Vorstellungsgespräch zu einem Beruf von dem ich keine Ahnung hab (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Eugen55

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 August 2017
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo,

Ich bin nun seid dem 31.07 arbeitslos gemeldet und habe in dem Gespräch gesagt das ich eine Umschulung/Ausbildung zum Industriemechaniker machen möchte und das wurde vom Arbeitsamt so auch akzeptiert, nun bekomme ich aber schon seid letzter Woche dauernd berufe die ich nicht gelernt hatte oder gar keine Ahnung von hab. Ich bin ausgelernter Isolierer und hab nun ein Vorstellungsgespräch bei einer Firma die einen Heizungsbauer sucht, das Arbeitsamt hat mich dort scheinbar gemeldet. Kann ich beim Arbeitsamt anrufen und für diese Stelle absagen?
 

armwieinekirchenmaus

Elo-User*in
Mitglied seit
9 April 2016
Beiträge
293
Bewertungen
191
Hallo,
Hast du einen schriftlichen Vermittlungsvorschlag mit Rechtsfolgenbelehrung auf der Rückseite für diese Stelle erhalten?

Es muss immer die Zumutbarkeit gemäß Paragraf 140 SBG III geprüft werden.

Ist der Vermittlungsvorschlag NICHT zumutbar, musst du dich nicht bewerben und kannst diesen ablehnen - ohne dir eine Sperre einzufangen.

Wer hat das Vorstellungsgespräch vereinbart?
Normalerweise macht das die AfA nicht, also einfach hinter deinem Rücken....
 
Zuletzt bearbeitet:

Eugen55

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 August 2017
Beiträge
2
Bewertungen
0
Ich habe am Freitag 3 stellen Vorschläge bekommen und darunter war die Firma dabei wo ich nun ein Termin für ein Vorstellungsgespräch habe. Heute bekam ich per post die Einladung zum Vorstellungsgespräch. Beworben hab ich mich bei diesen Stellen allesamt nicht und hab sie mit Begründung (das ich wie vereinbart eine Umschulung/Ausbildung zum Industriemechaniker machen will) zurück ans Arbeitsamt geschickt.

Hab übrigens schon Vorschläge bekommen als Helfer, Klempner und halt auch Heizungsbauer, alles berufe die ich nicht gelernt habe und als Geselle dort auch nicht richtig aufgehoben bin. Bis jetzt kein einziger Vorschlag zum Industriemechaniker, sehr suspekt was sie da machen.
 

BerndB

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2016
Beiträge
935
Bewertungen
536
Sofern du überhaupt eine Ausbildung beginnst, du hast ja noch keinen Betrieb oder Schulungsträger gefunden, ist eine Arbeit bis Ausbildungsbeginn zumutbar. Es könnte ja sein, deine Ausbildung beginnt erst in einigen Monaten. Die AfA wird da vermutlich nicht zuschauen.

Für die Zukunft:
Mal den SB fragen, für welche Tätigkeiten du zur Vermittlung vorgemerkt bist.

Außerdem, falls du bereits einen Ausbildungsbetrieb oder einen Schulungsträger gefunden hast, sofort der AfA Bescheid geben. So können weitere Vorschläge vermieden werden.

Ergänzung: Die AfA vermittelt dir Arbeit, aber m. W. keine Ausbildungsstelle. Da bist du selbst gefordert.
 

armwieinekirchenmaus

Elo-User*in
Mitglied seit
9 April 2016
Beiträge
293
Bewertungen
191
Man schickt keine Originale zurück an die AfA.

Deiner Schilderung nach handelt es sich um den sogenannten Werbebrief (einer ZAF).

Für weitere Infos kannst du im Forum unter diesem Begriff danach suchen.
 

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
11.440
Bewertungen
15.163
Hallo Eugen55,

Ich bin nun seid dem 31.07 arbeitslos gemeldet und habe in dem Gespräch gesagt das ich eine Umschulung/Ausbildung zum Industriemechaniker machen möchte und das wurde vom Arbeitsamt so auch akzeptiert,
Was du so "sagst" wird meist akzeptiert, was du schriftlich gut begründet dazu beantragen würdest, sicher nicht so ohne weitere Probleme ... :icon_evil:

Was stellst du dir denn so vor, kommst zur AfA und möchtest gerne "umgeschult" werden ... darf ich fragen wie alt du bist ?
Gibt es gesundheitliche Gründe, die eine Umschulung erfordern würden, da kommt dann aber eher kein Industrieberuf mehr in Frage oder möchtest du einfach nur mal was "Anderes" machen ... das bezahlt dir aber Keiner mal eben so. :icon_evil:

nun bekomme ich aber schon seid letzter Woche dauernd berufe die ich nicht gelernt hatte oder gar keine Ahnung von hab. Ich bin ausgelernter Isolierer und hab nun ein Vorstellungsgespräch bei einer Firma die einen Heizungsbauer sucht, das Arbeitsamt hat mich dort scheinbar gemeldet.
Das Arbeits-AMT ist inzwischen die "Agentur für Arbeit" (AfA) und die stellt dein "Bewerber-Angebot" in der Job-Börse online zur Verfügung, in der Regel anonym wenn man das verlangt, aber vorher wird besprochen was du beruflich schon so gemacht hast (also nicht was du gerne mal machen würdest) und welche Fachkenntnisse und Berufserfahrungen so vorhanden sind.

Das nennt man "Potenzial-Analyse", damit die AG im Internet dann sehen können, was du bereits kannst (und nicht was du mal können willst), das ist also aktuell "Isolierer" ...

Allgemein steht im § 140 SGB III drin, was man dir zumutbar anbieten darf, das sollte zumindest mit deinen vorhandenen Kenntnissen und Berufserfahrungen auch möglich sein und ein Einkommen nicht unter dem aktuellen ALGI (Netto) ermöglichen.

Wenn dein Profil "öffentlich" eingestellt wurde, dann kann dir jeder AG selber was "anbieten" und kennt alle Daten die da von dir stehen (Name/ Adresse und wahrscheinlich auch Telefon, wenn du das angegeben hast) ...
DAS
solltest du umgehend auf "anonym" umstellen lassen, sonst findest du zu Hause bald keine Ruhe mehr.

Kann ich beim Arbeitsamt anrufen und für diese Stelle absagen?
Um Vorstellungsgespräche die du nicht selbst durch eine Bewerbung erwarten darfst, musst du dich überhaupt NICHT kümmern, womit soll dich denn die AfA dort "vorgestellt" haben, ohne dein Einverständnis (deine Unterschrift z.B. auf einer EGV) dürfen die gar keine Bewerbungsdaten von dir an konkrete Firmen geben.

Zu Vorstellungsgesprächen geht man NUR wenn man sich SELBER dort beworben hat und dann kann man (bei Verhinderung) das Gespräch / den Termin nur dort absagen und nicht bei der AfA ...

Gibt es denn Rechtsfolgen-Belehrungen auf dieser Einladung ???
Heizungsbauer ist ein Beruf mit Fach-Abschluss, ich gehe mal stark davon aus, dass man dich gar nicht näher kennenlernen möchte wenn du davon keine Ahnung hast.

"Helfer" ist überhaupt KEIN konkreter Beruf, das sind (in der Regel) Angebote für Ungelernte, da müsste aber schon auch mehr bei stehen wo du denn WAS genau "helfen" sollst ... (z.B. Eis einpacken oder schmutzige Wäsche sortieren usw.) ...

Beworben hab ich mich bei diesen Stellen allesamt nicht und hab sie mit Begründung (das ich wie vereinbart eine Umschulung/Ausbildung zum Industriemechaniker machen will) zurück ans Arbeitsamt geschickt.
Wenn du dich nicht selbst beworben hast, brauchst du auch kein Vorstellungsgespräch wahrnehmen, man schickt solche Vorschläge aber auch NICHT an die AfA zurück, das bewahrt man sich gut auf, falls es mal Rückfragen dazu gibt, hast du jetzt NICHTS mehr in der Hand.

Deine Begründung dafür ist allerdings absolut falsch, was du "willst" wurde dir doch noch gar nicht (schriftlich) bewilligt, du hast es ja noch nicht mal offiziell (schriftlich und gut begründet / nachweislich) beantragt oder bist du wirklich so naiv zu glauben, das sei schon alles "in Sack und Tüten" ... :icon_neutral:

Wenn die Zahl hinter deinem Nick was mit deinem Lebensalter zu tun haben sollte (du bist 55 Jahre ODER 55 geboren ?), dann wäre für berufliche Förderung (bei gesundheitlicher Notwendigkeit) die DRV zuständig und nicht die AfA ... da hat dich der SB dann aber kräftig "auf den Arm genommen" mit seiner Akzeptanz. :sorry:

Hab übrigens schon Vorschläge bekommen als Helfer, Klempner und halt auch Heizungsbauer, alles berufe die ich nicht gelernt habe und als Geselle dort auch nicht richtig aufgehoben bin.
Dann hast du nicht aufgepasst, dass deine Profildaten ordentlich aufgenommen werden, wenn du lauter unzulässige (nach § 140 SGB III unzumutbare) VV bekommst, dann leg die Dinger beiseite und fertig, glaube kaum dass die überhaupt alle eine RFB haben ... :icon_evil:

Bis jetzt kein einziger Vorschlag zum Industriemechaniker, sehr suspekt was sie da machen.
Na-Ja, Industriemechaniker bist du ja auch noch nicht, also kannst du eine solche Stelle ja auch nicht aufnehmen ... da du bereits eine Ausbildung hast, gesundheitliche Dinge dich offenbar nicht hindern, den Beruf auch wieder auszuüben, wirst du auch keine Ausbildung / Umschulung dafür bekommen ... nicht von der AfA aber auch nicht von der DRV ...

Solltest du doch noch (deutlich) jünger sein und einfach eine weitere Ausbildung machen können / wollen (weil du dir davon bessere Chancen am Arbeitsmarkt erhoffst), dann musst du dich tatsächlich ganz normal (SELBER) auf Ausbildungsstellen bewerben ...

Ansonsten bist du verpflichtet dir eine neue pflichtversicherte Vollzeit-Stelle zu suchen, in alle Richtungen die dir mit dem aktuellen Kenntnis- und Erfahrungsstand möglich sind ...

MfG Doppeloma
 

krohne444

Elo-User*in
Mitglied seit
7 Oktober 2016
Beiträge
339
Bewertungen
229
hi

das mit den Berufen/Firmen ist auch nicht immer so klar . Es gibt viele Heizungsfirmen die auch Isolieren Einstellen weil es immer dort was zu Isolieren gibt und die gut mit Blech umgehen können für Lüftungen usw. Und somit würde ich da aufpassen wenn mal ein VV mit RV kommt und du da so locker sagst kann ich nicht.
 
Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten