• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Vorschuss

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Meuhter

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Sep 2005
Beiträge
15
Gefällt mir
2
#1
hallo ich bin neu hier
Antrag auf einen angemessenen Vorschuss auf die zu erwartenden Leistungen nach dem zweiten Sozialgesetzbuch gem. § 42 SGB I
kann ich das auch so machen meine Sache liegt beim LandesSozialgericht in Essen.ich habe seit Februar kein Geld


Marcus,
dann gehe bitte morgen wieder hin und gebe den Antrag bei irgend jemanden ab und mache ihn auf seine Dienstpflichten drauf aufmerksam. Nimm bitte einen Zeugen mit. Sollte dieser Mensch sich weigern den Antrag anzunehmen gehst Du anschließend zur Polizei und erstattest Anzeige wegen unterlassene Hilfeleistung. Du kannst auch im Beisein des Sachbeabeiters über Handy die Polizei anrufen und sie bitten ins Amt zu kommen, weil dort unterlassene Hilfeleistung stattfindet. Ich denke, dann wird jemand ganz schnell reagieren. Um welche Kommune (Am handelt es sich) Du kannst es mir auch per P.N. schreiben
 
E

ExitUser

Gast
#2
Wer Anspruch auf Leistung hat , kann nach §§ 42 SGB I die sog. Vorschussleistung beantragen.
 
E

ExitUser

Gast
#3
Hallo Meuhter,

dien Beitrag ist etwas verwirrend, vor allem benötigen wir mehr Infos, um zu helfen. Vorschuss gibt es nur, wenn du grundsätzlich Anspruch auf Leistungen hast. Warum wurden die Leistungen abgelehnt?
 

Meuhter

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Sep 2005
Beiträge
15
Gefällt mir
2
#4
vorschuss

die arge hat vor gericht behaubtet ich hätte 2 kinder die ich nicht habe und ich würde in einer eheänliche gemeinscht mit meiner vermieterin leben. ich bin unter mieter
 
E

ExitUser

Gast
#6
Meuhter sagte :
hallo ich bin neu hier
Antrag auf einen angemessenen Vorschuss auf die zu erwartenden Leistungen nach dem zweiten Sozialgesetzbuch gem. § 42 SGB I
kann ich das auch so machen meine Sache liegt beim LandesSozialgericht in Essen
Wenn die Sache schon beim LSG liegt was ist denn da auf SG -Ebene passiert ? Wer ist in Revision gegangen ??
 

Meuhter

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Sep 2005
Beiträge
15
Gefällt mir
2
#7
sie hat Ihr einkommen,und bewohnen eine Haushälfte sie hat Ihre Wohnung und ich meine Sie oben ich unten unten ist Küche und Bad
 

Meuhter

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Sep 2005
Beiträge
15
Gefällt mir
2
#8
Einstein
mein Rechtsanwalt aber der kommt nicht so in die pötte glaube
ich habe seit februar kein cent
 
E

ExitUser

Gast
#10
Sind eure Wohneinheiten klar voneinander getrennt sind : also so wie in einem Mietshaus üblich durch haustüre und sep. Klingel und Briefkasten ?

Wie lange wohnst du schon da ?
Wie lange besteht der Mietvertrag ?
Ist Mietvertrag und Meldedatum beim Einwohnermeldeamt identisch ?

Wovon hast du seid Feb gelebt ??
Weißt du das du nicht mehr krankenversicht bist!

Wenn du bereits vor dem Sozialgericht geklagt hast , hast du da bereits verloren und bist in Berufung gegangen ??

Wie war deren Begründung, sofern vorhanden ?

wo kommen die 2 Kinder her ? Von deiner Vermieterin ??


Ich finde das deine Situation sehr verwirrend ist ... vielleicht möchte sich auch noch jemand anders dazu äußern ..... würde gerne an dieser Stelle ein paar Antworten von anderen abwarten.
 

Meuhter

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Sep 2005
Beiträge
15
Gefällt mir
2
#11
ich wäre nicht bedürftig da 2 kinder von uns betreut werden ,die nicht vorhanden sind müsse Ihr einkommen angerechnet werden das wir in einer eheänlichen gemeinschaft leben würden Untermietvertrag ist vorhanden
 

Meuhter

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Sep 2005
Beiträge
15
Gefällt mir
2
#12
Sind eure Wohneinheiten klar voneinander getrennt sind : also so wie in einem Mietshaus üblich durch haustüre und sep. Klingel und Briefkasten ?
haustüre ja Bad und Küche benutzen wir zusammen

Wie lange wohnst du schon da ?
seit 1999
Wie lange besteht der Mietvertrag ?
1999
Ist Mietvertrag und Meldedatum beim Einwohnermeldeamt identisch ?
ja
Wovon hast du seid Feb gelebt ??
Weißt du das du nicht mehr krankenversicht bist!
ja
Wenn du bereits vor dem Sozialgericht geklagt hast , hast du da bereits verloren und bist in Berufung gegangen ??
ja

Wie war deren Begründung, sofern vorhanden?
die ist acht seiten lang

wo kommen die 2 Kinder her ? Von deiner Vermieterin ??
ich habe keine kinder und Ihre sind aus dem Haus
 
E

ExitUser

Gast
#13
Also wenn ich das richtig sehe , scheint das SG dann gegen Dich entschieden zu haben , wodurch ein Anspruch auch von Seiten des SG als nicht begründet zurückgewiesen wurde, somit würde dann aber auch eine Vorschussleistung nach §§ 42 SGB I nicht einzufordern sein, denn da heißt es ja : Wenn Leistungen zustehen.. dies hat allerdings das SG ja verneint.

Um in den Leistungsbezug wieder zurück zu kehren sollten die vom gericht gehegten Zweifel aus der welt geräumt werden.
 

ramona34

Elo-User/in

Mitglied seit
30 Jun 2005
Beiträge
163
Gefällt mir
0
#14
Folgende Situation.
Erstantrag Abgabe Juni.................noch kein Bescheid, bzw. Bearbeitung,ergangen.
1.Kann man in diesem Fall auch Vorschuss beantragen?
2. Kann man da auch auf eine Untätigkeitsklage hinwirken?
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#15
Untätigkeitsklage bei Bescheiden ist, glaub ich, nach 6Monaten möglich, bei Widersprüchen nach 3
 
E

ExitUser

Gast
#16
1.Kann man in diesem Fall auch Vorschuss beantragen?
... jepp - Montag hin gehen und Vorschuss nach § 42 SGB I verlangen. Vordruck im Forum zu finden.

:daumen:
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten