• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Vom Fallmanager zur Privaten Arbeisvermittlung

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Lawleit

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
5 Jun 2007
Beiträge
16
Bewertungen
2
Hallo ihr Lieben...

Ich war heute beim meinem Fallmanager und er meinte, ich solle mich mal bei einer privaten Abrbeitsvermittlung vorstellen. Dann hat er mir eine Adresse gegeben und ich bin wieder rausgegangen.

Jetzt meine Frage:

Muss ich mich bei der privaten Arbeitsvermittlung melden oder nicht?

Ich bin verwirrt... :icon_kratz:
 
E

ExitUser

Gast
War das ein offizielles Vermittlungsschreiben, oder war das nur ein inoffizieller Zettel?

Bei dem Vermittlungsschreiben musst du dich bei dem Arbeitsvermittler melden, da ist auch eine Rechtsfolgebelehrung drauf. Bei einem inoffiziellen Zettel (so auf die Tour: Gehe da mal hin, das ist ein guter Freund von mir) musst du nicht hin.

Wenn ich dir einen Rat geben darf: Was auch immer das für ein Vorschlag war: Geh hin und zeige dich willig. Wer weiß, ob die dich überhaupt vermitteln können.
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Bewertungen
22
Hallo ihr Lieben...

Ich war heute beim meinem Fallmanager und er meinte, ich solle mich mal bei einer privaten Arbeitsvermittlung vorstellen. Dann hat er mir eine Adresse gegeben und ich bin wieder rausgegangen.

Jetzt meine Frage:

Muss ich mich bei der privaten Arbeitsvermittlung melden oder nicht?

Ich bin verwirrt... :icon_kratz:
So einfach, wie der es sich macht, ist es nicht. Hast du nur einen "Schmierzettel" mit Adresse bekommen?
Du musst von der Arge wenn schon, denn schon eine schriftliche Mitteilung bekommen, dass du dich dort melden sollst und für einen bestimmten Zeitraum, Die für dich zuständig sind. D.h., er ist erst mal fein raus und für diese Zeit, nicht mehr dein Ansprechpartner.
Dann läuft es über den berühmten Vermittlungsgutschein und einer dubiosen EGV. Bewerbungskosten wirst du dann bei dem priv. Vermittler einreichen müssen. Die bezahlen i.d.R. weniger.
Die Meisten hier, haben mit priv. Vermittlungen nur Negativerfahrungen gemacht.
 

Hexe45

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
1.786
Bewertungen
527
:biggrin: Ach ne die Vermittlungsgutscheine, die hate sie Gestern bei Phönix im Beitrag: die Lohnsklaven, auch.
Wußte gar nicht das die Dinger 2000€ wert sind. War aber nicht schlecht der Beitrag. Du gehst mit dem Schein zum Vermittler, der schickt dich zu einer ZA Firma und diese stellt dich ein. Und der Vermittler und die ZA teilen sich die 2000€. Selbst die sogenannten Wirtschaftsexperten haben auf diese Mißbrauchspraxis hingewiesen. Na ja daß erklärt, das diese Arbeitsvermittler wie die Pilze aus dem Boden hervorkommen :).
War mal ein echt guter Beitrag.
LG
Hexe
 

animas

Neu hier...
Mitglied seit
20 Dez 2005
Beiträge
327
Bewertungen
2
Solche FM machen sich überflüssig und sollten selber "Kunde" werden.
 

Lawleit

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
5 Jun 2007
Beiträge
16
Bewertungen
2
War das ein offizielles Vermittlungsschreiben, oder war das nur ein inoffizieller Zettel?

Bei dem Vermittlungsschreiben musst du dich bei dem Arbeitsvermittler melden, da ist auch eine Rechtsfolgebelehrung drauf. Bei einem inoffiziellen Zettel (so auf die Tour: Gehe da mal hin, das ist ein guter Freund von mir) musst du nicht hin.

Wenn ich dir einen Rat geben darf: Was auch immer das für ein Vorschlag war: Geh hin und zeige dich willig. Wer weiß, ob die dich überhaupt vermitteln können.
Das war ein inoffizieller Zettel mit der Adresse vom privaten Arbeitsvermittler drauf. Mehr nicht.
Ich werde auch hingehen aber ich glaube nicht daran, dass ausgerechnet der mir weiterhelfen kann...

Danke für die schnelle Antwort... :)
 

Lawleit

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
5 Jun 2007
Beiträge
16
Bewertungen
2
So einfach, wie der es sich macht, ist es nicht. Hast du nur einen "Schmierzettel" mit Adresse bekommen?
Du musst von der Arge wenn schon, denn schon eine schriftliche Mitteilung bekommen, dass du dich dort melden sollst und für einen bestimmten Zeitraum, Die für dich zuständig sind. D.h., er ist erst mal fein raus und für diese Zeit, nicht mehr dein Ansprechpartner.
Dann läuft es über den berühmten Vermittlungsgutschein und einer dubiosen EGV. Bewerbungskosten wirst du dann bei dem priv. Vermittler einreichen müssen. Die bezahlen i.d.R. weniger.
Die Meisten hier, haben mit priv. Vermittlungen nur Negativerfahrungen gemacht.
Vermittlungsgutschein?! Davon habe ich schon was gehört, nur ist es schwer als ALGIIer da ranzukommen...
Mir wurde gesagt, dass ALGIIern kein Vermittlungsgutschein zusteht. Und irgendwie sagt jeder FM etwas anderes. :confused:
 
E

ExitUser

Gast
Ohne Rechtsfolgenbelehrung musst Du gar nichts machen.
Rechtsverdreher hat recht: Du musst da nicht hin. Es kann aber sein, dass der Fallmanager dich irgendwann mal fragt: "Und, waren Sie bei dem Vermittler, den ich Ihnen empfahl". Wenn du dann sagst: "Nein, das brauchte ich ja auch nicht", dann wird er sich ärgern. Wer weiss was dahinter steckte (evtl. war das sein Freund oder seine Frau, evtl. bekommt er da eine Provision für deine VErmittlung, vielleicht hat er es auch nur gut mit dir gemeint, weiß der Kuckuck!). Ein inoffizieller Zettel ist nämlich nicht üblich.

Ich kann dir hier nur einen persönlichen Rat geben. Du kannst ja dann machen was du möchtest:

1) Entweder du gehst hin, schaust dir das an und wenn das nichts ist brauchst du das ja nicht zu nehmen. Dem SB sagst du einfach auf Rückfrage: Ich war da, man hatte aber nichts Passendes. Man will sich bei mir melden, wenn etwas da ist (das kann am St. Nimmerleinstag sein)

2) Du gehst nicht hin. Evtl. fragt der SB ja auch nicht danach. Und wenn er fragt, dann sagst du dasselbe: "Ich war da, man hatte aber nichts Passendes. Man will sich bei mir melden, wenn etwas da ist". Und wenn er fragt, mit wem du da gesprochen hast, dann nennst du die Person des Zettels. Und wenn er fragt: "Ja wann waren Sie denn dort?", dann sagst du: "Oh, das Datum weiß ich nicht mehr genau, es war aber gleich nach Erhalt Ihres Zettels.

Er kann im 2. Fall höchstens verärgert sein, weil du evtl. lügst. Ich würde die erste Möglichkeit vorziehen.
 

Lawleit

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
5 Jun 2007
Beiträge
16
Bewertungen
2
Rechtsverdreher hat recht: Du musst da nicht hin. Es kann aber sein, dass der Fallmanager dich irgendwann mal fragt: "Und, waren Sie bei dem Vermittler, den ich Ihnen empfahl". Wenn du dann sagst: "Nein, das brauchte ich ja auch nicht", dann wird er sich ärgern. Wer weiss was dahinter steckte (evtl. war das sein Freund oder seine Frau, evtl. bekommt er da eine Provision für deine VErmittlung, vielleicht hat er es auch nur gut mit dir gemeint, weiß der Kuckuck!). Ein inoffizieller Zettel ist nämlich nicht üblich.

Ich kann dir hier nur einen persönlichen Rat geben. Du kannst ja dann machen was du möchtest:

1) Entweder du gehst hin, schaust dir das an und wenn das nichts ist brauchst du das ja nicht zu nehmen. Dem SB sagst du einfach auf Rückfrage: Ich war da, man hatte aber nichts Passendes. Man will sich bei mir melden, wenn etwas da ist (das kann am St. Nimmerleinstag sein)
Ich werde mich da auch umschauen... Und allen Anschein nach ist mein FM mit dem Chef der privaten Arbeitsvermittlung irgendwie auf Du....
Also ist die erste Variante Gold richtig... :icon_stern:
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Bewertungen
22
Vermittlungsgutschein?! Davon habe ich schon was gehört, nur ist es schwer als ALGIIer da ranzukommen...
Mir wurde gesagt, dass ALGIIern kein Vermittlungsgutschein zusteht. Und irgendwie sagt jeder FM etwas anderes. :confused:
Da mach dir mal keine Sorgen, den fordern Die schon ein. Damit hast du nichts zu tun. Schließlich wollen Die an dir Geld verdienen.
 

alpha

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jun 2006
Beiträge
1.197
Bewertungen
80
Vermittlungsgutschein?! Davon habe ich schon was gehört, nur ist es schwer als ALGIIer da ranzukommen...
Mir wurde gesagt, dass ALGIIern kein Vermittlungsgutschein zusteht. Und irgendwie sagt jeder FM etwas anderes. :confused:
Zustehen tut er Dir auch net. Aber wenn Du nett fragst bekommst Du sicher einen. Sogar ich bekam einen - nur genutzt hat er nichts....wo keine Arbeit ist für H4er da ist halt keine..Angebot und Nachfrage..
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten