vorläufige einstellung der zahlung von leistungen/heizkostenabrechnung 2017/2018

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Syler

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Dezember 2014
Beiträge
9
Bewertungen
0
hallo elo forum,
wie man anhand des bildes sehen kann wurde die zahlung meiner leistung vorläufig eingestellt wegen der mitwirkungspflicht.
ich habe den vermieter mehrmals schon darauf hingewiesen das das jobcenter die unterlagen möchte.ich habe dem jobcenter auch auf jedes schreiben geantwortet das ich trotzdem keine erhalten habe.auch die firma brunata die hier die heizung ablesen haben auf schreiben nicht geantwortet.der vermieter is jetzt auch noch bis ende des monats im urlaub.
hinzu kommt noch das für das jahr 2017 die abrechnung verjährt ist und für 2018 hat der vermieter doch bis ende 2019 zeit oder?
ist das überhaupt rechtens das sofort die ganze leistung eingestellt wird?
soll ich auf das letzte schreiben nochmal antworten oder widerspruch per einschreiben oder besser mit rückschein?
anwalt werde ich morgen schon mal kontaktieren.
 

Anhänge

  • IMG_20190713_111025.jpg
    IMG_20190713_111025.jpg
    186 KB · Aufrufe: 48

Nena

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Oktober 2015
Beiträge
2.792
Bewertungen
4.450
An Deiner Stelle würde ich keiner Anwältin da reinpfuschen.

Ja, es hätte ausreichen müssen, wenn Du sagst, eine Abrechnung für 2018 liegt noch nicht vor (Vermieter hat Zeit bis ein Jahr nach Abrechnungszeitraumende, Brunata ist i.d.R. schneller).

Doch, die Abrechnung von 2017 musst Du vorlegen. Nein, die ist nicht "verjährt". Du musst etwaige Betriebskostennachzahlungen nicht mehr leisten, wenn Du für 2017 bisher noch keine Abrechnung bekommen hast. Der Vermieter muss Dir zustehendes Guthaben aber immer noch auszahlen.

Wohnst Du schon länger da? Kamen die Abrechungen für die Vorjahre rechtzeitig?
 

Nena

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Oktober 2015
Beiträge
2.792
Bewertungen
4.450
Damit hast Du doch aber alles eingereicht, was im Schreiben gefordert wird.
Ich würde morgen als erstes SB mal fragen, was nicht klar war an Deinen Schreiben, dass Du alles eingereicht hast, was Dir vorliegt (nämlich nichts), das auch noch mal schriftlich dort lassen.
Und parallel dazu kannst Du Dich ja um einen Termin bei einer Anwältin bemühen und auch Dagoberts Vorschlag annehmen, der ihn sicherlich noch näher ausführt (was Du wie wo wann dazu machen musst).
Seit wann kriegst Du keine Leistungen mehr?
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten