• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Von der Leyen fordert spürbare Lohnerhöhungen bei den Tarifverhandlungen

Kaleika

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
4.326
Gefällt mir
365
#1
Tarifverhandlungen

Von der Leyen fordert spürbare Lohnerhöhungen



Klingt nach SPD, ist aber eine CDU-Forderung: Arbeitsministerin Ursula von der Leyen hat sich in die laufenden Tarifverhandlungen eingeschaltet und ein deutliches Plus für die Arbeitnehmer gefordert. Die Wirtschaft fahre Gewinne ein, nun sei die Zeit der Lohnzurückhaltung vorbei.
(...)
Tarifverhandlungen: Von der Leyen fordert spürbare Lohnerhöhungen - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik

Hahaha wie herzallerliebst: die Arbeitnehmer sollen nach Jahren der Zurückhaltung nun ein deutlices Plus spüren, das nicht gleich von den Preissteigerungen aufgefressen werde.
Selbstredend bleibt ein Mindestlohn auch weiterhin ein Tabu :icon_neutral::icon_neutral:
 

druide65

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Gefällt mir
287
#2
Will die sich da auf dem Pic selbst erwürgen mit ihrem merkwürdigen blauen Batikschal? :confused:

Nun ja....

Die konkrete Höhe allerdings sei Sache der Tarifpartner.
Womit wir den schwarzen Peter weitergeben.Immer schön durchmogelen.

Wenn alle fleißig mitarbeiten, werden alle am Erfolg und Wohlstand beteiligt"
Wenn wir alle ganz lieb sind zu Mutti gibts es auch Nachtisch.....

"In einer so reichen Gesellschaft wie Deutschland muss auch ein Geringqualifizierter, der Vollzeit arbeitet, zumindest seinen eigenen Lebensunterhalt verdienen. Bei qualifizierte Berufen ist ein gerechter Lohn natürlich höher."
Natürlich .....vielleicht sollte man erst mal drüber nachdenken warum es noch geringqualifizierte gibt.

Vertreter des konservativen Flügels der CDU hatten zuletzt das Gremium "Berliner Kreis" initiiert, um ein Zeichen gegen den Modernisierungskurs der Partei und die Wende etwa beim Atomausstieg und bei der Abschaffung der Wehrpflicht zu setzen.

Den Berliner Kreis A.D 1877 finde ich ja wahnsinnig spannend.
Die Menschen da kommen mir immer vor als kämen die gerade so aus der Zeitmaschine gestiegen.
Die kannten bestimmt noch den ollen Bismarck himself....
 

XxMikexX

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Feb 2012
Beiträge
2.863
Gefällt mir
10
#3
Diese eingebildete Heuchlerin stellt sogar Merkel in den Schatten.

Alles was sie bisher gemacht hat, sei es als Familienministerin oder jetzt als Arbeitsministerin, war ein totaler Flopp.

Unsummen werden für PR-Maßnahmen ausgegeben um ihre Politik zu verkaufen.

Vergeblich, denn sogar nicht Betroffene haben schon verstanden.
Kein Wort das über ihre Lippen geht glaube ich ihr, ich will mich damit auch nicht befassen es ist mir einfach zuwider, denn es stellt sich immer als kontraproduktive, schädliche Fehlleistung heraus.

Wenn ihr widersprechen wollt, könnt ihr mir ja einen Erfolg dieser Frau nennen.:biggrin:

PS: Einen politischen Erfolg bitte, denn privat hat ja alles bestens geklappt, so wie ich das beurteilen darf.
 

doppelhexe

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Jul 2011
Beiträge
3.357
Gefällt mir
2.180
#4
11.02.2012 : Von der Leyen fordert spürbare Lohnerhöhungen

12.02.2012: Was intressiert mich mein Geschwätz von gestern

ja frau leyer, wir ham dich alle lieb...
 
E

ExitUser

Gast
#5
"In den letzten Jahren haben wir in Deutschland gemeinsam fleißig gearbeitet und Lohnzurückhaltung geübt, damit wir gut aus der Krise kommen"
:icon_lol: Was ein geiler Satz, man man man. Wo hat die Alte den gearbeitet? Hat die überhaupt jemals gearbeitet?
 

druide65

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Gefällt mir
287
#6
:icon_lol: Was ein geiler Satz, man man man. Wo hat die Alte den gearbeitet? Hat die überhaupt jemals gearbeitet?
Hallo:icon_eek: Die hat sieben Kiddys.Wie kann man denn da noch arbeiten?:icon_eek:
 

Kaleika

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
4.326
Gefällt mir
365
#8
Hallo:icon_eek: Die hat sieben Kiddys.Wie kann man denn da noch arbeiten?:icon_eek:
Wer hat, der kann sich Betreuung kaufen!
Erzieherinnen, HAushälterinnen, Nachhilfelehrerinnen, und alles, was die sieben Kinder sonst noch so brauchen.
Unter diesen Bedingungen muss sich lovely Zensursula - im Gegensatz zu anderen wirklich arbeitenden Müttern - echt keinen Kopf machen, wie sie ihren Job und ihre Kinder auf die Reihe bekommt.
 

druide65

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Gefällt mir
287
#9
Wer hat, der kann sich Betreuung kaufen!
Erzieherinnen, HAushälterinnen, Nachhilfelehrerinnen, und alles, was die sieben Kinder sonst noch so brauchen.
Unter diesen Bedingungen muss sich lovely Zensursula - im Gegensatz zu anderen wirklich arbeitenden Müttern - echt keinen Kopf machen, wie sie ihren Job und ihre Kinder auf die Reihe bekommt.
Das :icon_eek: war auch als Satire gemeint:icon_wink:

Aber ich denke du hast mich da verstanden:icon_smile:

Aber mit dem letzten Satz hast du Recht.Die hat keinen Plan was eine Mutter durchstehen muss.Gerade Alleinerziehende.

Ulli backt nur vier Kuchen.....
 

jimmy

Elo-User/in
Mitglied seit
16 Dez 2009
Beiträge
3.166
Gefällt mir
625
#11
Hahaha wie herzallerliebst: die Arbeitnehmer sollen nach Jahren der Zurückhaltung nun ein deutlices Plus spüren, das nicht gleich von den Preissteigerungen aufgefressen werde.
Selbstredend bleibt ein Mindestlohn auch weiterhin ein Tabu :icon_neutral::icon_neutral:
Selbstverständlich bleibt ein Mindestlohn weiterhin Tabu. Das ergibt sich schon aus dem "spürbare Lohnerhöhung", welche viel zu viel Spielraum für eigene Interpretationen lässt. Allgemeine Formulierungen halt.:icon_neutral:

"In einer so reichen Gesellschaft wie Deutschland muss auch ein Geringqualifizierter, der Vollzeit arbeitet, zumindest seinen eigenen Lebensunterhalt verdienen. Bei qualifizierte Berufen ist ein gerechter Lohn natürlich höher."
Würden die geistigen Berufe nicht zu den höher bewerteten gehören, würden Sie auch nicht so unverhältnismäßig entlohnt werden. Es wird einfach zu sehr ausser Acht gelassen, was die körperlich arbeitenden erleiden (müssen).
 

Trixi2011

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Feb 2011
Beiträge
1.182
Gefällt mir
362
#12
Etwas zu fordern und dafür zu sorgen, dass es auch so kommt, sind zwei unterschiedliche Paar Schuhe und da sich die Politik aus der ganzen Lohngeschichte fein säuberlich raushält, kann Frau von der Laber noch soviel labern am Ende wird die Lohnsteigerung doch von den steigenden Kosten gefressen und es entsteht ein Minus!
 

druide65

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Gefällt mir
287
#13
Zu diesem Minus darf es nicht kommen sonst geht unsere Gesellschaft den Bach runter.

Menschen sind keine Maschinen deswegen müssen sie auch wie Menschen behandelt werden und nicht wie Maschinen.......
 

ela1953

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Mrz 2008
Beiträge
6.293
Gefällt mir
1.455
#14
Bisheriger Lohn 5 Euro

Spürbare Erhöhung von 10 % - neuer Lohn also 5,50 Euro

!0 % Lohnerhöhung hört sich doch für die Politiker gut an

besser als ein Mindestlohn von 10 euro
 
E

ExitUser

Gast
#15
Tarifabschlüsse, die über der Inflationsrate liegen? Das geht schon mal gar nicht. Da wird der DGB mit Sicherheit etwas dagegen haben. Die sind seit mindestens 10 Jahren entschieden für "verantwortungsvolle" Tarifabschlüsse.
 

doppelhexe

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Jul 2011
Beiträge
3.357
Gefällt mir
2.180
#16
was soll eigentlich das getöse um höhere tarifabschlüsse? 65% der firmen sind eh nicht tarifgebunden, brauchen sich also an diese abschlüsse garnicht zu halten.

verbraucherpreise aber werden immer an den tarifabschlüssen festgemacht...

zahlen müssen also auch die, die überhaupt nicht in den genuss der tariferhöhungen kommen...

da kann frau leyden krähen wie sie will... solange sie nicht wegen eines anständigen mindestlohns kräht werde ich ihr geschrei als solches werten was es ist... viel trara um nix
 

Hotti

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Apr 2008
Beiträge
2.183
Gefällt mir
16
#17
Ein Kind kann nichts dafür......und ein Kind liebt seine Mutter auch wenn sie Ulli Leyen ist....
Ein Kind kann nichts dafür, da hast du recht. Aber es wäre nicht das erste mal, dass sich ein Kind für seine Eltern schämt, obwohl es die Eltern liebt. Diese Hafenfregatte lehrt ihren Kindern wahrscheinlich, dass sie die Wahrheit sagen sollen, und lügt selber das sich die Balken biegen. Wenn ich so ein Elternteil hätte, ich würde vor ihm ausspucken.
 

physicus

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Mrz 2008
Beiträge
6.742
Gefällt mir
1.085
#18
lasst euch doch nicht verrückt machen, die wahlen stehen vor der tür, da muss der schrubber doch was daher labern, was die geistig umnachteten auf ihre und somit die seite der cdu zieht. :icon_neutral:

wer dieser lügenbaronin auch nur noch ein wort glaubt sollte sich schleunigst in behandlung begeben.

mfg physicus
 

peter_S

Elo-User/in

Mitglied seit
15 Feb 2006
Beiträge
473
Gefällt mir
17
#19
oh je,

die Blabla-Tante wieder.

Sie könnte für Millionen von Hungerlöhnern sofort für ein deutliches Lohnplus sorgen, indem Sie den Mindestlohn einführt. Aber das will sie natürlich nicht.

Lieber etwas fordern wo sie genau weis das es den dafür Verantwortlichen völlig egal ist was sie fordert.

Das sowas in der Medienlandschaft immer wieder für Schlagzeilen reicht ist schon erschreckend.

Hat diese Frau eigentlich jemals wirklich etwas getan oder labert die immer nur rum ?
 

evelyn62

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Okt 2011
Beiträge
1.043
Gefällt mir
707
#20
was soll eigentlich das getöse um höhere tarifabschlüsse? 65% der firmen sind eh nicht tarifgebunden, brauchen sich also an diese abschlüsse garnicht zu halten.

verbraucherpreise aber werden immer an den tarifabschlüssen festgemacht...

zahlen müssen also auch die, die überhaupt nicht in den genuss der tariferhöhungen kommen...

da kann frau leyden krähen wie sie will... solange sie nicht wegen eines anständigen mindestlohns kräht werde ich ihr geschrei als solches werten was es ist... viel trara um nix
ebenst. Gibt es überhaupt noch Jobs, in denen man tariflohn erhält? Die Kaste der gutbezahlten Facharbeiter stirbt doch eh aus. Gibts denn noch einen einzigen Lehrling, der nach Abschluss von seiner Firma übernommen wird? Und wenn, nach Tarif oder nach fantasielohn, den sich der Chef ausgedacht hat? der sich dann noch wie der grösste Wohltäter vorkommt, wenn er am Monatsende 20 € auszahlt?
In spätestens 10 Jahren, wenn der letzte Facharbeiter in Rente gegangen ist wird niemand mehr als 10 € die Stunde bekommen und niemand wird mehr auch nur einen einzigen Euro an Steuern und Sozialbeiträgen bezahlen können.
 

FrankyBoy

Forumnutzer/in

Mitglied seit
19 Mrz 2008
Beiträge
5.462
Gefällt mir
693
#21
Zu diesem Minus darf es nicht kommen sonst geht unsere Gesellschaft den Bach runter.
Wir (Arbeitnehmer in Deutschland), machen aber schon seit dem Jahr 1993 ständig nur Minus - die letzte Reallohnsteigerung in Deutschland gab es 1992! https://www.econstor.eu/dspace/bitstream/10419/44380/1/261341650.pdf

Bereits in den 80iger Jahren gab es eine hohe Lohnzurückhaltung und wie das PDF-File anschaulich belegt, gab es dafür nur sehr geringe Auswirkungen auf den Beschäftigungsstand!

Menschen sind keine Maschinen deswegen müssen sie auch wie Menschen behandelt werden und nicht wie Maschinen.......
Die Maschinen hierzulande werden aber sehr gut behandelt - man denke nur an die Energiepreisexplosion der letzten Jahre usw.

Den Maschinen wird der "Lebenssaft" nicht abgedreht - den Menschen schon oder wie erklärt man, seit über 20 Jahren sinkende- reale Sozialkürzungen?
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
#22
als zukünftige kanzlerin, muß man sich schon einen sozialen anstrich geben :icon_party:

das natürlich die eigene schweinepartei und dieser verfluchte drecksstaat, sich den großteil der lohnerhöhung in den eigenen säckel lenkt, verschweigt man lieber.

naja, wenn mehr als 3% herauskommt, wird das von den verblödeten zahlern der gewerkschaften als großer sieg verkauft.

mir egal :biggrin:
 

left

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Mai 2006
Beiträge
1.242
Gefällt mir
69
#23
ich fasse mal zusammen
Hahaha wie herzallerliebst:
Diese eingebildete Heuchlerin stellt sogar Merkel in den Schatten.
Alles was sie bisher gemacht hat, sei es als Familienministerin oder jetzt als Arbeitsministerin, war ein totaler Flopp.
ja frau leyer, wir ham dich alle lieb...
...Frau von der Laber noch soviel labern
...da kann frau leyden krähen wie sie will...
Diese Hafenfregatte lehrt ihren Kindern wahrscheinlich, dass sie die Wahrheit sagen sollen, und lügt selber das sich die Balken biegen.
wer dieser lügenbaronin auch nur noch ein wort glaubt sollte sich schleunigst in behandlung begeben.
oh je, die Blabla-Tante wieder.
.....
.....
Hat diese Frau eigentlich jemals wirklich etwas getan oder labert die immer nur rum ?
als zukünftige kanzlerin, muß man sich schon einen sozialen anstrich geben :icon_party:
soso, so denken also viele sehr viele von der ArbeitsUnsozialMinisterin :biggrin:
 

jimmy

Elo-User/in
Mitglied seit
16 Dez 2009
Beiträge
3.166
Gefällt mir
625
#24
Bisheriger Lohn 5 Euro

Spürbare Erhöhung von 10 % - neuer Lohn also 5,50 Euro

!0 % Lohnerhöhung hört sich doch für die Politiker gut an

besser als ein Mindestlohn von 10 euro
Da würde man aber nichts von spüren. Jährliche Strom- und Lebensmittelpreiserhöhungen würden das schnell einholen.

zahlen müssen also auch die, die überhaupt nicht in den genuss der tariferhöhungen kommen...
Das Vielverdiener genau den selben Preis für einen Artikel zahlen muss, finde ich nicht in Ordnung. Besser wäre es, wenn man als Geringverdiener einen spürbaren Preiserlass bekommen würde.

Wenn ich so ein Elternteil hätte, ich würde vor ihm ausspucken.
Das würdest du nicht. Die Eltern/ Freunde, Bekannte von SB´s, Polizisten u.a., tun das auch nicht.
 
Oben Unten