Von irgendwem (Sachbearbeiterin?) abgemeldet ohne Benachrichtigung...

karmaqueen

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
10 Dezember 2013
Beiträge
47
Bewertungen
20
Hallo ihr Lieben,

ich habe einen Antrag auf Weiterbildung gestellt, persönlich abgegeben - alles hier gelernt :wink:

Dann kam ein Anruf von einer neuen Sachbearbeiterin - was mich ehrlich gesagt, sehr freute, weil ich eine wirklich scheußliche Sb hatte - dass ich doch seit Sept. 2014 gar nicht mehr arbeitssuchend gemeldet sei. :eek:

Sie wollte/konnte mir nicht sagen, wer das veranlasst hat und ich habe auch keine Benachrichtigung darüber erhalten.
Gibt es sowas???

Ich erhalte keine Leistungen mehr und arbeite nebenbei -gemeldet- als Yogalehrerin (ca. 200 € im Monat Einkünfte). Meine damalige Sb hatte natürlich nach einem Jahr gedrängt, dass ich mich abmelden sollte. Dann hatte ich eine Weiterbildung beantragt und eine Woche vor Beginn kam ein Gesprächsvorschlag, den habe ich abgelehnt, da der Platz wieder belegt wurde, es zeitlich ja wohl eine Dreistigkeit war und ich mich um eine Yogaweiterbildung gekümmert hatte, den die AA sowieso nicht bezahlt.

Danach habe ich nie wieder was gehört. Das war nach dem mir genannten Abmeldetermin!

Morgen habe ich einen Gesprächstermin bei der neuen Dame.
Was könnt ihr mir raten?

Vielen Dank für eure Unterstützung!!!
 

Hainbuche

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 März 2014
Beiträge
1.063
Bewertungen
842
Bei Arbeitslosigkeit ohne Leistungsbezug ist es nach meinem Kenntnisstand erforderlich, daß der Arbeitslose selbst alle drei Monate der BA meldet, weiterhin arbeitslos zu sein; sonst erfolgt seitens der BA die Abmeldung.
 

karmaqueen

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
10 Dezember 2013
Beiträge
47
Bewertungen
20
Bei Arbeitslosigkeit ohne Leistungsbezug ist es nach meinem Kenntnisstand erforderlich, daß der Arbeitslose selbst alle drei Monate der BA meldet, weiterhin arbeitslos zu sein; sonst erfolgt seitens der BA die Abmeldung.
Wenn dem so wäre, wäre es aber ja nett, davon informiert zu werden! Also von der Sb. Und man bekommt keinen Abmeldebescheid??
 

Fritz Fleißig

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 März 2013
Beiträge
3.323
Bewertungen
3.760
@Hainbuche

Bei Arbeitslosigkeit ohne Leistungsbezug ist es nach meinem Kenntnisstand erforderlich, daß der Arbeitslose selbst alle drei Monate der BA meldet, weiterhin arbeitslos zu sein; sonst erfolgt seitens der BA die Abmeldung.
Das war früher mal so, wurde aber schon vor diversen Jahren (2008? - bin mir bezüglich des Datums nicht sicher) abgeschafft.

----------------------------------

@karmaqueen

Was dir passiert ist, scheint leider keine Seltenheit zu sein, sondern ist offenbar eine Methode der "informellen Statistikbereinigung".

Du hast in der Sache natürlich recht: eine Abmeldung darf grundsätzlich nur bei Beschäftigungsaufnahme oder sonstwie auf deinen Wunsch hin erfolgen. Ansonsten muß die SBin, wenn sie dich nicht mehr für arbeitslos hält, dir dies mitteilen, dich dazu anhören und sodann einen Abmeldebescheid samt Rechtsbehelfsbelehrung verschicken. Das ist natürlich umständlich.

Wahrscheinlich wird das alles nachträglich ein "bedauerliches Versehen" gewesen sein.

Ich würde mir an deiner Stelle aber ohnehin mal überlegen, ob dir eine Arbeitslosmeldung ohne Leistungsbezug überhaupt etwas bringt.
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.868
Bewertungen
2.314
Bei Arbeitslosigkeit ohne Leistungsbezug ist es nach meinem Kenntnisstand erforderlich, daß der Arbeitslose selbst alle drei Monate der BA meldet, weiterhin arbeitslos zu sein; sonst erfolgt seitens der BA die Abmeldung.
Allerdings müsste ja dann von der AFA auch eine schriftliche Abmeldung zugeschickt werden.

Diese Meldung für Rentenzeiten.

Habe ja damals als ich in Reha war, auch eine Abmeldung von der AFA bekommen.
 

Hainbuche

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 März 2014
Beiträge
1.063
Bewertungen
842
@Hainbuche Das war früher mal so, wurde aber schon vor diversen Jahren (2008? - bin mir bezüglich des Datums nicht sicher) abgeschafft.
Dann ist es möglicherweise später wieder angeschafft worden, denn mein Kenntnisstand in der Sache ist realtiv neu; noch keine drei Jahre alt.


Allerdings müsste ja dann von der AFA auch eine schriftliche Abmeldung zugeschickt werden.
Ja, da ist was dran. Wie ich schon schrieb, vielleicht ist ja auch ein Brief nicht angekommen - die Wahrscheinlichkeit ist zwar gering, aber trozdem kommt sowas ja vor.
 

Fritz Fleißig

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 März 2013
Beiträge
3.323
Bewertungen
3.760
@Hainbuche

Dein diesbezüglicher Kenntnisstand mag neueren Datum sein. Nichtsdestoweniger scheint er mir, mit Verlaub, leider falsch zu sein.

Du beziehst dich offenbar auf eine Regelung im alten § 38 Abs. 4 Satz 2 SGB III, welche - ich habe nochmal nachgesehen - bereits zum 01. Januar 2004 außer Kraft getreten ist. Sie wurde in dieser Form niemals wieder neu eingeführt. Eine Arbeitslosmeldung muß ohne Leistungsbezug seitdem nicht regelmäßig "erneuert" werden.

Ansonsten bitte genaue Rechtsgrundlage nennen.
 

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.398
Bewertungen
7.570
Der gnadenlose Aufschwung und der Fachkräftemangel schlagen sich nicht genuch in den Statistiken durch. Daher scheint es jetzt wieder eine Phase zu geben, in der Leute abgemeldet werden, deren Leistungsanspruch abgegolten ist. :biggrin:

Allerdings ist ein Zettel zum Abschied da wohl noch üblich. :icon_stop:

Hier ein Fall aus der jüngeren Vergangenheit, bei dem die Kundin zwar allen Pflichten nachgekommen ist, aber dem SBchen ein wenich unbequem zu sein scheint. :icon_mrgreen:

https://www.elo-forum.org/alg/147899-arbeitslos-ohne-leistungsbezug-sb-meldet-ohne-grund.html

Bei der TE wirds halt so sein, dass sie nicht direkt über jedes Stöckchen gesprungen ist und das wars dann. :icon_mrgreen:

Die TE sollte sich die Begründung schriftlich geben lassen und zum Termin morgen unbedingt einen Beistand mitnehmen. :icon_stop:
Auf weitere telefonische Beratungen seitens der SBchen würde ich da in diesem Fall verzichten.
 

Hainbuche

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 März 2014
Beiträge
1.063
Bewertungen
842

karmaqueen

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
10 Dezember 2013
Beiträge
47
Bewertungen
20
Der gnadenlose Aufschwung und der Fachkräftemangel schlagen sich nicht genuch in den Statistiken durch. Daher scheint es jetzt wieder eine Phase zu geben, in der Leute abgemeldet werden, deren Leistungsanspruch abgegolten ist. :biggrin:

Allerdings ist ein Zettel zum Abschied da wohl noch üblich. :icon_stop:

Hier ein Fall aus der jüngeren Vergangenheit, bei dem die Kundin zwar allen Pflichten nachgekommen ist, aber dem SBchen ein wenich unbequem zu sein scheint. :icon_mrgreen:

https://www.elo-forum.org/alg/147899-arbeitslos-ohne-leistungsbezug-sb-meldet-ohne-grund.html

Bei der TE wirds halt so sein, dass sie nicht direkt über jedes Stöckchen gesprungen ist und das wars dann. :icon_mrgreen:

Die TE sollte sich die Begründung schriftlich geben lassen und zum Termin morgen unbedingt einen Beistand mitnehmen. :icon_stop:
Auf weitere telefonische Beratungen seitens der SBchen würde ich da in diesem Fall verzichten.

Ja, natürlich gehe ich da heute nicht ohne Begleitung hin - das habe ich schon bei der letzten Sb gelernt!



:dank: Vielen Dank an euch alle!
 

renevatia

Elo-User*in
Mitglied seit
6 Februar 2013
Beiträge
431
Bewertungen
481
Willkommen im Club der Rausgeworfenen! :icon_pfeiff:

Da hat sich dein SB wohl meinen Post durchgelesen und gedacht "Cool so mach ichs auch".

Wartet nur ab die Arbeitslosenzahlen sinken bald ins Bodenlose. :icon_mrgreen:

Schriftlich beschweren kann ich nur raten. Ich kämpfe auch noch um die Wiederaufnahme in den Kreis der Arbeitslosen - bisher erfolglos. Leider ignoriert mich das Amt komplett egal was ich schriftlich abgebe.

Nicht aufgeben wir kommen da schon irgendwie wieder rein. ET telefonieren nach Hause :icon_cry:
 

karmaqueen

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
10 Dezember 2013
Beiträge
47
Bewertungen
20
Willkommen im Club der Rausgeworfenen! :icon_pfeiff:

Da hat sich dein SB wohl meinen Post durchgelesen und gedacht "Cool so mach ichs auch".

Wartet nur ab die Arbeitslosenzahlen sinken bald ins Bodenlose. :icon_mrgreen:

Schriftlich beschweren kann ich nur raten. Ich kämpfe auch noch um die Wiederaufnahme in den Kreis der Arbeitslosen - bisher erfolglos. Leider ignoriert mich das Amt komplett egal was ich schriftlich abgebe.

Nicht aufgeben wir kommen da schon irgendwie wieder rein. ET telefonierennach Hause :icon_cry:
Also ich bin wieder drin:icon_mrgreen:

Versehen oder so.... ja, ja. Ich soll allerdings nun Widerspruch einlegen, da die Zeit wichtig für die Rentenkasse sein könnte - so die Aussage der neuen Sb. Ob der Widerspruch angenommen wird, ist allerdings fraglich, da ich dafür Bewerbungsaktivität nachweisen soll - das ist schwierig in meinem Fall.

Ja, nicht aufgeben!! :icon_pfeiff:
 

renevatia

Elo-User*in
Mitglied seit
6 Februar 2013
Beiträge
431
Bewertungen
481
Versehen oder so.... ja, ja.
Gratulation zur Wiederaufnahme.

Ehrlich gesagt glaube ich beim Arbeitsamt nicht mehr an Versehen.....

Pure absichtliche Schikane und lügen - was anderes ist nicht Thema in der Ausbildung zum Arbeitsamtangestellten. Wirklich ein hoch qualifiziertes Pack. :icon_kotz:
 
Oben Unten