Vorstellungsgespräch bei ZAF (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Wappentier82

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Dezember 2017
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hallo,

Ich hatte Anfang Dezember einen VV mit RfB bei einer ZAF im Rhein-Main-Gebiet, also Offenbach, was schon Irre ist, weil ich in meiner Stadt auch ZAFs habe und zu dieser fast 2 Stunden fahren müsste.
Zudem stand da "verschiedene Kunden und Einsatzorte".
Ich habe also mit meiner Arbeitsvermittlung zwecks Zumutbarkeit gesprochen.
Da ich aber schon 6 Monate jetzt ALO bin, meinte er, müsse ich mich überall bewerben und notfalls umziehen bzw könne er zu der Fahrtstrecke nix sagen, weil wir ja noch nicht wüssten, wo diese Arbeitsstelle sei.

Also bewarb ich mich mit einer ziemlich grottigen Bewerbung, kurz darauf hieß es, ich solle mich melden. Ich wartete die Feiertage ab und rief zwischen den Jahren dort an und meinte, die Mail sei beim Spam gelandet und ich hätte sie erst jetzt gesehen.
Ein sehr kurzes Telefoninterview folgte und dann hieß es, man wolle sich melden.
Nun hatte ich hier schon gelesen, keine Telefonnummer anzugeben und bat darum mich per Email zu kontaktieren.
Ich dachte echt, ich sei diesen menschenverachtenden Haufen los.

Heute bekam ich eine Einladung zum Vorstellungsgespräch per Post.
Am Frankfurter Flughafen. Da muss ich 5x Umsteigen und fahre über 3 Stunden pro Strecke.

Ich hatte mich bei der ZAF in Offenbach beworben, diese war von der Niederlassung Frankfurt.
Es ging nicht aus dem Schreiben hervor:
-welcher Kunde
-welche Tätigkeit
-wo ist der Arbeitsort
Ich gehe aber ganz stark davon aus, das es sich nicht um die Tätigkeit handelt auf die ich mich beworben hatte.
Da der Termin am Flughafen ist, suchen die wohl man wieder Leute zum Verheizen.
Ich habe so viele Bewerbungen laufen, an denen ich wirklich interessiert bin.
Aber nicht der menschenverachtende Verein.

Nun meine Frage:
Muss ich da überhaupt rechtlich begründet hin?
Schließlich war der VV für die Niederlassung in Offenbach auf eine Bürotätigkeit, und die RfB doch auf diesen ganz gezielten VV und diese ganz bestimmte Tätigkeit, oder?

Zudem: dürfen die einfach so meine Daten in den Bewerberpool tun oder woher hat die andere Niederlassung meine Daten?

Was kann ich tun, damit ich da am besten nicht hin muss oder jedenfalls von denen NICHT eingestellt werde.

Ich werde um eine Terminverschiebung bitten, da ich mich erst mal informieren will, was diesbezgl meine Rechte sind.

Wäre schön, wenn mir jemand weiterhelfen könnte.
 

Porks

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2008
Beiträge
594
Bewertungen
321
hi
noch biste da nicht angestellt . Erstmal das ganze Programm abspulen mit Fahrkosten /Terminverschiebung usw.
Dann halt dort mal Aufschlagen und dich von deiner besten Seite darstellen wie Gesundheitliche Probleme oder Gewerkschaft usw .Also so Sozial wie möglich sein und Rechtlich schon etwas weiter wie die sein und sehr langsam im erlernen neuer Arbeiten . Dann klar wie komme ich von hier zur Arbeitsstelle denn du hast dich auf eine Stelle dort beworben und genau diese. Wie du zum Kunden kommst deren Problem Arbeitsbeginn/Ende bei der ZAF.

Dann ist fast immer Ende weil es a den Job nicht gibt und selbst wenn genau diese Sozial /Rechlich und Gewerkschaftlich gebildeten wollen die Nicht.
 

Sonne11

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 März 2015
Beiträge
1.489
Bewertungen
3.679
Aus dem VV müssen Arbeitsort ersichtlich sein. Dieser ist die ZAF! Pendelzeit sind max 2,5 Stunden am Tag. Wie die ZAF Dich zum Arbeistort bringt ist ihre Sache! (Fahrdienst, Firmenwagen)

Tätigkeit muss beschrieben sein, damit man die Zumutbarkeit prüfen kann! Es ist ein Schummel VV, der eine unkonkrete Stelle vorgaukelt, damit man dann abweichende Stellen anbieten kann.

Ja, es muss um die beschriebene Stelle aus dem VV gehen, darauf kannst Du bestehen. Ein VV mit "verschiedene Arbeistorte" wäre unzumutbar, wenn man bei der ZAF meint, dass die ZAF selbst nicht die erste Arbeitsstelle ist, sondern Du immer gleich zum Kunden sollst.

Telefon hat man nicht! Email auch nicht! Eigentlich weißt Du es! Auto hat man auch nicht und wenn doch ausgeplaudert, dann steht es mit Getriebeschaden beim Onkel! :biggrin:

Schreibe mit was beim Gespräch gesagt wird! Das könnte sehr wichtig werden und doe ZAF wird merken was abgeht! :wink: Sonst hast Du später widersprüchliche Aussagen. Im Pool landet man nicht automatisch. Meist erst wenn man fröhlich den Bewerberbogen mit Daten und Unterschrift füttert. Dieser ist nicht nötig, da eine Bewerbung eingereicht wurde und es um einen VV geht.

Wie hoch sind die Fahrkosten zum Termin? Wenn hoch, dann die Übernahme und Auszahlung vor Ort bestätigen lassen und wenn nicht, dann Antrag beim JC stellen.
 
Oben Unten