Von der Bundesagentur geförderte Arbeitsstelle ab 01.07.2013

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

DooNaBae

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 November 2011
Beiträge
123
Bewertungen
21
Hallo,

ich arbeite nun seit dem 01.07.2013 bei einer FAV Stelle, die u.a. durch das Jobcenter vermittelt und gefördert wird.
Einen Arbeitsvertrag hatte ich beim Jobcenter eingeworfen.
Nun habe ich zwei Briefe bekommen, einen, der mir sagt, das ich ab dem 01.08.2013 keinen Leistungen mehr bekomme, da ich dort arbeite.

Und einen zweiten, woraus ich nicht schlau werde.
Da steht drin, das ich Unterlagen einreichen soll bis zum 27.07.2013 sonst werden die Geldleistungen ganz entzogen.
Entzogen werden die doch sowieso schon, da ich doch arbeiten gehe.
Kann ich den zweiten Brief ignorieren?


Desweiteren habe ich schon viel früher meine Bewerbungskostenerstattung und Fahrtkostenerstattung eingereicht, davon hört man aber gar nichts.
 

Anhänge

  • Jobcenter Brief 1.jpg
    Jobcenter Brief 1.jpg
    120 KB · Aufrufe: 1.409
  • Jobcenter Brief 2.jpg
    Jobcenter Brief 2.jpg
    132,1 KB · Aufrufe: 1.208

dellir

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 März 2008
Beiträge
1.178
Bewertungen
227
AW: FAV Stelle ab 01.07.2013

Kann ich den zweiten Brief ignorieren?

Naja, ignorieren würde ich den zweiten Brief nicht. Schick ihnen doch deine Einkommensbescheinigung und was sie haben wollen und gut ist. Was hast du da zu verlieren? Manchmal gehen 2 solche Briefe unabhängig von einander los und man blickt nicht durch. Ich schätze aber eher, daß sie mit dem 2. Brief den Zufluss des Geldes überprüfen wollen, damit sie ggf. für Juli was zurück haben wollen oder daß sie dir ggf. für August was überweisen sollen (falls Gehalt erst 2/3 August kommt).

Desweiteren habe ich schon viel früher meine Bewerbungskostenerstattung und Fahrtkostenerstattung eingereicht, davon hört man aber gar nichts.

Na deine Arbeitsaufnahme ändert nichts daran. Einfach wieder fragen.
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.203
Bewertungen
3.451
AW: FAV Stelle ab 01.07.2013

ich arbeite nun seit dem 01.07.2013 bei einer FAV Stelle, die u.a. durch das Jobcenter vermittelt und gefördert wird.

Solltest Du Dein Gehalt noch im Juli auf dem Konto haben, wirst Du ALG II für Juli (teilweise oder ganz) zurück zahlen müssen.

JC wird vermutlich zusätzlich zum zweiten Schreiben den Zeitpunkt des Geldeinganges wissen wollen.
 

DooNaBae

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 November 2011
Beiträge
123
Bewertungen
21
AW: FAV Stelle ab 01.07.2013

Ich habe ja noch kein Gehaltsabrechnung, was ich zuschicken könnte.
Geld bekommt man erst nach einem Monat arbeiten, sprich zum Ende des Monats.
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.203
Bewertungen
3.451
AW: FAV Stelle ab 01.07.2013

Geld bekommt man erst nach einem Monat arbeiten, sprich zum Ende des Monats.

Klar. Und wenn Dein Gehalt für Juli am 31.07.2013 bis 23.59 Uhr auf Dein Konto eingeht, wirst Du das ALG II für Juli, dass Du zum 01. Juli bekommen hast, zurück zahlen müssen.

Sprich am Besten Deinen AG an.
 

dellir

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 März 2008
Beiträge
1.178
Bewertungen
227
AW: FAV Stelle ab 01.07.2013

Ich habe ja noch kein Gehaltsabrechnung, was ich zuschicken könnte.

Ich glaube JC will die Einkommenbescheinigung, d.h. diese kann auch vor dem 1.Gehalt ausgefüllt werden wo drin steht wieviel dein Brutto/Netto-Lohn sein wird und wann dieser ausgezahlt wird. Im Formular gab es die Option: erstmals am xyz und dann monatlich am xyz wird das Geld überwiesen. Das und genau das wollen die JETZT sehen. Danach erst wollen die die Verdienstbescheinigung (Datev) und Kontoauszug.:wink:
 

DooNaBae

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 November 2011
Beiträge
123
Bewertungen
21
AW: FAV Stelle ab 01.07.2013

Danke, werde mein AG ansprechen.
 

DooNaBae

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 November 2011
Beiträge
123
Bewertungen
21
AW: FAV Stelle ab 01.07.2013

Hat sich alles erledigt mit der Arge, musste das Geld für Juli zurückzahlen.

Aber nun habe ich bei der FAV Stelle etwas Neues.
Ich arbeite täglich nur 5-6 Stunden und am Samstag 8 Stunden und Sonntags 5 Stunden.
Ich habe jetzt in den 3,5 Monaten viele Minusstunden angesammelt, meiner Meinung nach sowieso ein Job für eine Halbtagskraft.
Ich arbeite genau nach Plan, sprich die Stunden die ich zugewiesen bekomme. Im Monat November sind wieder -40 Stunden nach Plan.
Jetzt wollte ich mein Urlaub nehmen, um meine Minusstunden auszugleichen.
Darf der Arbeitgeber den Urlaub in Stunden umwandeln?
Zudem der Urlaub sowieso im nächsten Jahr verfallen würden, und ich habe noch 18 Urlaubstage und bekomme noch extra Tage, da ich auch noch an mind. 3 Feiertage arbeiten gehe. (+30% Lohn und 100% Urlaubsausgleich.)
Sprich am Ende sind es dann 21 Tage Urlaub die ich noch dieses Jahr habe.
Sonst müsste ich ja schon den ganzen Dezember kurzfristig Urlaub haben, wenn der Arbeitgeber den Urlaub nicht in Stunden rechnet.
Den Urlaub werde ich mir garantiert nicht auszahlen lassen, da ich schon seid Monaten dort gesagt hatte, das ich dann mein Urlaub nehme, um die Minusstunden auszugleichen.
Da hat auch keiner gesagt, das geht nicht.
Heute habe ich jemanden, der direkt damit zu tun hat, angesprochen.
Er meinte nur, er muss sich erkundigen ob das machbar ist.
Zudem war ich schon ein wenig sauer, da er meinte, dann solle ich im Anschluss noch Gartenarbeiten machen. (War bestimmt nur ein Joke, aber ein schlechter.)
Da habe ich ihn gleich gesagt, das dies Gesundheitlich überhaupt nicht möglich ist.
Ich bin nicht umsonst in der Verwaltung eingestellt worden.
Auf sowelche Sprüche kann ich gar nicht. Teilen einen so den Dienstplan ein, das man jeden Tag Minusstunden macht, und die holt man auch nicht durch Wochenendarbeiten wieder raus.
 

Blitzgedanke

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 August 2010
Beiträge
557
Bewertungen
107
AW: FAV Stelle ab 01.07.2013

Wie viele Stunden stehen denn im Arbeitsvertrag?
 

DooNaBae

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 November 2011
Beiträge
123
Bewertungen
21
AW: FAV Stelle ab 01.07.2013

39 Stunden/Woche
Es gibt aber jeden Monat einen neuen Dienstplan, und ich komme anhand des Dienstplans nicht auf meine Stunde.
 

Blitzgedanke

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 August 2010
Beiträge
557
Bewertungen
107
AW: FAV Stelle ab 01.07.2013

39 Stunden/Woche
Es gibt aber jeden Monat einen neuen Dienstplan, und ich komme anhand des Dienstplans nicht auf meine Stunde.

Das ist nicht Dein Problem. Du hast einen Vertrag über diese 39h. Punkt. Für Deine Beschäftigung hat der AG zu sorgen. Hat er keine Arbeit, dann bleibst Du schööööön an Deinem Arbeitsplatz (möglichst nachweislich) und wartest auf Arbeitsanweisungen bis zum Feierabend. Der AG hat die 39 h zu bezahlen und nix ist, mit Minusstunden mit irgendetwas verrechnen.:icon_evil:

Oder Du arbeitest eben einfach nur nach Dienstplan und forderst den AG auf, die 39 h zu bezahlen. Ich hoffe, Du hast Deine Dienstpläne in Schriftform?

In beiden Fällen gilt: Vertrag ist Vertrag
 

DooNaBae

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 November 2011
Beiträge
123
Bewertungen
21
AW: FAV Stelle ab 01.07.2013

Sowas dachte ich mir auch, aber wie bereits gesagt, gibt der Arbeitsplan nicht mehr her.
Meine Posten ist im Wechsel mit zwei Vollzeitstellen und eine Halbzeitstelle besetzt. Einmal die Woche kommt dann noch eine Ehrenamtliche.
Das ist eindeutig zuviel Leute, da man nur einen immer an den Posten benötigt und haben möchte.
Normal reichen da eine Vollzeitstelle und eine Halbtagskraft + die Ehrenamtliche. Darf nur keiner Krank werden.
Aber jetzt haben die mich durch die FAV Stelle bekommen, da wird es dann einfach eng mit den Stunden, da die Ehrenamtliche meist trotzdem eimal die Woche für ein paar Stunden kommt, und die Halbtagskraft läuft ja auch weiterhin.
Einfach mehrarbeiten geht auch nicht.
Ich bin sogar ab und zu mal früher gekommen, und habe es mir aufgeschrieben.
Da hiess es dann nur, solange keine Anweisung gibt, darf man nicht einfach früher kommen und sich die Zeiten aufschreiben.
Außerdem werde ich ja auch von den FAV Betreuer vom Arbeitgeber angesprochen, das ich soviele Minusstunden habe.
Die bekommen einmal im Monat ja auch meine Abrechnung und müssen das ja auch nachhalten, da ja die Stelle mit 70% von staatlichen Geldern gefördert wird.
Da hiess es auch nur, sie haben schon mit den Chef darüber geredet, aber rumgekommen ist noch nichts dabei.
Ich denke, Sie wollten mich noch zusätzlich woanders in der Verwaltung einsetzen, war wohl nicht qualifiziert genug, und haben da jetzt auch eine Halbtagskraft eingestellt.
Ich erkenne meine Schwächen in den Job auch, deswegen gehe ich davon aus, das mein Jahresvertrag nicht verlängert wird.
Arbeite aber trotzdem effizienter und fehlerfreier als ein Mitarbeiterkollege, der da schon über 25 Jahre arbeitet.
Nicht umsonst haben Sie mir Sachen übertragen, die Sie den langjährigen Kollegen nicht zutrauen wollen, da der ziemlich viele Fehler macht.
Aber nun auf einmal weit über 100 Stunden nacharbeiten wird auch so gut wie unmöglich. Besonders wenn nächsten Monat wieder 40 Stunden Minus eingeplant sind.
Dann komme ich bestimmt schon auf 160 Minusstunden. Wer soll das Nacharbeiten? Und dann im Vergleich aber 21 Urlaubstage. Wobei ich nicht wüßte wann ich die nehmen soll, deswegen hätte sich das ja auch angeboten, Urlaub auf die Minusstunden umzuwälzen.
 

Blitzgedanke

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 August 2010
Beiträge
557
Bewertungen
107
AW: FAV Stelle ab 01.07.2013

Sowas dachte ich mir auch, aber wie bereits gesagt, gibt der Arbeitsplan nicht mehr her.
Meine Posten ist im Wechsel mit zwei Vollzeitstellen und eine Halbzeitstelle besetzt. Einmal die Woche kommt dann noch eine Ehrenamtliche.
Das ist eindeutig zuviel Leute, da man nur einen immer an den Posten benötigt und haben möchte.
Normal reichen da eine Vollzeitstelle und eine Halbtagskraft + die Ehrenamtliche. Darf nur keiner Krank werden.
Aber jetzt haben die mich durch die FAV Stelle bekommen, da wird es dann einfach eng mit den Stunden, da die Ehrenamtliche meist trotzdem eimal die Woche für ein paar Stunden kommt, und die Halbtagskraft läuft ja auch weiterhin.
Einfach mehrarbeiten geht auch nicht.
Ich bin sogar ab und zu mal früher gekommen, und habe es mir aufgeschrieben.
Da hiess es dann nur, solange keine Anweisung gibt, darf man nicht einfach früher kommen und sich die Zeiten aufschreiben.
Außerdem werde ich ja auch von den FAV Betreuer vom Arbeitgeber angesprochen, das ich soviele Minusstunden habe.
Die bekommen einmal im Monat ja auch meine Abrechnung und müssen das ja auch nachhalten, da ja die Stelle mit 70% von staatlichen Geldern gefördert wird.
Da hiess es auch nur, sie haben schon mit den Chef darüber geredet, aber rumgekommen ist noch nichts dabei.
Ich denke, Sie wollten mich noch zusätzlich woanders in der Verwaltung einsetzen, war wohl nicht qualifiziert genug, und haben da jetzt auch eine Halbtagskraft eingestellt.
Ich erkenne meine Schwächen in den Job auch, deswegen gehe ich davon aus, das mein Jahresvertrag nicht verlängert wird.
Arbeite aber trotzdem effizienter und fehlerfreier als ein Mitarbeiterkollege, der da schon über 25 Jahre arbeitet.
Nicht umsonst haben Sie mir Sachen übertragen, die Sie den langjährigen Kollegen nicht zutrauen wollen, da der ziemlich viele Fehler macht.
Aber nun auf einmal weit über 100 Stunden nacharbeiten wird auch so gut wie unmöglich. Besonders wenn nächsten Monat wieder 40 Stunden Minus eingeplant sind.
Dann komme ich bestimmt schon auf 160 Minusstunden. Wer soll das Nacharbeiten? Und dann im Vergleich aber 21 Urlaubstage. Wobei ich nicht wüßte wann ich die nehmen soll, deswegen hätte sich das ja auch angeboten, Urlaub auf die Minusstunden umzuwälzen.

Das ist doch prima, dann brauchst Du die restliche Zeit wenigsten nicht am Arbeitsplatz abgammeln. Wichtig ist, dass Du Deine Dienstpläne alle hübsch aufgehoben hast, diese gelten ja quasi als Anweisung. Trotzdem hat der AG die 39 h zu zahlen. Wie gesagt, Vertrag ist Vertrag. Ich würde den AG nachweislich auffordern, mir die Minusstunden zu zahlen. Das alles mit schicker detaillierter Aufstellung für jeden Monat und mit Fristsetzung.:icon_biggrin: Wenn der AG sich nicht bewegt, ab zum Anwalt und die Kohle einklagen.
Du brauchst auch nicht zu befürchten, dass der AG Dich kurzfristig wegen Deiner Forderungen entlässt, da der Arbeitsplatz gefördert ist. Die Förderung müsste der AG dann zurückzahlen, wenn er Dich wegen Deiner Forderungen entlässt und das wird er sich dreimal überlegen.:wink: Besteht für den AG nicht noch eine Nachbeschäftigungspflicht?

Der AG hat sich gefälligst bei Vertragsabschluss zu überlegen, für wie viele Stunden er Deine Arbeitskraft einkaufen möchte.
 

DooNaBae

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 November 2011
Beiträge
123
Bewertungen
21
AW: FAV Stelle ab 01.07.2013

Ich bekomme ja immer mein kompletten Lohn.
Nur frage ich mich, was passiert, wenn im Juni 2014 der Vertrag ausläuft und dann 200-300 Stunden im Minus angesammelt worden ist?
Und ich nehme ja schon extra kein Urlaub, damit ich davon Minusstunden begleichen kann.
Die Frage ist nur, ob sowas überhaupt vom Arbeitgeber möglich ist, der muss sich darüber nämlich selber erstmal informieren?
 

dellir

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 März 2008
Beiträge
1.178
Bewertungen
227
AW: FAV Stelle ab 01.07.2013

Ich bekomme ja immer mein kompletten Lohn.

Na dann ist doch alles gut, was regst du dich auf? Wie schon oben geschrieben wurde hast du ein 39Std.-Vertrag mit dem AG. Er muß dafür Sorge tragen, daß du auch 39Std beschäftigt bist und bei einer FAV -um so mehr. Welchen Sinn würde eine FAV für das JC machen, wenn du dort statt Vollzeit zu arbeiten Minusstunden ansammelst und womöglich nie abarbeiten kannst. Das ist absurd. Keine Ahnung was dein Arbeitgeber für eine Logik folgt, Sinn macht das ganze jedoch nicht.
 

DooNaBae

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 November 2011
Beiträge
123
Bewertungen
21
AW: FAV Stelle ab 01.07.2013

Ich rege mich überhaupt nicht auf, sondern möchte nicht am Ende des Maßnahme (FAV) Geld zurückzahlen müssen, weil die Dienstpläne auch nicht mehr Stunden zulassen.
Heute wurde mir aber gesagt, das mein Urlaub dann in Stunden umgewandelt werden kann.
Muss ich jetzt halt darauf achten, das Sie die richtigen Stundenzahl berechnen.
Den beim Kollegen fiel mir auf, der auch in Vollzeit da ist, das bei Urlaub total falsche Stundenzahlen drin stehen.
Urlaub wurde bei ihm z.B. mit nur pro Tag/6Std.30min. angerechnet.
Aber andere in Vollzeit wird 7Std. 48min. angerechnet.
Beide Vollzeitstellen haben die gleiche Stundenanzahl, die sie monatlich leisten müssen.
Da kann es ja nicht sein, das bei dem einen 7Std. 48min. gerechnet wird und bei dem anderen 6Std. 30min. gerechnet wird.
Nur weil jemand im Dienstplan in der Woche nur für 6 Stunden eingetragen wird, kann man im Urlaub ja nicht die Stundenzahl nehmen. Da man ja gewissermaßen jeden Tag Minusstunden damit macht.
 

HartzVerdient

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 August 2012
Beiträge
4.349
Bewertungen
4.151
AW: FAV Stelle ab 01.07.2013

Da kann es ja nicht sein, das bei dem einen 7Std. 48min. gerechnet wird und bei dem anderen 6Std. 30min. gerechnet wird.

Die Zeit des Arbeitstages entspricht die Zeit des Urlaubes. Also, wenn du 7.5 hrs am Tag arbeiten musst, dann wird dein Urlaub 7.5 hrs am Tag gerechnet.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
AW: FAV Stelle ab 01.07.2013

Meiner Meinung nach muss Bürgerarbeit zusätzlich sein. Das liest sich bei Dir überhaupt nicht so. Da das aber ein normaler Arbeitsvertrag ist, würde ich in die Gewerkschaft eintreten und die mal wegen der Stunden fragen. Für mich sind die wegen der 70%-Förderung an eine schön billige Arbeitskraft gekommen.
 

dellir

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 März 2008
Beiträge
1.178
Bewertungen
227
AW: FAV Stelle ab 01.07.2013

Ich rege mich überhaupt nicht auf, sondern möchte nicht am Ende des Maßnahme (FAV) Geld zurückzahlen müssen,


Entschuldige, aber ich mußte vor lachen auf den Boden rollen.... :icon_lol:

weil die Dienstpläne auch nicht mehr Stunden zulassen.

Was heißt denn hier Dienstpläne. Die haben sich einen 39Std-Vertrag vom JC subventionieren lassen und das ist ihr Problem wie sie dich 39 Stunden Woche für Woche beschäftigen. Du machst eine Art Kurzarbeit bei einer Vollzeitstelle -das ist doch ein Witz. Das ganze würde auch kein Bestand vor dem Arbeitsgericht haben, denn sie hätten dich ja gleich in der Probezeit (ohne Angabe von Gründen) kündigen können, wenn sie keine Arbeit für dich haben. Die ganze Logik deiner Firma ergibt keinen Sinn. :rolleyes:
 

dellir

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 März 2008
Beiträge
1.178
Bewertungen
227
AW: FAV Stelle ab 01.07.2013

Meiner Meinung nach muss Bürgerarbeit zusätzlich sein.

FAV ist keine Bürgerarbeit!!! Eine Zusätzlichkeit wird hier nicht zwingend gefordert -im Gegenteil. Sinn soll eine reguläre Tätigkeit sein, die in ein beitragspflichtiges Arbeitsverhältnis einmündet.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
AW: FAV Stelle ab 01.07.2013

Okay, mein Fehler. Das mit der Gewerkschaft würde ich aber trotzdem machen. Denn das ist ja ein normaler Arbeitsplatz.
 

dellir

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 März 2008
Beiträge
1.178
Bewertungen
227
AW: FAV Stelle ab 01.07.2013

Das mit der Gewerkschaft würde ich aber trotzdem machen.

Das mit der Gewerkschaft kann man immer noch machen, man könnte auch einen Hartz-4-Anwalt nehmen. Ich würde aber an seiner Stelle die Probezeit überstehen wollen und erst dann das Thema so langsam zum Thema machen.
 

DooNaBae

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 November 2011
Beiträge
123
Bewertungen
21
AW: FAV Stelle ab 01.07.2013

Die Zeit des Arbeitstages entspricht die Zeit des Urlaubes. Also, wenn du 7.5 hrs am Tag arbeiten musst, dann wird dein Urlaub 7.5 hrs am Tag gerechnet.

Da ich aber keine 5 Tage in der Woche arbeite, sondern meist 6 ab und zu sogar 7 Tage die Woche, und der Urlaub aber nur immer 5 Tage die Woche abgezogen wird, muss es umgerechnet werden.

Desweiteren so ganz richtig gerechnet ist das ganze eh alles nicht, aber da ich Minusstunden habe, sage ich nichts.
Den ich arbeite Feiertags/Sonntags, da kommt normalerweise 100% Freizeitausgleich + 30% mehr Lohn drauf, aber die Feiertage/Sonntage erscheinen nicht auf meine Stundenzettel zusätzlich. Normal müsste ja durch 100% Freizeitausgleich die gleiche Stundenanzahl verdoppelt werden, einmal die ich gemacht habe + den Freizeitausgleich.
Oder sehe ich das Falsch?

Aber ich mache mir keine Gedanken mehr, schliesslich erstelle ich die Pläne nicht, und solange die Arbeitszeitpläne so durchgewunken werden, soll es mir dann Recht sein.

Probezeit geht bis Ende Dezember, dann folgt nochmals 6 Monate, und dann wird man sehen, ob man mich weiterverlängert.
Den eine FAV Stelle kann bis zu 2 Jahre verlängert werden.

Das mit der Gewerkschaft kann man immer noch machen, man könnte auch einen Hartz-4-Anwalt nehmen. Ich würde aber an seiner Stelle die Probezeit überstehen wollen und erst dann das Thema so langsam zum Thema machen.
Warum ein Anwalt nehmen? Der Arbeitsvertrag läuft in ~8 Monaten aus und wenn dann sowiele Minusstunden angefallen sind, Pech gehabt, ich habe nach Dienstplan gearbeitet und es wurde vom Chef genehmigt.
Den im Grunde genommen ist das kein schlechter Stundenlohn.
Zum Teil 15,00€/Stunde wenn man Arbeitszeit/Monat durch Bruttolohn teilt.
 

dellir

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 März 2008
Beiträge
1.178
Bewertungen
227
AW: FAV Stelle ab 01.07.2013

Oder sehe ich das Falsch?

Bei dir sieht keiner durch, und schon gar nicht dein Arbeitgeber...:biggrin:

Aber ich mache mir keine Gedanken mehr, schliesslich erstelle ich die Pläne nicht, und solange die Arbeitszeitpläne so durchgewunken werden, soll es mir dann Recht sein.


So ist es.:icon_daumen:

Den im Grunde genommen ist das kein schlechter Stundenlohn.
Zum Teil 15,00€/Stunde wenn man Arbeitszeit/Monat durch Bruttolohn teilt.

Du siehst es also nun von der positiven Seite. :icon_daumen:
 

DooNaBae

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 November 2011
Beiträge
123
Bewertungen
21
AW: FAV Stelle ab 01.07.2013

gelöscht.

Hat sich erledigt. Lesen muss man können, war wohl heute noch zu früh dafür.
"Auszahlung des Urlaubsgeldes erst mit Abrechnung Juli und nicht Abrechnung Juni."
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten