Vortrag Berlin: Die Berliner Beschäftigungsindustrie (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
D

dr.byrd

Gast
Das ist bestimmt interessant:

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe des Erwerbslosentreffs in der Lunte wird am
19.1.2009 über die Berliner Beschäftigungsindustrie informiert und
diskutiert.

Die Berliner Beschäftigungsindustrie
Vortrag von Thomas Gabler und Diskussion
am Montag, den 19.1.2009 um 19 Uhr in der Lunte, Weisestr.53, U-Bhf.
Boddinstr.

Berlins Beschäftigungsindustrie ist groß und unübersichtlich. Für ca. 5000
Beschäftigungs-maßnahmeprojekte und Bildungsprogramme, z.T. in gewaltigen
Sozialkonzernen dürfen Berlins 12 Jobcenter mit 200.000 Langzeitarbeitslosen
600 Millionen Euro ausgeben, vor allem bei 35.000 "Ein-Euro-Jobs", 7000
Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen, 2000 Plätzen im neuen öffentlich geförderten
Beschäftigungssektor. Lukrativ sind besonders die "Ein-Euro-Jobs", da 60% der
Gelder beim Träger verbleiben, auch ohne Betrügereien. Kontrollen sind
minimal, Sanktionen nicht vorhanden. Dabei sind auch die vorgegebenen
Förderwirkungen minimal, wie zuletzt wieder die Rechnungshöfe belegt haben.
Wie kann eine Kontrolle gerade auch durch die betroffenen Erwerbslosen, trotz
ihrer praktisch rechtlosen Situation, entwickelt werden?
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.321
Bewertungen
831
jo, wir sollten überall i.d. Republik den Ungläubigen endlich die Augen öffnen
wer die wahren Abzocker/Gewinner der Arbeitsmarktreform ab 2005 sind.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten