Von der Leyen verrät das deutsche Erfolgsgeheimnis

Leser in diesem Thema...

J

JohnDoe

Gast
Lügen, Lügen, Lügen... bis sich die Balken biegen. DAS ist das Erfolgskonzept.

Wieso glaubt eigentlich alle Welt einer Uschi von der Lügen?:confused:
 

JulieOcean

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2012
Beiträge
966
Bewertungen
432
Sie [von der Leyen] ist nach Madrid gereist, um Clinton und den Südeuropäern das Geheimnis des deutschen Erfolges zu erklären.

Das Geheimnis ist wohl dieses: Gut 500 000 junge Leute fangen jedes Jahr bundesweit eine Ausbildung an. Weitere 300 000 verschwinden in Sinnlosmaßnahmen und damit aus der Statistik. Ergebnis: Niedrige Quote bei der Jugendarbeitslosigkeit. (Quelle: Jugendarbeitslosigkeit: Warum die Zahl der Arbeitslosen höher ist - SPIEGEL ONLINE )

Einen "Erfolg" kann ich in solcher Mauschelei aber nicht sehen.
 
Mitglied seit
14 September 2012
Beiträge
928
Bewertungen
2
Das Geheimnis ist wohl dieses: Gut 500 000 junge Leute fangen jedes Jahr bundesweit eine Ausbildung an. Weitere 300 000 verschwinden in Sinnlosmaßnahmen und damit aus der Statistik.

Aus dem Artikel von SPIEGEL:
Doch das darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass vor allem Jüngere zwischen 15 und 19 Jahren selten arbeitslos sind (3,2 Prozent). Bei jungen Erwachsenen bis 24 Jahren liegt der Anteil derer, die weder die Schule oder eine Lehre absolvieren und auch nicht arbeiten dagegen bei 6,3 Prozent. Anders ausgedrückt: Die geringe Arbeitslosigkeit bei den Jüngeren kaschiert die deutlich höhere Arbeitslosigkeit bei den Älteren. In dieser Altersgruppe ist die Bundesrepublik auch weit von einem europäischen Spitzenplatz entfernt.

Jugendliche in einem Alter, in dem man üblicherweise eine Ausbildung beginnt, sind also selten arbeitslos. Wer aus dem Raster fällt, bleibt hingegen häufig arbeitslos. Ist das aber verwunderlich?

Als ich vorhin das Haus verlassen habe, sah ich so einen. Schwarzes Hoodie, olivfarbene Hose, hatte eine Bierdose am Hals, trank sie leer und warf sie dann in die Wiese.

Frage: Wer will solche Leute? Es heisst "Ausbildung" nicht "Therapie".
 
E

ExitUser

Gast
Hartz 4 für alle! Wer etwas erreichen will in seinem Leben, wandert nach Deutschland aus, der Rest macht (Beruhigungs-, Beschwichtigungs-) Maßnahmen - in Spain.

der_wahnsinn.gif
 

Vincet

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
26 Juni 2009
Beiträge
547
Bewertungen
65
Als ich vorhin das Haus verlassen habe, sah ich so einen. Schwarzes Hoodie, olivfarbene Hose, hatte eine Bierdose am Hals, trank sie leer und warf sie dann in die Wiese.

Frage: Wer will solche Leute? Es heisst "Ausbildung" nicht "Therapie".

OMG, ja natürlich. Sind ja auch alle genauso! :icon_rolleyes:
Ich sehe hier auch andere Jugendliche, die ganz vernünftig sind. Aber diese Vorurteile wollen verbreitet werden, deswegen auch solche Stories.
Und btw. viele, die sich so verhalten wie in deiner Story, haben eine Ausbildung oder sogar einen Job. Du meinst wohl, so verhalten sich nur Menschen, die keinen Job haben.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
15.128
Bewertungen
24.778
Der (noch) gute Status in Deutschland ist denen zu verdanken, die 40 und mehr Jahre das "Wirtschaftwunder" geschaffen haben und nun mit Aussicht auf Altersarmut in den Wind geschossen werden.

Dies ist jedoch nur ein begrenzter Status ...

Die ZEIT allein wird schon dafür Sorge tragen, dass Leiharbeit und "Werksverträge" die guten Jobs aushöhlen und für die Kids, die
"danach" kommen - also nach den jungen Leuten, die JETZT noch was ergattern können - nichts mehr da ist.

Man müsste fette dunkle Brillen in der Politik verteilen - denn AUGEN, die SEHEN, was sich wirklich abspielt, sind keine da und werden
offensichtlich nicht benötigt.

Eine Frau v.d.L. kann sicher nicht mitreden, sie wird NIEMALS eine betroffene Mutter sein, denn die Kinder mit ihrem Namen
werden Hundertpro überall mit "Kusshand" genommen ...
 
Oben Unten