Vorleistung durch ELO für Bewerbungs-/Reisekosten

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Chosyma

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 März 2008
Beiträge
413
Bewertungen
232
Moin,

da ich mich wie sicherlich viele gefragt habe, wieso ich von meinem mageren Regelsatz in Vorkasse für die ARGE gehen soll, habe ich mal eine Anfrage (siehe Anhang) gestartet.

Diese hatte ein längeres Gespräch mit der Teamleitung zur Folge. Weil die das möglichst schnell vom Tisch haben wollten, so mein Eindruck.:icon_twisted:

Angeblich habe ich keinen Rechtsanspruch auf schriftlichen Bescheid, vielleicht kann mir wer was dazu sagen? Stimmt das tatsächlich?

Wesentlich war für mich aber die bisher nur mündliche Aussage, dass das Gesetz keine Regelung vorsieht! Weder dass man vorleisten muss, noch dass dies nicht verlangt werden darf - also alles offen!(Dies soll ich irgendwie noch schriftlich bekommen- wird dann gepostet).

Daraus schließe ich, wenn ich sage Vorleistung ist nicht, weil ich kein Geld habe - dann ist nicht!

Wobei bei Beträgen unter 10 Euro so bis Mitte des Monats, wenn ich noch Geld habe, würde ich in Vorleistung treten. Dies setzt allerdings voraus, dass sich die ARGE verpflichtet zeitnah, das heißt im selben Monat auszuzahlen.

Dies nicht um der ARGE einen Gefallen zu tun, sondern um bei einer gerichtlichen Auseinandersetzung in welcher Sache auch immer, dem Richter meinen "guten Willen" bewiesen zu haben, im Rahmen des mir möglichen "mitzuspielen".

Vielleicht möchte ja der eine oder andere seiner Arge auch mal ein paar nette Fragen stellen?:biggrin:

LG Antje
 

Anhänge

  • AnfrageVorleistung.doc
    22 KB · Aufrufe: 1.219
Mitglied seit
4 September 2008
Beiträge
1.243
Bewertungen
75
Wie kann man vorher schon Kosten geltend machen, wenn man bzw die Arge nicht weiß, wieviel sie betragen? :confused:
Für ne schriftliche gibts bei uns 5€, für ne emailbewerbung 1€....auf Antrag mit Nachweis, und sicher nicht blanko vorher. Denn was soll ich denn da sagen? "Liebe Arge, ich werde vermutlich 2 schriftlich und 1 persönlich machen, geb Geld" :icon_neutral:
Bei uns gibts nichtmal Fahrgeld vorher, außer man hat nen festen Termin, dann gibts die Sonderfahrkarten sofort mit oder mitgeschickt in der Einladung, aber mal eben Geld? Die wissen ja nichtmal, wieviel.

P.S
Allerdings kann man jederzeit auch eine einzelne Bewerbung geltend machen und hat das Geld spätestens nach ner Woche aufm Konto, also wenigstens schicken sie sich :biggrin:
 

Vader

Super-Moderation
Mitglied seit
22 Juni 2011
Beiträge
3.793
Bewertungen
1.272
Wenn ich beispielsweise per EGV(VA) verpflichtet bin 5 Bewerbungen zu schreiben, kann ich mir entsprechende Stellen raussuchen.
Die Kosten kann ich vorher sicherlich gut abschätzen und entsprechend beantragen. Zum Beispiel Geld für 5x große Umschläge, 5x Passbilder, 5x Porto etc.

Warum sollte der HE für etwas zahlen, dass a) nicht im Regelsatz vorgesehen ist und b) ohnehin Erstattet wird?
Was Bewerbungs- und Reisekosten angeht, so reduziert sich die Ermessensleistung auf null.
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.612
Bewertungen
2.631
Es kann einfach nicht gut gehen, wenn Betroffene für jede Bewerbung erstmal ein halbes Jura-Studium, einen meterlangen Korrespondenzabschlag mit dem Leistungsträger und ggf. auch noch jahrelange Klageverfahren (alleine die Kosten hier würden für etliche vernünftige Bewerbungen reichen) hinter sich bringen müssen.....

wird man dann auch noch unerwartet eingeladen.... beginnt die Farce von neuem wegen möglicher Reisekosten zum Vorstellungsgespräch....

Solange hilft nur "gesunde" Resignation..... Antrag/keine Leistung/keine Bewerbung.....

So sieht das "Fördern" ex post agenda 2010 aus....
 

kaiserqualle

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 November 2011
Beiträge
2.498
Bewertungen
1.660
Hallo Vader,

Wenn ich beispielsweise per EGV(VA) verpflichtet bin 5 Bewerbungen zu schreiben, kann ich mir entsprechende Stellen raussuchen.
Die Kosten kann ich vorher sicherlich gut abschätzen und entsprechend beantragen. Zum Beispiel Geld für 5x große Umschläge, 5x Passbilder, 5x Porto etc.

wie weit es des denn zu Fuss / Fahrrad zu deinem JC in ...[zensiert]...?

Bei meinem zuständigen JC gibt es unten im Eingangsbereich des JC (nach rechtzeitiger terminlicher Anmeldung) die Möglichkeit seine Bewerbung (aus Word-Datei) auszudrucken und als Bonus sogar gegenüber Bewerbungsfotos von im JC integriertem Fotographen machen zu lassen.

Das beste kommt noch:
Dort alles zusammengefügt in einen grossen braunen Umschlag und auf Kosten des JC gleich verschickt.

Damit wären die Kosten vom Hals auch bei VV und die Kostenbeschränkung ebenfalls, da JC direkt bezahlt.
Dokumentation muss natürlich weiterhin von dir erledigt werden.
im Nachweis-Dokument würde ich den Eintrag verwenden:
"gedruckt u. versandt von JC"

Dies gilt aber nur, wenn dein JC ebensolchen Service bietet und du quasi hinlaufen/ Fahrrad fahren kannst.

Bei mir klappt das leider nicht, brauche Fahrscheine, die man nicht erstattet bekommt, da keine Meldeaufforderung.
 

Viktor22

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
20 November 2011
Beiträge
560
Bewertungen
112
@ Kaiserqualle,

na, da hast du ja ein LUXUS-JC.

Bei mir gibt es nichts davon und ich habe auch noch weite An-u. Abfahrtswege, um denen einen besuch abzustatten.

Bew.kosten sind für uns, nat. im begrenzten Rahmen, VORleistungen.

Also ist klug wer plant und seine Rechte auf Erstattung auch einfordert.

.
 

Vader

Super-Moderation
Mitglied seit
22 Juni 2011
Beiträge
3.793
Bewertungen
1.272
Mein Jokecenter ist zu weit weg. Da fahre ich mit Bahn hin und zurück gut 1 bis 1,5 Stunden. Mit dem Auto locker 40 min.
 
Mitglied seit
4 September 2008
Beiträge
1.243
Bewertungen
75
@Vader
na wenn das bei euch nicht pauschal bezahlt wird, sondern jeder Umschlag "ersetzt" wird, isses ja gut.
Obwohl ich immer noch nicht weiß, wie du anhand der Aussage "5 Bewerbungen" vorher wissen kannst, WIE du dich bewirbst, also z.B schriftlich usw.
Musst du dann den einen Umschlag und die eine Briefmarke wieder ersetzen bzw wird die mit der RL verrechnet, wenn du dich stattdessen per email bewirbst? :biggrin:
 

gangster12

Elo-User*in
Mitglied seit
8 Januar 2013
Beiträge
43
Bewertungen
0
Hallo allerseits,

etwas ältere Thema nach oben bringen :)

Hat man den irgendwelche Einflussmitteln auf die Auszahlung der Fahrtkosten? Ich musste immer in Vorleistung tretten und die 4 Gespräche die vor vier Wochen statt gefunden haben, bis jetzt noch nicht überwiesen worden sind. Bei Uns gibts 2 Geschäftsstellen von Jobcentern, lt Aussage vom Arbeitsvermittler sind die Anträge fertib bearbeitet von einer Geschäftsstelle und von der anderen (für Überweisungen verantwortlich) nicht überwiesen worden sind. Gibs wohl nur eine Möglichkeit zum Sachbearbeiter in die Leistungsabteilung und Bargeld anfordern? Sonst fehlt einfach das Geld für die bevorstehende Gespräche. Rein rechtlich kann man da nichts machen, da diese auch 3 Monate Zeit sich lassn können? Und wenn der SB sagt, können nicht weiterhelfen, dannn schlechte Karten gehabt? Kann doch echt nicht wahr sein sowas oder?
 

obi68

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Oktober 2011
Beiträge
1.516
Bewertungen
1.940
Hat man den irgendwelche Einflussmitteln auf die Auszahlung der Fahrtkosten?

Im Vorhinein beantragen mit der Begründung, sonst nicht zum Vorstellungsgespräch fahren zu können.
Da das JC auch Interesse daran hat, daß du dich vorstellst, sollte das deutlich schneller gehen.

Im Regelsatz ist ein derartiger Betrag nicht enthalten. Streng genommen kann also nicht verlangt werden, in Vorleistung zu gehen. Außer du erklärst dich sozusagen stillschweigend damit einverstanden.
 

gangster12

Elo-User*in
Mitglied seit
8 Januar 2013
Beiträge
43
Bewertungen
0
Ja, habe auch meinen Arbeitsvermittler gefragt, er meinte im muss in Vorleitung treten immer, sonst kann das Geld nicht bezahlt werden. Habe auch wegen der Fahrtkarten gefragt ob diese im Vorfeld ausgestellt werden können, er meinte die sind nicht so modern wie die Arbeitsagentur, die das machen kann.

Aber wer wäre überhaupt der richtige Partner dafür? Der Arbeitsvermittler oder der Sachbearbeiter Leistungsabteilung?

Habe das Gefühl, dass der Arbeitsvermittler in diesem Bereich nicht genug kompetent ist.

Morgen z.B. Vorstellungsgespräch, dann habe ich nur Morgens evtl. Zeit um das was zu klären und Vorschuss (Bargeld) zu verlangen.

Wie gesagt der Arbeitsvermittler meinte, dass es schon alles bearbeitet worden ist und an der Zahlung hängst wohl an der anderen Geschäftsstelle.
 

obi68

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Oktober 2011
Beiträge
1.516
Bewertungen
1.940
Ja, habe auch meinen Arbeitsvermittler gefragt, er meinte im muss in Vorleitung treten immer, sonst kann das Geld nicht bezahlt werden.

Ist halt einfach Unsinn. Wie gesagt, im Regelsatz ist kein Betrag dafür vorgesehen, das ist Fakt. Frag ihn doch mal, was denn wäre, wenn du dich nicht vorstellen kannst, weil du die Kohle für die Fahrt nicht hast?

Ansprechpartner sollte aber ohnehin für dich dein Sachbearbeiter in der Leistungsabteilung sein. Der Arbeitsvermittler hat damit ja gar nix am Hut, kann also leicht dummes Zeug reden.

Übrigens bin ich nicht grundsätzlich dagegen, daß man in Vorleistung geht, wenn

a) nicht einfach von Seiten der JC davon ausgegangen wird, daß das selbstverständlich ist

und

b) die Erstattung dann zeitnah (sprich: innerhalb höchstens einer Woche) erfolgt
 

Jahr

Elo-User*in
Mitglied seit
8 Januar 2017
Beiträge
38
Bewertungen
2
Ich gehe mal davon aus, dass AnfrageVorleistung.doc aus dem ersten Beitrag in geänderter Form weiterhin verwendet werden kann.

Es ist immer wieder schön dass das Jobcenter die eigens erbrachten Vorleistungen für Fahrten zu deren Terminen grundlos ablehnt werden, ich gehe davon aus, dass die einfach die Kosten sparen wollen und einen schikanieren wollen, mehr ist das nicht...
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten