Von ALG II ins Ausbildungsgeld ? Absolute Verwirrung (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

E

ExitUser

Gast
Ich habe ein Problem und habe jetzt schon sehr viel bei Google durchgelesen , aber irgendwie steige ich gerade überhaupt nicht mehr durch.
Ich bin 25 Jahre alt , beziehe ALG II und mache gerade eine medizinische Reha für psychisch kranke. Diese besteht aus dem medizinischen Teil der von meiner Krankenkasse finanziert wird und später einem beruflichen Teil für den ich dann " Teilhabe am Arbeitsleben " bei der Arbeitsagentur beantragen soll.

Ich hab bis jetzt gedacht das wenn ich die Teilhabe bei der Arbeitsagentur beantrage alles finanziell weiterläuft wie jetzt auch, das ich halt den ALG II Regelsatz und die Miete und Krankenversicherung ( freiwillig gesetzlich versichert ) bezahlt bekomme.
Jetzt habe ich zufällig in einem Forum in dem ich angemeldet bin gelesen das dies wohl garnicht so ist. Dort steht das man bei " Teilhabe am Arbeitsleben " nur ein geringes Ausbildungsgeld bekommt in dem schon ein pauschalisierter Mietsatz vorhanden ist.

Ich war oder bin ziemlich geschockt, von den Summen von denen da die Rede ist kann ich nicht mal ansatzweise meine Kosten decken. ( Von ALG II konnte ich das bis jetzt )

Kennt sich damit jemand aus ? Gibt es dann keine ergänzenden ALG II Leistungen ?
Ich habe vorher gelesen das wenn man im ALG II ist und z. B. eine Umschulung macht das es sogar einen Mehrbedarf in dieser Zeit gibt. Dieser ist bei Ausbildungsgeld in einer Summer von 93 Euro wohl schon vorhanden :eek:
Hinzu kommt das viele Jüngere wenigstens noch ihr Kindergeld haben, das hab ich aber auch nicht, da ich halt schon 25 bin.

Da ich noch keine Erstausbildung habe , hab ich mich über die Möglichkeiten einer Ausbildung entsprechend meiner Erkrankung informiert. Da ich halt schon 25 bin hab ich oft gelesen das ein Berufsbildungswerk nicht wirklich in Frage kommt, stattdessen aber die Umschulung in einem Berufsförderungswerk. Diese gilt dann zwar wohl so als Umschulung aber einkommenstechnisch als Erstausbildung wo es dann wieder nur Ausbildungsgeld gibt.

Ich bin grad echt total verzweifelt und mach mir wirklich noch extremere Sorgen als jetzt unter ALG II wie ich dann in Zukunft meinen Unterhalt bestreiten soll...
 
Oben Unten