• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Vorschuss auf ALG2 ???

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

GinoAntonio

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Mai 2006
Beiträge
6
Gefällt mir
0
#1
Hallo,

vieleicht kann mir jemand einen nützlichen Tipp für folgendes Problem geben:

Ich bin letztes Jahr schon einmal in den Genuss von Hartz IV gekommen,
hatte in den letzten 9 Monaten einen festen Job und habe mich, nachdem mich der Arbeitgeber gnadenlos ausgenutzt hat, nach der erhaltenen Kündigung auch wieder bei der Arge gemeldet und einen neuen Antrag erhalten.

Der Erhalt des Antrags würde als Antragstermin festgehalten und ich sollte, wenn ich alle Unterlagen zusammenhabe, telefonisch einen Termin für die Abgabe des Antrags vereinbaren.

Nach vier Wochen ( es dauerte so lange bis ich die Bescheinigungen vom Vermieter und vom Ex-Arbeitgeber wieder zurückbekam ) habe ich nun gestern telefonisch diesen Termin zur Abgabe des Antrages machen wollen.

Eine unfreundliche Dame gab mir dann einen Termin für Ende Mai, mit der Begründung dass auch noch andere Menschen Ihre Anträge abgeben müssen.

Meine Einwände, dass ich bis dahin fast zwei Monate lang ohne einen Cent
Einnahmen dastehe und die Bearbeitung des Antrags ja auch noch ein paar Wochen dauert, wurden mit der Äußerung abgetan, das das nicht Ihr Problem sei.

Ich komme mal zum Punkt:

Kann man irgendwo einen Vorschuß zum ALG 2 beantragen ?

Ist dieses Vorgehen der ARGE ( Köln ) rechtens ?

Gibt es hier irgendeinen Haken in Bezug auf einzuhaltende Fristen ?
( Ich bin vieleicht schon ein wenig paranoid, aber in einem Begleitschreiben zum ALG2Antrag steht: Wenn Sie innerhalb 6 Wochen
nicht wieder bei der ARGE vorsprechen, wird davon ausgegangen, das keine Hilfsbedürftigkeit mehr besteht !)

Über eine Antwort würde ich mich freuen

Gruß aus Köln
Thomas
 

vagabund

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
22 Jun 2005
Beiträge
4.562
Gefällt mir
693
#2
Hallo Thomas,
ich gehe mal davon aus, dass auf deinem Antragsformular das Datum der Antragstellung vermerkt ist?

Wenn du über keinerlei finanzielle Mittel verfügst, stellst du formlos klick einen Antrag auf angemessenen Vorschuss.
Der muss dir gewährt werden!!!!

VG
vagabund
 

GinoAntonio

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Mai 2006
Beiträge
6
Gefällt mir
0
#3
DANKE !!! ( und noch ein paar Fragen ..)

Hallo "Vagabund",

erst mal Danke für diesen wirklich sehr nützlichen Hinweis.

Vieleicht kannst Du mir ja folgende Fragen noch beantworten:

1) Ist es egal, das der Termin für die Abgabe des Antrages auf ALG2
erst 8 Wochen nach Antragstellung ( das Datum wurde auf dem Antrag
vermerkt ) stattfindet.

Was hat dann dieser Satz " Wenn Sie innerhalb von 6 Wochen nach
Antragstellung nicht wieder bei der ARGE vorgesprochen haben, gehen
wir davon aus, das ein Bedarf auf Hilfe zum Lebensunterhalt nicht
mehr besteht " für Auswirkungen ?

2) Wo geb ich den Antrag auf Vorschuss denn ab ?
Meine "Fallmanagerin" will mich ja erst Ende Mai sehen.
An der Information im Foyer ?

3) Wie lange dauert es aus Erfahrung von der Abgabe des Antrages auf
Vorschuss bis zur Auszahlung ?
( Bei zwei fälligen Monatsmieten wird der Vermieter langsam
ungeduldig )

Noch einmal herzlichen Dank für den Download des Antrages.
Ich werde den direkt in Angriff nehmen !!

Gruß
Thomas
 

vagabund

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
22 Jun 2005
Beiträge
4.562
Gefällt mir
693
#4
Hallo,
:daumen: wenn der Tag der Antragstellung vermerkt ist, hast du auf jeden Fall ab diesem Tag Anspruch aud Leistungen; der Tag der telef. Terminvereinbarung liegt ja wohl innerhalb dieser 6 Wochen, nejme ich mal an? Dann dürfte es damit keine Probleme geben.

Schwieriger wird es wohl mit dem Vorschuss... welche Stadt / Arge betrifft das denn?
Da es bei dir dringend ist, gehst du hin und bestehst auf sofortiger Antragsabgabe! Der Vorschuss muss dir auch sofort (per Barscheck) ausgezahlt werden - nicht abwimmeln lassen, das steht dir zu wenn du keine Reserven hast.
Nützlich könnte für dich sein, wenn du selber weißt, was du an Leistungen monatlich zu erwarten hast - also Regelleistung + Miete und so den Antrag ergänzen kannst; hellsehen kann ja selbst die netteste SB nicht :pfeiff:

Viel Glück!
vagabund
 

GinoAntonio

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Mai 2006
Beiträge
6
Gefällt mir
0
#5
DANKE !!!

Hallo,

ja, die Terminvereinbarung war innerhalb dieser Frist.

Da ich in den neun Monaten in Arbeit leider keine Reichtümer anhäufen konnte, ( Als Elektrotechniker habe ich für 12€/Std jeden Tag 10 oder mehr Stunden gearbeitet ...)
hat sich bei mir nichts geändert, so das mir dasselbe ALG2 wie vor dieser
Ausnutzerei zustehen sollte.

Das für mich zuständige Arbeitsamt ist Köln an der Luxenburgerstr.

Noch einmal herzlichen Dank für diese wirklich nützlichen Tipps.
Ich werde morgen mal schreiben wie es bei der ARGE ablief !

Gruß
Thomas
 

GinoAntonio

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Mai 2006
Beiträge
6
Gefällt mir
0
#6
Freitag bei der ARGE

Hallo nochmal,

zur Info: Ich war heute bei der Arge um den Antrag auf Vorschuss
abzugeben. Ich bin allerdings noch nicht mal am Empfang
vorbeigekommen. Nachdem ich der netten Dame alles bis
ins kleinste Detail erklären mußte, was ja an der Empfangs-
theke nicht sehr vertraulich und privat ist, wurde mir erklärt,
das sie diese Sache der Vorgesetzten meiner zuständigen
Sachbearbeiterin weitergeben würde. Diese wird sich dann
bis Montag nachmittag telefonisch bei mir melden. Und wenn
nicht, soll ich halt am Dienstag noch einmal wiederkommen.

Ich denke, wenn ich da jetzt einen Aufstand gemacht hätte,
dann wäre sofort der Sicherheitsdienst zur Stelle gewesen.


Fortsetzung folgt............
 
E

ExitUser

Gast
#7
Randale ruft den Sicherheitsdienst oder die Polizei auf den Plan.
Besser ist es, wenn du einen Zeugen hast, der dich begleitet und du in aller Ruhe -aber mit dem entsprechenden Nachdruck - den Vorgesetzten verlangst. Oft hilft es, wenn du in aller Ruhe erklärst, dass du dich sofort auf den Weg zum Amtsgericht machen wirst, um eine Einstweilige Anordnung zu erwirken, weil du ohne Geld nicht gehen kannst, dein Vermieter setzt dich sonst auf die Strasse. Du mußt deine Miete bezahlen.

Drohende Obdachlosigkeit ist ein Grund für eine EA.
3) Wie lange dauert es aus Erfahrung von der Abgabe des Antrages auf
Vorschuss bis zur Auszahlung ?
( Bei zwei fälligen Monatsmieten wird der Vermieter langsam
ungeduldig )
Dazu ist es notwendig, dass du dich über deine im Rahmen liegenden Möglichkeiten vorher hier schlau machst.

Du solltest dir die Zeit nehmen und in den einzelnen Threads mit Hilfe der Suche-Funktion zu lesen.

Bisher scheinen deinen Antragsabgaben und auch die telefonische Meldung noch einmal gut gegangen zu sein und die unfreundliche Dame am Telefon hat wenigstens deinen Anruf notiert. Deine Frage war ja
Was hat dann dieser Satz " Wenn Sie innerhalb von 6 Wochen nach Antragstellung nicht wieder bei der ARGE vorgesprochen haben, gehen wir davon aus, das ein Bedarf auf Hilfe zum Lebensunterhalt nicht
mehr besteht " für Auswirkungen ?
Es ist ausreichend, sich innerhalb dieser Frist telefonisch oder auch persönlich zu melden, um seine Ansprüche aufrechtzuerhalten. Schwierig ist es womöglich, dies nachzuweisen. Also immer besser, es entweder per Fax oder bei persönlicher Vorsprache auf einem vorbereiteten Schreiben quittieren lassen.
 

Eka

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Dez 2005
Beiträge
1.635
Gefällt mir
20
#8
Hallo Gino Antonio,

Bei uns bei der Arge für die Antragstellung Alg2 kann man bis 9:30 Uhr ohne Termin erscheinen. Vor den ganzen Türen der Argemitarbeiter hängt auch ein großer Zettel mit diesem Hinweis. Öffentlich gibt es soviel ich weiß diesen Hinweis gar nicht.
Gibt es sowas bei euch nicht? Ansonsten würde ich dir nämlich empfehlen schon um 8:00 bei denen zu sein um deinen Antrag einzureichen, damit du auch evntl. nicht lange warten musst, denn zeitweise sind natürlich viele Menschen um diese Uhrzeit dort ohne Termin.

LG
Eka
 

GinoAntonio

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Mai 2006
Beiträge
6
Gefällt mir
0
#9
Re

Hallo Eka,

bei uns in Köln muß man den Termin zur Abgabe des Antrages telefonisch vereinbaren. Ich habe einen am 25.Mai 06 um 09:00Uhr erhalten.
Ohne vorherige Anmeldung braucht man sich da gar nicht blickenlassen !

Hallo Barney,

das man in diesem Forum, das ich hier echt mal loben muß, mit Zeit und
Geduld sicherlich alle Informationen bekommt, daran habe ich keinerlei
Zweifel.

Nachdem ich gestern die Antwort von "Vagabund" erhalten habe, konnte ich mich dann abends in Ruhe mal auf den Forumsseiten herumklicken und habe dann auch gemerkt, das ich mir die Frage auch hätte selber beantworten können.

Manchmal muß jedoch alles schnellgehen, man ist genervt oder man sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr.

In diesen Fällen ist man sehr dankbar wenn man, auch wenn das doppelt und dreifach auf eine Frage antworten verständlicherweise lästig ist, eine Hilfestellung erhält.
Auch ein Hinweis oder Link, auf das schon bearbeitete Thema, ist manchmal schon eine große Hilfe.

Da hat Kollege "Vagabund" echt einen gut.

Wenn bis Dienstag nichts passiert ist ( ich Zweifel daran, das die ARGE mich zurückruft) werde ich Deinen Rat befolgen und mit einem Zeugen zusammen etwas mehr "Druck" machen.

Danke noch einmal für all die netten Antworten und ein schönes WE.
Thomas
 

vagabund

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
22 Jun 2005
Beiträge
4.562
Gefällt mir
693
#10
:mrgreen: danke für die Blumen :oops: - übrigens ist der "Kollege" weiblich :lol:

Drücke dir die Daumen. dass du am Dienstag deinen Vorschuss bekommst!

Schönes WE
vagabund
 

GinoAntonio

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Mai 2006
Beiträge
6
Gefällt mir
0
#11
Re

:oops:

Ein geschlechtsübergreifendes Pseudonym, da kommt doch keiner drauf.
Dann müßte das doch eigentlich "Vagabundin" heißen, nicht wahr...
...Kollegin !
Gruß Thomas
 

SpeiseSalz

Elo-User/in

Mitglied seit
7 Dez 2008
Beiträge
18
Gefällt mir
1
#13
Tja wegen der 30% Sanktion gibts keinen Vorschuss und Lebensmittelgutscheine gibt es erst ab einer Sanktion von 60 %....

Das heist für mich ich muss mir nochmal ne Sanktion einholen um wenigstens Lebensmittel zu bekommen ? pff

Und das ich damit meine Kosten gedeckt habe um mich auch weiterhin Bewerben zu können sagte die gute Frau mir das Interresiert hier keinen aha ja danke für das Gespräch. Ich glauibe ich werde heute mittag mal ne kleine E-Mail an das Amt für Arbeit und Soziales Baden Würrtemberg schreiben ich muss dampf Ablassen...
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten