Von Verdi Aurich und IGM vom Hof gejagt (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

druide65

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Februar 2006
Beiträge
4.691
Bewertungen
287
Interessantes Erlebnis heute was ich doch mal loswerden möchte:

So fand heute Vormittag in Aurich eine Kundgebung(Letztendlich war es nur ein Infostand) von Verdi,IGM und DGB statt zum Thema "Pflege in Not".Hier sollten die prekären Verhältnisse von Pflegedienstmitarbeitern und die Auswirkungen auf die Pflegebedürftigen zum Ausdruck gebracht werden.

Nun dachten sich paar Linke Genossen/innen das ist doch eine solidarische Unterstützung wert.
So denn eindeutig erkennbar als Linke zu der Kundgebung hin und unsere Unterstützung bekundet.
Es dauerte keine 2 Minuten als der Vorsitzende Verdi Aurich und Seniorenvertreter geschwind zu uns hinkam und in einem schroffen Ton zu uns sagte "Die Linken sind nicht eingeladen und hier unerwünscht.Mit denen möchte ich nichts zu tun haben.Geht sofort weiter"

Man bemerke:
-Eine der Genossinnen ist als Verdi Mitglied erkennbar gewesen
-Es handelte sich um einen öffentlichen Raum(Fußgängerzone)

Nach einigen Minuten Diskussion(Inzwischen hatten sich ein paar andere Verdianer und IGMler dazu gesellt) meinte einer der IGMler wohlwollend .wenn man die Linken Westen und Buttons entfernen würde und sich eindeutig als Privat zu erkennen gäbe,dann könnte man ja hier stehen bleiben.Dies sei ja schließlich keine politische Veranstaltung.
Auf meine Frage ob das Thema und die Kundgebung"Pflege in Not" eine Rheumadeckenveranstaltung sei ,wußte er (mit griesgrämiger Miene) auch keine Antwort.
Inzwischen wurde wir mehrmals "aufgefordert" im Befehlston den "Platz " zu verlassen, dem wir um eine Eskalation zu vermeiden auch Folge leisteten.

Nun...soviel zu den Gewerkschaften.Ohne Worte...
 

left

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Mai 2006
Beiträge
1.269
Bewertungen
69
Naja in anderen Beiträgen hier im Forum wird gleichwohl auch über politische Parteien geschimpft,
die sich gerne schnelle dazustellen.
Siehe Occopy- Versammlungen.
----------------------------------
Obwohl der Sache an sich hilft doch eher Solidarität, von jeder Seite aus.
 

Fairina

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 August 2007
Beiträge
4.726
Bewertungen
2.064
Druide, du weißt das ich seit Jahren sage, daß Gewerkschaften das Letzte sind.
 

druide65

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Februar 2006
Beiträge
4.691
Bewertungen
287
2 Gewerkschaftsmitglieder sind 2 Menschen und 2 Meinungen - nicht "die Gewerkschaften"
Es waren mehr als ein Dutzend.In den Gesichtern,Gesten und Worten Ablehnung und Desinteresse.

Aber...ich will nicht pauschalisieren.Ich korrgiere...soviel zu den Auricher Verdianer und IGMler.Da war ja die Mehrheit da.
 

*kampfpaar*radikal.A

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Februar 2008
Beiträge
1.846
Bewertungen
715
Nun dachten sich paar Linke Genossen/innen das ist doch eine solidarische Unterstützung wert.

So denn eindeutig erkennbar als Linke zu der Kundgebung hin und unsere Unterstützung bekundet.

Es dauerte keine 2 Minuten als der Vorsitzende Verdi Aurich und Seniorenvertreter geschwind zu uns hinkam und in einem schroffen Ton zu uns sagte
"Die Linken sind nicht eingeladen und hier unerwünscht.Mit denen möchte ich nichts zu tun haben.Geht sofort weiter"
Ach druide, Du armer, Du.
... diese bedauerlichen Situationen
kennen WIR als Gruppe auch.

:biggrin: ... > nur mit umgekehrtem Vorzeichen.

Damit`s des Überlegens
nicht zu lange dauern soll:

Es war DIE LINKE,
die mit uns so verfuhr ...


:cool: ... tja,
PolliTiccs sind harte watt, gelle?
Aber so lernt`s sich voneinand ...

.
 

roterhusar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juli 2006
Beiträge
3.336
Bewertungen
35
Tch hätte dazu noch ein paar weitere Fragen.
Um wieviel Personen handelte es sich bei der Gewerkschaftsprozession?
Gab es da bekannte Gesichter?
Handelte es sich um eingekaufte Werber?
War der Konflikt überraschend oder abzusehen?
 

druide65

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Februar 2006
Beiträge
4.691
Bewertungen
287
Tch hätte dazu noch ein paar weitere Fragen.
Um wieviel Personen handelte es sich bei der Gewerkschaftsprozession?
Gab es da bekannte Gesichter?
Handelte es sich um eingekaufte Werber?
War der Konflikt überraschend oder abzusehen?
1.Ca 20
2.Ja.
3.Glaube nicht
4.Überraschend.Sehr Überraschend
 

druide65

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Februar 2006
Beiträge
4.691
Bewertungen
287
Ach druide, Du armer, Du.
... diese bedauerlichen Situationen
kennen WIR als Gruppe auch.

:biggrin: ... > nur mit umgekehrtem Vorzeichen.

Damit`s des Überlegens
nicht zu lange dauern soll:

Es war DIE LINKE,
die mit uns so verfuhr ...


:cool: ... tja,
PolliTiccs sind harte watt, gelle?
Aber so lernt`s sich voneinand ...

.

Hart wird bei mir etwas anderes.Siehe OT.
 

druide65

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Februar 2006
Beiträge
4.691
Bewertungen
287
Bin ganz ehrlich: Die Linken würde ich auch nicht dabei haben wollen.
Und ebenso wenig die Faschos, wie auch immer lackiert.

:icon_klatsch:
Ach bist du auch bei Verdi?

Hier gehts um ein Thema falls dir das nicht aufgefallen ist.
Pflege in Not.Prekäre Beschäftigung im Pflegebereich.Ungenügende Pflege für die Pflegebedürftigen.

Man hat Samtags vormittags bestimmt besseres zu tun als für so etwas banales aufzustehnen und seine Solidarität zu bekunden...ist schon klar Justican...klatsch du mal weiter...
 
E

ExitUser

Gast
hallo zusammen,

ich bin eine von DiLi, und VERDI. bisher machte es mir keine probleme. ich finde den vorgang einfach beschämenswert. wären es meine genossen gewesen ich hätt die ganz schön beraten; komme ich doch selbst aus einem med. beruf und bin pflegende angehörige mit allen doppelbelastungen.

an die verdi kollegen: schämt euch! :icon_dampf:

liebe grüße von barbara
 

druide65

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Februar 2006
Beiträge
4.691
Bewertungen
287
hallo zusammen,

ich bin eine von DiLi, und VERDI. bisher machte es mir keine probleme. ich finde den vorgang einfach beschämenswert. wären es meine genossen gewesen ich hätt die ganz schön beraten; komme ich doch selbst aus einem med. beruf und bin pflegende angehörige mit allen doppelbelastungen.

an die verdi kollegen: schämt euch! :icon_dampf:

liebe grüße von barbara

Danke.Endlich mal jemand der es versteht.Viele Genossen/innen sind Mitglied bei Verdi.
Das spricht sich rum...hat sich rumgesprochen.
Wird man in einer Gewerkschaft ausgegrenzt weil man bei den Linken ist?
Wo leben wir?
Wir sitzen alle im selben Boot.....
 
Oben Unten