• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

volle Erwerbsminderungsrente und Kleingewerbe möglich?

Erin

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Sep 2014
Beiträge
3
Bewertungen
0
Hallo,

ich möchte mich kurz vorstellen. Mein Name ist Erin, w., 40 Jahre alt. Vor einigen Tagen habe ich den Bescheid erhalten, dass ich befristet für drei Jahre volle Erwerbsminderung erhalte wegen mehreren psychischen Erkrankungen. Darüber habe ich mich natürlich riesig gefreut. :smile:

Nun habe ich eine Frage zum Hinzuverdienst. Leider bin ich nicht in der Lage, auch nur 1 oder 2 Stunden zu arbeiten. Von der Rente kann ich gerade so Miete und Haushaltskasse bezahlen, aber Kleidung, mal ein Buch etc. ist leider nicht drin.

Nun habe ich ein Hobby, ich bastele sehr gerne mit Filz. Das beruhigt mich und tut mir gut. Ich bastele vielleicht so 3 Stunden in der Woche. Ich würde so gerne die Bastelarbeiten ab und zu verkaufen über ein Onlineportal oder Flohmarkt. So könnte ich mir ein kleines Taschengeld verdienen mit etwas, das mir Freunde macht. Aber ohne Gewerbeanmeldung würde ich mich das nicht trauen, zumindest nicht regelmäßig.

So habe ich nun beim VDK nachgefragt, ob es wohl erlaubt wäre, ein Kleingewerbe für den Verkauf der Bastelarbeiten anzumelden. Die Dame meinte zu mir, dass sie damit leider keine Erfahrungen hat. Aber dass die Rentenversicherung so ja gar nicht nachprüfen kann, ob ich unter den 3 Stunden täglich bleibe und dass das problematisch werden könnte.

Das finde ich sehr schade, ich möchte auf gar keinen Fall die Rente gefährden, da ich sehr darauf angewiesen bin.

Hat dazu jemand von Euch einen Rat oder ein Einschätzung?

Danke schon einmal im Voraus und liebe Grüße
Erin
 

Hartzeola

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
10 Aug 2011
Beiträge
10.175
Bewertungen
3.421
Hinzuverdienst für Erwerbsminderungsrentner

Bezieht man Erwerbsminderungsrenten, sind Zuverdienste ebenfalls möglich, allerdings gibt es auch hier Grenzen, bei deren Überschreitung der Verdienst auf die Rente angerechnet wird. Wo diese Grenzen liegen, ist von der Art der Rente abhängig, grundsätzlich wird zwischen Erwerbsminderung und Erwerbsunfähigkeit unterschieden. Je nachdem, ob die Rente als Voll- oder Teilrente bezogen wird, ändert sich auch der mögliche Hinzuverdienst ohne Abzüge, berechnet wird dessen Höhe jeweils individuell.


Welche Rente man selbst bezieht, ist aus dem Rentenbescheid zu ersehen. Je nach Rentenart gelten für Durchschnittsverdiener (2.839,25 Euro) folgende Hinzuverdienstgrenzen:
Rente und Gewerbe ? Was müssen Rentner beachten?
 
E

ExitUser

Gast
ich kenne das Thema aus einen anderem Forum, da hatte auch jemand dieselbe Frage. die Frau konnte auch wegen der EM-Rente kein eigenes Kleingewerbe anmelden.
Hast du evtl. jemanden, auf dessen Namen du das laufen lassen kannst?
und wenn die Rente zu niedrig, gäbe es noch Grundsicherung oder Wohngeld je nachdem.
 
E

ExitUser

Gast
ich kenne das Thema aus einen anderem Forum, da hatte auch jemand dieselbe Frage. die Frau konnte auch wegen der EM-Rente kein eigenes Kleingewerbe anmelden.
Hast du evtl. jemanden, auf dessen Namen du das laufen lassen kannst?
und wenn die Rente zu niedrig, gäbe es noch Grundsicherung oder Wohngeld je nachdem.

Mann kann natürlich ein Kleingewerbe auf sich anmelden.
Man muss nur immer schauen, dass man nicht am Ende u.U. als erwerbsfähiger dasteht als man laut Rentenbescheid ist.
Auch ich habe vor Jahren ein Gewerbe auf meinen Namen laufen gehabt. Auch bei unbefristeter EM-Rente wird noch abgefragt, ob man einem Beruf nachgeht, wie viele Stunden man arbeitet und wer der Arbeitgeber ist.
Wenn die Stunden sehr gering sind und der Job nicht regelmäßig ausgeübt wird, wird oft gar nichts unternommen, sondern die Rente weiterhin gewährt.
Was gewesen wäre, hätte ich mehr gearbeitet? Ich weiß es nicht.

Weiß allerdings auch von Fällen, wo ein 450 €-Job ausgeführt wird und dennoch keinerlei Probleme entstehen.
Hängt wohl auch immer vom jeweiligen Sachbearbeiter ab.
 

Erin

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Sep 2014
Beiträge
3
Bewertungen
0
Vielen herzlichen Dank für Eure Antworten und die Links!

Leider wird es mir wohl niemand sicher sagen können, wie die Rentenversicherung reagiert und ich hab einfach zu viel Bammel, dass es Probleme geben könnte, auch wenn ich das aufgrund der geringen Arbeitszeit mir nicht vorstellen kann. Aber man weiß ja nie...

Liebe Marion 63,
Grundsicherung und Wohngeld bekomme ich wahrscheinlich nicht. Ich wohne mit meinem Freund zusammen und ich fürchte, er verdient dafür zu viel.

Es ist aber so, dass ich trotzdem von Miete und Haushaltskasse die Hälfte bezahle. Mein Freund arbeitet hart für sein Geld und ich möchte, dass ihm das bleibt. Es wäre mir unangenehm, wenn er für meine Krankheit irgendwie bezahlen müsste.

Aber dass das Gewerbe auf einen anderen Namen laufen könnte, das ist ein guter Gedanke. Mein Freund würde das bestimmt für mich machen.

Also danke nochmal an alle und viele Grüße

Erin
 

Erin

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Sep 2014
Beiträge
3
Bewertungen
0
Danke Dir, liebe Marion, das werde ich mal nachrechnen!:smile:
 
Mitglied seit
17 Nov 2013
Beiträge
300
Bewertungen
53
Nun habe ich ein Hobby, ich bastele sehr gerne mit Filz. Das beruhigt mich und tut mir gut. Ich bastele vielleicht so 3 Stunden in der Woche. Ich würde so gerne die Bastelarbeiten ab und zu verkaufen über ein Onlineportal oder Flohmarkt. So könnte ich mir ein kleines Taschengeld verdienen mit etwas, das mir Freunde macht. Aber ohne Gewerbeanmeldung würde ich mich das nicht trauen, zumindest nicht regelmäßig.
Hallo Erin, solange du deine Bastelarbeiten nur im kleinen Rahmen anbietest z.b. auf Flohmärkten oder auf Online-Auktionsmärkten, bedarf es keine Gewerbeanmeldung. Also viel Spaß beim verkaufen.:wink:
 
Oben Unten