Vorläufige Bewilligung von Leistungen nur für mich, Kind eingestellt vor Ende Ablauf Bewilligunsbescheid

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

morama

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 März 2016
Beiträge
517
Bewertungen
39
Heute 3 Briefe, gleiches Datum vom JC. Bewilligungszeitraum bis Juli 2019. Den WBA habe ich noch nicht gestellt. Mein Sohn, Bafög und seit Februar Minijob, hat ab Juni die Aufhebungsbescheid bekommen bzw. ich, da ich die Vollmacht auch habe. Ist klar, dass wir überzahlt sind, da Kind noch einen Anteil vom JC bekommt. Ich dachte das läuft so: Wenn der WBA endet, wird gerechnet was nachzuzahlen ist und dann rechnen die mit fiktiven Einkommen. Jetzt mitten drin, der Bescheid aufgehoben, Kind raus und wohl auch nicht mehr Krankenversichert lt. Brief im Krankheitsfall. Können die einfach den Bescheid vor Ablauf auheben und einfach Kind rauswerfen aus der BG? Komisch ist, dass in dem neuen Bescheid, wo nur ich noch gelistet bin (Kind mit 0,- erstmal, aber der Überhang mir auch noch nicht berechnet wurde) bis November bewilligt wurde, ohne dass ich einen WBA gestellt habe. Da steht zwar Ihr Antrag vom 20.06.2019 ( habe nichts geschrieben und den 20.06.2019) haben wir auch noch nicht), aber den WBA hätte ich jetzt Anfang Juni erst gestellt? Zudem steht bei meinem Bescheid, vorläufige Bewilligung! Was heißt nun das schon wieder? Ich habe kein Einkommen. Muss ich jetzt keinen stellen und wie ist das mit der Versicherung vom Kind? Da ist auch der Zettel für die GEZ bei? Da Kind Bafög bekommt, gehe ich aber mal davon aus, dass er trotzdem versichert ist über mich? Dann so ein Zettel, ich vermute das hat nichts mit uns zu tun, Irrläuger, wo § 7a SGB II die Altersgrenzen, nehme an für Rente beiliegt und noch mehr Zettelwirtschaft. Ich nehme an, weil die die weiteren Überzahlungen vermeiden wollen, mal eben eingestellt für Sohn. Ich würde jetzt noch 2 mal Geld für Kind bekommen, danach hätten die ja fiktives Einkommen rechnen können.

Wie gesagt, bin verwirrt, Weiterbewilligung ohne Antrag gestellt zu haben.

Und was heißt es, wenn die Bescheide aufgehoben sind, können die dann keine Nachforderung mehr stellen, wenn die innerhalb eines Jahres nichts von der Überzahlung merken?
 

morama

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 März 2016
Beiträge
517
Bewertungen
39
Helga, mache ich morgen, wenn es recht ist. Muss das erst alles einscannen und das dauert bei meinem alten Hündchen. Ich wollte nur wissen, ob die bevor der Bewilligungsbescheid abläuft plötzlich fiktives Einkommen anrechnen können und ich wundere mich halt, warum die das jetzt erst tun. Lohn hat Kind schon seit Februar. Und muss ich keinen Weiterbewilligungsantrag jetzt stellen, wenn ich den neuen Bescheid habe? Und kann ich dem Kind das Kindergeld auszahlen, dann hätte er nichts mehr mit dem JC zu tun, oder geht das nicht? Danke!
 

Helga40

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
9.201
Bewertungen
9.659
Wegen der Bewilligungsdauer muss man die neuen Bescheide sehen logischerweise.

Kindergeld kannst du ihm geben, aber, wenn er weiter bei dir wohnt und seinen Bedarf selbst bereits mit Bafög und Lohn decht, wird das, Kindergeld ganz oder teilweise als dein Einkommen angerechnet. Das Geld würde dir also ggf. fehlen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten