• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Von der ARGE finanzierte Schuldnerberatung

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

babse11

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
21 Mrz 2009
Beiträge
2
Gefällt mir
0
#1
Hallo zusammen,

ich bin seit Anfang März 2009 ALGII-Bezieherin und habe mich schnell dazu entschlossen, an einer von der ARGE finanzierten neunmonatigen Bildungsmaßnahme teilzunehmen. Wie gesagt, die ARGE hat mir diese Bildungsmaßnahme nicht aufgezwungen, ich habe mich freiwillig dafür entschieden und absolviere diese bereits seit zwei Wochen.

Bei meinem Arbeitsvermittler habe ich das Thema Schulden angesprochen und er hat mich an den Sozialdienst der ARGE weiterverweisen, dort hatte ich in der vergangenen Woche einen Termin. Dort wurde meine Bitte, eine Schuldnerberatung zu genehmigen, abgewiesen mit dem Wortlaut, ich solle erst einmal Leistung (in Bezug auf die Bildungsmaßnahme) bringen und nachweisen, dass diese erfolgreich absolviert wird. Erst dann würde meinen Fall nochmals prüfen und ggf. einer Kostenübernahme zustimmen.

So langsam brennt meine Schuldenproblematik an und ich bin etwas ratlos, wie es jetzt weitergehen soll. Erst im Mai bzw. Juni 2009 stehen erste Prüfungen in der Qualifizierungsmaßnahme an. Laut Sozialdienst wären das brauchbare Nachweise, dass ich an dieser Bildungsmaßnahme erfolgreich teilnehme.

Ist die Vorgehensweise der ARGE rechtlich in Ordnung?
Für Antworten bzw. Beurteilungen meines "Falls" wäre ich sehr dankbar.
 

desmona

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Sep 2007
Beiträge
1.126
Gefällt mir
398
#2
Bei meinem Arbeitsvermittler habe ich das Thema Schulden angesprochen und er hat mich an den Sozialdienst der ARGE weiterverweisen
Es erschließt sich mir nicht, warum du einem/deinem Arbeitsvermittler überhaupt deine Schuldenproblematik verklickerst. Das interessiert die überhaupt nicht. Es sei denn du möchtest ein Darlehen oder so für aufgelaufene Strom- oder Mietschulden oder so. Dann aber auch nicht beim FM sondern schrftl. Antrag bei Leistungsabteilung
Dort wurde meine Bitte, eine Schuldnerberatung zu genehmigen, abgewiesen mit dem Wortlaut, ich solle erst einmal Leistung (in Bezug auf die Bildungsmaßnahme) bringen und nachweisen, dass diese erfolgreich absolviert wird. Erst dann würde meinen Fall nochmals prüfen und ggf. einer Kostenübernahme zustimmen.
Abgesehen davon, dass ich die Begründung für eine Unverschämtheit halte...aber bitteschön wofür eine Kostenübernahme?

Melde dich bei einer Schuldnerberatung in deiner Nähe an, laß dir nen Termin geben und pack deine "gesammelten Werke" zusammen und leg ihnen die vor.

Achte aber bitte darauf, dass du bei einer Schuldenberatung landest, die keine Kosten von dir verlangt...die gibt es überall.


So langsam brennt meine Schuldenproblematik an und ich bin etwas ratlos, wie es jetzt weitergehen soll.
siehe oben...Schuldnerberatungstelle !!!
Laut Sozialdienst wären das brauchbare Nachweise
Vergiß es ! laß den SD völlig außen (oder hast du evtl. gerichtl Auflagen - dann sieht das u.U. etwas anders aus)
 

babse11

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
21 Mrz 2009
Beiträge
2
Gefällt mir
0
#3
Es erschließt sich mir nicht, warum du einem/deinem Arbeitsvermittler überhaupt deine Schuldenproblematik verklickerst. Das interessiert die überhaupt nicht. Es sei denn du möchtest ein Darlehen oder so für aufgelaufene Strom- oder Mietschulden oder so. Dann aber auch nicht beim FM sondern schrftl. Antrag bei Leistungsabteilung

Ich bin von meiner Leistungssachbearbeiterin bei der ARGE an meinen Arbeitsvermittler weiterverwiesen worden. Die ARGE bietet verschuldeten Leistungsbeziehern die Kostenübernahme einer Schuldnerberatung an und diese Möglichkeit habe ich in Betracht gezogen, weil ich EINIGE Schuldnerberatungsstellen im Vorfeld aufgesucht habe, die mich auf die Kostenpflicht einer Beratung hingewiesen haben.

Zitat desmona: Abgesehen davon, dass ich die Begründung für eine Unverschämtheit halte...aber bitteschön wofür eine Kostenübernahme?

Die Kostenübernahme der ARGE für eine Schuldnerberatung bei der Diakonie.

Zitat desmona: Melde dich bei einer Schuldnerberatung in deiner Nähe an, laß dir nen Termin geben und pack deine "gesammelten Werke" zusammen und leg ihnen die vor. Achte aber bitte darauf, dass du bei einer Schuldenberatung landest, die keine Kosten von dir verlangt...die gibt es überall.

Vielen Dank für den Tip: In meiner Stadt bietet z.B. die Verbraucherzentrale kostenlose Beratungen an, dort muss ich allerdings eine Wartezeit von bis zu vier bis fünf Monaten in Kauf nehmen.

Zitat desmona: siehe oben...Schuldnerberatungstelle !!!
Vergiß es ! laß den SD völlig außen (oder hast du evtl. gerichtl Auflagen - dann sieht das u.U. etwas anders aus)

Mittlerweile bin ich auch nicht mehr davon überzeugt, dass das ein sinnvoller Weg für mich ist. Ich empfinde die Aussage des SD als Erpressung (mal drastisch formuliert). Gerichtliche Auflagen o.ä. habe ich nicht.
 

desmona

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Sep 2007
Beiträge
1.126
Gefällt mir
398
#4
Vielen Dank für den Tip: In meiner Stadt bietet z.B. die Verbraucherzentrale kostenlose Beratungen an, dort muss ich allerdings eine Wartezeit von bis zu vier bis fünf Monaten in Kauf nehmen.
Ja das ist bekannt, das viele so eine lange Wartezeit haben...versuchs trotzdem bitte. Alle die einem Schuldner für eine Beratung und Hilfe auch Geld abknöpfen wollen, halte ich für unseriös...

Viell. gibts auch ne Beratungsstelle etwas weiter weg also im Kreis. Diverse Arbeitslosenvereine/verbände haben manchmal auch solche Beratungsstellen

Evtl. kannst Du dich eben mit einer EV über Wasser halten

Sind die Schulden so hoch, das Du an eine InsO denkst?
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten