• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Vorraussetzungen für eine Umschulung?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Regensburger

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
22 Sep 2007
Beiträge
211
Gefällt mir
15
#1
Hallo zusammen!

Welche Vorraussetzungen müssen erfüllt sein, um eine Umschulung bewilligt zu bekommen? Ich glaube, früher mußte man längere Zeit arbeitslos sein, und durfte vorher 7 Jahre lang keine Umschulung oder ähnliches gehabt haben.
Wie ist sowas heute?
Mir ist klar, daß es sehr auf das Gutwill des Sachbearbeiters ankommt, aber mich interessieren hier zunächst die gesetzlichen Aspekte.
Weiß da jemand bescheid?

Regensburger
 
E

ExitUser

Gast
#2
Hallo zusammen!

Welche Vorraussetzungen müssen erfüllt sein, um eine Umschulung bewilligt zu bekommen? Ich glaube, früher mußte man längere Zeit arbeitslos sein, und durfte vorher 7 Jahre lang keine Umschulung oder ähnliches gehabt haben.
Wie ist sowas heute?
Mir ist klar, daß es sehr auf das Gutwill des Sachbearbeiters ankommt, aber mich interessieren hier zunächst die gesetzlichen Aspekte.
Weiß da jemand bescheid?

Regensburger
Das war in § 78 SGB III geregelt, den gibt es mittlerweile nicht mehr. Alles rund um die Weiterbildung findest Du hier:

FbW-01-2009.pdf

Gibst Du bei guugle "Bildungszielplanung" + Deine Stadt + 2009 ein, erhältst Du eine Liste mit allen von "Deiner" Argen BA zugelassenen Weiterbildungen/Maßnahmen.

Das könnte z. B. so aussehen:

Bildungszielplanung-2009.pdf
 
Mitglied seit
1 Sep 2009
Beiträge
1.051
Gefällt mir
223
#3
AW: Voraussetzungen für eine Umschulung?

Unter anderem werden folgende Kriterien geprüft:

- Ist Dein bisheriger Berufsabschluss noch verwertbar?
- Wie sieht der Arbeitsmarkt im gewünschten Beruf aus?
- Besteht u.U. eine Einstellungszusage?
- Ist die Maßnahme zertifiziert (also zugelassen)?
- Ist die Umschulung wirklich notwendig und das am Besten geeigneste Mittel eine Arbeit zu finden?
 

Regensburger

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
22 Sep 2007
Beiträge
211
Gefällt mir
15
#4
AW: Voraussetzungen für eine Umschulung?

Vielen Dank Euch beiden!
Das hilft mir schonmal weiter.

Regensburger
 
E

ExitUser

Gast
#5
AW: Voraussetzungen für eine Umschulung?

- Ist die Maßnahme zertifiziert (also zugelassen)?
- Ist die Umschulung wirklich notwendig und das am Besten geeigneste Mittel eine Arbeit zu finden?
Was an so einer Stelle seitens der BA/Arge leider meist nicht bedacht wird: Ist die Maßnahmedauer und damit auch der vermittelte Inhalt überhaupt ausreichend,um anschließend eine Anstellung im betreffenden Beruf zu finden ? Die meisten Umschulungen wurden ja von 2 Jahren auf 6 Monate gekürzt. Und da fängt das Problem an,denn damit sind gute Vorkenntnisse in der Materie schon fast ein Muss. Und auch wenn man die hat, reichen 6 Monate oft nicht,um jemandem ein neues Thema beizubringen,wenn dieses zu komplex ist. Man kann halt nicht erwarten,aus einer Sekretärin in 6 Monaten einen Anwendungsentwickler zu machen,nur weil die Sekretärin ja auch schonmal was "mit Computern" gemacht hat. Und genau das weiß m.E. auch die BA/Arge,daher vermitteln die einen hinterher auch nur selten in so einen Beruf. Hauptsache,sie hatten die Leute ein halbes Jahr aus der Statistik.
 
E

ExitUser

Gast
#6
AW: Voraussetzungen für eine Umschulung?

Ich kenne Fälle, da hat man den Teilnehmern ganz offen gesagt: "Sie sind der letzte Durchgang für diese Maßnahme. Wenn sie danach noch Arbeit finden, können sie froh sein, der Markt ist überfüllt von Fachkräften mit Abschlüssen wie dem ihren."
 
Mitglied seit
4 Sep 2008
Beiträge
1.247
Gefällt mir
75
#7
AW: Voraussetzungen für eine Umschulung?

Umschulung? Sowas wird bei uns gleich abgewunken.
Wenn man allerdings eine Lehrstelle findet, die die Kosten übernimmt für den Unterhalt und co....dann ist ja alles paletti.
Aber sonst gibts keinerlei Unterstützung mehr von der Arge, sprich, es ist genau wie damals zu Lehrzeiten (wobei man dann *glaub* noch Bafög und sowas beantragen kann).
Außerdem käme noch hinzu, dass man keinerlei Garantie hat, nach der "Lehre" dann eine Stelle zu bekommen.....deswegen wird man dabei wohl nicht (mehr) unterstützt.

Selbiges übrigens auch beim Wunsch, den Meister in seinem Beruf nachzuholen. Arge hält sich auch da ganz raus.....(Meisterbafög lässt grüßen).

Ist aber wie gesagt, nur bei unsere Arge so (Nürnberg), kann woanders auch anders sein :icon_party:
 

ShankyTMW

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jun 2009
Beiträge
1.698
Gefällt mir
288
#8
AW: Voraussetzungen für eine Umschulung?

Wie die ARGE bei uns hier in Regeensburg damit umgeht weiß ich im Moment auch nciht, aber die BA hat wohl gewisse Weisungen und läßt mehr oder weniger nur noch Altenpfleger umschulen udn unterstützt genau wie der Europäische Sozialfond grundsätzlich nur noch Schulabgänger in Sachen Lehre und Ausbildung und Zuschüsse für Weiterbildung. Ansonsten noch ESF Kurszuschüsse (ca. 150 EUR im Jahr - hab die Zahl da grad nicht genau im Kopf).

Ich versuchte letztes Jahr erfolglos da gewisse Umschuluns, Erweierungsschulungen durch zu bekomen wenns da schon nivht gut ausschaut mit der Jobsuche. Einige Programme laufen auch noch für 50+ (unter anderem "Wegebau") aber die Jahrgänge um die 40er (so wie ich) scheinen in RGB nahezu kaum gefördert zwischen den Stühlen zu stehen.

Was ich da noch versuchen würde (und selbst auch noch werde) ist bei der IHK mal anfragen über deren --> Ausbildungsberatung <-- um noch ein paar Infos zu erhaschen. Könntest es mal da versuchen "Regensburger".

Ich halt Euch auf dem laufenden wenn ich da meien Termin rum habe.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten