vorläufiger Bewilligungsbescheid für 2 Monate ? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Heike73

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Dezember 2010
Beiträge
540
Bewertungen
87
Hallo zusammen,

das mit dem JC nimmt kein Ende :icon_dampf:

Nun habe ich verspätet heute meinen Weiterbewilligungsantrag vom JC erhalten...ich verstehe nur noch Bahnhof :confused:

Bewilligungszeitraum 01.09.2012-30.11.2012 <-----wieso ???

Gründe für die vorläufige Bewilligung:

Die Bewilligung erfolgt nach § 40 SG II in Verbindung mit § 328 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 SGB III vorläufig. Ein Leistungsanspruch besteht mit hintreichender Wahrscheinlichkeit; die Umstände, die einer sofortigen abschließenden Entscheidung entgegenstehen, sind nicht von Ihnen zu vertreten. Zur Feststellug Ihres Leistungsanspruches sind voraussichtlich längere Ermittlungen erforderlich.

Sie erhalten erneut Bescheid, sobald über Ihren Antrag endgültig entscheiden werden kann und Ihr Anspruch von dem hier bewilligten abweicht. Die bis dahin gezahlten Leistungen werden dabei berücksichtigt. Ich weise Sie darauf hin, dass Sie gegebenenfalls zuviel gezahlte Leistungen erstatten müssen. Sofern sich keine Änderungen ergeben, erhalten Sie nur dann erneut einen Bescheid, wenn Sie dies beantragen (§40 Abs. 2 Nr. 1 SGBII i.V.m § 328 Abs. 2 SGB III)


Was soll das denn jetzt ?
Muss man eine Bewilligung für 2 Monate hinnehmen ?

LG Heike
 

lommler

Elo-User*in
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
277
Bewertungen
52
Du meinst eher eine "VORLÄUFIGE" Bewilligung hinnehmen !

Schau mal:

die Umstände, die einer sofortigen abschließenden Entscheidung entgegenstehen, sind nicht von Ihnen zu vertreten
Soll heißen, das es also nicht an dir liegt, das du einen vorläufigen Bescheid, bzw. Bewilligung bekommen hast und natürlich noch ein endgültiger Bescheid aussteht.

Da auch mir die Gründe unbekannt sind, weshalb du einen vorläufigen Bescheid bekommen hast, kann man da auf alles Mögliche spekulieren.

Wichtig sehe ich jedoch, das du überhaupt erst einmal eine Bescheidung zu Leistungen hast !
 

Heike73

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Dezember 2010
Beiträge
540
Bewertungen
87
Du meinst eher eine "VORLÄUFIGE" Bewilligung hinnehmen !

genau !:icon_klatsch:

Wichtig sehe ich jedoch, das du überhaupt erst einmal eine Bescheidung zu Leistungen hast !
das ist schon richtig, aber muss ich dann ab dem 30.11.2012 nicht wieder einen Weiterbewilligungsantrag stellen ?
 

lommler

Elo-User*in
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
277
Bewertungen
52
Meines Wissens eigentlich nicht - sofern keine Gründe (angezeigte Arbeitsaufnahme, Bezug anderer Leistungen usw.) gegen eine Beendigung deiner Bedürftigkeit sprechen und 6 Monate nicht vergangen sind ABER ich würde die Zeit im Auge behalten und bei Zeiten denen auf die Füße treten, wenn die mit dem endgültigen Bescheid nicht in innerhalb dieser 2 Monate in die Gänge kommen.

Ich empfehle ausschließlich den Schriftverkehr und favorisiere für mich pers. immer das Fax.

Bei meiner Annahme gehe ich davon aus, das du nicht unter 25 bist ?
Frage deswegen, weil ich die Bedingungen vom U25 nicht kenne und diese eventuell anders gestrickt sein könnten.
 
Oben Unten