• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Vorschuß oder Lebensmittelgutschein?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Rebecks

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Mai 2007
Beiträge
9
Gefällt mir
0
#1
Hallo,ich hoffe ihr könnt mir helfen.
Ich habe meine behördenphobie überwunden und bin,
am 10 mai zur arge um Alg 2 zu beantragen,weil ich jetzt absolut
pleite bin und arbeitslos.
ich fand die tatsache das ich zum amt muss um zu betteln,erniedrigend
weil man in solchen staatlichen institutionen,schnell den stempel des sozialschmarotzers aufgedrückt bekommt,ohne das sich die behördenfuzzies
überhaupt nähergehend über die umstände,dieser Misere des "kunden" erkundigen.
nun denn ich mein mut zusammen genommen sachlage geschildert:"ich bin mittellos,konnte die Miete nicht überweisen und habe absolut kein Geld"
Könnte ich einen vorschuß bekommen?
Die Dame kühl und unbeindruckt gar desinteressiert erklärte mir:"wenn
ihr kühlschrank leer ist,zeigen sie ein aktuellen Kontoauszug und dann bekommen sie einen Lebensmittelgutschein"das hat gesessen ich habe mich selten in meinem leben so erniedrigt gefühlt.da würde ich lieber ein halbes jahr hungern.Quintessenz ich fühle mich wie der letzte dreck bin nur am heulen.
habe ich gesetzlich überhaupt kein recht auf vorschuss?
gerade ich,ich habe keine schulden drogenprobleme oder dergleichen.
kann man das echt mit mir machen? ich fin das echt zum:icon_kotz2:
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#2
Hallo grüß dich.
Also, Kontoauszüge, Mietvertrag mitnehmen und Vorschuss beantragen. In solchen Fällen bekommst du den Vorschuss auch in bar- Normalerweise. Doch was ist hier schon normal.
Aber ich sage mal, selbst Schuld!! Wie kann man auch so lange damit warten.:icon_rolleyes:
 
E

ExitUser

Gast
#4
Hallo Rebecks,

kann dir wegen dem Vorschuss und den Lebensmittelgutscheinen keinen Rat geben, da ich den Fall nicht hatte. Da kann dir sicherlich jemand aus dem Forum weiterhelfen. Ich weiß nur, dass du sofort den Antrag stellen musst. Je eher, je besser, denn die Behördenpfutzis sind Schnecken und sagen auch noch ganz andere Dinge, als das was man dir sagte. Da musst du durch. Man lernt damit umzugehen und wird dabei richtig weise. Aber zu welchem Preis!
Und die Vorlage der Kontoauszüge der letzten 3 Monate bleib mir auch nicht erspart, auch wenn viele hier im Forum behaupten, dass das auch ohne geht. Und achte zukünftig auf Eingänge, die auf das Giro-Konto kommen. Die musst du alle belegen können. Die übersehen nichts.

Und noch ein Tipp: Unterschreibe nichts (außer dem Antrag), vor allem nicht unter Druck oder Androhung von Kürzung. Immer erst nach Hause nehmen und durchlesen. Kannst ja im Forum nachfragen. Hier sind viele kompetente Leser, die ganz schnell antworten.

Aber ein paar trostreiche Worte kann ich dir spenden: Es sind mittlerweile soooo viele, die keine Arbeit haben und sich mit dieser Situation auseinandersetzen müssen! Du bist nur einer mehr. Das geht nicht lange gut.
 
Mitglied seit
10 Jan 2007
Beiträge
4.189
Gefällt mir
344
#5
Soforthilfe

Kein Vorschuss. Dir steht eine Abschlagszahlung zu. Vorschuss ist eine freiwillige, nicht einklagbare Leistung.

Hier ist aber ein Anspruch auf eine Leistung vorhanden, diese ist auch schon fällig. Wegen der fehlenden Berechnung hat die ARGE Abschlagszahlungen auszukehren.
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#6
Hallo,ich hoffe ihr könnt mir helfen.
Ich...bin,
am 10 Mai zur arge um Alg 2 zu beantragen, weil ich jetzt absolut
pleite bin und arbeitslos.....
ich bin mittellos, konnte die Miete nicht überweisen und habe absolut kein Geld.
Könnte ich einen Vorschuss bekommen?
Die Dame kühl und unbeeindruckt gar desinteressiert erklärte mir: "wenn
ihr Kühlschrank leer ist, zeigen sie ein aktuellen Kontoauszug und dann bekommen sie einen Lebensmittelgutschein" das hat gesessen....ich fühle mich wie der letzte Dreck bin nur am heulen.
Habe ich gesetzlich überhaupt kein Recht auf Vorschuss?
Gerade ich, ich habe keine Schulden, Drogenprobleme oder dergleichen.
Kann man das echt mit mir machen? Ich finde das echt zum:icon_kotz2:
Ich habe mir mal erlaubt, deine Frage auf das Wesentliche zu kürzen.
Vielleicht kommen noch Antworten.:wink:
 

Rebecks

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Mai 2007
Beiträge
9
Gefällt mir
0
#7
Hallo heiko,ich leide unter einer sozialphbie,heißt ich habe
auch krankhafte angst vor behörden und somit eine nicht ganz
adequate rektion an den tag gelegt,
nämlich den kopf in den sagt gesteckt.:frown:
das zum thema selbst schuld.
 

claridge

Elo-User/in
Mitglied seit
23 Nov 2005
Beiträge
38
Gefällt mir
0
#8
Hallo Rebecks
Ich füge hier einmal eine von mir verwendete Vorlage bei.
Bei mir gab es anschl. mit der Auszahlung des Vorschusses keine Probleme.
Mußt du nur auf deine Bedürfnisse "zuschneiden"
 

Anhänge

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#9
Und ein guter Rat. Geh da nicht alleine hin, sondern hol Dir Unterstützung. Kann ein Freund oder freundin sein. Dann hast Du auch einen Zeugen und Du fühlst Dich eventuell nicht so allein.
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
#10
Abschlagszahlung? - brennend interessiert!

hi !

kleindieter schrieb:
Kein Vorschuss. Dir steht eine Abschlagszahlung zu. Vorschuss ist eine freiwillige, nicht einklagbare Leistung.
Hier ist aber ein Anspruch auf eine Leistung vorhanden, diese ist auch schon fällig. Wegen der fehlenden Berechnung hat die ARGE Abschlagszahlungen auszukehren.
>> Wie funktioniert der Weg zur Abschlagszahlung genau?
> Formloser Antrag stellen?
> Welche Gesetze können angeführt werden`?
> Keine Wartefristen [weil die Arge doch schliesslich nachschauen muss, ob du nicht vielleicht doch eine Mercedesflotte versteckt hast..]?
> Welchen Betrag darf man in etwa erwarten/ drauf pochen?
> Erfolgt die Zahlung auf Konto oder bar`?
[ dort ist bei mir nämlich schon der Dispo überschritten - Sch...:frown:! - weil sich die ARGe mit dem Bescheid offenbar bis zur gesetzlichen Fristkante Zeit lässt]

das interessiert mich deshalb so brennend, weil auch ich nämlich gleich am Montag den Gang zur ARGe tun will- leider gewiss in eine andere als mein Vorredner ;)..

(Einen Vorschuss nach § 42 SGBI hatte ich sofort mit ALG-II-Antrag beantragt, aber da ich noch "neu" war, wusste ich noch nicht, dass man in der ARGe "Wache" schieben muss, bis der Antrag schwarz auf weiss bewilligt und ausbezahlt bzw. überwiesen wurde?)

Gruß!
ethos07

PS
- die leidige Kontoauszüge-Frage: Akzeptieren die für einen Vorschuss oder eine Abschlagszahlung denn wirklich nie, wenn man die Kontoauszüge lediglich vorlegt und sie diese für eine Aktenvermerk meinetwegen siebenmal sichten können, aber keine Kopien abliefert?? (... denn ich find's schon unmöglich, wie frech die sich neben den Gesetzen an unseren Sozialdaten zu schaffen machen.. ABER auch bei mir gilt am Montag: vor der Moral kommt dann wohl doch wieder das Fressen - und schon haben sie mich wieder ein Stückchen mehr im Netz...)
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten