[Vorlage] Antrag auf Übernahme der realen Stromkosten (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Berenike1810

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 April 2008
Beiträge
1.922
Bewertungen
870
@Xivender, ich kann das in Vista nicht öffnen ! Meine Textverarbeitung nennt sich Corel.

Bräuchte das Formular aber. Kannst Du mir helfen ?

Berenike
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.604
Bewertungen
4.231
Du musst schon das Gericht angeben. Ein Aktenzeichen ohne Angabe des Gerichts nützt nichts.
Daher wird eine Übernahme der monatlichen Stromabschlagskosten beantragt.
Ich verweise auf das Urteil mit dem Aktenzeichen: S 58 AS 518/05 .
 

physicus

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
6.713
Bewertungen
1.086
Xivender, das ist zwar interessant, bleibt nur die frage, was für die ARGE dann als angemessen gilt, denn wenn ich bei realen energiekosten einen betrag von 90 euro angebe für den monat, dann drehen die sicher frei.

davon abgesehen zahle ich wirklich soviel...

gruß physicus
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Hat das BSG das nicht eh schon entschieden?
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
das Stomkosten vom Regelsatz zu tragen sind
 

DirkGrund

Elo-User*in
Mitglied seit
7 September 2006
Beiträge
44
Bewertungen
5
Hallo Physicus ,

da Du Dich auf einen von mir damals angelegten Blog beziehst , antworte ich natürlich dazu und gestehe ein , aufgrund Zeitmangels dieses Urteil ansich nicht näher beleuchtet zu haben.

Vielmehr so denke ich ging es um den Abzug für Kosten der Haushaltsenergie nur insoweit zulässig sind, als diese bereits in der Regelleistung enthalten ist. Dies ist in Höhe von 20,74 € monatlich der Fall... [ ]

hiervon entfällt ein Anteil von X auf die Kosten der Warmwasserbereitung.

Der Focus liegt darin , dass die sogenannten Argen hierbei meistens eine Pauschalformel dafür zu Hilfe nehmen !Dies ist nicht rechtens !

Ich zitiere :

Die Ausführungen von Volker S. in "Der Warmwasserbetrug" werden vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) bestätigt.
Auf Seite 21 der Unterrichtung an den Deutschen Bundestag

https://www.sozialpolitik-aktuell.d...ialstaat/Dokumente/unterrichtung_evs_bmas.pdf

sind die Ausgaben der (nicht gesetzes-konformen !) Referenzhaushalte für "Brauchwamwasser" mit der Code-Nummer 0455 000 versehen.

Diese Ausgaben sind nicht regelsatz-relevant und daher nicht in Regelsatz / Regelleistung enthalten.
https://www.richterbank.de/neues/dokumente/DerWarmwasserbetrug.pdf Update beachten.

Mfg Dirk
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten