• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Vorsicht vor Caritas Aachen

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

smoke

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
27 Jun 2014
Beiträge
3
Bewertungen
0
Verzeihung wenn es das falsche Forum sein sollte, aber wusste auf die Schnelle nicht wohin mit dieser Erfahrung/Information, denke, in so einem Forum kann es mal nicht schaden, es geht um die Caritasszene Aachen.

Aufgrund Missverstaendnis mit der Polizei, bekam ich einen Strafbefehl aka Geldstrafe, die wollte ich abarbeiten, da ich in Aachen wohne, bleibt da nur das C*** P******** (Irgendeine Caritaseinrichtung Aachen) damit das nicht geloescht wird, nenne ich nicht die genaue Einrichtung.

Es gibt da eine Einrichtung, wohin sich Obdachlose wenden koennen, zum nachts uebernachten und eine, wo man sich einweisen lassen kann, diese Einrichtung kassiert uebrigens das Sozialgeld der Arschkartler!1

Das ist echt krass menschenverachtend was sich da abspielt, die Mitarbeiter lassen die Arschkartler spueren, dass sie keinen Wert haben, sich Dinger gefallen lassen zu haben, onehin nichts machen koennen, also von Sozialarbeiter/Aufsichtsmitarbeiter.

Ich wurde von einem 1 Euro Job-Typ so daemlich dumm angemacht, dass ich verlangt habe, normal mit mir zu sprechen, ich muss mir so ein dummes angemache nicht gefallen lassen, kommt direkt eine Mitarbeiterin hervor "Doch das musst DU" (habe nie das DU angeboten) ich sei ja zu Strafstunden verdonnert und habe mir das gefallen zu lassen...selbstredent verlies ich das Haus dann, bin schliesslich kein Idiot.

Dazu versucht/e der Hausmeister staendig den Obermacker zu spielen, also nicht bei mir, weil er nicht unmittelbar fuer mich zustaendig war, aber man bekommt das ja so mit, die Geraeusche um einen herum, immer irgendwie jemand was unfreundlich sagen, immer den Chef spielen, nicht faehig normal zu sprechen.

Also da ist nichts mit dem vorgegebenen Respekt vor dem Menschen egal welcher Schicht, wie Caritas vorgibt zu sein.

Natuerlich habe ich auch direkt ein Beschwerdefax rausgeschickt, es wird nur nichts nuetzen, da muss man sich bei denen beschweren die entscheiden, wieviel Foerdergeld da fliessen soll zur Caritas.

Ma kann auch im D** B**** H*** arbeiten, da koennen sich Obdachlose einweisen lassen und da "wohnen" in Mehrfach-Bett-Zimmer, die Mitarbeiter klopfen gar nicht richtig an, sondern stecken direkt den Schluessel rein und poltern einfach in die Zimmer, fangen direkt das kommandieren an...das sind gelernte Sozialarbeiter, die es eigentlich besser wissen muessten.
So, diese Einrichtung kassiert deren Hartz und zahlt nur einen geringfuegigen teil Taschengeld aus woechentlich.
Da wohnt ein Typ, der braucht gar keine Hilfe, der ist ganz normal und faehig, die reden ihm das ein dass er die Caritas zum leben brauch, damit die weiterhin sein Sozialgeld kassieren koennen?

Ich bin einfach aelter geworden und der Meinung, dass man nicht nur egomaessig leben kann, wenn man Unrecht sieht sollte man darauf irgendwie reagieren, das ist doch sch***** was da ablaeuft, ich denke, der Caritas geht es nur um irgendwelche Foerdergelder.

Meine Fresse gnade demjenigen Gott der auf solche Hilfe wirklich angewiesen ist, das ist ja wie einem Tier etwas zu fressen zu geben, aber erst nachdem es Maennchen gemacht hat...

Sicher, die Meisten "Faelle" sind erstmal selbst verschuldet, keine Miete bezahlt etc...hat auch dementsprechendes Klientel angezogen, morgens erstmal eine rauchen, alle 5 Min. eine rauchen (trotz nebenan gleich Holland), Alkohol, Fussball...ja sowas mag ich auch nicht, dennoch gibt die Caritas irgendwas menschenfreundliches vor was in der Realitaet nicht ist, ich finde das sch***** und moechte alle warnen, diese Stellen aufzusuchen, das D** B**** H*** kommt mir schon leicht sektenmaessig vor.

Zahlt auf Rate eure Strafe oder sitzt sie ab, aber bleibt von diesen Stellen fern.
 

guinan

Elo-User/in
Mitglied seit
1 Nov 2011
Beiträge
681
Bewertungen
183
Ganz versteh ich dein Problem noch nicht. Ist das Taschengeld reines Taschengeld? Also Essen und Kleidung und Miete ist damit schon bezahlt? Also dann seh ich das Problem nicht....mir bleibt kaum Taschengeld vom Hartz4. Geht alles für Miete, Essen und Kleidung und Fahrkarten drauf.
 
Mitglied seit
25 Okt 2012
Beiträge
833
Bewertungen
186
Aufgrund Missverstaendnis mit der Polizei, bekam ich einen Strafbefehl aka Geldstrafe, die wollte ich abarbeiten, da ich in Aachen wohne, bleibt da nur das C*** P******** (Irgendeine Caritaseinrichtung Aachen) damit das nicht geloescht wird, nenne ich nicht die genaue Einrichtung.

Also wegen eines Missverständnisses bekommt man keinen Strafbefehl.Da muss ja schon einiges vorgefallen sein.:biggrin:
 

noillusions

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
31 Okt 2012
Beiträge
2.240
Bewertungen
1.232
Wie hoch ist das Taschengeld?diskutieren kann man vielleicht über strom-Warmwasser Geld und anspar Betrag.sonst ist das doch Benachteiligung.
 
Mitglied seit
25 Okt 2012
Beiträge
833
Bewertungen
186
Was heisst hier Taschengeld?
Er hat wegen einer Strafsache einen Strafbefehl bekommen.Da er anscheinend den nicht bezahlen konnte,hat er diesen als Auflage von der Staatsanwaltschaft bei der Caritas abarbeiten können.
So lese ich das.
Er ist der Meinung das er die gleichen Rechte wie ein normaler Arbeiter hat.Das im selbst 1Euro-Jober weisungsbefugt ist hat ihm nicht gepasst.
 
E

ExitUser

Gast

Linker

Neu hier...
Mitglied seit
8 Aug 2013
Beiträge
137
Bewertungen
34
So eine Episode ist mir in meiner ferneren Vergangenheit auch mal passiert. Akteure waren ein Netzwerk der Wohnungslosenhilfe, staatliche Stellen und ich in einer größeren Stadt in Norddeutschland...

Um es kurz zu machen: Nach einigen Querelen mit den anderen beteiligten Akteuren in einem Trauerspiel sondergleichen habe ich es vorgezogen, für einige Zeit in einer angemieteten Garage auf prall gefüllten Umzugskartons zu pennen und von dort aus meiner beruflichen Tätigkeit nachzugehen. War ganz schön kalt im Winter... brrr. Dafür braucht man keinen Kühlschrank für die Lebensmittel...

Heute würde ich mich in einer vergleichbaren Situation auf den Jakobsweg machen: Tausche Wanderurlaub gegen Alltagsstreß... :wink:

P.S.: Mach' mal die Taschen leer, bevor Du auf die Straße gehst. Dann gibt es auch keine Mißverständnisse bei Routinekontrollen. Ansonsten: Straße vermeiden...
 
Mitglied seit
25 Okt 2012
Beiträge
833
Bewertungen
186
So eine Episode ist mir in meiner ferneren Vergangenheit auch mal passiert. Akteure waren ein Netzwerk der Wohnungslosenhilfe, staatliche Stellen und ich in einer größeren Stadt in Norddeutschland...

Um es kurz zu machen: Nach einigen Querelen mit den anderen beteiligten Akteuren in einem Trauerspiel sondergleichen habe ich es vorgezogen, für einige Zeit in einer angemieteten Garage auf prall gefüllten Umzugskartons zu pennen und von dort aus meiner beruflichen Tätigkeit nachzugehen. War ganz schön kalt im Winter... brrr. Dafür braucht man keinen Kühlschrank für die Lebensmittel...

Heute würde ich mich in einer vergleichbaren Situation auf den Jakobsweg machen: Tausche Wanderurlaub gegen Alltagsstreß... :wink:
und von was willst du leben?:icon_hihi:
 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.171
Bewertungen
1.869
Ich habe deinen Beitrag nicht gelesen und das will ich auch nicht. Die Caritas ist insgesamt ein ziemlich verschrieener Verein, d. h. bei mir rollen sich die Fingernägel hoch, wenn ich auch nur den Namen höre Man sollte sich nicht mit ihr einlassen. Bei der Diakonie ist das ähnlich.
 

smoke

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
27 Jun 2014
Beiträge
3
Bewertungen
0
Hallo,

ja das stimmt das mit der Polizei, ich wurde unfreundlich angemacht und habe dann den Polizisten beleidigt, die haben Anzeige wegen Beleidigung gemacht, Strafbefehl, den wollte ich abarbeiten.

Ich habe auch kein Problem damit dass ein 1 Euro Job-Typ weisungsbefugt ist, ich habe ein Problem, wenn man nicht normal redet, das brauche ich mir nicht gefallen zu lassen, kein halbwegs normaler Mensch laesst sich daemlich anschwaetzen.

Ich habe auch kein Problem mit "Drecksarbeit", bin auch Unterschichtler mit kaum Geld, bin Zeitarbeit und co. gewohnt, hab da so meine Hilfsmittelchen, dass mir alles egal ist dass ich einfach funktioniere, nur sollte der Umgangston stimmen.

Was mich so aufregt, als krimineller vor Gericht, wird man peniebel genau freundlich angesprochen, gefragt, wie man den Namen ausspricht, egal was man verbockt hat, man kann Vergewaltiger sein, Moerder, Totschlaeger, man wird freundlich behandelt.....

Aber wehe man wird obdachlos oder sonstig auf Caritas angewiesen und wehe man macht nicht Maennchen... kotzt mich an.

Man merkt den Sozialarbeiter an dass die meinen sowieso nur mit "Asis" zu tun zu haben denen keinen Respekt gehoert, poltern in die Zimmer, kommandieren erstmal herum, wie da auch geschrieen wird, absolut haessliger Umgangston, haben die ihre Erziehung vergessen?

Ohne zu arg am Rad zu drehen, aber das sind auch so komische Spezialisten die rauchen/alle 5 Min. eine rauchen und unterentwickelt gepolt sind, also absolut keinen Grund haben cool zu tun, glaub die wissen das und suchen sich bewusst solche Arbeit um sich als etwas besseres zu fuehlen, geht echt nicht klar.

Zum Glueck kenne ich die von der Strafvollstreckung, ist etwas aus Sueddeutschland, als ich da noch wohnte und kann reden, bekomme etwas Zeit etwas neues zu suchen oder halt Rate, hat mir also nicht das Genick gebrochen.

Aber was machen Obdachlose die nicht Maennchen machen wollen?


Ganz versteh ich dein Problem noch nicht. Ist das Taschengeld reines Taschengeld? Also Essen und Kleidung und Miete ist damit schon bezahlt? Also dann seh ich das Problem nicht....mir bleibt kaum Taschengeld vom Hartz4. Geht alles für Miete, Essen und Kleidung und Fahrkarten drauf.
Die "wohnen" in Doppelzimmer, gegessen wird in der Gemeinschaftskueche, auf dem Zimmer darf nicht gegessen werden....
und wie hoch das Taschengeld ist weiss ich nicht, jedenfalls nur sehr wenig.


Ich habe manchmal so Spinnereien im Kopf "wenn ich Millionaer werde" (^^)
Dann schnappe ich mir so Bahnhofsalkis und statte die mit vertseckter Kamera und Micro aus, die sollen da rein gehen, das Material schicke ich dann SpiegelTV parallel kaufe ich ein Haus und mach billige Zimmer daraus, fuer nicht ganz so dumme Arschkartler, damit die sich nicht zum Deppen machen muessen wenn die Hilfe brauchen.
 
Mitglied seit
17 Nov 2013
Beiträge
300
Bewertungen
53
ich wurde unfreundlich angemacht und habe dann den Polizisten beleidigt, die haben Anzeige wegen Beleidigung gemacht, Strafbefehl,

ich habe ein Problem, wenn man nicht normal redet, das brauche ich mir nicht gefallen zu lassen, kein halbwegs normaler Mensch laesst sich daemlich anschwaetzen.
Ich habe auch kein Problem mit "Drecksarbeit", bin auch Unterschichtler mit kaum Geld, bin Zeitarbeit und co. gewohnt, hab da so meine Hilfsmittelchen, dass mir alles egal ist dass ich einfach funktioniere, nur sollte der Umgangston stimmen.
Man merkt den Sozialarbeiter an dass die meinen sowieso nur mit "Asis" zu tun zu haben denen keinen Respekt gehoert, poltern in die Zimmer, kommandieren erstmal herum
.
Hallo Smoke, kann es sein, dass du noch sehr jung und etwas hitzköpfig bist? Also wenn mich jemand dämlich anmacht, lasse ich ihn einfach stehen. Du scheinst der Auffassung zu sein dich wehren zu müssen, aber warum? Verletzter Stolz oder was? Und was meinst du mit "Hilfsmittelchen", etwas Drogen? Im Moment liest sich dein Beitrag so, als wärst du ein bockiges Kind das sauer ist, weil es sein Zimmer aufräumen soll, sorry.
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Bewertungen
17.047
Hier geht das doch darum, dass die Sozialarbeiter mit den Bewohnern der Unterkunft umspringen wie der letzte Dreck. Wenn ich so etwas mitbekommen würde, würde ich mich auch aufregen. Da ist jemand obdachlos und vielleicht auch schwerer Alkoholiker, aber seine Menschenwürde sollte doch trotzdem respektiert werden. Die Leute beim Jobcenter behandeln einen ja auch oft unter aller Sau.
 

franky0815

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Okt 2007
Beiträge
3.931
Bewertungen
3.196
das is typisches verhalten bei den kirchlichen einrichtungen, die ma werden schlechtbezahlt und lassen ihren frust dann an den patienten und klienten aus, leider is das nich nur in aachen so.
 

franky0815

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Okt 2007
Beiträge
3.931
Bewertungen
3.196
Er ist der Meinung das er die gleichen Rechte wie ein normaler Arbeiter hat.
er is zu sozialstunden verurteilt worden und somit kein strafgefangener der einen anderen status hat.

artikel 1 GG
Art 1
(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.
(2) Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.
(3) Die nachfolgenden Grundrechte binden Gesetzgebung, vollziehende Gewalt und Rechtsprechung als unmittelbar geltendes Recht.

weil man sich das nicht aussuchen kann.das wird meistens von der staatsanwaltschaft vorgegeben.
wer sich dann quer stellt geht in den bau:biggrin:
das kann man sich sehr wohl aussuchen wo man die stunden ableisten will, es sei den im urteil oder strafbefehl steht etwas anderes ( hab ich aber noch nie gesehn )
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Bewertungen
17.047
Er ist der Meinung das er die gleichen Rechte wie ein normaler Arbeiter hat.
Natürlich. Ich habe das recht, dass man mich angemessen behandelt. Meine Menschenwürde gebe ich nämlich bei Erhalt von Strafstunden nicht ab.
 
Mitglied seit
25 Okt 2012
Beiträge
833
Bewertungen
186
das kann man sich sehr wohl aussuchen wo man die stunden ableisten will, es sei den im urteil oder strafbefehl steht etwas anderes ( hab ich aber noch nie gesehn )[/QUOTE]

das ist nicht ganz richtig.man bekommt vorschriften wo man seine sozialstunden ableisten darf.es wird sich dann eine einrichtung ausgesucht.dieses MUSS aber von der staatsanwaltschaft genehmigt werden!
 
Mitglied seit
25 Okt 2012
Beiträge
833
Bewertungen
186
Natürlich. Ich habe das recht, dass man mich angemessen behandelt. Meine Menschenwürde gebe ich nämlich bei Erhalt von Strafstunden nicht ab.
hört doch auf mit den menschenrechten rum zu eiern.er macht das was ein angestellter von ihm verlangt.macht er seine arbeit nicht ordentlich oder wiederwillig.war es das für ihn.da macht der geschäftsführer von der sozialen einrichtung einen anruf an das gericht oder staatsanwaltschaft.und da ist nichts mit einer kündigungsschutzklage oder ähnlichen:biggrin:
 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.171
Bewertungen
1.869
So einfach ist es nicht, gegen Menschenrechtswürdeverletzungen vorzugehen. Auch das LSG versucht es. Ich habe mich derzeit damit auseinanderzusetzen, was nicht lustig ist.
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Bewertungen
17.047
er macht das was ein angestellter von ihm verlangt.
Und auch da macht der Ton die Musik. Auch ein Angestellter hat das in vernünftigen Worten und im vernünftigen Tonfall zu fordern. Basta.
 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.171
Bewertungen
1.869
Ich rede mit dem Beklagten nicht, wozu habe ich denn einen Anwalt und jetzt muss ich wegen Leistungen des Vereins (Behörde) einen langen Zettel (über 7 Seiten) auszufüllen, von dem ich nicht einmal Bahnhof verstehe. Die Behörde bezahlt meinen Lebensunterhalt.
 

smoke

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
27 Jun 2014
Beiträge
3
Bewertungen
0
Hallo Smoke, kann es sein, dass du noch sehr jung und etwas hitzköpfig bist? Also wenn mich jemand dämlich anmacht, lasse ich ihn einfach stehen. Du scheinst der Auffassung zu sein dich wehren zu müssen, aber warum? Verletzter Stolz oder was? Und was meinst du mit "Hilfsmittelchen", etwas Drogen? Im Moment liest sich dein Beitrag so, als wärst du ein bockiges Kind das sauer ist, weil es sein Zimmer aufräumen soll, sorry.
Nein, nein, mit "Spezialisten" komme ich nicht klar, da hat es auch so dementsprechendes Klientel, ich rede nicht von einer normalen Fabrik mit normalen Leuten die ihre Arbeitszeit auch nur unfallfrei herumbekommen wollen ;)

Da wird morgens erstmal eine geraucht, alle 5 Min. eine geraucht und die Gespraechsthemen sind dann auch eher ueber RTL und co. ich moechte mich von solchen Leuten nicht dumm anmachen lassen, das geht einfach nicht klar.

[...]mir bleibt kaum Taschengeld vom Hartz4. Geht alles für Miete, Essen und Kleidung und Fahrkarten drauf.

Zum ueberleben reicht es, dazu ist es gedacht, dazu bin ich der Meinug, dass man das viel zu leicht bekommt, man sollte lieber viel zu leicht irgendein Fliessbandjob bekommen, ohne ueber Zeitarbeit, dass man seine Strafen bezahlen kann und sich nicht mit Leuten abgeben muss, mit denen man sich sonst nicht abgeben wuerde.
 
Mitglied seit
25 Okt 2012
Beiträge
833
Bewertungen
186
Nein, nein, mit "Spezialisten" komme ich nicht klar, da hat es auch so dementsprechendes Klientel, ich rede nicht von einer normalen Fabrik mit normalen Leuten die ihre Arbeitszeit auch nur unfallfrei herumbekommen wollen ;)

Da wird morgens erstmal eine geraucht, alle 5 Min. eine geraucht und die Gespraechsthemen sind dann auch eher ueber RTL und co. ich moechte mich von solchen Leuten nicht dumm anmachen lassen, das geht einfach nicht klar.




Zum ueberleben reicht es, dazu ist es gedacht, dazu bin ich der Meinug, dass man das viel zu leicht bekommt, man sollte lieber viel zu leicht irgendein Fliessbandjob bekommen, ohne ueber Zeitarbeit, dass man seine Strafen bezahlen kann und sich nicht mit tabakrauchende Unterschichtler abgeben muss, es gibt naemlich auch Arschkartler einfach nur in der Unterschicht gefangen ohne Unterschicht zu sein ;)
was meinst du denn da mit?
 

Albertt

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Sep 2013
Beiträge
1.940
Bewertungen
349
Die Caritas ist überall gleich schlecht! Ich war da auch vor Monaten, um nach Hilfsangeboten zu fragen. Angeboten wurde mir ein Fragebogen, den ich erst ausfüllen sollte. Den Fragebogen habe ich eingesteckt und bin wieder gegangen. Schei.ss Verein! Datensammelwut ohne Ende, aber von Hilfe keine Spur!
 

Claus.

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Nov 2010
Beiträge
2.136
Bewertungen
1.043
Die Vermutung habe ich leider auch mittlerweile daß überall wo Caritas drauf steht nur Sch.... drin ist.

Vielleicht waren die früher mal besser, weiß ich nicht. Die mir bekannten Caritas-Einrichtungen sind auf jeden Fall m.M.n. einzig knallharte Wirtschaftsunternehmen; auch wenn sie noch so sehr als eine Unmenge von gemeinnützigen Vereinen auftreten. Einzigster Unterschied zu anderen ist, daß sie es noch etwas unauffälliger machen, und noch ab und zu so tun als würden sie ihren Klienten helfen.
Ich finds schlimm. Ich wage auch zu behaupten, daß das ihren "Kunden" in keinster Weise irgendwie hilft; eher erst recht zu gegenteiligem führt. Dafür kümmern sich die schlichtweg um niemanden und nichts. Nicht umsonst sollen solche Übergangswohnheime gerüchteweise auch immer wieder 1a-Drogeneinkaufsmärkte sein.

M.E.n. dürften die Misstände da drin auch sowohl den Städten als auch den Jobcentern bekannt sein; denen ist nur anscheinend deswegen noch nie jemand so richtig auf die Zehen gestiegen, und so braucht sich ja auch von denen niemand großartig um was kümmern. Die KDU könnte zudem ein weiterer Angriffspunkt sein. Für Notunterkünfte/Übergangswohnheime werden nicht nur Wahnsinnssummen verlangt, sondern auch klaglos von den JC´s bezahlt; die liegen deutlichst über 8€/qm (ehem... sind von Luxus allerdings i.a. etwas entfernter).
 

Albertt

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Sep 2013
Beiträge
1.940
Bewertungen
349
Die Caritas ist überall gleich schlecht! Ich war da auch vor Monaten, um nach Hilfsangeboten zu fragen. Angeboten wurde mir ein Fragebogen, den ich erst ausfüllen sollte. Den Fragebogen habe ich eingesteckt und bin wieder gegangen. Schei.ss Verein! Datensammelwut ohne Ende, aber von Hilfe keine Spur!
Gütiger Himmel! :icon_eek:
Jetzt muss ich mich selber zitieren... Aber keine Sorgen, Tassen sind noch alle vorhanden!

Der Caritas-Schei.ssladen, von dem ich hier schon gesprochen haben, ist jetzt sogar als Video Online. Hurra! Jetzt könnt Ihr euch selbst ein Bild machen.

Die Leistungsbeziehering (aus einem vollkommen anderen Bezirk) bezeichnet die als Kompetent? Ich lach' mich tot! Und was soll die Frage, ob Sie über 50 ist? Wird nur Menschen über 50 geholfen? Ganz üble Methoden in dem Schei.ssladen.

Nicht mehr zu vermitteln - YouTube ab 15:13 - 16:55 :icon_frown:
 

dasdawo

Neu hier...
Mitglied seit
21 Sep 2015
Beiträge
1
Bewertungen
0
Also wo genau liegen denn deine probleme mit diesen einrichtungen? Ich habe zufällig eine zeitlang im DBH verbracht und verstehe gar nicht worüber du dich da aufregst? es fängt ja schon damit an das zb das sgb 2 geld nicht von der caritas sondern vom lvr eingefordert wird. Der lvr bezahlt ja schliesslich auch die unterbringung dort. Das die ganze geschichte dort kosten verursacht hast du wohl vergessen? Das Haus und Grundstück gehören der Stadt Ac bedeutet also das der lvr Miete bzw Pacht dafür bezahlen muss. Strom kommt zwar aus der steckdose kostet allerdings auch ne kleinigkeit dazu kommt dann noch heizung,verpflegung, bekleidungsgeld kosten für diverse Freizeitangebote usw.und Selbstverständlich arbeiten die Sozialarbeiter und küchenpersonal auch nicht umsonnst. Geh mal von kosten pro person/tag ca 100 - 150€ aus. Also in etwa das was ein inhaftierter im Knast auch jeden Tag kostet. Was den umgangston in diesem haus angeht kann ich das was du schreibst in keinster weise bestätigen. Ich für meinen Teil kann nur sagen das die dinge die ich dort erleben durfte wohl eher andersherum sind. Also ganz ehrlich was die Sozialarbeiter sich dort alles gefallen lassen müssen von so manchem bewohner aber egal. ich weiss das ich diesen job dort keine 3 tage machen könnte. Natürlich gibt es auch dort angestellte die nicht immer ganz so freundlich sind. Idio.... gibts überall. Aber es ist einfach gut und richtig das es überhaupt so etwas gibt. Und wem es dort nicht passt warum auch immer muss ja nicht dort bleiben ist schließlich kein knast. Aber besser als ne Parkbank ist es allemal.
 

faalk

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Dez 2014
Beiträge
1.150
Bewertungen
976
Na ja, Der eine Erlebt es so, der Andere anders. Oder auch, der Eine lässt sich alles bieten, der Andere nicht.

P.S. Auch im DBH kommt kein Strom aus der Steckdose, aber anderes Thema. :wink:
 

0zymandias

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
31 Jul 2012
Beiträge
7.254
Bewertungen
13.484
[...] Also ganz ehrlich was die Sozialarbeiter sich dort alles gefallen lassen müssen von so manchem bewohner aber egal. ich weiss das ich diesen job dort keine 3 tage machen könnte. [...]
Sozialarbeiter sind, das wird man zugeben müssen, das wahre Salz dieser Erde.

Einem Engel gleich im Handeln, einem Gott gleich im Verstehen und wie edel durch Vernunft!

Besonners die Ööcher mulle nitt, die wirke. Wa. :biggrin:
 

Martin Behrsing

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Bewertungen
4.170
ich schließe hier mal, da der Thread nun schon älter ist und ein neuer USER das anscheinend nicht gemerkt hat. Der Fragesteller war auch schon lange nicht mehr bei uns im Forum
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten