Vor Aussteuerung schon EM Rente beantragen wegen Nahtlosigkeit (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

mckobs

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Januar 2018
Beiträge
21
Bewertungen
1
Ich habe schon viel hier im Forum gelesen und mich infomiert.

Ich werde Ende Juni von der Krankenkasse ausgesteuert, schreiben habe ich von KK noch nicht, möchte nur vorab alles wissen damit ich keine Fehler bezüglich des Antrags auf Nahtlosigkeit mache.

Ich habe das alles schon soweit mit der Nahtlosigkeit erlesen und glaube es auch verstanden zu haben, auch die eventuellen Probleme bezüglich der „Verweigerung“ von Zahlungen.

Deshalb meine Frage:
Macht es Sinn, wenn ich kurz vor der Aussteuerung schon eine EM Rente beantrage?

Mein Gedanke, wenn ich bei dem Antrag auf Nahtlosigkeit denen mitteile das ich schon einen Rentenantrag auf EM Rente gestellt habe das die keine Gründe finden um eventuell wegen der Leistungsprüfung und der Gleichen mir eventuell die Leistungen zu verweigern.

Ich will also im Vorfeld den AA den Wind aus den Segeln nehmen.

Ich habe nämlich nicht die Kraft und die finaziellen Möglichkeiten mich mir AA monatelang zu streiten.

Habe also jetzt schon Panik, dass ich aufeinmal ohne Geld da stehe!

Schonmal vielen Dank im Voraus für eventuelle Hilfestellungen.
 

Bitas

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
3 Januar 2016
Beiträge
510
Bewertungen
416
Hallo,

mit den wenigen Infos ist es schwer einzuschätzen ob ein EM Antrag vor Aussteuerung sinnvoll ist.
Vermutlich wird die KK oder die AfA dich dazu auffordern, wenn du es nicht selber machst.

Wenn dir ALG1 zusteht, wirst du es auch bekommen, dafür gibt es die Nathlosigkeitsreglung.
Es ist nur die frage ob die AfA dich weiterhin mit deinem Restleistungsverögen, welches der ÄD feststellen muss, versucht in Arbeit zu bringen oder ob §145 SGB III greift und du bis zur Entscheidung ob die DRV deine EM anerkennt oder nicht oder dein ALG1 ausgelaufen ist.
Ich habe vor der Aussteuerung den EM Antrag gestellt, jetzt bin ich aus der Vermittlung raus, bis die DRV eine Entscheidung getroffen hat.
Ich war aber auch bereits 2 mal in Reha und meist gilt der Grundsatz, Reha vor Rente.

Gruß
Bitas
 

mckobs

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Januar 2018
Beiträge
21
Bewertungen
1
Danke für die Antwort

Ja wenige Infos, es geht mir ja auch nur darum ob es besser ist erst EM Rente zu beantragen und dann AA wegen Nahtlosigkeit, oder erst zum AA Nahtlosigkeit beantragen und dann EM Rente.

Werde halt bald ausgesteuert.
Schwerbehindertenausweis habe ich die Tage auch bekommen mir 50%

Arztberichte, Tagesklink und der Gleichen habe ich auch schon alle.

Habe viele hier gelesen bezüglich AA und Nahtlosigkeit, leider auch viel "negeatives" und den ganzen Problemen und möchte halt vorbereitet sein...
 

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
11.440
Bewertungen
15.163
Hallo mckobs, :welcome:

zunächst mal habe ich dein Thema in einen besseren Bereich verlegt, da findest du mehr Antworten dazu, denn deine Konstellation hat mit "normalem" ALGI nur wenig zu tun.

Ich werde Ende Juni von der Krankenkasse ausgesteuert, schreiben habe ich von KK noch nicht, möchte nur vorab alles wissen damit ich keine Fehler bezüglich des Antrags auf Nahtlosigkeit mache.
Dann warte ab bis du das Schreiben erhalten hast, vorher kannst du dich sowieso nicht bei der AfA deswegen melden und zu früh sollte man das sowieso besser nicht machen.
Bis dahin kann durchaus auch die KK noch Ideen entwickeln nicht bis zur Aussteuerung zahlen zu müssen.

Es wird hier ja nicht ganz ohne Grund nach etwas mehr "Vorgeschichte" gefragt, warst du schon in Reha, das kann durchaus noch von der KK verlangt werden ... und dann wird sich schnell ergeben, ob es überhaupt Sinn ergibt eine EM-Rente zu beantragen.

Ich habe das alles schon soweit mit der Nahtlosigkeit erlesen und glaube es auch verstanden zu haben, auch die eventuellen Probleme bezüglich der „Verweigerung“ von Zahlungen.
So richtig hast du das wohl noch nicht verstanden, denn ausgesteuert aus dem Krankengeld wirst du NUR wenn du auch bis dahin weiter Krankengeld bekommst ... und dazu entscheidet vorerst noch die KK und dein Arzt.

Deshalb meine Frage:
Macht es Sinn, wenn ich kurz vor der Aussteuerung schon eine EM Rente beantrage?
Wer soll dir das beantworten können ohne eine gewisse Vorstellung dazu, welche konkreten Probleme es wahrscheinlich machen diesen Antrag mit Aussicht auf Erfolg zu stellen. :icon_kinn:

Auch dein Lebens-Alter / bisherige Berufstätigkeit / Ausbildung oder nicht dürfte eine gewisse Rolle spielen, wie die DRV das dann beurteilen möchte, ob du überhaupt schon eine Rente bekommen solltest oder eher eine berufliche Reha ???

Mein Gedanke, wenn ich bei dem Antrag auf Nahtlosigkeit denen mitteile das ich schon einen Rentenantrag auf EM Rente gestellt habe das die keine Gründe finden um eventuell wegen der Leistungsprüfung und der Gleichen mir eventuell die Leistungen zu verweigern.
Die finden immer "Gründe" wenn sie das wollen, egal ob du schon EM-Rente beantragt hast oder nicht, denn bis zur Entscheidung dazu (bei der DRV) musst du dich trotzdem mit deinem "Restleistungsvermögen" der AfA "zur Verfügung" stellen, bis dahin bist du noch NICHT "amtlich" Erwerbsgemindert. :icon_evil:

Ich will also im Vorfeld den AA den Wind aus den Segeln nehmen.
Dann solltest du dich unbedingt und immer wieder mit deinem "Restleistungsvermögen" der Arbeitsvermittlung zur Verfügung stellen und besser NICHT ausgiebig betonen und belegen, dass es dir gar nicht möglich wäre überhaupt was zu arbeiten.

Das hat der ÄD der AfA dann (nach erfolgter Aussteuerung) selber zu klären und festzustellen, du selbst WILLST unbedingt IMMER arbeiten, egal was passiert, das gilt mit oder ohne gestellten EM-Renten-Antrag.

Wenn der ÄD dir selbst bescheinigt, dass er das anders sieht wird man dich sowieso auffordern (innerhalb 1 Monat) die Antragstellung bei der DRV nachzuweisen, dann machst du das und hast tatsächlich meist Ruhe, bis was von der DRV kommt.

Das wird aber auch nicht unbedingt direkt der EM-Rentenbescheid sein, denn die DRV möchte meist noch KEINE EM-Rente zahlen müssen und dann kann es wieder Theater bei der AfA geben auch wenn du Widerspruch einlegst gegen eine eventuelle Renten-Ablehnung.

Da Niemand weiß wie schnell oder langsam die DRV deinen Antrag dann bearbeiten und entscheiden wird (und welche konkrete Entscheidung das dann ist), kann man dir auch nicht konkret raten, wann du diesen Antrag nun bevorzugt stellen solltest. :icon_evil:

Wenn du schon mit Ablehnungs-Bescheid (von der DRV) da stehst nach der Aussteuerung bist du auch nicht besser dran ... :icon_evil:

Ich habe nämlich nicht die Kraft und die finaziellen Möglichkeiten mich mir AA monatelang zu streiten.
Habe also jetzt schon Panik, dass ich aufeinmal ohne Geld da stehe!
Du solltest deine Kraft vorerst besser in deine Behandlungen stecken und dich um eine mögliche Genesung kümmern, anstatt schon Panik zu schieben, was wohl in 6 Monaten sein wird wenn du ausgesteuert wirst ...

Ja wenige Infos, es geht mir ja auch nur darum ob es besser ist erst EM Rente zu beantragen und dann AA wegen Nahtlosigkeit, oder erst zum AA Nahtlosigkeit beantragen und dann EM Rente.
Wenn du nicht mehr Infos geben möchtest dazu, dann kannst du auch keine konkreteren Antworten erwarten und was die KK noch mit dir vor haben könnte, ehe du wirklich ausgesteuert wirst weiß hier auch Niemand ... :sorry:

Werde halt bald ausgesteuert.
Was dann konkret Fakt ist weißt du selber erst wenn es soweit ist, bis dahin hofft sogar deine KK noch die Aussteuerung vielleicht verhindern zu können, um (schon vorher) kein Krankengeld mehr zahlen zu müssen ...

Du versuchst gerade schon den 2. und 3. Schritt VOR dem Ersten zu planen, deine wichtigste "Aufgabe" ist aber aktuell gesünder zu werden und nicht schon sicher mit der Aussteuerung zu rechnen und zu planen (planen zu wollen) was danach wohl sein wird ... :icon_evil:

Schwerbehindertenausweis habe ich die Tage auch bekommen mir 50%
Der nützt dir dabei aber nicht wirklich was, das interessiert die AfA (da kommst du dann in die "Reha-Abteilung", was dir aber auch keine Nahtlosigkeit irgendwie "sichert") und die DRV fast gar nicht, ist jedenfalls nicht "hilfreich" für eine EM-Rente.

Es gibt Leute mit GdB 100 und mehreren Merkzeichen, die arbeiten Vollzeit an einem geeigneten Arbeitsplatz.

Arztberichte, Tagesklink und der Gleichen habe ich auch schon alle.
Da solltest du sondieren was du mal bei der AfA (für das ÄD-Gutachten) einreichen wirst, denn die brauchen nicht deine Krankenakte, um dein "Restleistungsvermögen" für den Arbeitsvermittler festzustellen. :icon_evil:

Beim EM-Renten-Antrag sollte man gleich Vieles mitschicken, was Auskunft dazu gibt warum du den Antrag stellst und meinst nicht mehr Erwerbsfähig zu sein.
Die DRV fordert das leider auch nicht immer überall selber an, wo es wichtig wäre ...

Habe viele hier gelesen bezüglich AA und Nahtlosigkeit, leider auch viel "negeatives" und den ganzen Problemen und möchte halt vorbereitet sein...
Es gibt aber keine allgemein gültige "Vorbereitung", das hängt immer (auch) von den persönlichen Umständen ab und was bis zur Aussteuerung noch von der KK kommen könnte ...

Du solltest besser sehr schnell verstehen lernen, dass die unterschiedlichen Leistungsträger ( KK / AfA/ DRV) auch sehr unterschiedliche Interessen verfolgen, in einem Punkt sind aber ALLE sehr berechenbar.

Sie wollen möglichst wenig Geld für dich ausgeben müssen und deine Gesundheit / dein Befinden ist denen dabei eigentlich völlig EGAL ...

MfG Doppeloma
 

mckobs

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Januar 2018
Beiträge
21
Bewertungen
1
Vielen Dank für die Antworten.

Es geht mir hier nicht um eine Hilfe oder Beurteilung ob ich eine EM Rente bekomme, wollte halt nur wissen ob es besser ist sich vom AA auffordern zu lassen einen EM Antrag zu stellen, oder ob ich das zum Beispiel lieber ein paar Tage vorher selber machen soll - ohne Aufforderung vom AA.

Aus diesem Grund habe ich auch keine weiteren Daten hier reingestellt, weil ich im Glauben war das es reicht was ich geschrieben habe.

Und ja ich habe Panik - 6 Monate sind schnell rum und ich muß meine Familie durchfüttern.

Natürlich kümmere ich mich um meine Gesundheit und Genesung, laufe seit Jahren von Arzt zu Arzt und keiner konnte bis dato weiterhelfen, was also soll ich machen außer irgendwann EM Rente oder Hartz4 zubeantragen.

So hatte ich auch eine Zeit lang aufgegeben und auf weitere Arztbesuche verzichtet und „schleppte“ mich so von Tag zu Tag, weil ich merkte das mir niemand weiterhelfen konnte/ wollte, dies liegt dies auch daran begründet, weil

ich vom Orthopäden "raus geschmissen" wurde, er sagte : "Auf wiedersehen ich kann für Sie nichts mehr tun!".

Ein Allgemeinmediziner mir sagte: " Was soll ich nur mit Ihnen machen!".

Auch die Tagesklink, wo ich für 6 Wochen eine Therapie machen sollte, hat mich nach 2 Wochen arbeitsunfähig entlassen, weil man mir nicht weiterhelfen konnte.

Die Psychotherapeutin in der psychartischen Institusambulanz, wo ich seit rund 11 Monaten in Behandlung bin, sagte mir vor kurzem „ ich kann Ihnen nicht helfen“

ein Psychotherapeut, bei dem ich ein Erstgespräch hatte, sagte mir nach gut 40 min. er wüsste nicht wie er mir weiter helfen könne, was er mit mir machen soll.

Habe auch meine private BU angeschrieben, ob die zahlen steht auch in den Sternen.
 

FrauRossi

Elo-User*in
Mitglied seit
7 August 2016
Beiträge
204
Bewertungen
47
Hi, ich kann dir nur schreiben, wie es bei mir war, ich war nämlich schon zweimal in der Nathlosigkeitsregelung nach Aussteuerung. Es war eigentlich ganz einfach: ich bekam einen Bescheid von der Krankenkasse, dass ich ausgesteuert werde und mit diesen Zettel bin ich zur AfA und hab das beantragt. Das ging lückenlos, ich musste auch nicht dafür kämpfen. Dann bekam ich einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente, der wurde abgelehnt und ich wechselte ins normale Alg1 und dann auch ( sehr kurz) in ein Arbeitsverhältnis und dann danach das gleiche Spiel noch mal und jetzt beziehe ich das 3. mal Krankengeld. Das beantragen der Erwerbsminderungsrente war irgendwie bei mir immer nur so „pro Forma“, denn die wurde bis dato immer abgelehnt. Bin mit meinen Befunden eher wohl so ein Krankengeld Kandidat. Aber ich kann dir gleich sagen: so wie es bei mir war, ist es wohl eher selten.
 
Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten