vorhandener minijob ,möglichkeit eine weiteren anzunehmen-Berechnung (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

harzerbrandenburg

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Januar 2017
Beiträge
79
Bewertungen
32
Hallo liebe Forumsgemeinde,
meine Frau übt einen Minijob aus 4x/pro monat und erhält dafür im Schnitt 190 €, nun hat sie die Chance einen weiteren Minijob auf 450€ Basis anzunehmen.
Nun meine Frage zur Berechnung:
190-100=90 davon 20% ergibt 118 euro die sie bekommt rest wird angerechnet.
wie verhält es sich dann bei dem 450€ job? werden da nur die 20% anrechenfrei?also 90 euro?
wie hoch wären die abzüge die vorher noch darauf kommen?
wir sind h4 haushalt mit 2 kindern.
lg
 
G

Gelöschtes Mitglied 41016

Gast
Wenn beide Minijobs zusammen die 450€-Grenze überschreiten, werden beide sv-pflichtig.
 

harzerbrandenburg

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Januar 2017
Beiträge
79
Bewertungen
32
hallo forumsgemeinde,
nun hat meine frau den minijob(450€) erhalten,sie fängt am 02.05.17 dort an.
nun meine frage, dagobert1 hat geschrieben:Wenn beide Minijobs zusammen die 450€-Grenze überschreiten, werden beide sv-pflichtig.

ist es aufgrund dessen möglich, beim jobcenter ,die fahrkosten für ein mobiticket geltend zumachen, da sie ja jetzt sv-pflichtig wird?
geht um den antrag vor arbeitsaufnahme-vorab stellen via fax??
lg
 

arbeitsloskr

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 Januar 2017
Beiträge
1.622
Bewertungen
1.013
ist es aufgrund dessen möglich, beim jobcenter ,die fahrkosten für ein mobiticket geltend zumachen, da sie ja jetzt sv-pflichtig wird?
Was meinst du mit "mobiticket"? Bei der Berechnung des "anrechenbaren Einkommens" werden doch die anfallenden Fahrtkosten abgezogen. Wenn also deine Frau durch den 2. Minijob zusätzliche Fahrtkosten hat, werden diese entsprechend berücksichtigt.

geht um den antrag vor arbeitsaufnahme-vorab stellen via fax??
Sofern dieses "mobiticket" ein vom JC gefördertes Ticket sein sollte, dann muss die Beantragung vor Arbeitsaufnahme erfolgen.
 
Oben Unten