Viele Kölner Arbeitslose warteten vergeblich auf die Auszahlung ihrer Hartz IV-Beträg

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.610
Bewertungen
4.288
Am Neujahrsmorgen ohne Geld

Viele Kölner Arbeitslose warteten vergeblich auf die Auszahlung ihrer Hartz IV-Beträge

Von Fabian Lambeck
Weil die Kölner ARGE bei der Bearbeitung von Anträgen nicht hinterherkommt, warten Betroffene vergeblich auf ihr Geld. Am Freitag protestierten zahlreiche Erwerbslosenverbände gegen die unhaltbaren Zustände.

Mehr…
 

Curt The Cat

Redaktion
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
7.846
Bewertungen
9.762
AW: Viele Kölner Arbeitslose warteten vergeblich auf die Auszahlung ihrer Hartz IV-Be

Protest gegen Arbeitsverwaltung

Von Helmut Frangenberg, 02.01.09, 23:20h
Das „Erwerbslosen Forum Deutschland“ wirft der Arge vor, eines regelrechten „Antragsrückstaus“ nicht Herr zu werden. Die Organisation spricht von 30 000 unbearbeiteten Anträgen. Die Arge spricht von Einzelfällen.


Köln - „Man steht am Ende des Monats am Bankschalter und guckt auf ein leeres Konto“, berichtet der arbeitslose Guido S. Schon dreimal habe er sein Arbeitslosengeld nicht pünktlich bekommen, auf eine Erklärung für die Verzögerung warte er bis heute, trotz Nachfragen. Ein paar Tage Verzögerung können für Menschen ohne Rücklagen weit reichende Folgen haben: Bei Guido S. sammeln sich die Rückbuchungsgebühren, die fällig werden, weil eingezogene Telefon-, Versicherungs- oder Stromkosten zurück gebucht werden. Einen verständnisvollen Vermieter braucht man außerdem.
Protest gegen Arbeitsverwaltung - Kölner Stadt-Anzeiger


:icon_wink:
 

Kaleika

Redaktion
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
4.132
Bewertungen
367
AW: Viele Kölner Arbeitslose warteten vergeblich auf die Auszahlung ihrer Hartz IV-Be

(...)„Am Jahresanfang sind viele Kosten zu zahlen“, sagt Martin Behrsing vom „Erwerbslosen Forum“. „Die Menschen können nichts vorstrecken.“ Aufs Geld warten zu müssen, sei „unmenschlich“ sagt Guido S. (...)
Allerdings!
Die meisten Menschen, die nicht von den Hartz-IV-Schikanen betroffen sind, haben schlicht keine Ahnung davon, wie schnell es im eigentlich reichen Deutschland gehen kann, aus der Wohnung zu fliegen, zu unendlichen Kosten wegen Rückbuchungen verdonnert zu werden, weil die Verpflichtungen nicht eingehalten werden konnten, eben weil das Geld von der ARGE nicht pünktlich auf dem Konto war!!!
Das ist ultramenschenverachtend!!!

Kaleika
 

zebulon

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 August 2005
Beiträge
2.633
Bewertungen
60
AW: Viele Kölner Arbeitslose warteten vergeblich auf die Auszahlung ihrer Hartz IV-Be

Mensch, ihr habt in Köln aber wirklich mit der ArGe ein schweres Los. Immer wieder krieselts da und man hört von gezielter behördlicher Willkür :icon_eek:
 

ladydi12

Super-Moderation
Mitglied seit
22 Juli 2006
Beiträge
2.842
Bewertungen
612
AW: Viele Kölner Arbeitslose warteten vergeblich auf die Auszahlung ihrer Hartz IV-Be

Hallo @all,

wie war das doch noch gleich?:icon_kopfkratz: Sind die Kölner ARGEN nicht die Pilot-ARGEN für jeden exkrement, der dann später anderswo in NRW ebenfalls zur Anwendung kommt, beispielsweise McKinsey und Co? Dachte, ich frag noch mal...

meint ladydi12
 

Hildeshomer

Neu hier...
Mitglied seit
24 Oktober 2008
Beiträge
11
Bewertungen
0
AW: Viele Kölner Arbeitslose warteten vergeblich auf die Auszahlung ihrer Hartz IV-Be

Die meisten Menschen, die nicht von den Hartz-IV-Schikanen betroffen sind, haben schlicht keine Ahnung davon, wie schnell es im eigentlich reichen Deutschland gehen kann, aus der Wohnung zu fliegen, zu unendlichen Kosten wegen Rückbuchungen verdonnert zu werden, weil die Verpflichtungen nicht eingehalten werden konnten, eben weil das Geld von der ARGE nicht pünktlich auf dem Konto war!!!

Stimme dir voll und ganz zu und füge noch etwas hinzu:

Die meisten Menschen, die nicht von Hartz-IV betroffen sind, haben überhaupt keine Ahnung, wie es sich damit lebt!

Ich werde auch immer wieder mit dem Spruch konfrontiert: "kann doch nicht sein, dass du von den 350 Euro nochwas am Ende des Monats wirklich nichts mehr über hast; dann musst du irgendwie falsch wirtschaften" etc.

:icon_neutral: :icon_kotz:
 

Mandy32

Elo-User*in
Mitglied seit
23 August 2008
Beiträge
139
Bewertungen
0
AW: Viele Kölner Arbeitslose warteten vergeblich auf die Auszahlung ihrer Hartz IV-Be

und wenn man im selben Kontex DIES liest:

Samstag, 3. Januar 2009
Eine Milliarde Euro!BA mit dickem Überschuss


Trotz rückläufiger Beitragseinnahmen hat die Bundesagentur für Arbeit im vergangenen Jahr etwa eine Milliarde Überschuss erwirtschaftet. Ihr Vorstandsvorsitzender Frank-Jürgen Weise schrieb in einem Gastbeitrag für "Bild am Sonntag": "Die Bundesagentur hat trotz gesunkener Beitragseinnahmen im Jahr 2008 rund eine Milliarde Euro Überschuss erzielt. Zusammen mit den Rücklagen aus den Jahren zuvor verfügen wir über etwas mehr als 16 Milliarden Euro Reserven. Wir sind also handlungsfähig und können beispielsweise mit Kurzarbeit viele Arbeitsplätze erhalten."
Eine Milliarde Euro! - BA mit dickem Überschuss - n-tv.de
dann kann man Erahnen woher der Ueberschuss kommt!

LG Mandy
 

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.610
Bewertungen
4.288
AW: Viele Kölner Arbeitslose warteten vergeblich auf die Auszahlung ihrer Hartz IV-Be

Dies habe ich heute bekommen

Hallo Herr Behrsing,
Habe heute Morgen in den Nachrichten von Radio Köln über die mir auch schon bekannten Missstände der ARGE gehört.
Ich kann zu den Zuständen die bei der ARGE ablaufen nur zustimmen. Bei mir und anderen Bekannten wird turnusmäßig der Grundbezug nicht überwiesen, obwohl die Mitwirkungspflicht 100% erfüllt war. Warum weiß ich nicht. Außerdem habe ich noch 2 Anträge in Bearbeitung bei der ARGE 1. Erhöhung der Heizkosten (Energiepreiserhöhung) nach § 22 Abs 1 SGB II und 2. Mehrbedarf für aufwendige Ernährung.
Antrag Ernährung abgegeben am 22.09.2008.
Antrag Heizkostenerhöhung abgegeben am 20.10.2008.
Bis heute den 03.01.2009 keine Antwort.
Dazu muß ich noch dazu sagen, das ich schwerbehindert bin und kurz vor einer Lebertransplantation stehe.
Die Anträge habe ich mit Eingangsbestätigung der ARGE vorliegen.
 

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.610
Bewertungen
4.288
AW: Viele Kölner Arbeitslose warteten vergeblich auf die Auszahlung ihrer Hartz IV-Be

Damit niemand meint, wir saugen uns die Zahl 30.000 aus den Fingern:

so heißt es in der Mitteilung der Verwaltung an die
Mitglieder des Ausschusses für Soziales und Senioren vom 23.10.2008. (Vorlagennummer 4461/2008)
Dort heißt es auf Seite 2:
„ Abbau von Bearbeitungsrückständen – aktuelle Situation
Postrückstände in der Leistungssachbearbeitung
Im September sind die Rückstände älter als 1 Monat auf insgesamt 32.821 gestiegen. Allein der Standort Süd hat 38,2 % der gesamten Rückstände (12.539)….“

Damit sind dann noch nicht die Rückstände bei den nicht bearbeiteten Widersprüchen gemeint.
 
E

ExitUser

Gast
AW: Viele Kölner Arbeitslose warteten vergeblich auf die Auszahlung ihrer Hartz IV-Be

Damit niemand meint, wir saugen uns die Zahl 30.000 aus den Fingern:

so heißt es in der Mitteilung der Verwaltung an die
Mitglieder des Ausschusses für Soziales und Senioren vom 23.10.2008. (Vorlagennummer 4461/2008)
Dort heißt es auf Seite 2:


Damit sind dann noch nicht die Rückstände bei den nicht bearbeiteten Widersprüchen gemeint.

Glaub ich gerne. Selbst in meiner Stadt (mit angeblich weniger als 1000 Erwerbslosen) hinken die hinterher.

Da hört man das man 6 Monate schon wartet. Hier 4 Monate. Da 11 Monate und wieder welche über 12 Monate.

Und das nur an Widersprüchen. Die meisten haben mehrere Widersprüche.

Anträge kann ich so nicht sagen. Unsere Arge ist bemüht darum zu so zu tun zu "helfen"

Aber ich denke die und sagte schon anderen Erwerbslosen das dies nur Hinhalte taktiken sind

wenn die von einem was wollen sind die fix komischerweise.:icon_neutral:

Aber denke das ist überall so
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.320
AW: Viele Kölner Arbeitslose warteten vergeblich auf die Auszahlung ihrer Hartz IV-Be

Initiativen setzen Zahlungen an Hartz IV-Bezieher durch

Köln (LiZ). Wegen zahlreicher unbearbeiteter Anträge standen heute morgen Hunderte von Hartz IV-Beziehern allein bei der ARGE Köln Süd ohne Geld da. Einer Vertreterin der Partei DIE LINKE in Köln lag eine Verwaltungs- mitteilung an den Rat der Stadt Köln vor, wonach schon im Oktober ein Rückstau von rund 30.000 Anträgen zu verzeichnen war. Auf die ARGE Köln Süd entfallen demnach rund 38 Prozent der noch nicht bewilligten Anträge. Deshalb haben sich am Morgen in der ARGE Köln etwa 40 Menschen aus Erwerbslosen- initiativen versammelt, um noch heute für die Betroffenen Auszahlungen durchzusetzen. Keineswegs will man die Ausgabe von Lebensmittel- gutscheinen oder die Auszahlung von Teilbeträgen akzeptieren...

Linkszeitung - Zahlungsunwillige Hartz IV-Bürokratie

Gruss

Paolo
 
E

ExitUser

Gast
AW: Viele Kölner Arbeitslose warteten vergeblich auf die Auszahlung ihrer Hartz IV-Be

Allerdings!
Die meisten Menschen, die nicht von den Hartz-IV-Schikanen betroffen sind, haben schlicht keine Ahnung davon, wie schnell es im eigentlich reichen Deutschland gehen kann, aus der Wohnung zu fliegen, zu unendlichen Kosten wegen Rückbuchungen verdonnert zu werden, weil die Verpflichtungen nicht eingehalten werden konnten, eben weil das Geld von der ARGE nicht pünktlich auf dem Konto war!!!
Das ist ultramenschenverachtend!!!
Yep, so ist es! Noch ultra-ultra-menschenverachtender wäre es, so etwas mit ABSICHT zu machen. :icon_kratz:

Mensch, ihr habt in Köln aber wirklich mit der ArGe ein schweres Los. Immer wieder krieselts da und man hört von gezielter behördlicher Willkür :icon_eek:

Wobei ich kaum glaube, dass es allein in Köln so ist. In Köln sind die Initiativen eventuell rühriger? So etwas soll manchmal der Grund sein, warum man dann mehr liest. Woanders kriselt´s möglicherweise auch, nur liest man´s nicht.

Warum in München nichts zusammengeht wundert mich immer wieder. Irgend etwas Lähmendes muss von diesem Umkreis ausgehen.

Emily
 

zebulon

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 August 2005
Beiträge
2.633
Bewertungen
60
AW: Viele Kölner Arbeitslose warteten vergeblich auf die Auszahlung ihrer Hartz IV-Be

Also bei uns in West-Rheinland-Pfalz kommt es auch zu Rechtsbrüchen und es gibt sture Bürokraten. Aber das hat nicht diese Dimension und Konflikte werden nicht in dieser Schärfe bis auf die nackte Existenz ausgetragen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten