• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Vorschrift in EGV wo man sich bewerben muss zulässig?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

workingpoor

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
22 Jun 2006
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#1
Hallo,
mich beschäftigt im Zusammenhang mit einer EGV einer sehr guten Bekannten folgende Frage:

Ist es rechtlich zulässig dass in einer Eingliederungsvereinbarung vorgeschrieben wird dass man unter Anderem auch bei allen in der Stadt ansässigen Zeitarbeitsfirmen Bewerbungen abzugeben hat?
Soweit mir bekannt ist kann man zwar in einer EGV die Anzahl der zu erfolgenden Bewerbungen z. B. innerhalb eines Monats festlegen. Sicher kann die ARGE auch konkrete Vermittlungsangebote von Zeitarbeitsfirmen an Hilfeempfänger versenden, dass dies aber generell als Inhalt einer EGV zulässig sein soll kann ich gar nicht glauben.

Ich würde mich über jede hilfreiche Antwort sehr freuen.
 

heuschrecke

Elo-User/in

Mitglied seit
26 Nov 2005
Beiträge
424
Gefällt mir
0
#2
Hallo erstmal...
Ich habe in meiner EGV auch drin stehen, dass ich mich bewerben muss "...auch um Zeitarbeit...".
So habe ich das auch schon öfters bei anderen gelesen.
"Alle Zeitarbeitsfirmen der Stadt" habe ich hingegen bisher noch nie gehört.
Ob es rechtens ist kann ich dir leider dennoch nicht sagen.
Ist denn eine grosse Stadt? Bzw. sind es viele Zeitarbeitsfirmen?

Ich an ihrer Stelle würde es dann eventuell darauf ankommen lassen und mir 2 oder 3 raussuchen, die mir in den Kram passen und es dabei belassen. Ich wäre mir dabei einigermassen sicher, dass ein Richter meine Position verstehen könnte. Ist aber keine Empfehlung , sondern nur mein persönlicher Standpunkt.
 

RobertKS

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Jun 2005
Beiträge
381
Gefällt mir
1
#3
Hallo Workingpower,

also rechtlich ist das nicht zu beanstanden, und schaden kanns ja auch nicht.Es stellt sich nur die Frage, ob das derzeit was bringt, wos eh kaum Arbeit gibt.

Gruß Robert ;)
 

hartzhasser

Elo-User/in
Mitglied seit
4 Jun 2006
Beiträge
649
Gefällt mir
28
#4
in meiner egv vom letzten Jahr stand auch das ich mich bei den Sklavenvereinen bewerben sollte parallel dazu bot mir meine SB einen 1€ job an habe diesen dann genommen, zeitgleich gab sie mir einen Zettel mit 38 Sklavenbuden in meiner Stadt mit, und mittlerweile schiessen diese lohndumpingvereine hier wie Pilze aus dem Boden. :| schlimmer wie eine Grippe epedemie

lg hartzhasser
 
E

ExitUser

Gast
#6
workingpoor sagte :
Hallo,
mich beschäftigt im Zusammenhang mit einer EGV einer sehr guten Bekannten folgende Frage:

Ist es rechtlich zulässig dass in einer Eingliederungsvereinbarung vorgeschrieben wird dass man unter Anderem auch bei allen in der Stadt ansässigen Zeitarbeitsfirmen Bewerbungen abzugeben hat?
Soweit mir bekannt ist kann man zwar in einer EGV die Anzahl der zu erfolgenden Bewerbungen z. B. innerhalb eines Monats festlegen. Sicher kann die ARGE auch konkrete Vermittlungsangebote von Zeitarbeitsfirmen an Hilfeempfänger versenden, dass dies aber generell als Inhalt einer EGV zulässig sein soll kann ich gar nicht glauben.

Ich würde mich über jede hilfreiche Antwort sehr freuen.
Denke schon, daß das zulässig ist.
Aber man kann ja auch versuchen etwas auszuhandeln: ich hab Zeitarbeit in meiner EGV erstmal gestrichen, genau wie Suche im Telefonbuch.

Mal sehen, was die dazu sagen... werd meine eigene die Tage abschicken

Gruß aus Ludwigsburg
 

alpha

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jun 2006
Beiträge
1.197
Gefällt mir
80
#7
RobertKS sagte :
Hallo Workingpower,

also rechtlich ist das nicht zu beanstanden, und schaden kanns ja auch nicht.Es stellt sich nur die Frage, ob das derzeit was bringt, wos eh kaum Arbeit gibt.

Gruß Robert ;)
Quark. Wir haben Aufschwung, "Fachkräftemangel", Export Boom, Milliarden Gewinne vieler Firmen, sinkende Arbeitslosenzahlen. Die Firmen suchen händeringend Leute.....(lt. unserer achso neutralen Presse :lol: )
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten