• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

vorgensweise umzug anderes bundesland

minimaus36

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Mrz 2013
Beiträge
6
Gefällt mir
0
#1
Hallo,

ich bin noch nicht lange alg 2 empfänger, kenne mich daher auch nicht gut aus.
Es steht ein Umzug bei uns an in ein anderes Bundesland.
Bei meinem jetzigen Job Center hab ich dies mitgeteilt und die haben mir auch mitgeteilt(wurde wegen Eigenbedarf gekündigt)das dies Ihnen als ausreichender Grund reicht. Anderes Bundesland weil ich nach meiner Trennung nun wieder zurück in meine alte Heimat möchte da ich hier niemanden mehr habe. Hier lebe ich total auf dem Lande ohne Auto(sehr schlechte Busverbindungen obendrein) und im neuen Wohnort wäre ich am Rande einer Stadt wo sogar die Busse im 10 Minuten Takt überallhin fahren)
Die neue Wohnung ist nach dem dort herrschenden Satz sogar 8 Euro günstiger. Also lieg ich da voll im Rahmen.
So. jetzt komm ich zu meinen Fragen. Hab hier viel gelesen aber nichts direktes gefunden.
wie gehe ich nun vor?
mein aktuelles Jobcenter hat mir den Umzug als notwendig bescheinigt.
Ich nahm Kontakt auf zu meinem "neuen" Jobcenter und die meinten ich müsse direkt "vor" umzug bei Ihnen persönlichen vorbei kommen um den neuantrag abzuholen mit meinem Personalausweis. ichdarf wohl auch vorher keinen Mietvertrag Untertschreiben. Den Mietvertrag hab ich hier schon vorliegen (meine Eltern kennen den Vermieter daher hat er mir den postalisch zukommen lassen) Den Vertrag muss ich allerdings vom neuen Vermieter aus sofort an ihn unnterschrieben zurück schicken da er die Scherheit möchte das ich die Wohnung auch tatsächlich miete sonst vermeitet er andererweitig.
Mein jetziges Job ceter sagte mir ich könne mich hier quasi abmelden und sobald ich "fertig" umgezogen bin 1 tag später nach Umzug einen Neuantrag dort stellen. Das würde reichen.
Das neue will dies aber nicht ich soll persönlich den Antrag holen.
Ich kann leider nicht eben mal 700 Kilometer weit fahren vor allem da ich momentan kein Auto habe.
Reicht es nicht wenn ich sobald ich umgezogen bin und mich polizeilich umgemeldet hab direkt am selben tag den Antrag den ich mir vorher aus dem Netz runter geladen hab dort persönllich abgebe?
Was ratet Ihr mir?
Meine Idee war nun folgend.
1: genehmigung erteilen lassen (hab ich)
2: hier entgültig abelden
3:Mietvertrag da er wohl als angemessen gilt(ist ja billiger wie mir dort zustehen würde)jetzt direkt unterschreiben und abschicken
4:neuantrag ausdrucken und hinschicken oder am selben tag wie ummeldung persönlich mit neuem Mietvertrag abgeben

Meint Ihr das ist so ok?

Vielen Dank fürs durchhalten

Grüsse Mini
 

Seepferdchen

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.391
Gefällt mir
14.043
#2
Hallo Mini,

Umzug der gesamten BG (36.10)

(1) Zieht die gesamte Bedarfsgemeinschaft während des Leistungsbezugs in den Zuständigkeitsbereich eines anderen Trägers um, ist sicherzustellen, dass

• keine Zahlungsunterbrechung i. S. d. § 2 Abs. 3 SGB X eintritt, wenn die Anspruchsvoraussetzungen durchgehend vorgelegen haben,
• keine Doppelzahlungen für deckungsgleiche Zeiträume erfolgen und
• die Leistungen auch für den Umzugsmonat in rechtmäßiger Höhe, also max./min. für 30 Tage
(§ 41 Abs. 1 S. 2) gezahlt werden, wenn der Umzug nicht zum Monatsersten, sondern im Laufe eines Monats mit mehr oder weniger als 30 Tagen durchgeführt wird.

(2) Deshalb sind die Zahlungen durch den abgebenden Träger grundsätzlich erst mit Ablauf des Umzugsmonats einzustellen. Vom aufnehmenden Träger sind Leistungen frühestens ab dem Folgemonat zu zahlen (s. a. Rz 36.11a). Bei einem Umzug zum Ersten eines Monats kann hiervon abgewichen werden, wenn die Mitteilung über den Umzug und die Meldung beim aufnehmenden Träger so rechtzeitig erfolgt, dass eine nahtlose Leistungszahlung durch den aufnehmenden Träger sichergestellt ist.

Beispiel:

Die Zustimmung zum Umzug am 01.07. wird am 25.05. eingeholt. Die Vorsprache beim aufnehmenden Träger erfolgt am 03.06.

Entscheidung:

Aufgrund der frühzeitigen Vorsprache des Hilfebedürftigen ist eine nahtlose Leistungsgewährung sichergestellt, so dass eine Leistungszahlung für den Monat des Umzugs durch den abgebenden Träger nicht geboten ist. Die Leistungen sind zum 30.06. einzustellen.
Hier im Link Pos.3 von Mambo ist 'Schritt für Schritt erklärt was du beachten mußt!

http://www.elo-forum.org/kosten-unterkunft/39078-berechtigt-andere-wohnung-beziehen.html

Die schriftliche Umzugsbewilligung vom JC hast du, wie in Punkt 1 geschrieben!?

Den Leistungsaufhebungsbescheid vom alten JC zum Umzugstermin schreiben lassen, erst dann mit Mietvertrag und Aufhebungsbescheid zum neuen JC , neuen Leistungsantrag stellen sowie den Mietvertrag vorlegen.

:icon_pause:
 

Purzelina

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2010
Beiträge
5.709
Gefällt mir
2.047
#3
Eine Zustimmung des neuen Jobcenters ist nicht zwingend notwendig, der Umzug ist notwendig, die neue Wohnung ist angemessen, du kannst deshalb den Mietvertrag auch ohne Absegnung des JC unterschreiben.

4:neuantrag ausdrucken und hinschicken oder am selben tag wie ummeldung persönlich mit neuem Mietvertrag abgeben
Beide Varianten sind möglich, aber ohne persönliche Vorsprache und Nachweis Ummeldung wird der Antrag sowieso nicht bearbeitet.
 

minimaus36

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Mrz 2013
Beiträge
6
Gefällt mir
0
#4
das hiesse dann das ich bisher alles richtig gemacht habe.
Also unterschreibe ich den neuen Mietvertrag und sende diesen zurück das mir die neue Wohnung sicher ist.
Ich ziehe am 29.03. um und gehe den darauffolgenden Dienstag zum Einwohnermeldeamt und melde mich sofort um.
Anschliessend marschier ich mit dem bereits unterschriebenen Mietvertrag, der Meldebescheinigung und dem bereits ausgefüllten Alg 2 Neuantrag zum Job Center und geb alles persönlich ab.
(viell schick ich vorab schon mal den neuantrag hin, bzw eine Kopie mit verweis alles persönlich nochmal einzureichen am Dienstag den 02.04 wenn ich dann vor ort bin)
Ist das alles so richtig?
 

Purzelina

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2010
Beiträge
5.709
Gefällt mir
2.047
#5
Das ist alles so ok, nur das "Vorabschicken" macht wenig Sinn.
 

minimaus36

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Mrz 2013
Beiträge
6
Gefällt mir
0
#6
ok dann bin ich jetzt etwas beruhigter da ich weiß wie ich was machen muss.
da der "neue" Job Center Mitarbeiter ja darauf "bestand" das ich "vor" Umzug das mache (sonst würde ich nichts bekommen) wird er vielleicht sogar erbost sein wenn ich das jetzt anders mache. Ablehnen oder sowas kann er so also nicht?
Ich melde mich hier ab und ein paar tage später bin ich ja wieder neu gemeldet.
Gibt das schwierigkeiten in irgedeiner Form da zwischen ab und neuanmeldung ein paar tage zwischen liegen(wochenende ud feiertage)?
 

Purzelina

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2010
Beiträge
5.709
Gefällt mir
2.047
#7
Es kann eigentlich keine Schwierigkeiten geben, du hast bis zum letzten Kalendertag eines Monats die Wahl einen Antrag für den laufenden Monat rückwirkend zu stellen.

da der "neue" Job Center Mitarbeiter ja darauf "bestand" das ich "vor" Umzug das mache (sonst würde ich nichts bekommen) wird er vielleicht sogar erbost sein wenn ich das jetzt anders mache. Ablehnen oder sowas kann er so also nicht?
Ja, das hätten sie gern, umfassende Kontrolle, Kindermädchen spielen. Man "soll" vor der Anmietung einer Wohnung eine Zustimmung hinsichtlich der Angemessenheit einholen, ein "soll" ist aber kein "muss".
 

minimaus36

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Mrz 2013
Beiträge
6
Gefällt mir
0
#8
oh ich danke euch wirklich sehr. meine Nacht ist gerettet:)

Vielen vielen Dank!!!
 

minimaus36

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Mrz 2013
Beiträge
6
Gefällt mir
0
#9
hätte da nochmal eine Frage an euch:)
Wenn hier zum ende MÄrz der Bescheid eingestellt wird und mich erst ein paar Tage später neu melde beim neuen Job Center. Das dauert ja ein paar tage:) bis die es beareitet haben. Bin ich dann in der zwischenzeit überhaupt krankenversichert?
 

minimaus36

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Mrz 2013
Beiträge
6
Gefällt mir
0
#10
achso fällt mir doch gleich nochmal eine Frage ein. Der "neue" Job Center Mitarbeiter sagte mir ja das ich vorab kommen müsse, weil ich den Antrag NUR persönlich ausgehändigt bekomme. Das ist doch quatsch, den kann ich mir doch übers Internet runterladen, also irgendeinen vom Arbeitsamt direkt, oder?
 
Mitglied seit
9 Jan 2013
Beiträge
93
Gefällt mir
49
#11
hätte da nochmal eine Frage an euch:)
Wenn hier zum ende MÄrz der Bescheid eingestellt wird und mich erst ein paar Tage später neu melde beim neuen Job Center. Das dauert ja ein paar tage:) bis die es beareitet haben. Bin ich dann in der zwischenzeit überhaupt krankenversichert?

ja klar, für einen monat siehe link "Nachgehender Leistungsanspruch"

§ 19 SGB V - Sozialgesetzbuch Fünftes Buch - Gesetzliche Krankenversicherung

BKK Bundesverband*-*Arbeitgeber*-*NEU: Lexikon (SV- und Steuerrecht)[bkkl-item]=4207735,0

Antrag auf ALG 2 einfach direkt von der Arbeitsagentur runterladen.
 

Purzelina

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2010
Beiträge
5.709
Gefällt mir
2.047
#12
Der "neue" Job Center Mitarbeiter sagte mir ja das ich vorab kommen müsse, weil ich den Antrag NUR persönlich ausgehändigt bekomme.
Teilweise ist diese Aussage des Mitarbeiters nicht verkehrt, durch die persönliche Abholung des Antrages (unter Vorlage des Personalausweises) wirst du im System erfasst und dieser Tag gilt damit als Datum der Antragstellung.

Du kannst aber genauso gut den Antrag herunterladen und dann persönlich beim neuen Jobcenter abgeben, dann gilt halt dieses Datum als Termin der Antragstellung.

Dein Antrag wird sowieso erst nach Umzug und Anmeldung beim neuen EMA bearbeitet, eine frühe Abholung der Antragsunterlagen macht dir nur unnötigen Aufwand, aber keinen Sinn.
 
Oben Unten