Vorstellungsgespräch "mit dem gewissen Touch"

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

franzi

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
3.895
Bewertungen
1.623
Eine (hübsche) Freundin von mir, ebenfalls Hartz IV, hat sich kürzlich schriftlich bei einem AG beworben (Stellenangebot als Verkäuferin mit RFB). Nachdem sie in letzter Zeit nur Absagen erhalten hatte, machte sie sich keine Hoffnungen, dass es diesmal etwas wird.
Nun kam es aber ganz anders: der ARbeitgeber meldete sich bei ihr und war von ihr total begeistert und wollte sie gleich zu einem Vorstellungs-Gespräch einladen. -

Sie fand diese "überschäumende Begeisterung" doch etwas eigenartig, ging jedoch zu dem Termin hin.
Währenddessen verstärkte sich bei ihr der Eindruck, dass der Chef (mitte 30) offenbar in erster Linie an ihr als Frau interessiert war mit vorwiegend sexuellem Interesse. Sie teilte ihm im Zuge des Gespräches mit, dass sie in einer festen Beziehung lebt. Dies schien ihn aber überhaupt nicht abzuschrecken.
Der Ausgang des Gespräches blieb noch offen, man wollte später nochmals telefonieren.

Sie hat nun Angst, wenn sie diese Stelle annimmt, dass der neue Chef dann seine Macht ausnutzt und sie körperlich bedrängt und sie, wenn sie nicht mitmacht, mit Kündigung oder Abmahnung bedroht wird und sie schlimmstenfalls eine Sperre kriegt, weil der dann wohl versuchen wird, irgendwas zu behaupten (z. B. sie hätte die Arbeit nicht ordnungsgemäß erledigt etc.).

Wie soll sie sich nun verhalten? Wenn sie direkt ablehnt, droht ihr auch eine Sperre.:confused:
 

Emma13

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juli 2007
Beiträge
1.488
Bewertungen
146
Die Gefahr, dass der Chef seine "Macht" ausnutzt, um deine Freundin sexuell zu nötigen, besteht natürlich immer - und betrifft sicher nicht nur deine (hübsche :icon_smile:) Freundin, sondern eigentlich alle weiblichen Wesen :icon_kinn:

Ich würde - wenn dieses Gespräch schon so eindeutig verlaufen ist - diese Tätigkeit überhaupt nicht in Erwägung ziehen, weil hier Probleme schon vorprogrammiert sind. Deine Freundin wird - mit deiner Hilfe - sicherlich so wehrhaft sein, eine evtl. Sanktion bezüglich des abgelehnten Arbeitsangebots entsprechend abzuwehren, oder ? :icon_daumen:

Jedenfalls sollte mir mein persönliches Wohl immer wichtiger sein als ein Arbeitsplatz, bei dem ich ohnehin schon ein schlechtes Gefühl habe.

Grüße - Emma
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Direkt ablehnen würde ich auf keinen Fall, wenn es zu Übergriffen kommt, kann man aufhören ohne sich eine Sperre einzuhandeln

Ausserdem sollte man auch nicht gleich an das Schlimmste denken
 

Volker

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Mitglied seit
4 Juni 2006
Beiträge
1.673
Bewertungen
40
Ich würde - wenn dieses Gespräch schon so eindeutig verlaufen ist - diese Tätigkeit überhaupt nicht in Erwägung ziehen, weil hier Probleme schon vorprogrammiert sind. Deine Freundin wird - mit deiner Hilfe - sicherlich so wehrhaft sein, eine evtl. Sanktion bezüglich des abgelehnten Arbeitsangebots entsprechend abzuwehren, oder ? :icon_daumen:
Grüße - Emma

Stimme dem nur zu.

Das hat kein Zweck. Das war doch schon so offensichtlich gemacht, das man auf die Idee kommen kann, das die Absicht so rüber kommt, und wer sich drauf einlässt sich eben drauf einlässt.

Volker
 

Nachtschattengewächs

Elo-User*in
Mitglied seit
26 Juli 2007
Beiträge
81
Bewertungen
1
Mh, frage mich, wie eindeutig ein mögliches Interesse von ihm rübergekommen ist.

Wenn ein AG eine Bewerberin sofort anruft, weil ihm ihre Bewerbung gefällt, ist das m. E. nichts ungewöhnliches. Selbst seriöse Firmen erwarten von Arbeitslosen (und Beschäftigten) sogar ganz gerne, daß sie schon fast auf dem Sprung zum Vorstellungsgespräch sind.

Würde sie denn direkt mit ihm zusammenarbeiten bzw. hätte er überhaupt die Gelegenheit zu evtl. Übergriffen?
 

karpfen

Elo-User*in
Mitglied seit
5 November 2008
Beiträge
356
Bewertungen
144
hallo nachtschattengewächs,

.
Währenddessen verstärkte sich bei ihr der Eindruck, dass der Chef (mitte 30) offenbar in erster Linie an ihr als Frau interessiert war mit vorwiegend sexuellem Interesse. Sie teilte ihm im Zuge des Gespräches mit, dass sie in einer festen Beziehung lebt. Dies schien ihn aber überhaupt nicht abzuschrecken.
Der Ausgang des Gespräches blieb noch offen, man wollte später nochmals telefonieren.

deutlich genug?

Würde sie denn direkt mit ihm zusammenarbeiten bzw. hätte er überhaupt die Gelegenheit zu evtl. Übergriffen?

sei dir sicher solche kerle sorgen dann schon für diese "gelegenheiten"!
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.767
Bewertungen
2.030
Wenn deine Freundin in diesem Betrieb anfängt, wird der Inhaber weitere Annäherungungsversuche starten und wenn sie darauf nicht eingeht, sitzt sie ganz schnell in der Probezeit mit einem miesen Arbeitszeugnis auf der Straße. Danach werden weitere Bewerbungen nicht unbedingt einfacher.
 
E

ExitUser

Gast
jo genau, alle Menschen sind schlecht und haben nur Böses im Sinn.

Falls dann vielleicht eine Zusage kommen würde, will man die Sanktionen bei Nichtannahme durch einen "Verdacht auf mögliche sexualle Belästigung" abwehren können. :icon_neutral: Natürlich ohne eindeutige Beweise....

In was für einer verkorksten Gesellschaft leben wir hier eigentlich?
 

Emma13

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juli 2007
Beiträge
1.488
Bewertungen
146
jo genau, alle Menschen sind schlecht und haben nur Böses im Sinn.

Falls dann vielleicht eine Zusage kommen würde, will man die Sanktionen bei Nichtannahme durch einen "Verdacht auf mögliche sexualle Belästigung" abwehren können. :icon_neutral: Natürlich ohne eindeutige Beweise....

In was für einer verkorksten Gesellschaft leben wir hier eigentlich?

Nun sancho - hierüber muss natürlich allein die außerordentlich hübsche Freundin von franzi entscheiden -

Kann es sein, dass du dich als männliches Wesen angegriffen fühlst :icon_smile::icon_kinn:

Grüße - Emma
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Nun ich bin weiblich, sehe das aber genauso, man sollte nicht alles immer gleich negativ sehen, man kann jederzeit kündigen wenn es denn wirklich so kommen sollte
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.767
Bewertungen
2.030
Ich bin einmal wegen meiner blonden Haare eingestellt worden und mein Bauch hat Alarm geschlagen. Diesen Alarm habe ich ignoriert und hatte anschließend den Salat.
 

VerBisUser

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
18 September 2009
Beiträge
227
Bewertungen
1
Generalverdacht für Alle :icon_neutral:

Tip: Gedächtnisprotokoll anfertigen
Kontakt zum Arbeitgeberservice der BA aufnehmen und den Arbeitgeberbetreuer auf die merkwürdige Situation hinweisen.
Bitte kein Risiko eingehen, notfalls Kontakt zur örtlichen Frauenberatungsstelle aufnehmen.
 
E

ExitUser

Gast
Ich würde ebenfalls zusehen, dass man mich in so einem Fall nicht einstellt. Der Ärger ist doch schon vorprogrammiert! Und wie soll sie danach die Stelle kündigen, ohne eine Sperre zu bekommen? Sie muss sich hier etwas einfallen lassen. Es gibt Leute, die werden beim nächsten Vorstellungstermin oder am ersten Arbeitstag krank oder kommt zu spät. Der nächste bringt die Qualifikation überhaupt nicht mit.

Leider kann sie ja beim Amt nicht die Wahrheit sagen. Das wird die SB überhaupt nicht interessieren. Dann muss man eben die Unwahrheit sagen. Es bleibt ja nichts anderes übrig.
 

VerBisUser

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
18 September 2009
Beiträge
227
Bewertungen
1
Ich würde ebenfalls zusehen, dass man mich in so einem Fall nicht einstellt. Der Ärger ist doch schon vorprogrammiert! Und wie soll sie danach die Stelle kündigen, ohne eine Sperre zu bekommen? Sie muss sich hier etwas einfallen lassen. Es gibt Leute, die werden beim nächsten Vorstellungstermin oder am ersten Arbeitstag krank oder kommt zu spät. Der nächste bringt die Qualifikation überhaupt nicht mit.

Leider kann sie ja beim Amt nicht die Wahrheit sagen. Das wird die SB überhaupt nicht interessieren. Dann muss man eben die Unwahrheit sagen. Es bleibt ja nichts anderes übrig.

Wenn dies die SB nicht interessiert, handelt sie (oder er) verantwortungslos.
Bitte keinesfalls ein Risiko eingehen, jeder Mensch hat das Recht, sich zu schützen.
BIG Hotline
 
E

ExitUser

Gast
Sehr schwer, das aus der Ferne zu beurteilen.

Wenn es während des Vorstellungsgespräches anzügliche Bemerkungen bzw. Gesten gegeben hat: Finger weg!

Die andere (mögliche) Seite der Medaille umschreibe ich am besten aus meiner persönlichen Situation heraus: Ich habe mich schon so elend oft erfolglos beworben - und seit ewigen Zeiten nie eine auch nur annähernd positive Rückmeldung bekommen - dass ich vermutlich äusserst misstrauisch reagieren würde, wenn mich nun plötzlich jemand in die engere Wahl für einen Job nehmen würde. Paranoid? Berechtigtes Misstrauen? Keine Ahnung ...
 

franzi

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
3.895
Bewertungen
1.623
Nun ich bin weiblich, sehe das aber genauso, man sollte nicht alles immer gleich negativ sehen, man kann jederzeit kündigen wenn es denn wirklich so kommen sollte

Ich glaube nicht, dass man erst abwarten sollte, bis man in der Besenkammer vergewaltigt wurde.

Des weiteren gibt es ein Beweisproblem.
Sowohl beim Vorstellungsgespräch als auch bei sexuellen Übergriffen ist man ja meist mit dem Täter allein.

Ich denke auch, dass es in solchen Fällen ratsam ist, dass man gleich mit der zuständigen Stelle des Arbeitsamtes ein offenes Gespräch führt. Solche Fälle kommen bestimmt immer wieder mal vor.
Gerade in der heutigen Zeit, wo man praktisch genötigt ist, jeden zumutbaren Job anzunehmen, verspüren viele Arbeitgeber eine starke Macht über den Mitarbeiter und meinen, sie könnten sich alles herausnehmen. Viele Mitarbeiter werden ja schon zu Sklavenbedingungen eingestellt und dann ist der Schritt zum körperlichen Übergriff nicht mehr weit (das kann ja außer sexuellen Übergriffen auch andere körperliche oder seelische Bedrohung (Mobbing etc.) sein. )
 

franzi

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
3.895
Bewertungen
1.623
Ich bin einmal wegen meiner blonden Haare eingestellt worden und mein Bauch hat Alarm geschlagen. Diesen Alarm habe ich ignoriert und hatte anschließend den Salat.

Ich meine auch, dass man das als Frau instinktiv spürt, ob da was im Busch ist oder nicht ...
Männer sind Männer, nicht nur im Privatbereich (wenn man in der Kneipe angemacht wird), sondern auch im Berufsleben. Gerade hier bieten sich für einen Arbeitgeber genügend "Angriffspunkte".

Da fällt mir wieder der obszöne Witz mit der "offenen Stelle" ein. ...
 

DomiOh

Elo-User*in
Mitglied seit
15 März 2006
Beiträge
367
Bewertungen
5
Ich meine auch, dass man das als Frau instinktiv spürt, ob da was im Busch ist oder nicht ...
Männer sind Männer, nicht nur im Privatbereich (wenn man in der Kneipe angemacht wird), sondern auch im Berufsleben. Gerade hier bieten sich für einen Arbeitgeber genügend "Angriffspunkte".

Da fällt mir wieder der obszöne Witz mit der "offenen Stelle" ein. ...

Ohja und Frauen sind Frauen ... hinterhältig, ständig tratschend und oft verlogen...
Ist nicht ernst gemeint, aber so ein Satz greift mich als Mann dann doch persönlich an...

Das heisst also, ich als Mann bin immer nur darauf aus, schöne Frauen anzumachen oder zu vergewaltigen? Na danke...
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.767
Bewertungen
2.030
Domioh, mein ehemaliger Chef verstand sein "Weisungsrecht" und seine "Fürsorgepflicht" gegenüber seinen Mitarbeiterinnen voll umfänglich. Nun gibt es eben mehr männliche als weibliche Chefs, daher haben Frauen dieses Problem häufiger. Vielleicht dreht sich irgedwann der Prozentsatz um, so dass die Männer dann vermehrt ein Problem mit ihrer sexuellen Selbstbestimmung haben.
 

franzi

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
3.895
Bewertungen
1.623
Domioh, mein ehemaliger Chef verstand sein "Weisungsrecht" und seine "Fürsorgepflicht" gegenüber seinen Mitarbeiterinnen voll umfänglich. Nun gibt es eben mehr männliche als weibliche Chefs, daher haben Frauen dieses Problem häufiger. Vielleicht dreht sich irgedwann der Prozentsatz um, so dass die Männer dann vermehrt ein Problem mit ihrer sexuellen Selbstbestimmung haben.

Ja, fürsorglich und zutraulich - so mögen wir unseren Chef. :icon_party:
 

franzi

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
3.895
Bewertungen
1.623
Ohja und Frauen sind Frauen ... hinterhältig, ständig tratschend und oft verlogen...
Ist nicht ernst gemeint, aber so ein Satz greift mich als Mann dann doch persönlich an...

Das heisst also, ich als Mann bin immer nur darauf aus, schöne Frauen anzumachen oder zu vergewaltigen? Na danke...

Hier geht es nicht generell um Männer sondern um die problematische Konstellation: ich Frau-du Chef :biggrin:
 

franzi

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
3.895
Bewertungen
1.623
Domioh, mein ehemaliger Chef verstand sein "Weisungsrecht" und seine "Fürsorgepflicht" gegenüber seinen Mitarbeiterinnen voll umfänglich. Nun gibt es eben mehr männliche als weibliche Chefs, daher haben Frauen dieses Problem häufiger. Vielleicht dreht sich irgedwann der Prozentsatz um, so dass die Männer dann vermehrt ein Problem mit ihrer sexuellen Selbstbestimmung haben.
In der Freizeit kann man sich als Frau den männlichen Verehrern (oder Bedrängern) meist recht einfach entziehen. Im Job ist das umso schwieriger.
So mancher Mann entfaltet als Chef auch persönliche Eigenschaften, die er als Privatmann oder daheim bei Muttern nicht zeigen würde ...
 

stummelbeinchen

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 September 2009
Beiträge
1.051
Bewertungen
223
Mich würde mal interessieren, was genau denn der Chef getan oder gesagt hat, dass Deine Freundin dieses Gefühl bekam, dass da was anderes dahintersteckt? Konkret hab ich jetzt nichts gelesen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten