• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Von der Bundesagentur geförderte Arbeitsstelle ab 01.07.2013

DooNaBae

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Nov 2011
Beiträge
111
Gefällt mir
12
#1
Hallo,

ich arbeite nun seit dem 01.07.2013 bei einer FAV Stelle, die u.a. durch das Jobcenter vermittelt und gefördert wird.
Einen Arbeitsvertrag hatte ich beim Jobcenter eingeworfen.
Nun habe ich zwei Briefe bekommen, einen, der mir sagt, das ich ab dem 01.08.2013 keinen Leistungen mehr bekomme, da ich dort arbeite.

Und einen zweiten, woraus ich nicht schlau werde.
Da steht drin, das ich Unterlagen einreichen soll bis zum 27.07.2013 sonst werden die Geldleistungen ganz entzogen.
Entzogen werden die doch sowieso schon, da ich doch arbeiten gehe.
Kann ich den zweiten Brief ignorieren?


Desweiteren habe ich schon viel früher meine Bewerbungskostenerstattung und Fahrtkostenerstattung eingereicht, davon hört man aber gar nichts.
 

Anhänge

dellir

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mrz 2008
Beiträge
1.192
Gefällt mir
227
#2
AW: FAV Stelle ab 01.07.2013

Kann ich den zweiten Brief ignorieren?
Naja, ignorieren würde ich den zweiten Brief nicht. Schick ihnen doch deine Einkommensbescheinigung und was sie haben wollen und gut ist. Was hast du da zu verlieren? Manchmal gehen 2 solche Briefe unabhängig von einander los und man blickt nicht durch. Ich schätze aber eher, daß sie mit dem 2. Brief den Zufluss des Geldes überprüfen wollen, damit sie ggf. für Juli was zurück haben wollen oder daß sie dir ggf. für August was überweisen sollen (falls Gehalt erst 2/3 August kommt).

Desweiteren habe ich schon viel früher meine Bewerbungskostenerstattung und Fahrtkostenerstattung eingereicht, davon hört man aber gar nichts.
Na deine Arbeitsaufnahme ändert nichts daran. Einfach wieder fragen.
 

Hartzeola

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
10 Aug 2011
Beiträge
10.170
Gefällt mir
3.419
#3
AW: FAV Stelle ab 01.07.2013

ich arbeite nun seit dem 01.07.2013 bei einer FAV Stelle, die u.a. durch das Jobcenter vermittelt und gefördert wird.
Solltest Du Dein Gehalt noch im Juli auf dem Konto haben, wirst Du ALG II für Juli (teilweise oder ganz) zurück zahlen müssen.

JC wird vermutlich zusätzlich zum zweiten Schreiben den Zeitpunkt des Geldeinganges wissen wollen.
 

DooNaBae

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Nov 2011
Beiträge
111
Gefällt mir
12
#4
AW: FAV Stelle ab 01.07.2013

Ich habe ja noch kein Gehaltsabrechnung, was ich zuschicken könnte.
Geld bekommt man erst nach einem Monat arbeiten, sprich zum Ende des Monats.
 

Hartzeola

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
10 Aug 2011
Beiträge
10.170
Gefällt mir
3.419
#5
AW: FAV Stelle ab 01.07.2013

Geld bekommt man erst nach einem Monat arbeiten, sprich zum Ende des Monats.
Klar. Und wenn Dein Gehalt für Juli am 31.07.2013 bis 23.59 Uhr auf Dein Konto eingeht, wirst Du das ALG II für Juli, dass Du zum 01. Juli bekommen hast, zurück zahlen müssen.

Sprich am Besten Deinen AG an.
 

dellir

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mrz 2008
Beiträge
1.192
Gefällt mir
227
#6
AW: FAV Stelle ab 01.07.2013

Ich habe ja noch kein Gehaltsabrechnung, was ich zuschicken könnte.
Ich glaube JC will die Einkommenbescheinigung, d.h. diese kann auch vor dem 1.Gehalt ausgefüllt werden wo drin steht wieviel dein Brutto/Netto-Lohn sein wird und wann dieser ausgezahlt wird. Im Formular gab es die Option: erstmals am xyz und dann monatlich am xyz wird das Geld überwiesen. Das und genau das wollen die JETZT sehen. Danach erst wollen die die Verdienstbescheinigung (Datev) und Kontoauszug.:wink:
 

DooNaBae

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Nov 2011
Beiträge
111
Gefällt mir
12
#7
AW: FAV Stelle ab 01.07.2013

Danke, werde mein AG ansprechen.
 

DooNaBae

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Nov 2011
Beiträge
111
Gefällt mir
12
#8
AW: FAV Stelle ab 01.07.2013

Hat sich alles erledigt mit der Arge, musste das Geld für Juli zurückzahlen.

Aber nun habe ich bei der FAV Stelle etwas Neues.
Ich arbeite täglich nur 5-6 Stunden und am Samstag 8 Stunden und Sonntags 5 Stunden.
Ich habe jetzt in den 3,5 Monaten viele Minusstunden angesammelt, meiner Meinung nach sowieso ein Job für eine Halbtagskraft.
Ich arbeite genau nach Plan, sprich die Stunden die ich zugewiesen bekomme. Im Monat November sind wieder -40 Stunden nach Plan.
Jetzt wollte ich mein Urlaub nehmen, um meine Minusstunden auszugleichen.
Darf der Arbeitgeber den Urlaub in Stunden umwandeln?
Zudem der Urlaub sowieso im nächsten Jahr verfallen würden, und ich habe noch 18 Urlaubstage und bekomme noch extra Tage, da ich auch noch an mind. 3 Feiertage arbeiten gehe. (+30% Lohn und 100% Urlaubsausgleich.)
Sprich am Ende sind es dann 21 Tage Urlaub die ich noch dieses Jahr habe.
Sonst müsste ich ja schon den ganzen Dezember kurzfristig Urlaub haben, wenn der Arbeitgeber den Urlaub nicht in Stunden rechnet.
Den Urlaub werde ich mir garantiert nicht auszahlen lassen, da ich schon seid Monaten dort gesagt hatte, das ich dann mein Urlaub nehme, um die Minusstunden auszugleichen.
Da hat auch keiner gesagt, das geht nicht.
Heute habe ich jemanden, der direkt damit zu tun hat, angesprochen.
Er meinte nur, er muss sich erkundigen ob das machbar ist.
Zudem war ich schon ein wenig sauer, da er meinte, dann solle ich im Anschluss noch Gartenarbeiten machen. (War bestimmt nur ein Joke, aber ein schlechter.)
Da habe ich ihn gleich gesagt, das dies Gesundheitlich überhaupt nicht möglich ist.
Ich bin nicht umsonst in der Verwaltung eingestellt worden.
Auf sowelche Sprüche kann ich gar nicht. Teilen einen so den Dienstplan ein, das man jeden Tag Minusstunden macht, und die holt man auch nicht durch Wochenendarbeiten wieder raus.
 

DooNaBae

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Nov 2011
Beiträge
111
Gefällt mir
12
#10
AW: FAV Stelle ab 01.07.2013

39 Stunden/Woche
Es gibt aber jeden Monat einen neuen Dienstplan, und ich komme anhand des Dienstplans nicht auf meine Stunde.
 
Mitglied seit
18 Aug 2010
Beiträge
557
Gefällt mir
107
#11
AW: FAV Stelle ab 01.07.2013

39 Stunden/Woche
Es gibt aber jeden Monat einen neuen Dienstplan, und ich komme anhand des Dienstplans nicht auf meine Stunde.
Das ist nicht Dein Problem. Du hast einen Vertrag über diese 39h. Punkt. Für Deine Beschäftigung hat der AG zu sorgen. Hat er keine Arbeit, dann bleibst Du schööööön an Deinem Arbeitsplatz (möglichst nachweislich) und wartest auf Arbeitsanweisungen bis zum Feierabend. Der AG hat die 39 h zu bezahlen und nix ist, mit Minusstunden mit irgendetwas verrechnen.:icon_evil:

Oder Du arbeitest eben einfach nur nach Dienstplan und forderst den AG auf, die 39 h zu bezahlen. Ich hoffe, Du hast Deine Dienstpläne in Schriftform?

In beiden Fällen gilt: Vertrag ist Vertrag
 

DooNaBae

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Nov 2011
Beiträge
111
Gefällt mir
12
#12
AW: FAV Stelle ab 01.07.2013

Sowas dachte ich mir auch, aber wie bereits gesagt, gibt der Arbeitsplan nicht mehr her.
Meine Posten ist im Wechsel mit zwei Vollzeitstellen und eine Halbzeitstelle besetzt. Einmal die Woche kommt dann noch eine Ehrenamtliche.
Das ist eindeutig zuviel Leute, da man nur einen immer an den Posten benötigt und haben möchte.
Normal reichen da eine Vollzeitstelle und eine Halbtagskraft + die Ehrenamtliche. Darf nur keiner Krank werden.
Aber jetzt haben die mich durch die FAV Stelle bekommen, da wird es dann einfach eng mit den Stunden, da die Ehrenamtliche meist trotzdem eimal die Woche für ein paar Stunden kommt, und die Halbtagskraft läuft ja auch weiterhin.
Einfach mehrarbeiten geht auch nicht.
Ich bin sogar ab und zu mal früher gekommen, und habe es mir aufgeschrieben.
Da hiess es dann nur, solange keine Anweisung gibt, darf man nicht einfach früher kommen und sich die Zeiten aufschreiben.
Außerdem werde ich ja auch von den FAV Betreuer vom Arbeitgeber angesprochen, das ich soviele Minusstunden habe.
Die bekommen einmal im Monat ja auch meine Abrechnung und müssen das ja auch nachhalten, da ja die Stelle mit 70% von staatlichen Geldern gefördert wird.
Da hiess es auch nur, sie haben schon mit den Chef darüber geredet, aber rumgekommen ist noch nichts dabei.
Ich denke, Sie wollten mich noch zusätzlich woanders in der Verwaltung einsetzen, war wohl nicht qualifiziert genug, und haben da jetzt auch eine Halbtagskraft eingestellt.
Ich erkenne meine Schwächen in den Job auch, deswegen gehe ich davon aus, das mein Jahresvertrag nicht verlängert wird.
Arbeite aber trotzdem effizienter und fehlerfreier als ein Mitarbeiterkollege, der da schon über 25 Jahre arbeitet.
Nicht umsonst haben Sie mir Sachen übertragen, die Sie den langjährigen Kollegen nicht zutrauen wollen, da der ziemlich viele Fehler macht.
Aber nun auf einmal weit über 100 Stunden nacharbeiten wird auch so gut wie unmöglich. Besonders wenn nächsten Monat wieder 40 Stunden Minus eingeplant sind.
Dann komme ich bestimmt schon auf 160 Minusstunden. Wer soll das Nacharbeiten? Und dann im Vergleich aber 21 Urlaubstage. Wobei ich nicht wüßte wann ich die nehmen soll, deswegen hätte sich das ja auch angeboten, Urlaub auf die Minusstunden umzuwälzen.
 
Mitglied seit
18 Aug 2010
Beiträge
557
Gefällt mir
107
#13
AW: FAV Stelle ab 01.07.2013

Sowas dachte ich mir auch, aber wie bereits gesagt, gibt der Arbeitsplan nicht mehr her.
Meine Posten ist im Wechsel mit zwei Vollzeitstellen und eine Halbzeitstelle besetzt. Einmal die Woche kommt dann noch eine Ehrenamtliche.
Das ist eindeutig zuviel Leute, da man nur einen immer an den Posten benötigt und haben möchte.
Normal reichen da eine Vollzeitstelle und eine Halbtagskraft + die Ehrenamtliche. Darf nur keiner Krank werden.
Aber jetzt haben die mich durch die FAV Stelle bekommen, da wird es dann einfach eng mit den Stunden, da die Ehrenamtliche meist trotzdem eimal die Woche für ein paar Stunden kommt, und die Halbtagskraft läuft ja auch weiterhin.
Einfach mehrarbeiten geht auch nicht.
Ich bin sogar ab und zu mal früher gekommen, und habe es mir aufgeschrieben.
Da hiess es dann nur, solange keine Anweisung gibt, darf man nicht einfach früher kommen und sich die Zeiten aufschreiben.
Außerdem werde ich ja auch von den FAV Betreuer vom Arbeitgeber angesprochen, das ich soviele Minusstunden habe.
Die bekommen einmal im Monat ja auch meine Abrechnung und müssen das ja auch nachhalten, da ja die Stelle mit 70% von staatlichen Geldern gefördert wird.
Da hiess es auch nur, sie haben schon mit den Chef darüber geredet, aber rumgekommen ist noch nichts dabei.
Ich denke, Sie wollten mich noch zusätzlich woanders in der Verwaltung einsetzen, war wohl nicht qualifiziert genug, und haben da jetzt auch eine Halbtagskraft eingestellt.
Ich erkenne meine Schwächen in den Job auch, deswegen gehe ich davon aus, das mein Jahresvertrag nicht verlängert wird.
Arbeite aber trotzdem effizienter und fehlerfreier als ein Mitarbeiterkollege, der da schon über 25 Jahre arbeitet.
Nicht umsonst haben Sie mir Sachen übertragen, die Sie den langjährigen Kollegen nicht zutrauen wollen, da der ziemlich viele Fehler macht.
Aber nun auf einmal weit über 100 Stunden nacharbeiten wird auch so gut wie unmöglich. Besonders wenn nächsten Monat wieder 40 Stunden Minus eingeplant sind.
Dann komme ich bestimmt schon auf 160 Minusstunden. Wer soll das Nacharbeiten? Und dann im Vergleich aber 21 Urlaubstage. Wobei ich nicht wüßte wann ich die nehmen soll, deswegen hätte sich das ja auch angeboten, Urlaub auf die Minusstunden umzuwälzen.
Das ist doch prima, dann brauchst Du die restliche Zeit wenigsten nicht am Arbeitsplatz abgammeln. Wichtig ist, dass Du Deine Dienstpläne alle hübsch aufgehoben hast, diese gelten ja quasi als Anweisung. Trotzdem hat der AG die 39 h zu zahlen. Wie gesagt, Vertrag ist Vertrag. Ich würde den AG nachweislich auffordern, mir die Minusstunden zu zahlen. Das alles mit schicker detaillierter Aufstellung für jeden Monat und mit Fristsetzung.:icon_biggrin: Wenn der AG sich nicht bewegt, ab zum Anwalt und die Kohle einklagen.
Du brauchst auch nicht zu befürchten, dass der AG Dich kurzfristig wegen Deiner Forderungen entlässt, da der Arbeitsplatz gefördert ist. Die Förderung müsste der AG dann zurückzahlen, wenn er Dich wegen Deiner Forderungen entlässt und das wird er sich dreimal überlegen.:wink: Besteht für den AG nicht noch eine Nachbeschäftigungspflicht?

Der AG hat sich gefälligst bei Vertragsabschluss zu überlegen, für wie viele Stunden er Deine Arbeitskraft einkaufen möchte.
 

DooNaBae

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Nov 2011
Beiträge
111
Gefällt mir
12
#14
AW: FAV Stelle ab 01.07.2013

Ich bekomme ja immer mein kompletten Lohn.
Nur frage ich mich, was passiert, wenn im Juni 2014 der Vertrag ausläuft und dann 200-300 Stunden im Minus angesammelt worden ist?
Und ich nehme ja schon extra kein Urlaub, damit ich davon Minusstunden begleichen kann.
Die Frage ist nur, ob sowas überhaupt vom Arbeitgeber möglich ist, der muss sich darüber nämlich selber erstmal informieren?
 

dellir

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mrz 2008
Beiträge
1.192
Gefällt mir
227
#15
AW: FAV Stelle ab 01.07.2013

Ich bekomme ja immer mein kompletten Lohn.
Na dann ist doch alles gut, was regst du dich auf? Wie schon oben geschrieben wurde hast du ein 39Std.-Vertrag mit dem AG. Er muß dafür Sorge tragen, daß du auch 39Std beschäftigt bist und bei einer FAV -um so mehr. Welchen Sinn würde eine FAV für das JC machen, wenn du dort statt Vollzeit zu arbeiten Minusstunden ansammelst und womöglich nie abarbeiten kannst. Das ist absurd. Keine Ahnung was dein Arbeitgeber für eine Logik folgt, Sinn macht das ganze jedoch nicht.
 

DooNaBae

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Nov 2011
Beiträge
111
Gefällt mir
12
#16
AW: FAV Stelle ab 01.07.2013

Ich rege mich überhaupt nicht auf, sondern möchte nicht am Ende des Maßnahme (FAV) Geld zurückzahlen müssen, weil die Dienstpläne auch nicht mehr Stunden zulassen.
Heute wurde mir aber gesagt, das mein Urlaub dann in Stunden umgewandelt werden kann.
Muss ich jetzt halt darauf achten, das Sie die richtigen Stundenzahl berechnen.
Den beim Kollegen fiel mir auf, der auch in Vollzeit da ist, das bei Urlaub total falsche Stundenzahlen drin stehen.
Urlaub wurde bei ihm z.B. mit nur pro Tag/6Std.30min. angerechnet.
Aber andere in Vollzeit wird 7Std. 48min. angerechnet.
Beide Vollzeitstellen haben die gleiche Stundenanzahl, die sie monatlich leisten müssen.
Da kann es ja nicht sein, das bei dem einen 7Std. 48min. gerechnet wird und bei dem anderen 6Std. 30min. gerechnet wird.
Nur weil jemand im Dienstplan in der Woche nur für 6 Stunden eingetragen wird, kann man im Urlaub ja nicht die Stundenzahl nehmen. Da man ja gewissermaßen jeden Tag Minusstunden damit macht.
 

HartzVerdient

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Aug 2012
Beiträge
4.313
Gefällt mir
3.919
#17
AW: FAV Stelle ab 01.07.2013

Da kann es ja nicht sein, das bei dem einen 7Std. 48min. gerechnet wird und bei dem anderen 6Std. 30min. gerechnet wird.
Die Zeit des Arbeitstages entspricht die Zeit des Urlaubes. Also, wenn du 7.5 hrs am Tag arbeiten musst, dann wird dein Urlaub 7.5 hrs am Tag gerechnet.
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#18
AW: FAV Stelle ab 01.07.2013

Meiner Meinung nach muss Bürgerarbeit zusätzlich sein. Das liest sich bei Dir überhaupt nicht so. Da das aber ein normaler Arbeitsvertrag ist, würde ich in die Gewerkschaft eintreten und die mal wegen der Stunden fragen. Für mich sind die wegen der 70%-Förderung an eine schön billige Arbeitskraft gekommen.
 

dellir

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mrz 2008
Beiträge
1.192
Gefällt mir
227
#19
AW: FAV Stelle ab 01.07.2013

Ich rege mich überhaupt nicht auf, sondern möchte nicht am Ende des Maßnahme (FAV) Geld zurückzahlen müssen,

Entschuldige, aber ich mußte vor lachen auf den Boden rollen.... :icon_lol:

weil die Dienstpläne auch nicht mehr Stunden zulassen.
Was heißt denn hier Dienstpläne. Die haben sich einen 39Std-Vertrag vom JC subventionieren lassen und das ist ihr Problem wie sie dich 39 Stunden Woche für Woche beschäftigen. Du machst eine Art Kurzarbeit bei einer Vollzeitstelle -das ist doch ein Witz. Das ganze würde auch kein Bestand vor dem Arbeitsgericht haben, denn sie hätten dich ja gleich in der Probezeit (ohne Angabe von Gründen) kündigen können, wenn sie keine Arbeit für dich haben. Die ganze Logik deiner Firma ergibt keinen Sinn. :rolleyes:
 

dellir

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mrz 2008
Beiträge
1.192
Gefällt mir
227
#20
AW: FAV Stelle ab 01.07.2013

Meiner Meinung nach muss Bürgerarbeit zusätzlich sein.
FAV ist keine Bürgerarbeit!!! Eine Zusätzlichkeit wird hier nicht zwingend gefordert -im Gegenteil. Sinn soll eine reguläre Tätigkeit sein, die in ein beitragspflichtiges Arbeitsverhältnis einmündet.
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#21
AW: FAV Stelle ab 01.07.2013

Okay, mein Fehler. Das mit der Gewerkschaft würde ich aber trotzdem machen. Denn das ist ja ein normaler Arbeitsplatz.
 

dellir

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mrz 2008
Beiträge
1.192
Gefällt mir
227
#22
AW: FAV Stelle ab 01.07.2013

Das mit der Gewerkschaft würde ich aber trotzdem machen.
Das mit der Gewerkschaft kann man immer noch machen, man könnte auch einen Hartz-4-Anwalt nehmen. Ich würde aber an seiner Stelle die Probezeit überstehen wollen und erst dann das Thema so langsam zum Thema machen.
 

DooNaBae

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Nov 2011
Beiträge
111
Gefällt mir
12
#23
AW: FAV Stelle ab 01.07.2013

Die Zeit des Arbeitstages entspricht die Zeit des Urlaubes. Also, wenn du 7.5 hrs am Tag arbeiten musst, dann wird dein Urlaub 7.5 hrs am Tag gerechnet.
Da ich aber keine 5 Tage in der Woche arbeite, sondern meist 6 ab und zu sogar 7 Tage die Woche, und der Urlaub aber nur immer 5 Tage die Woche abgezogen wird, muss es umgerechnet werden.

Desweiteren so ganz richtig gerechnet ist das ganze eh alles nicht, aber da ich Minusstunden habe, sage ich nichts.
Den ich arbeite Feiertags/Sonntags, da kommt normalerweise 100% Freizeitausgleich + 30% mehr Lohn drauf, aber die Feiertage/Sonntage erscheinen nicht auf meine Stundenzettel zusätzlich. Normal müsste ja durch 100% Freizeitausgleich die gleiche Stundenanzahl verdoppelt werden, einmal die ich gemacht habe + den Freizeitausgleich.
Oder sehe ich das Falsch?

Aber ich mache mir keine Gedanken mehr, schliesslich erstelle ich die Pläne nicht, und solange die Arbeitszeitpläne so durchgewunken werden, soll es mir dann Recht sein.

Probezeit geht bis Ende Dezember, dann folgt nochmals 6 Monate, und dann wird man sehen, ob man mich weiterverlängert.
Den eine FAV Stelle kann bis zu 2 Jahre verlängert werden.

Das mit der Gewerkschaft kann man immer noch machen, man könnte auch einen Hartz-4-Anwalt nehmen. Ich würde aber an seiner Stelle die Probezeit überstehen wollen und erst dann das Thema so langsam zum Thema machen.
Warum ein Anwalt nehmen? Der Arbeitsvertrag läuft in ~8 Monaten aus und wenn dann sowiele Minusstunden angefallen sind, Pech gehabt, ich habe nach Dienstplan gearbeitet und es wurde vom Chef genehmigt.
Den im Grunde genommen ist das kein schlechter Stundenlohn.
Zum Teil 15,00€/Stunde wenn man Arbeitszeit/Monat durch Bruttolohn teilt.
 

dellir

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mrz 2008
Beiträge
1.192
Gefällt mir
227
#24
AW: FAV Stelle ab 01.07.2013

Oder sehe ich das Falsch?
Bei dir sieht keiner durch, und schon gar nicht dein Arbeitgeber...:biggrin:

Aber ich mache mir keine Gedanken mehr, schliesslich erstelle ich die Pläne nicht, und solange die Arbeitszeitpläne so durchgewunken werden, soll es mir dann Recht sein.

So ist es.:icon_daumen:

Den im Grunde genommen ist das kein schlechter Stundenlohn.
Zum Teil 15,00€/Stunde wenn man Arbeitszeit/Monat durch Bruttolohn teilt.
Du siehst es also nun von der positiven Seite. :icon_daumen:
 

DooNaBae

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Nov 2011
Beiträge
111
Gefällt mir
12
#25
AW: FAV Stelle ab 01.07.2013

gelöscht.

Hat sich erledigt. Lesen muss man können, war wohl heute noch zu früh dafür.
"Auszahlung des Urlaubsgeldes erst mit Abrechnung Juli und nicht Abrechnung Juni."
 

ela1953

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Mrz 2008
Beiträge
6.288
Gefällt mir
1.448
#26
AW: FAV Stelle ab 01.07.2013

Und wie ist das jetzt gelaufen mit den Minusstunden?
 

DooNaBae

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Nov 2011
Beiträge
111
Gefällt mir
12
#27
AW: FAV Stelle ab 01.07.2013

Ich wurde ein Jahr verlängert, und es sammeln sich weiter Minusstunden an.
Auf jeden Fall muss ich schon die Zähne zusammen beissen.
Da kommen ab und zu blöde Kommentare von einigen Mitarbeitern.
Z. B. Heute um 13:02 Uhr Feierabend gemacht, dann auf den Parkplatz kommt eine Pflegemitarbeiterin gerade zur Arbeit und meint ganz blöd beim Vorbeigehen.
"Oh, schon 3 Minuten vorher gehen."
Da war ich nur noch verdutzt, da erstens wohl ihre Uhr falsch geht, und zweitens Sie 3 Minuten schon zu spät zur Arbeit kommt.
Aber es gibt viele Beispiele. Ich mache auf jeden Fall 3 Kreuze wenn ich die 2 Jahre endlich dort überstanden habe, dann können sich andere Leute rumärgern.
 

DooNaBae

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Nov 2011
Beiträge
111
Gefällt mir
12
#28
AW: FAV Stelle ab 01.07.2013

Hallo,

bin bis zum 30.06.15 in eine FAV.
Vor ein paar Tagen habe ich ein Stellenvorschlag von der Agentur für Arbeit bekommen.
Muss ich mich nun dort bewerben, ich arbeite ja in eine Vollzeitstelle und ich bin ja auch nicht "arbeitslos" gemeldet, bzw. muss ich mich wieder voll arbeitslos melden, wenn der Vertrag ausläuft.
Da reicht eine Weiterbewilligung ja nicht, sondern nur ein Neuantrag auf ALGII.
Außerdem denke ich, wollen die vom Jobcenter einen verarschen, den genau diese Stelle hatte ich mich schon letztes Jahr beworben, und da kam schnell eine Absage. Nun wieder die gleiche Stelle.
Desweiteren steht in der Stellenauschreibung drin: Bewerbungsfrist vom 30.06.2014 bis 04.07.14! Und der Brief wurde am 12.08.14 von der Agentur für Arbeit verfasst.
Ganz klar nach der Bewerbungsfrist!
 

Purzelina

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2010
Beiträge
5.709
Gefällt mir
2.047
#29
AW: FAV Stelle ab 01.07.2013

Hat der VV eine Rechtsfolgenbelehrung?

Wenn du keine Leistungen bekommst, kannst du auch nicht mit Leistungsentzug bei einer Nichtbewerbung bestraft werden.

Was könnte der Grund sein, dass die anderen Mitarbeiter so mit dir umgehen?
 

DooNaBae

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Nov 2011
Beiträge
111
Gefällt mir
12
#30
AW: FAV Stelle ab 01.07.2013

Naja, das wird das alte Spiel sein, die denken wir hätten viel weniger zu tun und sind halt neidisch auf mein Job.
Es gab Anweisungen vom Chef, das wir einige Sachen für die nicht machen sollen, weil die es selber können.
Und das habe ich auch einige Male Ihnen gesagt.
Das wird den wohl nicht gepasst haben.

Gestern wieder, sind immer nur ein paar bestimmte Mitarbeiter.
Gibt ein Formular bei mir ab, und geht direkt aus dem Haus.
Auf Wiedersehen sagen und so kennen die nicht.
Naja, die Zeit bekomme ich auch schon rum.

Eine Rechtsbelehrung ist nicht dabei, kann ich also getrost im Papierkorb werfen?
 

dellir

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mrz 2008
Beiträge
1.192
Gefällt mir
227
#31
AW: FAV Stelle ab 01.07.2013

Eine Rechtsbelehrung ist nicht dabei, kann ich also getrost im Papierkorb werfen?
Naja, im Prinzip haben die ja recht, auch wenn du nichts vom JC dazu bekommen solltest. Denn die haben ein Interesse daran, dass du einen AG findest, der dich ohne Zuschüsse bezahlt. Jeder FAV-Vertrag ist an die Zuschüsse gekoppelt und sollten diese wegfallen, wäre auch der Vertrag nichtig. Insofern zusehen, dass man nicht genommen wird...:wink:
 

DooNaBae

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Nov 2011
Beiträge
111
Gefällt mir
12
#32
AW: FAV Stelle ab 01.07.2013

Normalerweise wäre das auch kein Problem.
Nur lasse ich mich ungern verarschen indem die Stellenvorschläge schicken, wo die Bewerbungsfrist schon über 1 Monat verstrichen ist.
So kann man auch Geld und Zeit verbrennen.
Wo ich nämlich in der FAV bin, kann ich Bewerbungskosten nicht geltend machen.
 

DooNaBae

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Nov 2011
Beiträge
111
Gefällt mir
12
#33
AW: FAV Stelle ab 01.07.2013

Hallo,

meine FAV Stelle läuft ja am 30.06.2015 aus, und hätte gerne ein paar Infos, was wäre wenn...
Aber erstmal zum Sachverhalt:
In meinen Bereich arbeiten 3 Mitarbeiter im Wechsel (2 Schichtsystem).
Zwei 100% und eine 50% Stelle.
Bevor ich gekommen bin, hatten die beiden Mitarbeiter (100% und 50%) etliche Überstunden, obwohl noch zwei Ehrenamtliche gelegentlich ausgeholfen haben.
Als ich mit FAV (100%) zugestossen bin, erreichen wir alle drei nicht die erforderlichen Stunden, da der Arbeitsplan nicht mehr hergibt.
Ich weiß, das Sie gerne den anderen Mitarbeiter (100% Stelle) gerne runtersetzen möchten, damit ich die 100% Stelle nach der FAV bekomme.
Jedoch möchte der Mitarbeiter das nicht, was ich auch verstehen kann.
(Er arbeitet schon über 20 Jahre dort und hat auch ein Behinderungsgrad. Da wird der Arbeitgeber nichts machen können, wenn er nicht möchte, auch wenn er oft mit der Situation dort überlastet ist.)
Also gehe ich mal davon aus, das der Chef mir bestenfalls eine 50% Stelle anbietet.
Nur was heisst das für mich, den ich habe immer um die 780€ ALG 2 bekommen.
Wenn ich dann die 50% Stelle zusagen würde, bekäme ich ja auch nicht mehr Geld ausgezahlt und müsste davon noch Spritkosten und GEZ abziehen.
Also arbeiten gehen und weniger Geld in der Tasche haben, als wenn ich nichts machen würde.
Meiner Ansicht nach lohnt sich eine 50% Stelle nicht.
Das einzige was eventl. noch lohnen würde, wäre ein 450€ Job, nur da brauche ich dann auch keine GEZ bezahlen und habe nicht soviel Spritkosten, da ich weniger Arbeitstage dann dort sein muss. Desweiteren würde ich ja zu mein ALG2 dann noch ~180 € zusätzlich vom 450€ Job bekommen.
Im Monat zahle ich jetzt ungefähr 80€ Sprit, aber mein Auto, kommt garantiert nicht durch den nächsten TÜV, den der hat zum TÜV hin auch 21 Jahre auf den Buckel und dicke Rostlöcher und das Getriebe geht auch solangsam kaputt.

Oder bekomme ich bei eine 50% Stelle zusätzlich Geld vom Jobcenter (incl. GEZ Befreieung), auch wenn die Auzahlung genausohoch ist, wie mein ALG2?

Bei einen 450€ Job würde das Jobcenter auch nicht auf schlechte Gedanken kommen und mir irgendein Schrott, der mich nicht vorwärts bringt, anbieten.
 

DooNaBae

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Nov 2011
Beiträge
111
Gefällt mir
12
#34
Jetzt nochmal bisschen im Internet recherchiert.
Wenn ich 780€ ALG 2 bekomme habe, und bekomme jetzt eine 50% Stelle, die netto genausohoch ist wie ALG 2 (1000€ brutto), gibt es auf 50% Stellen noch Freibeträge.
Freibeträge:
die ersten 100€
20% von 100-800€ = 140€
10% von 800-1200€ = 20€
Anrechnungsfähiges Einkommen = Nettolohn abzüglich Freibeträge: 780 - 240 = 540€

Für mich würde bei einen 780€ netto Verdienst noch 240€ ergänzende Leistung zustehen?
So das ich bei einer 50% Stelle auf 1020€ im Monat komme.
Sehe ich das so richtig?
 

doppelhexe

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Jul 2011
Beiträge
3.357
Gefällt mir
2.179
#35
deine werte sind schon überholt

die 100€ freibetrag
20% von 100 bis 1000 = 136€ ( immer vom netto rechnen)
30€ versicherungspauschale /eigentlich tatsächlich monatl.anfallende kosten fürs KFZ (versicherung- 1/12. des jahresbeitrags ) + fahrkosten (eine fahrt pro arbeitstag) siehe mal bitte hier: http://www.hartziv.org/freibetraege-einkommen.html
----------------------------------------------
= 266€ anrechnungsfrei

780€ alg2 (ich nehme an 399€ regelbedarf und 381€ miete?)

780€ netto
266€ anrechnungsfrei
---------------------------------------
514€ anrechnung...

780€ alg2- bedarf
- 514€ anrechnungg
----------------------------------
266€ auszahlungsbetrag alg2

du hättest in dem fall dann dein netto von 780€ + 266€ alg2 = 1046€ zur verfügung...

aber da die genauen daten nicht bekannt sind ....
 

Lechuck76

Elo-User/in
Mitglied seit
10 Okt 2013
Beiträge
116
Gefällt mir
37
#36
Der Freibetrag wird vom Brutto Gehalt errechnet und dann vom Netto Gehalt abgezogen und nicht vom Netto errechnet ;)

1000 Euro Brutto = 280 Euro Freibetrag (hier könnten noch Versicherungsfreibeträge dazu kommen)
die 280 Euro werden vom Netto Einkommen abgezogen und du hast dein anrechenbares Einkommen.

Kdu + Mehrbedarf + Regelsatz + 280 Euro Freibetrag - dein Netto Einkommen und das steht dir noch zu
 

DooNaBae

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Nov 2011
Beiträge
111
Gefällt mir
12
#37
Danke für die Auflistung.
Der FAV Vertrag endete regulär am 30.06.15.
Die möchten mich aber anscheinend für eine 50% Stelle haben, den ich habe wieder einen Termin bekommen, wo Sie mir etwas unterbreiten möchten.
Für mich ist es aber wichtig was ich am Ende mehr an Geld habe.
Das Jobcenter sagte zwar ich kann Fahrgeld beantragen, aber alleine für Fahrgeld gehe ich dann nicht arbeiten, man möchte sich ja auch dann etwas leisten können.
260€-280€ Zuschuss hört sich erstmal nicht schlecht an, wenn es darauf hinauslaufen sollte.

Ich habe desweiteren schon ein Arbeitszeugnis bekommen, die Passagen, wo ich mir nicht sicher bin, führe ich auf:

Zeugnis

1. Mein Name, Ort und Tätigkeitsbeschreibung Okay

2. Tätigkeiten werden einzelnd aufgeführt Okay

3. Beurteilung

Herr XXXX verfügt über umfassende und vielseitige Fachkenntnisse, die er immer sicher und gekonnt in der Praxis einsetzte. Zum Nutzen unseres Unternehmens erweiterte und aktualisierte er immer mit gutem Erfolg seine umfassenden Fachkenntnisse durch regelmäßige Teilnahme an Weiterbildungsveranstaltungen.

Seine schnelle Auffassungsgabe ermöglichte es ihm, auch schwierige Situationen sofort zu überblicken und dabei stets das Wesentliche zu erkennen. Herr XXXX war ein überaus belastbarer, hochmotivierter und äußerst verantwortungsbewusster Mitarbeiter.

Auch in Situationen mit hoher Arbeitsbelastung erwies er sich immer als besonders belastbar. ?Ist das Negativ gemeint?

Er arbeitete stets äußerst zügig, sehr umsichtig, überaus sorgfälltig und genau. Herr XXXX war in besonderem Maße zuverlässig. Für alle auftretenden Probleme fand er ausnahmslos ausgezeichnete Lösungen. Herr XXXX hat die ihm übertragenden Aufgaben stets zu unserer vollsten Zufriedenheit erfüllt.

Sein Verhalten gegenüber Vorgesetzten, Kolllegen und Bewohnern war stets einwandfrei.

Das Arbeitsverhältnis endet mit Befristungsende am 30.06.2015. Wir bedauern dies sehr, weil wir mit Herrn XXXX einen sehr guten Mitarbeiter verlieren. Wir bedanken uns für die stets sehr guten Leistungen und wünschen ihm für die Zukunft beruflich und privat weiterhin viel Erfolg, alles Gute und Gottes Segen.




Ist das ein gutes Zeugnis, oder ist da etwas Negativ gemeint?
 
Mitglied seit
30 Apr 2013
Beiträge
664
Gefällt mir
406
#38
Das Zeugnis besteht aus 1er und 2er Noten mit einer Gesamtnote von 1.

Das, was rot erfragt wurde ist nicht negativ gemeint.
Also ich finde da absolut nichts negatives.
Weder einzelnd bezogen, noch zueinander bezogen, noch im Gesamtkontext der auch stimmen muss.

Das ist ein sehr gutes Zeugnis!
Da ist nicht mal ein kleiner Krümmel in der Suppe.
Die Bereiche sind abgearbeitet, alles bis zur Grußformel mit Zukunftswünschen in besonderer Form ist vorhanden.

Empfehlung: Keinesfalls anfechten!
 

DooNaBae

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Nov 2011
Beiträge
111
Gefällt mir
12
#39
So, nun ist es keine 50% Stelle (SV) geworden, sondern erstmal ein Minijob auf 450€ Basis.
Ich fange am 01.09.2015 an, und habe es schonmal per Mail an meine Jobcenter Sachbearbeiterin geschrieben.
Da der Arbeitsvertrag mündlich war, und ich noch nicht Schriftliches habe, habe ich dies auch meiner Sachbearbeiterin mitgeteilt.
Ich habe Sie per Mail gefragt, was Sie nun alles haben möchten.
Bis jetzt keine Antwort von der Sachbearbeiterin erhalten.
Ich gehe von eine Veränderungsmeldung + Verdienstbescheinigung aus, aber da ich noch nicht weiß, wieviel ich ausgezahlt bekomme, ist das so eine Sache.
Kann der Arbeitgeber eine Verdienstbescheinigung schon vorher für das Jobcenter ausfüllen, bevor ich überhaupt ein Cent bekommen habe?
Meine Sorge ist, das Sie nun hoffentlich nicht das ganze Geld einbehalten, bis die Unterlagen zum errechnen dort sind.
Wäre glaube ich taktisch besser gewesen, die Benachrichtigung erst am Jobcenter zu schicken, sobald ich mein ersten Lohn bekommen habe.
Wenn sich heute von meiner Sachbearbeiterin nichts tut, werde ich mir ein Termin geben lassen müssen.
Kann mir jemand sagen, wieviel ich insgesamt bekomme mit den 450€ Job?

399,00€ Regelbedarf
384,17€ Miete und Heizung
783,17€ Gesamt

450,00€ Minijob ab dem 01.09.2015 (Lohn wahrscheinlich zum 30.09.2015)

Die Kilometer sollen ja auch berücksichtigt werden.

Das sind im Schnitt 15km Hinweg und 15 km Rückweg = 30km.
Im Monat werde ich im Durchschnitt an 10 Tagen arbeiten (~5 Stunden Schicht)
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#40
Das Jobcenter sagte zwar ich kann Fahrgeld beantragen, aber alleine für Fahrgeld gehe ich dann nicht arbeiten, man möchte sich ja auch dann etwas leisten können.
260€-280€ Zuschuss hört sich erstmal nicht schlecht an, wenn es darauf hinauslaufen sollte.
Das dürfte es aber nicht bei einem Minijob geben. Meines Wissens nach, erhöht sich der Freibetrag erst bei einem sozialversicherungspflichtigen Job. Das heißt, Du zahlst Dein Fahrgeld vom Verdienst.

Du darfst vom Verdienst 100€ und 20% von 350€ behalten, hast also 170€ abzüglich Fahrgeld mehr in der Tasche.
 

DooNaBae

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Nov 2011
Beiträge
111
Gefällt mir
12
#41
Hallo,

es ist eine 31,28% Stelle und doch Sozialversicherungspflichtig, mit der Aussicht, das die Stunden erhöht werden, sobald ein Mitarbeiter ausscheidet.
Komme dadurch auf fast 600€ Brutto.
Heisst also die Kilometergeld werden mit verrechnet.
Das Problem was ich nun habe, die Zylinderkopfdichtung vom Auto ist kaputt und eine Reparatur ist sehr teuer und lohnt sich nicht mehr für diesen sehr alten Auto.
Vor Jahren wurde mir mal vom Jobcenter Mitarbeiter gesagt, wenn ich eine Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung finde, würde mir sogar bis zu 2000€ an Autoreparatur bezahlt.
Nun hoffe ich, das ich dies noch durchbekomme, da ich auch Feiertags und Sonntags arbeite, und die Fahrtzeit für Öffl. Verkehrsmittel in keiner Relation zu Arbeitszeit stehen.
Da der Vertrag auf ein Jahr immer beschränkt ist, wird der Vertrag nächstes Jahr sonst nicht von mir verlängert.
Wie ich den Jobcenter Mitarbeiter kenne, werden Sie mir erstmal Steine in den Weg legen, das müssen Sie aber vorher beantragen, bevor Sie den Arbeitsvertrag unterschreiben.
Habe nächsten Monat einen Termin beim Jobcenter und ein ganz mullmiges Gefühl.
 

DooNaBae

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Nov 2011
Beiträge
111
Gefällt mir
12
#42
Der Jobcenter ist echt zum Haareraufen.
Gestern einen Termin beim Jobcenter gehabt, die Einladung habe ich ja schon länger hier.
Ich habe mich schon gewundert, das wieder ein neuer Sachbearbeiter zuständig ist.
Egal, fahre hin, der Sachbearbeiter meinte dann Herr xxx, gleich erstmal klargestellt, das ich nicht Herr xxx bin.
Dann wollte er die Einladung sehen, weil er nicht glauben wollte, das ich eine Einladung bekommen habe.

Das beste war dann, er schaut dann im Computer und meinte, ich habe ja eine SV Beschäftigung aufgenommen.
Daraufhin habe ich ihn angesprochen, wegen der Autoreparatur, die wegen SV Beschäftigung bis 2000€ übernommen werden sollte.
Daraufhin meinte er nur, er ist für mich nicht zuständig und kann darauf keine Aussage machen.
Das ich bereits aber schon vor Antritt der SV schriftlich mit den Veränderungsnachweis darum gebeten habe, konnte er auch nichts sagen.
Der Veränderungsnachweis wurde bearbeitet aber meine Anfrage über die Kostenübernahme für die Autoreparatur wurde beim neuen Bescheid mit keiner Silbe erwähnt.
Meine alte Sachbearbeiterin sitzt nun auch nicht mehr in den Büro, und die Emails, die ich ihr geschrieben habe wurden auch nie beantwortet.
Wenn man Geld haben möchte, da ist auf einmal niemand mehr zuständig oder nicht erreichbar. Echt zum Kotzen.
Meinen zustängigen Sachbearbeiter/in wollte er nun auch nicht nennen, er sagte nur, ich sollte unten an der Voranmeldung erstmal hin.
Klar, um die Uhrzeit war es dort Brechendvoll. Es muss doch wohl möglich sein, ein Termin bei einen Sachbeabeiter zu bekommen, ohne das man erstmal 3 Stunden in der Voranmeldung hockt.
Ich habe nochmals per Email (Sachbearbeiter und Jobcenter) um ein Termin gebeten und wenn die sich wieder nicht melden, werde ich wohl oder übel früh morgens nochmal in die Voranmeldung hin, in der Hoffnung das überhaupt dann mein Sachbearbeiter da ist und Zeit hat.
Echt ein Saftladen, aber wehe wenn die ein 1,50€ Job oder ne hirnlose Schulung haben, da sind die schnell mit den Terminen.
 

DooNaBae

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Nov 2011
Beiträge
111
Gefällt mir
12
#43
Und weiterhin unternimmt das Jobcenter nichts.
Ich hatte vor drei Wochen einen Termin bei einer neuen Sachbearbeiterin gehabt, die wollte, das ich vom Chef eine Bescheinigung bringe, das ich auch Sonntags/Feiertags arbeiten muss. Dann würde ich das Geld bekommen für einen gebrauchtes Fahrzeug.
Die Sachbearbeiterin hatte mir auch ihre Telefonnummer gegeben und meinte, sie würde auf jeden Fall zurück anrufen, wenn Sie nicht gerade im Zimmer ist.

Die Bescheinigung vom Chef habe ich ihr vor zwei Wochen gebracht, da meinte sie noch, wir melden uns.

Bis heute habe ich zweimal bei meiner Sachbearbeiterin angerufen, weder hat sie abgenommen noch hat Sie sich zurückgemeldet, obwohl versprochen.

Ich glaube die tun alles, damit ich wieder voll erwerbslos bin. (
Das ist ein versicherungspflichter Teilzeitjob zur Zeit (über 450€), der sobald es machbar ist, die Stunden angehoben werden. Es arbeiten auch ältere da, und die müssen ja irgendwann ersetzt werden.
Das Jobcenter sieht aber zu, das man vorher schon aus dem Job wieder raus ist, dann haben die höhere Kosten und da ich schwer vermittelbar bin (Gesundheitsmäßig), wird das so schnell mit einen geeigneten neuen Job nicht.


Heute per Email um einen weiteren Termin gebeten, und diesmal werde ich mit einen Beistand hin, die tanzen einen echt auf der Nase rum.
 

DooNaBae

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Nov 2011
Beiträge
111
Gefällt mir
12
#44
Ich bin es mal wieder.

Ich sollte Auto Angebote einreichen, was ich auch getan habe.
Nach meiner Rückfrage hiess es nun mal wieder, das ich eine neue Sachbearbeiterin bekommen habe. (Die dritte in 6 Monate) und ich wieder erstmal etwas ausfüllen soll, und dies dann erstmal wieder geprüft wird.
Die Telefonnummer von meiner neuen Sachbearbeiterin wollte sie mir auch nicht geben, das darf sie angeblich nicht.
Gab es nicht mal ein Gesetz, das die Sachbearbeiter ihre Telefonnummer geben müssen?

Die wollen doch einen Verarschen, was kann ich den jetzt noch machen, den ich habe Angst, das mein altes Auto jeden Tag liegen bleiben kann, und ich dann wieder voll arbeistlos bin, und dann wird es extrem schwer mich wieder in Arbeit bringen.
 
Oben Unten