Vorstellungsgespräch von ZAF?? (3 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 3)

Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

RaydX2

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 April 2017
Beiträge
49
Bewertungen
9
Hallöchen,

Ich bin beu hier und hoffe auf hilfe..
Ich habe kürzlich einen brief bekommen von einer zeitarbeitsfirma dass ich doch nächste woche zun vorstellungsgespräch kommen sollte ich habe mich initiativ vor 3 monaten bei dieser firma beworben. In dem Brief steht allerdings dass sie die informationen vom arbeitsamt erhalten haben??? Das gibt iwie keinen sinn. Es war auch keine Rechtsfolgeerklärung oder sonst was dabei. Ich fange ab dem 1.09 eine ausbildung an endlich bin ich dass arbeitsamt los.. Was soll ich nun machen, ich habe einfach keine lust mich für 900 euro sklavieren zu lassen.
 

downtoearth

Elo-User*in
Mitglied seit
3 April 2017
Beiträge
38
Bewertungen
7
Kann wohl sein, dass du im Jobbörse registriert bist und die dich halt jetzt nochma dort gefunden haben einladen. Villeicht haben sie deine Initiativbewerbung damals igoniert und wieder ausgegraben (Daten löschen lassen!!). Oder sie erwähnen das Arbeitsamt um dort auch Kohle abzocken zu können.

Vieles möglich. Bis zum September ist ja noch etwas Zeit. Aber wenn die Ausbildung winkt würde ich das erwähnen. Vermutlich bereitest du dich auch grade intensiv dafür vor.

Bist du U25?
 

kosakenzipfel

Elo-User*in
Mitglied seit
2 April 2015
Beiträge
482
Bewertungen
606
Ich vermute, dass du nächste Woche einen Vermittlungsvorschlag von der Agentur für Arbeit oder vom Jobcenter bekommen wirst.

Bist du im ALG1 oder ALG2 Bezug?

Ich würde:
- den Brief liegen lassen
- nicht dort anrufen
- keine Mails schicken

Wenn du dann einen VV bekommen solltest, den hier einstellen, dann wird dir geholfen. Keine Hektik! ZAF drücken gern auf's Tempo, das musst du nicht mitgehen.
 

downtoearth

Elo-User*in
Mitglied seit
3 April 2017
Beiträge
38
Bewertungen
7
Jetzt wirds mir klarer: das mit den "Informationen vom A-Amt" soll praktisch rüberkommen, als stünde das A-Amt direkt hinter dieser konkreten "Einladung", was den Charakter des Zwanges vermitteln soll. Wie mein Vorschreiber sagte: die wollen halt aufs Tempo drücken. Und da der VV mit RFB (noch) nicht vorliegt gehen die halt so vor.
 

RaydX2

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 April 2017
Beiträge
49
Bewertungen
9
Jetzt wirds mir klarer: das mit den "Informationen vom A-Amt" soll praktisch rüberkommen, als stünde das A-Amt direkt hinter dieser konkreten "Einladung", was den Charakter des Zwanges vermitteln soll. Wie mein Vorschreiber sagte: die wollen halt aufs Tempo drücken. Und da der VV mit RFB (noch) nicht vorliegt gehen die halt so vor.
Ich geh einfach hin und sag dass ich bakd eh ne ausbildung anfangen werde ?

Muss die Rechtsfolgenbelehrung vor dem Termin kommen?
 

arbeitsloskr

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 Januar 2017
Beiträge
1.622
Bewertungen
1.013
Ich beziehe ALG2
Also soll ich auch nicht zum Termin erscheinen?
Hallo RaydX2,

auch wenn es unwahrscheinlich ist, kann es dennoch sein, dass diese Einladung sich auf deine damalige Bewerbung bezieht.

Ob du diesen Termin wahrnimmst oder nicht, liegt bei dir. Grundsätzlich bedeutet ein Vorstellunggsgespräch noch lange nicht, dass man auch tatsächlich eingestellt wird. Für die "geschickte" Gesprächsführung findest du hier im Forum genügend Inspirationen, einfach mal lesen ;)

Was soll ich nun machen, ich habe einfach keine lust mich für 900 euro sklavieren zu lassen.
Kurze Frage, in welcher Branche machst du deine Ausbildung und wie hoch wird deine Ausbildungsvergütung sein? Wird diese tatsächlich um so vieles höher als 900,00 EUR netto sein?

Bedenke bitte auch, dass du im ALG 2-Bezug "verpflichtet" bist, deine Hilfsbedürftigkeit zu reduzieren, bzw. ganz zu beheben, egal ob du ab 01.09. eine Ausbildung beginnst. Es zählt nur, dass du bis dahin Leistungen vom JC beziehst, die an eine Gegenleistung gekoppelt sind, welche vom Gesetz so vorgesehen ist. Ob man das gut oder schlecht findet, sei dahin gestellt.

Frage: Welche Erwerbsalternativen außerhalb von ZAF hättest du, um die Zeit bis zum Ausbildungsbeginn zu überbrücken?

PS: Ein Sklave ist erst dann ein Sklave, wenn er sich selbst als solcher fühlt und bezeichnet.
Solange du dich als Mensch fühlst und bezeichnest, bist du kein Sklave.
 

downtoearth

Elo-User*in
Mitglied seit
3 April 2017
Beiträge
38
Bewertungen
7
@rayd


Wenn du bald eine Ausbildungs beginnst wirs du nicht viel da verdienen. Ok, vielleicht brauchst du nichts weiter.
Aber du könntest dir für Urlaub etc. bis dahin etwas verdienen und auf die Seite legen. Und das muss nicht in der ZAF sein;-)

Die Kohle von denen wirst du vemutlich überall bekommen, bei Vollzeit auch sogar mit Mindestlohn. Du könntest dir die Firma jetzt aussuchen und mit denen evtl. absprechen wie du arbeitest z.B. 2 , 3, 4 Monate, hallbtags, 3 tage etc... In der Zeit kann dich das A- Amt auch mal gerne haben;-)
 

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7.457
Bewertungen
16.097
Wenn nicht ausdrücklich der Job genannt wurde, auf den Du Dich beworben hast, ist das Werbung.

Spam sollte man nicht beantworten.

Viel Glück im September!
 

arbeitsloskr

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 Januar 2017
Beiträge
1.622
Bewertungen
1.013
Ja ich werde mehr verdienen Kunstoff branche als Verfahrensmechaniker.
Du wirst in der Ausbildung, ab dem 1. Tag im 1. Ausbildungsjahr mehr als 900,00 EUR netto/Monat als Azubi erhalten, das wäre in etwa ab 1500,00 EUR brutto/Monat? Nicht schlecht, wenn sich die Ausbildungsvergütungen so verbessert haben sollten.

Ich frage das nur deswegen, weil du einen Verdienst von 900,00 EUR netto/Monat bei einer ZAF als "Sklavenlohn" siehst und ich mich daher frage, wie du während deiner Ausbildung finanziell über die Runden kommen willst, bzw. als was du eine Ausbildungsvergüte in gleicher oder niedrigerer Höhe siehst.

Und wo genau kann ich die infos sammeln, wie ich geschickt reden kann?
Eigentlich sollte diese Fähigkeit, das Recherchieren und Auswerten von Daten, jeder Azubi mitbringen ;)

Die Antwort, wie du dich auf ein Vorstellungsgespräch bei der ZAF vorbereiten kannst, findest du hier im Forum. Lies dich einfach mal in die verschiedenen Thread im Bereich "ZAF" ein. Alternativ kannst du die Forensuche nutzen. Du wirst eine Menge an Erfahrungsberichten lesen und daraus musst du dann für dich, für deinen Charakter, die passende Vorgehensweise herausfinden. VGs kann man auch als Rollenspiel üben.
 

krohne444

Elo-User*in
Mitglied seit
7 Oktober 2016
Beiträge
339
Bewertungen
229
hi
bist du sicher , dass es so viel ist . Der Junge vom Nachbar macht auch eine solche Ausbildung und der bekommt 860€ West im ersten Jahr Brutto.
 

Katzenstube

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
9 Februar 2017
Beiträge
815
Bewertungen
719
Hallo Ihr,
ich habe die Lehrlingsgehälter aus der Branche noch anders in Erinnerung (vor 2 Jahren)

1. Ausbildungsjahr: 620-850 Euro
2. Ausbildungsjahr: 670-880 Euro
3. Ausbildungsjahr: 720-940 Euro

Nicht, dass Du netto mit brutto verwechselst und später bereust die Zeit nicht für "stille Rücklagen" genutzt zu haben. Die Einstiegsgehälter kenne ich ab 2.000 Brutto bis rund 2.600 (letzteres habe ich leider noch nicht feststellen können, bei 2.200 war hier in den ersten beiden Beschäftigungsjahren Ende).

Das müsste ja eigentlich im (hoffentlich schon unterschriebenen) Ausbildungsvertrag stehen, schau einfach mal nach.

Gruß von Katzenstube
 

RaydX2

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 April 2017
Beiträge
49
Bewertungen
9
hi
bist du sicher , dass es so viel ist . Der Junge vom Nachbar macht auch eine solche Ausbildung und der bekommt 860€ West im ersten Jahr Brutto.
Ja ich werde genau 1220 netto bekommen, die Firma in der ich bin ist halt gut.
 

Katzenstube

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
9 Februar 2017
Beiträge
815
Bewertungen
719
Gratulation!
Das bedeutet dann, dass Du als Auszubildender ebenso viel bekommst wie einige meiner früheren Kollegen als sie die Ausbildung beendet hatten und nach der Prüfung zu diesem Gehalt eingestellt wurden.

Gruß von Katzenstube
 

Andy1971

Elo-User*in
Mitglied seit
24 Mai 2013
Beiträge
283
Bewertungen
247
Da kann was nicht stimmen
Auf der Seite Ausbildung Verfahrensmechaniker für kunstoff
siehe Link
https://www.ausbildung.de/berufe/verfahrensmechaniker-kunststoff-kautschuktechnik/gehalt/#ueberblick
wird in der Ausbild ein anderer Ausbildungsvergütung angezeigt.
Ausbildungsgehalt Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik

Ausbildungsjahr: 620-850 Euro
Ausbildungsjahr: 670-880 Euro
Ausbildungsjahr: 720-940 Euro

Einstiegsgehalt
1800 bis 2400 Euro (Brutto)
Auf dieser Seite
https://www.aubi-plus.de/berufe/ver...r-kunststoff-und-kautschuktechnik-204/gehalt/
Steht das gleiche.
 

krohne444

Elo-User*in
Mitglied seit
7 Oktober 2016
Beiträge
339
Bewertungen
229
hi
genau und so weit ich weis sind die Ausbildungsvergütungen festgelegt und da kann nicht jede Firma so seine Suppe kochen . Denn die Unterschriebenen Verträge müssen ja auch noch an die Entsprechenden Handwerkskammern und werden dort noch mal geprüft ob alles im Vertrag so OK ist und der Auszubildende und auch die Firma die Berechtigung/Fähigkeiten haben.

Und die würden dann schon Aufschreien wen eine Firma mehr zahlt als das was der Tarifvertrag schreibt denn die anderen würden dann schwerer Auszubildende bekommen.

Es kann höchstens sein , dass sie einen extra Vertrag machen aber bei einer Tarif-gebundenen Firma/Großen bestimmt nicht .
 

RaydX2

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 April 2017
Beiträge
49
Bewertungen
9
Unsinn.
Entweder Du trollst oder Du hast keine Ahnung.

Stell mal bitte anonymisiert Deinen Ausbildungsvertrag ein.
Wie wärs wenn wir wieder zum topic kommen ich weiß immer noch net was ich machen soll.

Des mit der ausbildungsvergütung ist dich jetzt wurscht.
 
G

Gelöschtes Mitglied 58736

Gast
Des mit der ausbildungsvergütung ist dich jetzt wurscht.
Für mich nicht.

Ich helfe jedem, auch wenn er ehrlich sagt, dass er sich nicht für 900€ bei einer ZAF das antun will und lieber Alg2 auf Kosten der Steuerzahler will.

Wenn ich aber merke, dass gelogen wird und ich den Eindruck habe, dass Leute einfach keinen Bock haben und dann Unsinn reden, habe ich auch keine Lust mehr.

Schönen Tag noch und viel Glück im weiteren Berufsleben, wenn es denn mit der Einstellung überhaupt was wird.
 

Katzenstube

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
9 Februar 2017
Beiträge
815
Bewertungen
719
Na auf Dich selber! Auf das, was Du für richtig hältst - im allgemeinen hast Du doch auch Deine Meinung, dann wird es doch zu Deiner Eingangsfrage auch so sein, oder? Dir haben andere User schon erklärt was sie tun würden - somit : Deine Chance es so zu machen oder eben so wie es Dir vorschwebt!

Gruß von Katzenstube
 

Plochinger

Elo-User*in
Mitglied seit
2 Juli 2016
Beiträge
159
Bewertungen
42
hi
genau und so weit ich weis sind die Ausbildungsvergütungen festgelegt und da kann nicht jede Firma so seine Suppe kochen . Denn die Unterschriebenen Verträge müssen ja auch noch an die Entsprechenden Handwerkskammern und werden dort noch mal geprüft ob alles im Vertrag so OK ist und der Auszubildende und auch die Firma die Berechtigung/Fähigkeiten haben.

Und die würden dann schon Aufschreien wen eine Firma mehr zahlt als das was der Tarifvertrag schreibt denn die anderen würden dann schwerer Auszubildende bekommen.

Es kann höchstens sein , dass sie einen extra Vertrag machen aber bei einer Tarif-gebundenen Firma/Großen bestimmt nicht .
Naja ich hab damals zum Lehrlingsgehalt noch eine Aufstockung vom Ausbildungsbetrieb oben drauf bekommen aber ob das immer noch so ist... :confused:
 

arbeitsloskr

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 Januar 2017
Beiträge
1.622
Bewertungen
1.013
Naja ich hab damals zum Lehrlingsgehalt noch eine Aufstockung vom Ausbildungsbetrieb oben drauf bekommen aber ob das immer noch so ist... :confused:
Hallo Plochinger,

RaydX2 gibt aber an ca. 1200,00 EUR netto/Monat im ersten Lehrjahr zu bekommen, obwohl die Ausbildungsvergütung im Schnitt, lt. der Quelle in Post 16, bei 620-850,00 EUR brutto/Monat liegt.
Damit würde RaydX2 würde bis zum Doppelten der eigentlichen Ausbildungsvergütung erhalten, also eine Aufstockung von bis 100%.

Ich denke, dass ist doch sehr unrealistisch oder wie war das bei dir?

Wie wärs wenn wir wieder zum topic kommen ich weiß immer noch net was ich machen soll.
Hallo RaydX2,

wie wäre es, wenn du die dir gegebenen Tipps einfach befolgst oder suchst du nach einer Wunschlösung, die dir vorschwebt und die wir, die Forengemeinde, hier erraten sollen?

Sofern du eine Einschätzung zu einem Vorschlag wünschst, der dir vorschwebt, dann stelle diesen Vorschlag hier ein und die Forengemeinde kann dir dann entsprechende Rückmeldungen geben.
 
Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten