Von der Lügen wird aktiv ?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

XxMikexX

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Februar 2012
Beiträge
2.859
Bewertungen
10
Im Wahljahr muß man da eine Reaktion zeigen.

Die Sendung in der ARD hat doch Wirkung gezeigt!:icon_daumen:

Einen ähnlichen Artikel hab ich schon in dem Thread gepostet.

https://www.elo-forum.org/news-disk...beiter-amazon-boykottieren-105938/index2.html

Aber wir können gerne hier weiter darüber reden, mir egal.

Ja Bundesursel wird jetzt prüfen und prüfen und prüfen .....

Zur Lizenzentzugsdrohung: Soviel ich weiß gibt es eine Weisung eine einmal erteilte Lizenz nie zu entziehen, ich hab aber keine Quellen dazu, vielleicht ein anderer?
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.612
Bewertungen
2.631
Lizenz?

Der nächste Herr (Leihbude), die selbe Dame (Alt-ZAF-Personal)....
 

XxMikexX

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Februar 2012
Beiträge
2.859
Bewertungen
10
Lizenz?

Der nächste Herr (Leihbude), die selbe Dame (Alt-ZAF-Personal)....
Ich verstehe dein Posting jetzt inhaltlich nicht wirklich.:biggrin:

Tatsache ist, das die BA die Leihbuden mit einer Lizenz versorgt, sonst dürften die das nicht machen.

Das muß man natürlich beantragen usw. wie es sich halt gehört.:biggrin:

Und wenn man sich die Zahl dieser Buden betrachtet, dürfte es da keine wirklich ernste Prüfung gegeben haben, ich glaube eine Frittenbude aufzumachen ist wesentlich schwieriger als im Menschenhandel tätig zu sein.

Ach ja ich vergaß: Es gibt ja Arbeitsplätze.:icon_party:
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.202
Bewertungen
3.449
Tatsache ist, das die BA die Leihbuden mit einer Lizenz versorgt, sonst dürften die das nicht machen.

Stimmt. Das nennt sich Kooperation:

Das Vorstandsmitglied der Bundesagentur für Arbeit (BA) Raimund Becker (l.) und die Vizepräsidentin des Bundesverbandes Zeitarbeit Personaldienstleistungen e.V. (BZA) Ingrid Hofmann äußern sich am Mittwoch (25.04.2007) in Nürnberg (Mittelfranken) zu der Kooperationsvereinbarung der BA mit den 15 größten Zeitarbeitsfirmen in Deutschland. (Fotos: dpa)
Bild als E-Card versenden NÜRNBERG/DPA. Die Bundesagentur für Arbeit (BA) will mit Hilfe der Zeitarbeit die Arbeitslosigkeit stärker abbauen. Dazu haben die BA und die 15 größten Zeitarbeitsfirmen Deutschlands am Mittwoch in Nürnberg eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Der branchentypisch sehr kurzfristige Arbeitskräftebedarf der Zeitarbeitsfirmen solle schneller und passgenauer gedeckt werden, sagte BA-Vorstandsmitglied Raimund Becker. Gleichzeitig will die BA dazu beitragen, Vorurteile gegen die Branche abzubauen und mehr Arbeitssuchende in Beschäftigung zu bringen.
Boombranche: Bundesagentur will Wachstumspotenziale der Zeitarbeit nutzen - mz-web.de

Die neuen ZAF steigen stets ein:

Bundesagentur und Zeitarbeitsfirmen miteinander erfolgreich

München, 11. April 2012 – Der Personaldienstleister USG People Germany und die Bundesagentur für Arbeit (BA) schließen eine konzernweite Kooperationsvereinbarung und bekräftigen damit ihre erfolgreiche Zusammenarbeit.
Bundesagentur und Zeitarbeitsfirmen miteinander erfolgreich | Pressemitteilung WS
 

Dirkus

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
9 Juli 2012
Beiträge
174
Bewertungen
54
Ich habe es in den der Tagesschau gesehen.

Sie prangert die Behandlung der osteuropäischen und spanischen Leiharbeiter an. Dieses hält sie für verachtend. Generell scheint dies bei Ihr für deutsche Leiharbeiter nicht zu gelten denn dazu gibt es nicht ein Wort von Ihr.

LG
 

Fuzzi

Elo-User*in
Mitglied seit
2 März 2012
Beiträge
310
Bewertungen
103
Beide Artikel sind ja wohl nicht mehr ganz frisch:icon_kinn:

Der eine 6 Jahre:icon_sad:
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.202
Bewertungen
3.449
Beide Artikel sind ja wohl nicht mehr ganz frisch:icon_kinn:

Der eine 6 Jahre:icon_sad:

Das Gegenteil behauptet ja niemand. Daraus ist ersichtlich, was schon lange hinter Kulissen läuft.

Erste Kooperationsvereinbarungen wurden zwischen BA und ZAFs noch früher geschlossen. Heute haben wir die Folgen.
 

XxMikexX

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Februar 2012
Beiträge
2.859
Bewertungen
10
Stimmt. Das nennt sich Kooperation:

Rein rechtlich gesehen soll die BA solche Buden überwachen und Genehmigungen für den Betrieb des Menschenhandels ausstellen.

In Wirklichkeit ist aus der Überwachung dieser Zustände eine Kooperation geworden!

Weil ja diese Buden eine so tolle Möglichkeit für Arbeitslose darstellen, so die Rechtfertigung dafür!

Das ist befremdend, man sollte mehr deutlich machen wohin das führt, die Sendung in der ARD hat ja schon Wirkung gezeigt, man sollte da irgendwie nachhaken oder parallel was machen.

Nur so eine Idee.
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.202
Bewertungen
3.449
In Wirklichkeit ist aus der Überwachung dieser Zustände eine Kooperation geworden!

Weil ja diese Buden eine so tolle Möglichkeit für Arbeitslose darstellen, so die Rechtfertigung dafür!

Zeitarbeit ist für die Statistik viel praktischer als langfristige Arbeitsplätze. Wenn z.B. ein Arbeitsplatz im Laufe des Jahres von 3 Personen jeweils 4 Monate besetzt wird, gelten alle drei nicht mehr als Langzeitarbeitslos.

Wie die Statistik gehandhabt wird ist allerdings viel komplizierter als es auf den ersten Blick zu sein scheint:

Häufig werden Langzeitarbeitslosigkeit, Sockelarbeitslosigkeit und Arbeitslosigkeit im Bereich der Grundsicherung für Arbeitsuchende („Hartz IV“) gleichgesetzt. Sie beschreiben jedoch sehr unterschiedliche Aspekte des Phänomens Arbeitslosigkeit. Eine sich immer weiter aufbauende Sockelarbeitslosigkeit, die selbst in konjunkturellen Aufschwungphasen nicht abgebaut werden konnte, galt bis zum Ende der 1990er Jahre als eine Krankheit des deutschen Arbeitsmarkts. Erst nach den Reformen zur Modernisierung der Dienstleistungen am Arbeitsmarkt („HartzReformen“) gelang es, die Arbeitslosigkeit in den Aufschwungphasen unter den Sockel der vorangegangenen Perioden zu senken. Obwohl durch die Zusammenlegung von Arbeitslosen- und Sozialhilfe mehr Menschen in das Vermittlungs- und Aktivierungssystem einbezogen wurden, sinkt die Sockelarbeitslosigkeit und die Langzeitarbeitslosigkeit.
https://statistik.arbeitsagentur.de.../Sockel-und-Langzeitarbeitslosigkeit-2011.pdf
 

Der Ratlose

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 September 2009
Beiträge
2.065
Bewertungen
349
Und was genau hindert elos daran eigene leihbuden aufzumachen und anständige Löhne zu zahlen ?

Die Auftraggeber bezahlen nämlich nicht wenig an die Leihbuden.
Außerdem konnen so Hunderte von Stellenangeboten ins BA System eingebracht werden auf die sich wiederum die Elos mit den zwangsbewerbungen bewerben können.

Wenn man nicht offen gegen den Gegner antreten kann dann sollte man seine Ressourcen nutzen um ihn zu Bekämpfen.

Aber da bin ich wieder beim leidigen Thema, selbst etwas machen und verantwortung übernehmen.

Aber es ist natürlich einfacher sich über das kapitalistische System zu ereifern.

Tut mir doch mal einen Gefallen, schaltet mal eine Woche den Fernseher ab, steht morgens um 06H00 auf und geht erst um 23H00 oder 24h00 ins Bett.
Ihr würdet euch wundern welche Zeitressourcen und welche Kreativität freigesetzt wird um gegen das System des SGB II anzukämpfen.

Man sieht doch an der ganzen Amazondisskusion wie kopflos das hier alles ist.
 

XxMikexX

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Februar 2012
Beiträge
2.859
Bewertungen
10
Und was genau hindert elos daran eigene leihbuden aufzumachen und anständige Löhne zu zahlen ?
Vielleicht ethisch-, moralische Gründe, es kann aber auch am fehlenden Eigenkapital liegen.:biggrin:

Und diese fiktiven Buden sollen dann mit guten Löhnen gegen die Sklaventreiber am Markt bestehen?:icon_neutral:
 

Trixi2011

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Februar 2011
Beiträge
1.174
Bewertungen
362
Wenn unsere "Sozial ist was Arbeit schafft" Regierung was gegen diese Ausbeuter unternimmt, kann man auch an den Weihnachtsmann glauben.

Amazon & Co sind doch viel zu große Möglichkeiten Arbeitslose zu versklaven, als dass sie diese Möglichkeiten einfach eliminieren.
 

Roter Bock

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juni 2011
Beiträge
3.270
Bewertungen
3.303
Muster ohne Wert bzw. von der Leyen Platzpatrone! Die Zeitarbeitsfirma hat genau umgesetzt was der Gesetzgeber vorgegeben hat. Also passiert denen nichts.

Natürlich alles hart an der Grenze.

Wenn die wirklich der Firma "Tr......r" die Lizenz entzieht wird Sie merken, das die Rechtsanwälte der Firma die wegen mangelnder Rechtsgrundlage auf den Boden der Tatsachen knallen lässt.

Das Ergebnis ist jetzt schon klar - Nichts.

Das kommt dabei raus, wenn asoziale Gesetze erlassen werden.

Roter Bock
 

Heidschnucke

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 September 2007
Beiträge
798
Bewertungen
738
Aaja bei Amazon will man also mal wieder Prüfen und sich der Sache annehmen!

Das macht man bei der Lebensmittelindustrie schon seit Jahren und was ist das Ergebnis? -- Pferdefleisch --
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.313
Bewertungen
26.833
Das Problem ist doch, dass die Heimatländer der im Film gezeigten Sklaven keinen Nachschub schicken werden, wenn sie das sehen...

Das war bestimmt Bedingung für die Rettung... wir geben euch Geld und ihr schwemmt unseren Arbeitsmarkt mit euren Arbeitslosen, damit unsere Löhne weiter sinken....
 

Der Ratlose

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 September 2009
Beiträge
2.065
Bewertungen
349
Vielleicht ethisch-, moralische Gründe, es kann aber auch am fehlenden Eigenkapital liegen.:biggrin:

Also was spricht denn jetyt ethisch und moralisch gegen Leiharbeit?
In Skandinavien ist das die Möglichkeit in die verschiedensten Betriebe reinzusehen um sich dann zu entscheiden wo und was man gerne machen möchte. Ein Leiharbeiter bekommt ja auch 10 % mehr Lohn als der Festangestellte.

Und nun mal zu dem Eigenkapital und Leihbude. das sind so die typischen Ausreden von leuten die den Hintern nicht bewegen wollen.
Du solltest dir mal so eine Hinterhofleihbude ansehen.


Und diese fiktiven Buden sollen dann mit guten Löhnen gegen die Sklaventreiber am Markt bestehen?:icon_neutral:

Es ist immer schwierig sich als Selbständiger mit den normalen Lohnsklaven auseinander zusetzen.
Du würdest es wohl nicht verstehen, die Welt der selbständigen, der Betriebsführung, der Gesellschaften und ihrer Möglichkeiten.

Das muß man mal ganz klar sagen.
Denken ist nicht deren Stärke. nur so ist das System hartz IV auch zu erklären.

Aber mal ganz einfach, eine Leihbude vermittelt dich und bekommt dafür vom Kunden einen Betrag. Sagen wir mal um die 35 € netto die Stunde.
Dir zahlt die Leihbude 7,58 brutto. Nach Abzug aller Kosten bleiben der leihbude noch um die 15 € über.
was meinst du wo die differenz bleibt? die wird gespendet?

Nein, die werden abgeschöpft für völlig überzogene Gehälter,Fahrzeuge,Büroeinrichtungen usw.

Eine Leihbude die also in sozialer Hand ist kann locker 10 € brutto zahlen, hat zufriedene Arbeitnehmer,die ja auch zugleich Gesellschafter der Firma sein können, und können preisgleich oder günstiger als die Mitbewerber sein.
Das bedingt aber das der Geschäftsführer wie auch das Leitungspersonal eine soziale Einstellung haben und sich mit einem normalen Lohn zufrieden geben.
Und wenn du so etwas gründen möchtest bekommst du sogar extra Geld vom Arbeitsamt.
Du kommst also sogar an die Fördertöpfe.

Aber, und das ist jetzt das große Problem, es ist ja schon aus deiner Einstellung zu ersehen, gehören die meisten Leute zu den Leuten die sich bei jeder Gelegenheit die Tasche vollstopfen wollen, und dann fünktioniert so etwas natürlich nicht.
Die Gier schränkt das Sichtfeld ein.

So, nun haben wir also eine soziale Verleihfirma, erstmal regional die in der Hand von Leuten ist die sich dem gemeinwohl verpflichtet fühlen,von Kunden die es gut finden das Sie leute bekommen die gut gelaunt sind weil sie ja auch ordentlich bezahlt werden, weil die sich auf "Ihre Firma" verlassen können.

Jetzt fängt diese soziale Firma auch noch an das BA System mit hunderten von Stellenangeboten zu füttern.
Mögen die auch fiktiv sein, so bieten sie doch tausende von anderen Leistungsbeziehern die Möglichkeiten ihr Zwangsbewerbungen, also vom JC aufs Auge gedrückten Bewerbungen ohne Probleme zu absolvieren.
Das heißt also das System fängt an gegen sich selbst zu laufen.

Und wenn jetzt kein Raumschiff landet und daraus kleine grüne Männchen krabbeln dann werdet ihr mit so etwas wohl selbst anfangen müssen oder eben Frau v.d.L vertrauen müssen.

das problem ist doch das ihr keinen Plan habt, wie ein Betrieb funktioniert wo da die probleme auftauchen und euch auch noch nie auf der selben Augenhöhe bewegt habt.

Aber das könnte ich wohl auch in einem Forum für arbeitslose Delphine schreiben.
Ein umdenken wird nicht stattfinden und ihr werdet immer auf den Kopf kriegen, das ist irgendwie so festgelegt.:icon_neutral:

Und weil die Wahrheit immer nicht so gut anhört könnt ihr das auch wieder löschen und euch weiter so eine eigene kleine Welt schaffen wo das JC und v.d.L alles richten sollen.

 
E

ExitUser

Gast
Ich habe es in den der Tagesschau gesehen.

Sie prangert die Behandlung der osteuropäischen und spanischen Leiharbeiter an. Dieses hält sie für verachtend. Generell scheint dies bei Ihr für deutsche Leiharbeiter nicht zu gelten denn dazu gibt es nicht ein Wort von Ihr.

Tja, unsere liebe "rechte" Politik mitsamt ihrer "rechten" Presse. :icon_party:

Wundert dich das? Das nennt man politisch korrekt und ist doch heutzutage schon ganz normal.
Fremdenhass ist schlimm, keine Frage.
Selbsthass aber ebenso. Wobei sich manche in ihrem masochistischen Weltbild regelrecht darin suhlen.

Wie im anderen Thread schon gesagt: Es ist schnurzpiepeegal WOHER jemand kommt, da ALLE die Leidtragenden solcher Zustände sind.
Das ist das große Manko an dieser Reportage, da sie einseitig beleuchtet und somit einen bestimmten (gewünschten?) Effekt erzielen will.
Arme Spanier, arme Polen. Arme Deutsche? Fehlanzeige.

Achja, und Uschi:
Waaahlkampf, scheinheilige Schadensbegrenzung und ansonsten nur ein lauwarmes Lüftchen. Alles wie gehabt.
 

Daddel

Elo-User*in
Mitglied seit
12 Juli 2012
Beiträge
159
Bewertungen
77
Das Problem ist doch, dass die Heimatländer der im Film gezeigten Sklaven keinen Nachschub schicken werden, wenn sie das sehen...

Das war bestimmt Bedingung für die Rettung... wir geben euch Geld und ihr schwemmt unseren Arbeitsmarkt mit euren Arbeitslosen, damit unsere Löhne weiter sinken....
Dann haben wir wieder Sklavenmangel...aahh. -entschuldigung, Fachkräftemangel.
 

Hajoap

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Oktober 2012
Beiträge
80
Bewertungen
9
@ der Ratlose, wie heisst denn deine Firma, vielleicht bewerb ich mich ja ... :icon_party:
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.202
Bewertungen
3.449
Aber es ist natürlich einfacher sich über das kapitalistische System zu ereifern.

Tut mir doch mal einen Gefallen, schaltet mal eine Woche den Fernseher ab, steht morgens um 06H00 auf und geht erst um 23H00 oder 24h00 ins Bett.

... und läuft nach dem Aufstehen zum Teich im eigenen Garten, um eine paar Fische zu fangen und diese zum Frühstück zu braten...

Ach ja, ein paar Jahre davor sollte man ein Gewerbe, am besten in einem skandinavischen Land, anmelden. Wenn das Einkommen nicht reicht, auch Hartz IV in D. beantragen.

Hast Du "Das Kapital" gelesen oder nur durchgeblättert? Karl Marx hatte nämlich keine Ahnung von der Zeitarbeit...
 

Der Ratlose

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 September 2009
Beiträge
2.065
Bewertungen
349
... und läuft nach dem Aufstehen zum Teich im eigenen Garten, um eine paar Fische zu fangen und diese zum Frühstück zu braten...

Ach ja, ein paar Jahre davor sollte man ein Gewerbe, am besten in einem skandinavischen Land, anmelden. Wenn das Einkommen nicht reicht, auch Hartz IV in D. beantragen.

Hast Du "Das Kapital" gelesen oder nur durchgeblättert? Karl Marx hatte nämlich keine Ahnung von der Zeitarbeit...


das ist genau das was ich meine.
hast du schon mal was produktives gemacht ?
Etwas auf das du stolz sein kannst ?

"Und wenn das Einkommen nicht reicht" man o man bist du durch.
Das Einkommen wird nie reichen, ok.

Ach was schreibe ich überhaupt noch, ihr werdet es mir noch so richtig zeigen, wie die Welt funktioniert.
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.612
Bewertungen
2.631
Das Problem ist doch, dass die Heimatländer der im Film gezeigten Sklaven keinen Nachschub schicken werden, wenn sie das sehen...

Das war bestimmt Bedingung für die Rettung... wir geben euch Geld und ihr schwemmt unseren Arbeitsmarkt mit euren Arbeitslosen, damit unsere Löhne weiter sinken....

Beispiel Spanien:

Schonmal in Spanien umgesehen?

Die kommen "freiwillig"........

Du kannst also daraus ableiten, dass das in Spanien noch ne Spur härter läuft...... Indikator ist auch:

Die Zahl der Kinder die nach Studium usw. - also älter sind- wieder bei den Eltern einziehen steigt rasant.... HARTZ-IV ist für einen Spanier eher die Luxus-Edition
 

hemmi

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Juni 2010
Beiträge
2.159
Bewertungen
52
Mal so gesehen die spanischen ELOs würden sich nach Hartz IV Versorgung die Finger lecken, dazu kann man nun stehen wie man will aber nach 3 Monaten ELO gibts in Spanien nix mehr vom Staat.
Wer will es den Spaniern verübeln?
Den deutschen Ausbeutern gehört in den Allerwertesten getreten!:icon_neutral:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten