Vor Aussteuerung wieder arbeiten dann erneut krank

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
S

SelfDelUser_65407

Gast
Ich benötige einmal eure Hilfe. Seit 2016 bin im immer wieder Arbeitsunfähig auf die gleich Krankheit. Nun hatte mir die Krankenkasse 09/2018 mitgeteilt, dass
die Aussteuerung zum 20.10.2018 erfolgt. Da ich mich aber einigermassen wieder gut fühlte, habe ich am 15.10.2018 meine Arbeit wieder aufgenommen.

Nun war ich erneut vom 01.02.2019 bis 28.02.2019 krank. Mein Arbeitgeber hat keine Entgeltfortzahlung für den Februar 2019 geleistet, habe auch keine
Mitteilung von ihm erhalten das er nicht zahlt. Von der Krankenkasse habe ich auch im gesamten Monat Februar 2019 nichts gehört.

Meines Erachtens ist es doch so, dass noch 5 Resttage Krankengeld offen stehen. Hätte ich da keine Mitteilung der Krankenkasse erhalten müssen, das mir
noch 5 Tage Krankengeld gezahlt werden und ich dann erst ausgesteuert werde und mich dann beim Arbeitsamt melden muss?
 
E

ExUser 2606

Gast
Die 5 Tage kg muss die KK zahlen.

Fuer den Rest hattest du ALG I beantragen koennen. Aber das wird jetzt ein Problem, weil du dich da nicht gemeldet hast.

Sicherheitshalber wuerde ich dort Montag aufschlagen, damit nicht noch mehr Geld verloren geht.

Wir koennen auch mal das Aussteuerungsdatum prüfen. Wann genau warst du das erste mal au wegen dieser Krankheit?
 
S

SelfDelUser_65407

Gast
Das erste Mal am 19.12.2016 aber von da ab war ich nicht durchgehend Arbeitsunfähig. Nach meiner Berechnung stimmt das Aussteuerdatum.
Was mit jetzt stutzig macht ist, das ich 5 Tage vor besagten Aussteuerungstermin ja wieder zur Arbeit bin und da bin ich deshalb auch nicht zum Arbeitsamt mit dieser Meldung.
Wofür auch ich habe ja wieder gearbeitet.

Bei Krankmeldung ab 02/2019 habe NACH ABLAUF der 5 Resttage mit einer erneuten Mitteilung der KK gerechnet, da ich ja noch 5 Tage Krankengeld Zahlung offen hatte. Mit dieser erneuten
Aussteuerungsmeldung der KK wäre ich dann auch umgehend zum Arbeitsamt gegangen. Ich wurde aber von keiner Seite informiert.
 
E

ExitUser

Gast
Also ich bin Arbeitsunfähig bis einschließlich 06.03.2019
Dann ist zumindest finanziell noch nicht alles verloren. Den einen Teil mit den 5 Tagen und der endgültigen Aussteuerung musst du, wie dir @Kerstin_K schon geschrieben hat, mit der KK klären.
Mit der restlichen Zeit musst du dich an die AfA wenden und denen mitteilen das du dich wegen Krankheit nicht eher melden konntest.
 
E

ExUser 2606

Gast
Arbeitssuchendmeldung ist bei Aussteuerung nicht notwendig. Trotzdem wuerde ich da so schnell wie möglich hingehen, denn fuer ALG ist die persönliche Meldung notwendig und ich glaube nicht, dass die KK noch laenger zahlen wird.
 
E

ExitUser

Gast
Das weiss ich und ASU ist eben nach Aussteuerung nicht notwendig
Da stimme ich dir zu, aber hier ist der Fall ja etwas "verzwickter". Genaues Aussteuerungsdatum aktuell unklar, und ja wohl zum Aussteuerungsdatum krank, so dass keine AL Meldung nach Aussteuerung erfolgen konnte. Somit würde ich wenigstens anrufen und mich mal melden.

Auf meinem ALG Antrag von damals steht auch drauf "ASU Meldung am ..... " weil ich mich auch erst telefonisch gemeldet hatte.
 
S

SelfDelUser_65407

Gast
Also du bist der Meinung ist sollte beim Arbeitsamt anrufen und mich stellensuchend melden. Denen sage ich dann da meine KK nicht gezahlt hat, das aktuelle Aussteuerungsdatum mir auch nicht bekannt ist und ich kein Krankengeld für den letzten Monat bekommen habe. Ich habe schon so eine Ahnung was dir mir sagen: "Tja ohne schreibend er KK können wir auch nichts machen". Bin gespannt.
 
E

ExitUser

Gast
@heingeo
Hier ist guter Rat echt teuer. Theoretisch bist du ja ausgesteuert und weisst im Moment nicht so wirklich ab wann. Normalerweise wärst du verpflichtet dich direkt nach der Aussteuerung bei der AfA zu melden, sonst bekommst du das Geld nicht nahtlos (da ja noch krank). Jetzt warst du aber nicht dort und kannst ja nur damit argumentieren das es dir aufgrund der Krankheit nicht möglich war.
Da du aber jetzt noch nichts schriftlich hast, aber ja auch keine Kohle bekommst, würde ich zumindest mal bei der AfA einen Laut von mir geben.

Edit:
Ach so, es gibt genügend die schon (viel zu früh) 2-3 Monate vor Aussteuerung, ohne Schreiben der KK, sich bei der AfA melden.
 
S

SelfDelUser_65407

Gast
Was mich am meisten ärgert ist das es wieder keiner gewesen sein will.

Wenn ich noch 5 Anspruchstage für das Krankengeld habe, ich aber von der KK keine Mitteilung erhalte, weder wie sonst ein Formular für Krankengeldberechnung oder ein Schreiben in dem mir der neue Aussteuerungszeitpunkt mitgeteilt wird, gehe ich erst einmal davon aus das mein Arbeitgeber eine Entgeldfortzahlung leistet bzw mir eine zusteht. Ich kann das aufgrund meiner Krankheit nicht nachhalten.

Da ich keine Mitteilungen während des gesamten Monates Februar 2019 erhalten habe, bin ich von einer Entgeltfortzahlung meines Arbeitgebers ausgegangen, eine entgegenstehende Mitteilung habe ich auch nicht wie bei Krankheiten davor erhalten. Jetzt am Ende des Monats schaue ich in die Röhre da keine Gehaltszahlung erfolgte.
 
E

ExitUser

Gast
Moment.... wir sortieren das mal.

Bist du denn mit der selben Krankheit wieder krank geschrieben?
Bist du seit dem 01.02. mit einer AUB krank geschrieben, oder gab es wieder Folge-AUB's?
 
S

SelfDelUser_65407

Gast
Ich sortiere so gut wie es mir möglich ist:

16.12.2016 Erste AU wegen meiner jetzigen Krankheit.
Danach OP, Reha, arbeiten, Krank, arbeiten etc. immer mit Folge und Erstbescheinigungen bei erneutem Arbeitsbeginn.
Bekomme die ganze Zeit Krankengeld bis mir die KK mitteilt: Aussteuerung erfolgt zum 30.10.2018
Am 25.10.18 schleppe ich mich aber zur Arbeit und gehe meiner Tätigkeit bis zum 31.01.2019 nach.
Dann Rückfall (gleiche Krankheit) AU am 01.02.2019 Erstbescheinigung, dann folgen Folgebescheinigungen und jetzt die Endbescheinigung zum 06.03.2019, dann habe ich vor wieder arbeiten zu gehen.

Andere wie beschrieben. Erhalte seit dem 01.02.2019 keine Mitteilung der Krankenkasse ob wohl mir noch 5 Tage Krankengeldzahlungen zustehen. Mein Arbeitgeber teilt mir auch nicht mit, das es keine Lohnfortzahlung gibt (davor habe ich diese Mitteilungen von KK und Arbeitgeber immer Zeitnah erhalten). Ich ging also von einer Entgeltfortzahlung des Arbeitgebers aus und stelle jetzt am 28.02.19 fest, da wird nichts gezahlt (Gehaltsabrechnung Auszahlungsbetrag 0,00 EUR)

Hätte ich wie es sein sollte von der KK eine neu Mitteilung erhalten, Ihr Krankengeldanspruch endet zum 05.02.2019 und danach erfolgt die Aussteuerung melden sie sich beim Arbeitsamt, dann hätte ich das machen können.

Nun stehe ich da.
 
E

ExitUser

Gast
OK, da selbe Krankheit ist der AG raus mit Entgeldfortzahlung.

Warum die KK dir nicht die 5 Tage bezahlt hat, kann man nur spekulieren. Wahrscheinlich müssen die erst mal sortieren das es ja die selbe Krankheit ist. Und je nachdem wann du nach der ersten AUB vom 01.02. eine abgegeben hast, brauchen die manchmal wenn nicht klar ist das es keine Entgeldfortzahlung vom AG gibt.

Also kannst du dich nur mit der KK in Verbindung setzen und das mit dem Krankengeld klären und die Aussteuerung. Und dich mit der AfA in Verbindung setzen, damit du das wegen ALG nach Aussteuerung klären kannst.

Verlass dich nicht drauf das alle auf dich zukommen wenn sie etwas bezahlen müssen.
 
S

SelfDelUser_65407

Gast
Auf was kann man sich heute nach verlassen;-) Die AU´s wurden immer am gleichen Tag noch Online eingereicht und per KK bestätigt.
Habe die KK und Arbeitgeber bereits heute angeschrieben, mal sehen was die antworten.

Die Krankenkasse teilt eigentlich dem Arbeitgeber mit, das keine Entgeltfortzahlung mehr zu leisten ist. Denn der Arbeitgeber kann das nicht, weil der keine Diagnose kennt.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten