Vollstreckungsbeamte, wa dürfen die?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

oni71

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Februar 2009
Beiträge
180
Bewertungen
0
Heute stand wieder einmale ein Vollstreckungsbeamter der Stadt bei mir .

Er wollte 128,00 € für eine Abschleppung . Bin niemals abgeschleppt worden :icon_eek: das sagte ich ihm auch.

Seine ANtwort hat mich nicht zu interessieren ich vollziehe und habe das recht dazu.

Meine ebenso patzige (ok zugegeben ich hätte cool bleiben sollen) Antwort mir auch hier gibt es nix zu pfänden , hab ja nix ...

Seine Antwort das prüfe ich dann mal.


Habe ihn natürlich nicht in die Wohnung gelassen.


Er sagte dann ich solle das klären bei der Stadt H. die mich angeblich abschleppen gelassen hat und ihn dann anrufen .

Hm ob ich das wirklich möchte /muss????


Was dürfen die eigentlich und wie reagiere ich richtig.
 

physicus

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
6.713
Bewertungen
1.087
an deiner stelle würde ich das echt mit der stadt klären, denn wenn der einen titel hat, wovon ich ausgehe, dann kann der sich auch einen hausdurchsuchungsbefehl holen und dann kommt er in begleitung der polizei, was aber dann noch viel peinlicher ist, die holen einen nachbarn dazu als zeugen.

also geh dem ärger aus dem weg und kümmer dich bei der stadt.
es muss ja einen nachweis geben, über die abschlepparie.

mfg physicus
 
E

ExitUser

Gast
Da müßte ein Ordnungswidrigkeitsverfahren und/oder ein Verwaltungsakt hinsichtlich der Abschleppaktion gelaufen sein. Unbedingt bei dem Beamten und der Stadt danach fragen. Ein derartiger Vorgang ist Dir nicht bekannt?
 

Ruebe

Elo-User*in
Mitglied seit
15 Juni 2009
Beiträge
109
Bewertungen
0
Du musst es wohl oder übel schon mit der Stadt klären. Der Vollstreckungsbeamte hat weder Recht noch Pflicht, sich um die Hintergründe zu kümmern. Er hat einen gerichtlichen Titel durchzusetzen, notfalls mit Hilfe anderer Behörden (bspw. Polizei). Mehr muss ihn nicht interessieren, auch wenn es für den/die Betroffenen traurig klingt.
 

Gaestin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Januar 2007
Beiträge
1.989
Bewertungen
1.618
worauf hat er sich berufen, Titel, datum Abschleppen etc.?????
 

oni71

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Februar 2009
Beiträge
180
Bewertungen
0
Na ist schon klar das ich mich da kümmern muss.Mir ging nur seine hochnäsige Art auf den Nerv ...boaaaaaa ich kann dann genau so sein.


Er berief sich auf den Titel , ich meine aber keinen Vollstreckungsbescheid bekommen zu haben , war aber ja jetzt lange mit Tochter im KH .Ich muss die Pst noch mal genau durchschauen.:icon_kotz:
 

Ruebe

Elo-User*in
Mitglied seit
15 Juni 2009
Beiträge
109
Bewertungen
0
Das ginge mir genauso. Nur solltest du es nicht darauf ankommen lassen, dass der Mister Hochnäsig beim nächsten Mal mit Polizei oder Haftbefehl oder Beidem anrückt. Schau mal, ob du etwas in der Post findest, auch wegen Einspruchsfristen usw.
 

strümpfchen

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
16 Mai 2006
Beiträge
574
Bewertungen
54
Er berief sich auf den Titel , ich meine aber keinen Vollstreckungsbescheid bekommen zu haben , war aber ja jetzt lange mit Tochter im KH .Ich muss die Pst noch mal genau durchschauen.:icon_kotz:
Eine öffentlich rechtliche Forderung wird auch nich durch Mahn- und Vollstreckungsbescheid tituliert, sondern durch Bescheid der Stadtverwaltung (meist Ordnungsamt). Kassenzeichen und zuständige Stelle müssten auf der Vollstreckungsankündigung stehen.

lg
strümpfchen
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten