• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Vorstellungsgespräch, einrichtung nicht gefunden, was nun?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

franky21

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Dez 2009
Beiträge
13
Bewertungen
0
Hallo,

Ich hätte heute ein vorstellungsgespräch bei einer zeitarbeitsfirma ca. 50km von mir gehabt. bin dort hingefahren aber hab die einrichtung nicht gefunden bin über eine stunde da im schneetreiben rum gelaufen und habs aber nicht gefunden. Was blüht mir nun von der Arge? bekomm ich trotzdem meine fahrtkosten erstattet 20€ erstattet? Wie soll ich mich verhalten hab angst sanktioniert zu werden.

viele grüße Franky
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Bewertungen
6.299
Dazu sagt der § 31 SGB-II folgendes:
c) eine zumutbare Arbeit, Ausbildung, Arbeitsgelegenheit, eine mit einem Beschäftigungszuschuss nach § 16a geförderte Arbeit, ein zumutbares Angebot nach § 15a oder eine sonstige in der Eingliederungsvereinbarung vereinbarte Maßnahme aufzunehmen oder fortzuführen, oder
Weiter heißt es:
Dies gilt nicht, wenn der erwerbsfähige Hilfebedürftige einen wichtigen Grund für sein Verhalten nachweist.
Inwiefern dieser Grund nun wichtig ist muß herausgefunden werden im worst case. In deinem Fall trifft es mehr oder minder zu. Immerhin warst du willens dort (in einer fremden Stadt. Keine Ortskenntnisse) vorstellig zu werden. Sollte auch beweisbar sein. Durch Fahrkarten/Beistand. Natürlich wird dir die ARGE vorhalten, dass du dich besser auf den Termin und Anfahrtsplanung hättest vorbereiten müssen.
bekomm ich trotzdem meine fahrtkosten erstattet 20€ erstattet?
Hast du diese Kosten vor dem Termin beantragt? Wenn ja solltest du auch das versuchen. Immerhin sind die Kosten, unabhängig vom Ausgang des Termins, entstanden.
 

franky21

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Dez 2009
Beiträge
13
Bewertungen
0
Jup also die fahrkarte hab ich natürlich noch, was soll ich jetz tun? bei der arge anrufen und das so sagen oder garnichts machen? oder soll ich ein schriftstück an die arge senden? hab keine ahnung bin erst seit 1.1.2010 im leistungsbezug.

vorbereitet hatte ich mich auch drauf, habs leider trotzdem nicht gefunden...

den Antrag auf gewährung einer förderung aus dem vermittlungsbudget hab ich hier. dann noch die bescheinigung über das vorstellungsgespräch welches der arbeitgeber hätte ausfüllen sollen.


Also wie soll ich mich jetz im ganzen verhalten was soll ich jetz tun?

viele grüße
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Bewertungen
6.299
dann noch die bescheinigung über das vorstellungsgespräch welches der arbeitgeber hätte ausfüllen sollen.
Wenn es ein offizielles Stellenangebot der ARGE mit Rechtsfolgebelehrung (Extraseite mit Drohankündigungen) war mußt du sowieso reagieren bzw. über den Ausgang des Termins Auskunft geben. Soweit ich mich entsinne sind auf dem Bogen nur gewisse Antwortmöglichkeiten vorgegeben. AG stellt mich ein, AG stellt mich nicht ein, weil, bin nicht erschienen, weil: AU, anderer Grund. Dort kannst du die Sachlage schildern. Das Problem ist ja nicht auf Grund von Fahrlässigkeiten entstanden. Ist es kein offizielles Stellenangebot (Ohne Drohankündigungen) - wovon ich nicht ausgehe - würde ich nichts machen.
 

franky21

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Dez 2009
Beiträge
13
Bewertungen
0
Also die stelle war aus eigenbemühungen da ich ja jedes monat 4 bewerbungen schreiben soll, also eig ohne RFB oder irre ich.

Nachdem ich die einladung am 25.01 bekommen hatte habe ich meinen Arbeitsvermittler angerufen, gesagt das ich da am 1.2 den termin habe und gefragt wie es mit den fahrtkosten aussieht dann hat er gesagt er schickt mir was zu. dann lag nächsten tag der antrag im briefkasten.

"Antrag auf Gewährung einer Förderung aus dem Vermittlungsbudget gem. § 16 Abs. 1 Sozialgesetzbuch-Zweites Buch- (SGB II) i.V.m. § 45 Sozialgesetzbuch - Drittes Buch - (SGB II) vom 25.01.2010 "

Dann steht da ich soll das ding baldmöglich zurück senden und " Ich mache sie darauf aufmerksam, dass die Leistung ganz oder teilweise versagt werden kann, wenn sie ihrer mitwirkungspflicht nicht nachkommen ( §§ 60, 66 und 67 Sozialgesetzbuch - erstes Buch - SGB I)" aber damit wird die leistung für die reisekosten gemeint sein oder?

-----
in dem brief war auch noch die bescheinigung für das vorstellungsgespräch mit drin die der arbeitgeber ausfüllen müsste
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Bewertungen
6.299
Also die stelle war aus eigenbemühungen da ich ja jedes monat 4 bewerbungen schreiben soll, also eig ohne RFB oder irre ich.
Wenn dem so ist wird es sich um keinen Vermittlungsvorschlag mit Rechtsfolgebelehrung handeln, sondern um dein Privatvergnügen bzw. deine Eigenbemühungen.
Dann steht da ich soll das ding baldmöglich zurück senden und " Ich mache sie darauf aufmerksam, dass die Leistung ganz oder teilweise versagt werden kann, wenn sie ihrer mitwirkungspflicht nicht nachkommen ( §§ 60, 66 und 67 Sozialgesetzbuch - erstes Buch - SGB I)" aber damit wird die leistung für die reisekosten gemeint sein oder?
Der SB möchte auch wissen, ob sich leistungsrelevante Tatsachen geändert haben. Arbeitsaufnahme wäre z.B. eine solche Tatsache, weil sich dadurch deine Bedürftigkeit verringert, wenn nicht sogar ganz in Luft auflöst. Darum ist man auch an dem Ausgang des Gespräches interessiert. Das ist aber ok. Komme dem nach. Alles weitere habe ich bereits in meinem 1. Posting geschrieben. Evtl. bekommst du von anderen Usern noch hilfreiche Antworten. Ergänzend dazu solltest du dich mit deinen Mitwirkungspflichten vertraut machen. Ganz besonders den § 65 SGB-I. Auf den natürlich nicht hingewiesen wird, der aber in Zukunft Bedeutung haben könnte.
 

franky21

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Dez 2009
Beiträge
13
Bewertungen
0
ok vielen dank erstmal für deine antworten also soll ich mich jetz melden beim SB oder nicht? wenn ja schriftlich oder telefonisch... sorry das ich mich auf gut deutsch etwas dumm anstelle aber wie gesagt bin erst seit 1.1 im bezug und ab 1.4. oder spätestens 1.6 endlich wieder raus da ich dann für 4 jahre zum bund gehe.
 

Rechtsverdreher

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
14 Mai 2007
Beiträge
2.549
Bewertungen
427
Jup also die fahrkarte hab ich natürlich noch, was soll ich jetz tun? bei der arge anrufen und das so sagen oder garnichts machen? oder soll ich ein schriftstück an die arge senden? hab keine ahnung bin erst seit 1.1.2010 im leistungsbezug.

vorbereitet hatte ich mich auch drauf, habs leider trotzdem nicht gefunden...

den Antrag auf gewährung einer förderung aus dem vermittlungsbudget hab ich hier. dann noch die bescheinigung über das vorstellungsgespräch welches der arbeitgeber hätte ausfüllen sollen.

Also wie soll ich mich jetz im ganzen verhalten was soll ich jetz tun?

- Ich würde erstmal meinen Taschenrechner einschalten:

Was ist größer: 20 € oder 3*30% Sanktion von 359 Euro?

- Dann würde ich mir überlegen, ob mich das Einladungsschreiben überhaupt nachweislich erreicht hat.

- Zuletzt gilt es zu prüfen, ob die sich für meine Geschichte überhaupt interessieren oder es als dummes Gesülze abtun.

Erst jetzt kann man die richtige Entscheidung treffen.

Da Du ja Deinen SB ganz toll über alles informiert hast und bestimt auch eine EinV unterschrieben hast wird wohl eher der letzte Punkt zutreffend sein.

Ausserdem könntest Du Dich ja noch nach einem anderen Termin bei dem potentiellen Ausbeuterbetrieb bemühen.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Bewertungen
6.299
ok vielen dank erstmal für deine antworten also soll ich mich jetz melden beim SB oder nicht? wenn ja schriftlich oder telefonisch... sorry das ich mich auf gut deutsch etwas dumm anstelle
Entschuldigen schon mal garnicht! Also. Wenn du dich meldest dann IMMER schriftlich und IMMER nachweislich. Die Beweislastumkehr liegt nämlich bei dir.
aber wie gesagt bin erst seit 1.1 im bezug und ab 1.4. oder spätestens 1.6 endlich wieder raus
Glückwunsch und alles gute! Für die verbleibenden Monate solltest du die goldenen Regeln für den ARGE-Alltag drigend berücksichtigen.
 

franky21

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Dez 2009
Beiträge
13
Bewertungen
0
hatt jemand noch ein tipp bzw. idee
 

Rechtsverdreher

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
14 Mai 2007
Beiträge
2.549
Bewertungen
427
Vielleicht mal untersuchen, weshalb Du die Einrichtung nicht gefunden hast, eventuell ja nicht Dein Fehler.

Google-Earth z. B..

Beim Millitär bringen sie Dir eventuell bei, wie man eine Landkarte liest.

Mach' Dir nichts drauß, bald bist Du ja bei der BW und versuchst etwas Demokratie in die Wüste zu exportieren.
 

Flanders

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Sep 2007
Beiträge
75
Bewertungen
1
Hallo,

Ich hätte heute ein vorstellungsgespräch bei einer zeitarbeitsfirma ca. 50km von mir gehabt. bin dort hingefahren aber hab die einrichtung nicht gefunden bin über eine stunde da im schneetreiben rum gelaufen und habs aber nicht gefunden. Was blüht mir nun von der Arge? bekomm ich trotzdem meine fahrtkosten erstattet 20€ erstattet? Wie soll ich mich verhalten hab angst sanktioniert zu werden.

viele grüße Franky
Es wäre vernünftiger gewesen,wenn du dich von einer Mitarbeiter/in der Zeitarbeitsfirma den Weg erklären lassen hättest.
Oder Google Router Planer nutzen.
Wenn ich einen Vorstellungstermin habe,lasse ich mir erklären,wo die Firma ist,bzw.wie ich mit öffentlichen Verkehrsmitteln hinkomme.
Man muß auch einbischen mitdenken.
 

Erolena

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
5.939
Bewertungen
1.507
Wem so etwas schon passiert ist, der kann nicht drüber lachen.
Gut ist immer ein Handy einstecken zu haben und die Nummer vom Büro,
das man sucht. Ohne Einladungsschreiben in der Tasche gehe ich gar nicht erst los.

Ich würde versuchen, einen zweiten Termin zu bekommen.
Vielleicht bist du nicht der erste, der die Bude nicht gefunden hat.
Dann bekommt der SB überhaupt nichts davon mit.

Oder du hast genauso eine Firma bei dir um die Ecke.
Vielleicht nehmen sie Dich auf der Stelle. Dann ist das auch erledigt. Meldest dich aus dem Bezug ab und gut.
ALG 2 hast du für Februar. Das verlangt die ARGE dann irgendwann einmal zurück - falls (!) du noch im Februar Gehalt bekommen solltest. Wenn nicht, dann keine Rückzahlung.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten