der mir finanziell angerechnet werden kann auf die Leistungen (und seien es nur die Naturalien)? Ist das zulässig?

Viele Grüße
der grüne fink
 

Schmerzgrenze

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Januar 2015
Beiträge
4.606
Bewertungen
15.135
Im Rahmen einer 3-tägigen Veranstaltung eines Vereins ...
Handelt es sich um einen gemeinnützigen Verein, der von der Einkommenssteuer befreit ist;
§ 3 Einkommensteuergesetz (EStG)
Steuerfrei sind
26. Einnahmen aus nebenberuflichen Tätigkeiten als Übungsleiter, Ausbilder, Erzieher, Betreuer oder vergleichbaren nebenberuflichen Tätigkeiten,
aus nebenberuflichen künstlerischen Tätigkeiten oder der nebenberuflichen Pflege alter, kranker oder behinderter Menschen
im Dienst oder im Auftrag einer juristischen Person des öffentlichen Rechts, die in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union,
in einem Staat, auf den das Abkommen über den Europäischen Wirtschaftsraum Anwendung findet, oder in der Schweiz belegen ist,
oder einer unter § 5 Absatz 1 Nummer 9 des Körperschaftsteuergesetzes fallenden Einrichtung zur Förderung gemeinnütziger, mildtätiger und kirchlicher Zwecke
(§§ 52 bis 54 der Abgabenordnung) bis zur Höhe von insgesamt 2 400 Euro im Jahr.
weil er die Bedingung zur Befreiung von Körperschaftssteuer erfüllt;
§ 5 Körperschaftsteuergesetz (KStG)
(1) Von der Körperschaftsteuer sind befreit
9. Körperschaften, Personenvereinigungen und Vermögensmassen, die nach der Satzung, dem Stiftungsgeschäft oder der sonstigen Verfassung
und nach der tatsächlichen Geschäftsführung ausschließlich und unmittelbar gemeinnützigen, mildtätigen oder kirchlichen Zwecken dienen (§§ 51 bis 68 der Abgabenordnung).
Wird ein wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb unterhalten, ist die Steuerbefreiung insoweit ausgeschlossen. Satz 2 gilt nicht für selbstbewirtschaftete Forstbetriebe;
dürfte das Einkommen nicht angerechnet werden, wenn es den Betrag von 200 Euro nicht überschreitet.
§ 82 SGB XII - Begriff des Einkommens
(2) ...
Erhält eine leistungsberechtigte Person aus einer Tätigkeit Bezüge oder Einnahmen, die nach § 3 Nummer 12, 26, 26a oder 26b des Einkommensteuergesetzes steuerfrei sind,
ist abweichend von Satz 1 Nummer 2 bis 4 und den Absätzen 3 und 6 ein Betrag von bis zu 200 Euro monatlich nicht als Einkommen zu berücksichtigen.
Die §§ 51 bis 68 der Abgabenordnung habe ich mir jetzt aber noch nicht reingezogen. :icon_wink:
 

grün_fink

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Juli 2019
Beiträge
4.010
Bewertungen
8.917
Hallo Zeitkind und die anderen,

danke für die schnelle Antwort.

Auf der Homepage des Vereins fand ich folgende Info:
Die [...] e.V. ist als gemeinnütziger Verein beim Amtsgericht H. unter der Registernummer xxxx eingetragen.
"Zitat" Ende

Es handelt sich um einen kleinen gemeinnützigen Verein, der bundesweit tätig ist und ein Monothema im Bereich Bildung bearbeitet. Es gibt 3mal im Jahr Veranstaltungen, die auch gefördert werden von unseren Politikern im Rahmen der politischen Bildung.

Er dürfte die Kriterien erfüllen, dass mein kleines Honorar nicht angerechnet werden dürfte.

Auszug aus meiner Honorarvereinbarung (falls das jemandem etwas sagen sollte):
Die Referentin gilt im Verhältnis zur Veranstalterin als selbstständig im Sinne des Einkommenssteuergesetzes; Steuern und Sozialabgaben sind von der Veranstalterin nicht zu entrichten. Für diese Leistung ist ein Honorar an anderer Stelle weder gezahlt noch erbeten worden.
Auszug Ende.

Ich vermute mal stark, dass dein Tipp mit den 200€ (bekomme noch viel weniger, ist aber egal) stimmt, auch ohne das jetzt genau zu wissen, wie der Verein eingeordnet wird. Es wird nicht angerechnet werden dürfen.
(Außerdem hab ich sonst keine weitere Einkommen außer meiner Rente, die zuwenig ist und die Aufstockung ist viel höher als das Honorar).

Ich werde das mal so versuchen, das beim Amt dann so angeben.
Falls es Probleme geben sollte, frage ich nochmal genauer beim Verein nach. Die wird das dann sicher auch interessieren (wie das Forum auch).

Muss man außer den Kontoauszug auch eine Kopie der Honorarvereinbarung beim Sozi dann vorlegen?

Vielen Dank
der grüne fink
 

grün_fink

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Juli 2019
Beiträge
4.010
Bewertungen
8.917
Danke, dann dürfte das soweit klar sein.
Ich mache das zum ersten mal und dachte zuerst wirklich an normales Erwerbseinkommen.
Gut dass ich vorher gefragt habe.
:)
Bis die Tage.
 

grün_fink

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Juli 2019
Beiträge
4.010
Bewertungen
8.917
Noch eine ergänzende Frage, liebe Forumsmenschen:
Muss man solche ein einmaliges Einkommen auch der DRV melden?
Danke schön
der grüne Fink
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten