Vollzeitbeschäftigung bei Betreuung 14- jähr. Kind zumutbar?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
E

ExitUser

Gast
Die Vermittlerin behauptet, das eine alleinerziehende Mutter sich auf Vollzeitstellen bewerben muss, wenn das Kind das 14. Lebensjahr vollendet hat.

Im vorliegendem Fall ist das Kind behindert (Pflegestufe I), geht in eine Behindertenschule (keine Ganztagsschule).

Ich habe zu der Aussage der Vermittlerin weder im SGB II noch in den Durchführungshinweisen etwas dazu gefunden.

Weiß jemand etwas über diese Altersgrenze von 14 Jahren?
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Ich habe dazu nur dieses gefunden

L 5 AS 449/08 Alleinerz.ALG II Empfänger dürfen eine Vollzeitbeschäftigung nicht.... - Arbeitslosenhilfe Online e.V.

Vielleicht ist auch das neue Unterhaltsrecht gemeint, das der SB damit verknüpft?

Fachkräfteportal der Kinder- und Jugendhilfe - Reform des Unterhaltsrechts beschlossen

dann habe ich noch das gefunden

Bei der Pflege behinderter Kinder ist eine Arbeitsaufnahme bei Kindern unter drei Jahren generell unzumutbar. Vom dritten bis zum 15. Lebensjahr ist eine Arbeit unzumutbar, wenn das Kind nicht durch Dritte (z.B. in Einrichtungen) betreut werden kann. Dabei ist auf die behindertenspezifischen Belange Rücksicht zu nehmen!
Arbeitslosengeld
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.783
Bewertungen
2.030
Der Betreuungsbedarf wird in SGB VIII geregelt. Zuständig für diese Frage ist das Jugendamt (oder ein freier Träger). Dort wird dann ein individueller Betreuungsbedarf festgestellt.
 
E

ExitUser

Gast
Danke Muci, aber als Betroffener kenne ich natürlich die Behindertenforen.

Hier geht es mir um die Grundsatzfrage, ob eine Alleinerziehende mit einem 14jährigen Kind eine Vollzeitstelle annehmen muss. Die Altersgrenze 15 macht da eher Sinn, da sie im SGB II ja mehrfach erwähnt wird.
 
E

ExitUser

Gast
Danke Muci, aber als Betroffener kenne ich natürlich die Behindertenforen.

Hier geht es mir um die Grundsatzfrage, ob eine Alleinerziehende mit einem 14jährigen Kind eine Vollzeitstelle annehmen muss. Die Altersgrenze 15 macht da eher Sinn, da sie im SGB II ja mehrfach erwähnt wird.

Aber das Kind ist doch behindert und hat Pflegestufe 1.

Es kann doch nicht sein, daß diese Situation gleichgestellt wird, wie wenn das Kind keine Behinderung hätte und keine Pflegestufe. Ist einfach mein Empfinden und mein "normaler" Verstand. Aber bei HartzIV ist ja sowieso immer alles anders und "normal" wird dort nicht beurteilt ..... hm. Leider. :icon_rolleyes:
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.783
Bewertungen
2.030
Man muss doch hier bedenken, dass es hier um ein 14jähriges schwer behindertes Kind handelt. Bei schwer behinderten Kindern liegt in der Regel eine Entwicklungsverzögerung vor. Ich denke, dass sich da eine schematische Altersgrenze verbietet.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten