Video vom Schnäppchenmarkt der Diakonie BN-Pützchen

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Emma13

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juli 2007
Beiträge
1.488
Bewertungen
146
Man kann es schon nicht mehr hören - immer dasselbe Geschwafel der "Bildungsträger" - lernen, morgens aufzustehen, einem geregelten Tagesablauf folgen, blablabla ........... :icon_neutral:

Schade, dass die Frage nicht gestellt wurde, was denn der Bildungsträger davon hat - ist diese Frage schon mal aufgetaucht bei solchen Sendungen ??:icon_eek: - ich kann mich nicht erinnern .....

Grüße- Emma
 

ethos07

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 April 2007
Beiträge
5.679
Bewertungen
920
... und die Unverschämtheit des noch jüngeren Schnäppchenmarkt-Vor-Gesetzten:
Die - dort sichtbar älteren - Erwerbslosen, die eigentlich seine Vorgestzten sein könnten, die müssten - mittels seines noch vorhandenen Zeit-Jobs auf dem ersten Arbeitsmarkt - vor allem darin geschult werden, wieder regelmäßig morgens um 8 anzutanzen.:icon_neutral:

Junger Mann mit schnittiger Frisur: Sie müssten mal nochmals auf die Schulbank um nur ein klitzekleinbisbisschen einfaches logisches Denken zu lernen:
Denn warum sollen Menschen partout früh aufstehen müssen, wenn es hinterher eh keine normalen, sie längerfristig auf dem 1. Arbeitsmarkt absichernden Arbeitstellen für sie geben wird? ??

Oder wieviele der "nach-zuerziehenden" Erwachsenen, die da ihre 120 Euros mehr im Monat herauswirtschaften durch Anwesenheit pünktlich um 8.00, sind dank soclhen geregelten Marsch-Aufsteh-Vorschriften hinterher im 1. Arbeitsmarkt auf sie voll ernährenden Stellen gelandet??

Ich vermute: KEIN EINZIGER.
 

Kaleika

Redaktion
Redaktion
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
4.132
Bewertungen
368
Was für eine beschissene Hetz-Propaganda!
Keiner erwähnt, dass der Träger nicht bloß seine Arbeit erledigt bekommt, sondern auch noch ein paar Hundert Euro pro Nase, pro Monat oben drauf erhält!

Dass es sich dabei nicht um eine zusätzliche Arbeit, sondern um eine normale Verkaufstätigkeit handelt, wird dann damit umschwänzelt, dass der Ewerbslose, der jahrelang nicht mehr gearbeitet hat, sich ja erst wieder daran gewöhnen müsse, irgendwo um 8.00 Uhr auf der Matte stehen zu sollen!!
Damit hatte ich noch nie Probleme! :icon_neutral:

Außerdem wie abgestumpft muss eine Kundin geworden sein, wenn sie antwortet, dass es ihr nichts ausmache, gebrauchte Sachen zu kaufen.
Wenn Arme die Wahl hätten, wäre das okay, aber wenn finaziell Schwache nicht dort einkaufen können, wo es alle können, sondern nur in einem Kaufhaus für Ausgegrenzte, dann ist das Diskriminierung!

Wieviel bekommt jemand dafür, dass er, dass er lieber sein eigenes Geld verdienen wolle, als anderen auf der Tasche zu liegen? Will der etwa nicht so viel verdienen wie die anderen Leistungsträger? Ich will das sehr wohl!
:icon_eek:

Kaleika
 

Rambow

Elo-User*in
Mitglied seit
6 Februar 2009
Beiträge
69
Bewertungen
0
Was für eine beschissene Hetz-Propaganda!
Keiner erwähnt, dass der Träger nicht bloß seine Arbeit erledigt bekommt, sondern auch noch ein paar Hundert Euro pro Nase, pro Monat oben drauf erhält!
Das kann man wohl so sagen. Ich selber hatte eine ABMfür 1jahr-ein lohn von 870€ netto und bekommeen hat der leistungsträger 2100€ pro nase von der arge. Da frage ich mich wo das restliche Geld bleibt. Dazu kommt ich habe Sozial schwache Menschen betreut und mit Ihnen nur Holtarbeitengemacht. Wollte man sich etwas für Privat herstellen mußte das noch teuer bezahlt werden aus eigener Tasche.
Aber etwas Positives hatte das ganze seit ich diese Menschen näher kennengelernt habe weiß ich das mein Ziel ist die Arge mit allen mitteln zu bekämpfen. Und ich muß sagen das waren ganz liebe Menschen.:icon_knutsch:
 

Drueckebergerin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 März 2008
Beiträge
2.218
Bewertungen
68
Das sind meistens gGmbH.
Diese gGmbH dürfen keinen Überschuß erwirtschaften, aber die Geschäftsführer, die meistens mehreren gGmbh vorstehen, dürfen mehr als 1 OY pro Stunde verdienen..........:icon_kotz:
 

Rambow

Elo-User*in
Mitglied seit
6 Februar 2009
Beiträge
69
Bewertungen
0
Hamburgeryn meinte:
Das frage ich mich auch!

Ich habe rausgefunden das es sich bei mir um einen Verein gehandelt hat un der aus 7 Mitgliedern bestand.

Da kann man sich ja dencken warum der Chef ein Sommerauto und 3 Winterautos fährt.:icon_eek:
 
E

ExitUser

Gast
Das frage ich mich auch!

Ich habe rausgefunden das es sich bei mir um einen Verein gehandelt hat un der aus 7 Mitgliedern bestand.
Da kann man sich ja dencken warum der Chef ein Sommerauto und 3 Winterautos fährt.:icon_eek:
Das meine ich doch. Ganz oben an der Spitze dieser Trägergesellschaften muss es doch Menschen geben, die real davon in klingender Münze profitieren. Sonst macht die ganze Choose doch keinen Sinn.
Diese ganzen Trägergesellschaften wachsen doch nicht aus purer Nächstenliebe wie Pilze aus dem Boden, um dann für Gotteslohn Gutes zu tun.
Und diese Leute haben einen Namen, Gesichter, die leben irgendwo...
Und genau diese Leute meine ich. WER sind sie?
Oder wie findet man heraus, WER sie sind....
Ich meine diese Schmarotzer, die sich von der Zwangsarbeit anderer ein gutes Leben machen, und mit Sicherheit gesellschaftlich hoch anerkannt sind.....


LG
 
Y

Yogy

Gast
Warum darf eigentlich immer und immer wieder behauptet werden, das es sich bei dem Geld, das der Jobber bekommt Verdienst sei?

Es ist eine Aufwandsentschädigung, also wie die MwST ein "durchlaufender Posten" , also mit Sicherheit kein Einkommen.

Eigentlich müsste man bei jedem Beitrag in den Medien eine Gegendarstellung verlangen.
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.328
Bewertungen
829
ist alles bekannt.

um mt den Worten des neuen Gasmannes zu antworten: Wir machen da was !
 

Mensch 2ter Klasse

Elo-User*in
Mitglied seit
9 Oktober 2005
Beiträge
57
Bewertungen
3
[FONT=&quot]von Hamburgeryn
[/FONT]

[FONT=&quot]Das meine ich doch. Ganz oben an der Spitze dieser Trägergesellschaften muss es doch Menschen geben, die real davon in klingender Münze profitieren. Sonst macht die ganze Choose doch keinen Sinn.[/FONT]


[FONT=&quot]Eine gGmbH lohnt immer.[/FONT]
[FONT=&quot]Ist ein Gewinn wahrscheinlich wird dieser als Beraterkosten gebucht
oder[/FONT]
[FONT=&quot] die Gehälter der Mitarbeiter erhöht, neue Maschinen oder ein PKW angeschafft oder noch besser als Betriebskosten gebucht.[/FONT]

[FONT=&quot]Laut Bilanz gibt es dann keinen Gewinn. [/FONT]
 
E

ExitUser

Gast
[FONT="]Eine gGmbH lohnt immer.[/FONT][/COLOR]
[COLOR=black][FONT="]Ist ein Gewinn wahrscheinlich wird dieser als Beraterkosten gebucht
oder[/FONT]
[FONT="] die Gehälter der Mitarbeiter erhöht, neue Maschinen oder ein PKW angeschafft oder noch besser als Betriebskosten gebucht.[/FONT][/COLOR]

[COLOR=black][FONT="]Laut Bilanz gibt es dann keinen Gewinn. [/FONT]
Ich werde eine gGmbH gründen, ein Konzept zur Verwurstung von Elos erarbeiten, es zu einem unschlagbar günstigen Preis der Arge anbieten.
Die monatlichen Pauschalen und das Abgreifen vieler Fördertöpfe werden mir in schönes Auskommen bescheren. Ich werde ein großes Haus bewohnen, ein dickes Auto haben und wegen meines großen Engagements Elos wieder für den ersten Arbeitsmarkt zu qualifizieren, gesellschaftliche Anerkennung finden.
Oh, bei mir klingelts schon €€€€€$$$$$:icon_stern:$$$€€€€€:icon_stern:€€€€$$$$$:icon_stern:.
Das ist das Ei des Kolumbus. Ohne Eigenleistug mit der Sklavenarbeit anderer, die schnelle Mark machen......und vielleicht mische ich ja auch bald in der Politk mit......dann sitze ich noch näher am Fleischtopf.....

LG
 

Rambow

Elo-User*in
Mitglied seit
6 Februar 2009
Beiträge
69
Bewertungen
0
Ich werde eine gGmbH gründen, ein Konzept zur Verwurstung von Elos erarbeiten, es zu einem unschlagbar günstigen Preis der Arge anbieten.

Genauso läuft soetwas ab, aber dann mache ich auch mit dann sind wir schon zwei und wir hangen unsereHängematen am strand von Thahiti auf und müßen niemanden rechenschaft ablegen woher das Geld für eine Auslandsreise stammt.:icon_razz:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten