Vollzeit Kindergartenplatz

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

sunflower1302

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Januar 2013
Beiträge
5
Bewertungen
1
SOS
Ich (32) bin seid der Geburt meines Sohnes alleinerziehend (und ohne Familiärenanhang...sprich meine Familie ist 400km von mir getrennt)
Da mein Sohn nächsten Monat 3 Jahre alt wird, hatte ich gestern einen Termin beim Jobcenter zwecks meiner beruflichen Situation. Die Sachbearbeiterin war schon sehr unfreundlich weil der kleine nicht still sitzen wollte. Natürlich stellte sie mir auch gleich eine EV aus und genau da traf mich der Schlag, ich soll mein Kind in eine Vollzeit Kindergartenplatz stecken (45 Std die Woche = 9 Std am Tag), schön und gut dachte ich mir, ich habe ja nicht einmal Aussicht auf eine Arbeit. Sie hat mir auch eine Frist bis 28.02. gesetzt...schön und gut nur bekomme ich hier nicht mal einen halben Kindergartenplatz (sprich 25std die Woche) Meine Frage jetzt muss ich mein Kind wirklich für 45 Std die Woche abschieben? Darf das Jobcenter wirklich mir sagen was ich mit meinem Kind tun muss? Ich bin tierisch verunsichert, zumal ihr Ton auch derbe zu wünschen übrig lies
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.866
Bewertungen
2.317
Hast du diese EGV denn schon unterschrieben?

Hoffentlich nicht.

Deine SB kann Sonderwünsche haben, aber die Betreuung deiner Kinder muss sicher gestellt sein.

Und so einen Kindergartenplatz bekommt man auch nicht von heute auf morgen.

Gehe nicht mehr alleine zum Jobcenter, immer mit Beistand.
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.866
Bewertungen
2.317
Doch ich musste den sofort unterschreiben sonst wäre ich da NIE rausgekommen. Beistand?


Kannst du mal diese EGV hier hochladen und persönlichen Daten schwärzen oder abdecken.

Für die Zukunft dich darf niemand zwingen diese EGV zu unterschreiben. Du hast das Recht diese EGV nachhause mit zunehmen, um sie dann genau zu prüfen.

Wenn ein VA kommt, dann kannst du Widerspruch machen.

Aber weil du jetzt schon diese EGV unterschrieben hast, sieht es schlecht aus.

Ja, wenn man einen Beistand dabei hast, dann werden sie nicht so ausfällig und behandeln einen wie den letzten .........

Hast du keine Bekannte, Nachbarn, Freunde die du zu diesem Termin mitnehmen könntest.
 

sunflower1302

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Januar 2013
Beiträge
5
Bewertungen
1
Einmal die EVG und die Vorlage die ich vom Jugendamt ausgefüllt ans Jobcenter abgeben muss
 

Anhänge

  • 76316_459707277412600_599596079_n.jpg
    76316_459707277412600_599596079_n.jpg
    63,8 KB · Aufrufe: 154
  • 406022_459709627412365_854530295_n.jpg
    406022_459709627412365_854530295_n.jpg
    35,7 KB · Aufrufe: 498

sunflower1302

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Januar 2013
Beiträge
5
Bewertungen
1
Ich habe ja auch kein Problem das er in den Kindergarten soll, aber nicht nach ihren Spielregeln und nicht für 9 Std am Tag, dafür habe ich sicherlich kein Kind in die Welt gesetzt um es nur abzuschieben
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.866
Bewertungen
2.317
Ich habe ja auch kein Problem das er in den Kindergarten soll, aber nicht nach ihren Spielregeln und nicht für 9 Std am Tag, dafür habe ich sicherlich kein Kind in die Welt gesetzt um es nur abzuschieben

Eine 9 Stunden Betreuung am Tag bekommst du sicherlich nur in einem Hort oder in einer Grippe.

Aber 9 Stunden am Tag sind doch recht viel. Und in der Eingewöhnungsphase bleiben sie eh weniger Stunden.

Aber ich persönliche denke, am Anfang sind 5 Stunden am Tag eh genug. Aber ich kenne mich nicht mit der Materie aus, wieviel Stunden du in der Woche arbeiten musst.

Und 45 Stunden ist doch sowieso nicht die Regel.

Warte mal ab, da kommen sicherlich noch mehr Antworten.
 
E

ExitUser

Gast
Wäre dein Kind den überhaupt bereit für eine Ganztagsbetreuung ?
Das wäre doch Voraussetzung ...so wie du schreibst bist du ja alleinige Bezugsperson .
ob das so gut ist von 0 auf 100 das Kind so ins kalte Wasser zu schmeißen ...ich würde da mal mit dem Kinderarzt sprechen .
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.866
Bewertungen
2.317
Hast du dir schon Gedanken gemacht, über eine Halbtagsbetreuung?

Beispielweise in eine Gruppe von 7 Uhr bis 12 oder 13 Uhr solche Gruppen gibt es doch auch.

Und ein Halbtagsjob mal für den Anfang.

Also 9 Stunden sind doch maßlos übertrieben.
 

sunflower1302

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Januar 2013
Beiträge
5
Bewertungen
1
Er leidet auch an einem Herzproblem, was ich auch der Sachbearbeiterin gesagt habe (sprich er ist öfters krank oder muss in die Kinderklinik), darauf ging sie erst gar nicht ein. Genau mein Kind hat mich 24 Std rund um die Uhr um sich (er kennt nur mich und das von Geburt an), selbst wenn er mit dem Nachbarskind spielt , geht das keine 10 Minuten gut und er brüllt sich die Seele aus dem Leib weil Mama nicht da ist.
 
E

ExitUser

Gast
Er leidet auch an einem Herzproblem, was ich auch der Sachbearbeiterin gesagt habe (sprich er ist öfters krank oder muss in die Kinderklinik), darauf ging sie erst gar nicht ein. Genau mein Kind hat mich 24 Std rund um die Uhr um sich (er kennt nur mich und das von Geburt an), selbst wenn er mit dem Nachbarskind spielt , geht das keine 10 Minuten gut und er brüllt sich die Seele aus dem Leib weil Mama nicht da ist.

Na dann ab zu Arzt ...rede mit ihm und lass dir bestätigen das aufgrund seiner Gesundheit erstmal ein langsames heranzuführen an die Fremdbetreuung nötig ist.
 

joelle

Elo-User*in
Mitglied seit
10 August 2012
Beiträge
310
Bewertungen
78
das kindeswohl geht über alles, auch über vollzeit-arbeiten-müssen.
sie dürfen keine vollzeitarbeit von dir verlangen, wenn dein kind noch nicht so weit ist und insbesondere dann nicht, wenn es durch eine ganztagsbetreuung gesundheitlichen oder seelischen schaden nehmen könnte.

eine bescheinigung des kinderarztes könnte angesichts der krankenvorgeschichte beim amt recht nützlich sein.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten